Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.01.2018, 12:24   #1
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Standard Das Fass

Prosa, *Auszug - Worte ohne Bilder , 2001 - gursky

Deine Hand streicht Zärtlichkeit in meine.
Und dein Mund wispert mir leise Glück ins Ohr.
Ich spüre dein Flüstern im Widerhall
der Erinnerung.

Deine Lippen kitzeln
noch den Rand des Ohrs.
Mit zwei Fingern, fühle ich nach.
Da ist nichts.
Entleibt und leblos liegt weißer Tüll
in meinen Händen.

Ich sitze im Garten
auf der Bank. Neben Bäumen.
Aus einer Dachrinne perlen
Gedanken in ein Wasserfass.

Tiefer können sie nicht fallen.

Doch das Fass ist leer.

Geändert von Eisenvorhang (15.01.2018 um 16:41 Uhr)
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 16:09   #2
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 38
Beiträge: 5.064

Das trifft meine Unarseele, lieber gursky.
Auch diese scheint zur Zeit leer, wie dein Fass.
Mit neuen Wortbildern, wie deinen, füttere ich sie gern.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 18:07   #3
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Hallo Unar,

das ist sehr lieb von Dir und traurig, dass die Seele des Unarchens verfässert ist.

:-(

Danke für Deinen Kommentar und das Lob!

vlg

gursky
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 18:29   #4
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 786

Das ist von 2001? Du warst mit so jungen Jahren so talentiert? Tolles Gedicht, egal wann es geschrieben wurde.

Bravo,
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 19:05   #5
männlich Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Hallo Amir,

ja, es ist ein sehr altes Gedicht. Ich wurde sozusagen mit der Feder zum Schreiben geboren. Allerdings verlief sich diese Leidenschaft in der Schule, als ich ein Gedicht jemanden zeigte. Ich schrieb ausschließlich nur Prosa.

Daraufhin war ich knapp zwei Jahre lang der "Schwuli", der Gedichte schrieb. Im Sprachunterricht war ich dann auch nicht gut.

Ich tauschte Feder gegen Bier. Und schrieb nur noch extrem selten im Fall der Liebe oder Traurigkeit.

Und erst letztes Jahr, ich glaub im März oder April, erfolgte ein neuer Lyrikstart. Dann erneut pausiert und jetzt geht es weiter.

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar und das Lob!

Danke!

vlg

gursky
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Fass

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vom Fass Perry Gefühlte Momente und Emotionen 3 01.12.2006 11:15


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.