Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.04.2014, 13:52   #1
männlich Udo69
 
Dabei seit: 03/2014
Ort: Raum Stuttgart
Alter: 50
Beiträge: 47

Standard Die Sucht

Verschwindet Geister, die ich rief,
verschwindet aus meinem Willen,
verschwindet aus der Seele tief,
möchte den Zwang nicht mehr stillen.

Ich möchte frei sein vor mir selbst,
möchte loswerden diesen Fluch,
möchte, dass du dich selber stellst,
eine Befreiung die ich such.

Ja, ich spüre die Stärke nun,
kann mich wehren vor diesem Zwang,
nicht länger bestimmt er mein Tun,
hinfort du steter, inn'rer Drang.

Obwohl, einmal noch ist nicht schlimm,
das wird mich nicht gleich zerstören,
anzukämpfen macht keinen Sinn,
sie tut mich zu sehr betören.
Udo69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 06:34   #2
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.097

wer Zuflucht in der Sucht sucht
ist verflucht nochmal verflucht
oder willenlos
weil er will'n Los
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 07:50   #3
männlich Udo69
 
Dabei seit: 03/2014
Ort: Raum Stuttgart
Alter: 50
Beiträge: 47

Hallo Orakel,

es muss nicht sein, dass eine Sucht von Anfang an gewollt ist. Es sind oftmals schleichende Prozesse bis es zu spät ist und die Sucht einen beherrscht.
Udo69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 09:50   #4
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Zitat:
wer Zuflucht in der Sucht sucht
ist verflucht nochmal verflucht
oder willenlos
weil er will'n Los
Wer so eine Sch.... labert, dem sollte man das Wort entziehen.

Schon schlimm genug, dass man von den Unbedarften mit drittklassigen Gedichten überhäuft wird, dann labern die auch noch off Topic nur Mist.

Schäm dich!

Sorry Udo69,

aber man kann das nicht unkommentiert lassen, wenn so über Kranke geredet wird, hinter deren Krankengeschichten oft tragische Schicksale stehen.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 10:41   #5
männlich Udo69
 
Dabei seit: 03/2014
Ort: Raum Stuttgart
Alter: 50
Beiträge: 47

Na du musst es ja wissen!

Das Gedicht beschreibt bei mir der Versuch das Rauchen aufzuhören. Ich glaube nicht, dass man Raucher grundsätzlich als kranke Menschen bezeichnen kann. Geht doch nicht gleich von einem Rauschgiftsüchtigen aus. Es gibt Menschen die Probleme mit Alkohol, Internetsurfen, Glücksspiel, PC-Spiele und und und. Und ob da hinter jedem eine schlechte Kindheit, Arbeitslosigkeit, Trennung usw. stehen muss glaube ich aus Erfahrung auch nicht.

Und entschuldige meine Drittklassigkeit, nicht jeder ist ein geborener Literat wie du.
Udo69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 11:00   #6
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.344

Ich denke da hast Du etwas falsch verstanden. Du warst mit der Drittklassigkeit nicht gemeint. Es geht auch nicht ums Rauchen, sondern um die Sucht im Allgemeinen - so unterschiedlich wie sie sich zeigt, so differenziert muss sie auch betrachtet werden. Aussagen wie die von Orakel, können für manche ein
Schlag ins Gesicht sein - und Schläger werden nicht geduldet.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 11:05   #7
männlich Udo69
 
Dabei seit: 03/2014
Ort: Raum Stuttgart
Alter: 50
Beiträge: 47

Erare humanum est
Udo69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 13:04   #8
männlich Schriftstehler
 
Benutzerbild von Schriftstehler
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Nds
Alter: 46
Beiträge: 72

Ich kotze Blut und Galle,
der Schädel brummt, die Ohren pfeifen.
Zum wiederholten Male
Es ist nicht zu begreifen.

Die Pflicht wird nicht erfüllt,
die Beziehung strapaziert,
der Arbeitsplatz verspielt,
Mahnungen ignoriert.

So renn ich wissend und sehend
Hinein ins offene Messer.
Fatal mich selbst zerstörend
Als wüsste ich’s nicht besser.
Schriftstehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 13:25   #9
männlich Udo69
 
Dabei seit: 03/2014
Ort: Raum Stuttgart
Alter: 50
Beiträge: 47

wahr gesprochen
Udo69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 13:44   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.130

Standard Hallo, Udo69 -

Zitat:
Ja, ich spüre die Stärke nun,
kann mich wehren vor diesem Zwang,// kann mich wehren gegen den Zwang
nicht länger bestimmt er mein Tun,
hinfort du steter, inn'rer Drang.//hinweg

Obwohl, einmal noch ist nicht schlimm,//Obwohl - einmal noch....
das wird mich nicht gleich zerstören,
anzukämpfen macht keinen Sinn,
sie tut mich zu sehr betören.//immer wird sie mich betören!

Ich hab ein wenig geändert, nur so als Anregung.
Wer, wie ich, starker Raucher ist, kennt den Kampf gegen den inneren Schweinehund nur zu gut.
Vom Alkohol loszukommen - das ist dagegen ein Kinderspiel.
Obwohl ich weiß, wie sehr ich mir selbst schade:
Die Willenskraft fehlt.


Hast Du gut gebracht.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 21:58   #11
männlich NuclearWinter
 
Benutzerbild von NuclearWinter
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Asgard
Alter: 27
Beiträge: 401

Zitat:
Zitat von Udo69 Beitrag anzeigen
Verschwindet Geister, die ich rief,
verschwindet aus meinem Willen,
verschwindet aus der Seele tief,
möchte den Zwang nicht mehr stillen.

Ich möchte frei sein vor mir selbst,
möchte loswerden diesen Fluch,
möchte, dass du dich selber stellst,
eine Befreiung die ich such.

Ja, ich spüre die Stärke nun,
kann mich wehren vor diesem Zwang,
nicht länger bestimmt er mein Tun,
hinfort du steter, inn'rer Drang.

Obwohl, einmal noch ist nicht schlimm,
das wird mich nicht gleich zerstören,
anzukämpfen macht keinen Sinn,
sie tut mich zu sehr betören.
Habe letzten Sommer nach 4 Jahren aufgehört zu rauchen. Wenn du in den ersten Wochen nur eine Zigarette nimmst, bist du wieder am Anfang (aus Erfahrung) also, tu es nicht! Es gibt Wege die dir helfen können deinen Willen gegen das Rauchen zu stählern. Als erstes musst du das Rauchen als Krankheit erkennen und den Willen haben, dich davon zu heilen. Das Nicht-Rauchen darfst du nicht als Einbüssung von Lebensqualität sehen, sondern als Befreiung (ich dacht mir Anfangs auch immer wieder; nie mehr Rauchen? ist schon ein bisschen zu extrem... jedoch ist das nur das fehlende Nikotin das spricht) denk an alle Nachteile die das Rauchen hat, und daran erst, dass es keine Vorteile hat. Immer wenn du dich nach einer Zigarette sehnst denke daran, wie dir manchmal davon übel wurde oder ähnliches, zudem hilft es sich durch Gnosis den Willen zum rauchfrei Leben ins Unterbewusstsein zu brennen (aber Vorsicht hierbei; das Unterbewusstsein kennt das Wort 'nicht' nicht). Zudem nimm dir einige Zeit frei um aufzuhören, sodass kein Stress vorhanden ist, das Ausgegeben Geld für die Ferien bekommst du dann durchs Nicht-Rauchen zurück. Das sind so die Tipps die ich befolgt habe um mit dem Rauchen aufzuhören. Noch einige andere, wenn's dich interessiert kann ich sie dir gerne geben.
Viel Glück, Mut und Willenskraft wünscht NW
NuclearWinter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 22:58   #12
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.030

Standard Die Sucht

Hallo Udo69,

ich bin jetzt fast 2 Jahre rauchfrei, ich war Kettenraucher!
Nach mehreren, gescheiterten Versuchen habe ich an einem Seminar teilgenommen.
Falls es Dich interessiert: www.Glücklicher-Nichtraucher.de

LG Letreo71
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 23:39   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.575

Zitat:
Zitat von Udo69 Beitrag anzeigen
Das Gedicht beschreibt bei mir der Versuch das Rauchen aufzuhören. Ich glaube nicht, dass man Raucher grundsätzlich als kranke Menschen bezeichnen kann. Geht doch nicht gleich von einem Rauschgiftsüchtigen aus. Es gibt Menschen die Probleme mit Alkohol, ...
So, und weshalb nicht? Ich habe eine Kollegin, die mit dem Rauchen aufgehört hat, nachdem ihr klar wurde, dass sie durch Kettenrauchen seit früher Jugend 25 Prozent ihrer Lungentätigkeit eingebüßt hatte und kaum noch zwei Treppen steigen konnte, ohne an den Rand der Erschöpfung zu gelangen. Und der Ruin eines Lebenswichtigen Organs soll keine Krankheit bzw. Erkrankung sein?

Eine Freundin von mir, Raucherin seit ihrem sechzehnten Lebensjahr, starb mit Anfang 50 an Lungenkrebs. Und das soll keine Erkrankung sein?

Ich kenne das Argument, dass das Rauchen im Gegensatz zu anderen Süchten wie Rauschgiftsucht und Alkoholismus nicht wesensverändernd sei. Das ist ein Irrtum. Jeder Mensch, der mit Rauchern auf Entzug zu tun hatte, weiß das besser.

Abgesehen davon ist auch Nikotin ein Rauschgift. Bei all diesen Giften spielt die Dosis eine Rolle. So können z.B. die meisten Menschen mit dem Konsum von Alkohol vernünftig umgehen, aber beim Rauchen gibt es keine Grenzen, weil Raucher nicht nach einer Stunde Konsum lallend und steuerungslos in der Ecke hängen. So unterscheiden sich auch Leute, die Joints rauchen und Haschplätzchen essen, von den Konsumenten harter oder synthetischer Drogen. Die Gemäßigten können damit leben, die Labilen rafft es dahin.

Grundsätzlich macht alles krank, was bis zum Exzess betrieben wird. Dazu gehört z.B. auch der übermäßige Konsum von Zucker. Damit werden Kinder konditioniert, denn süß macht still und friedlich. Und wer nicht auf süß steht, bekommt die eklig-stinkende und fettgetränkte Currywurst, die abends um acht kein Mensch mehr auf der Stadiontribüne braucht, weil der Körper längst auf Verbrennung statt auf Energiezufuhr umgeschaltet hat. Aber mach das mal den Langmäulern klar, dass sie sich nur Fettringe zulegen!

So frönt halt jeder seiner Sucht.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2014, 00:46   #14
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.097

noch ein Wort zu AndereDimension

Es ziemt sich nicht andere Schreiber hier mit Drittklassigkeit zu diffamieren. Wenn du erstklassige Gedichte lesen willst, dann solltest du in die Stadtbücherei gehen.
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2014, 06:50   #15
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.575

Zitat:
Zitat von Orakel Beitrag anzeigen
noch ein Wort zu AndereDimension

Es ziemt sich nicht andere Schreiber hier mit Drittklassigkeit zu diffamieren. Wenn du erstklassige Gedichte lesen willst, dann solltest du in die Stadtbücherei gehen.
Ich muss AnDi in Schutz nehmen: Er hat nicht "andere Schreiber" der Drittklassigkeit bezichtigt, sondern Dich. Er kann sich durchaus ein Urteil erlauben, denn er gehört zu den Besten. Seine Aussage ist zutreffend und eher zu mild gefasst. Die Stadtbücherei hat er nicht nötig, denn er publiziert selbst.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2014, 07:13   #16
männlich Orakel
 
Benutzerbild von Orakel
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Nah am Wurmlöch
Beiträge: 1.097

Selbst wenn er nur mich meint, ziemt es sich nicht.
Ich habe mal ein paar seiner Texte gelesen. So toll finde ich das auch nicht. Er sollte seine Gedichte an die Muttis schicken! So jetzt bin ich auch mal böse P.S Die liest ja auch kaum einer
Ich denke dieses Forum ist nicht für "Profis" gemacht, hier kann und soll jeder nach seinen Möglichkeiten schreiben.Professionelle Kritiker sollten sich dann doch lieber an Werken in Büchereien halten.
Der Aufhänger an sich war ja mein Kommentar zu Udo's Gedicht. Darauf bin ich ja noch gar nicht eingegangen. Dieses moralinsaure Gehabe von AnDi scheint mir zwar nicht aufgesetzt, aber doch sehr realitätsfern.
Ich habe selbst in den 1980er Jahren mit Süchten zu kämpfen gehabt und weiß wovon ich spreche, wenn ich schreibe: Wer Zuflucht in der Sucht sucht, ist verflucht nochmal verflucht
Für das Orakel ist der Fall jetzt erledigt
und der Andi sollte mal langsam in eine AndereDimension gelangen!
Orakel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2014, 07:25   #17
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.249

Ich sehe es als Liebesdrama.

LG RS
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2014, 07:48   #18
männlich Udo69
 
Dabei seit: 03/2014
Ort: Raum Stuttgart
Alter: 50
Beiträge: 47

Hallo euch allen, ich danke euch für eure Beiträge. Euch zur Info, ich bin bereits rauchfrei. Seit ich Kinder habe, ist das Thema erledigt. Es ist das eine, wenn man seine eigene Gesundheit gefährdet, aber niemals sollte man die Gesundheit anderer, insbesondere die seiner Kinder, gefährden. Danke trotzdem für eure Tipps.
Udo69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2014, 23:29   #19
männlich NuclearWinter
 
Benutzerbild von NuclearWinter
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Asgard
Alter: 27
Beiträge: 401

Zitat:
Zitat von Udo69 Beitrag anzeigen
Hallo euch allen, ich danke euch für eure Beiträge. Euch zur Info, ich bin bereits rauchfrei. Seit ich Kinder habe, ist das Thema erledigt. Es ist das eine, wenn man seine eigene Gesundheit gefährdet, aber niemals sollte man die Gesundheit anderer, insbesondere die seiner Kinder, gefährden. Danke trotzdem für eure Tipps.
Freut mich wirklich sehr zu hören! Gratuliere Wenn doch alle die Kinder haben diese An/Einsicht teilen würden.
LG NW
NuclearWinter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Sucht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sucht moses Gefühlte Momente und Emotionen 3 20.03.2014 01:24
Sie sucht nimmilonely Gefühlte Momente und Emotionen 1 26.04.2011 20:21
Sucht. Anna von Groß Geschichten, Märchen und Legenden 5 01.05.2010 23:20
Sucht Tom Gefühlte Momente und Emotionen 2 21.07.2005 01:22


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.