Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.10.2018, 16:58   #1
männlich Lichtsohn
 
Benutzerbild von Lichtsohn
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.120

Standard [m]ein name

L ang ist es her: ich saß auf einem baume
U nreife früchte gab es nicht
Z uhauf ein reiches farbenapfelspiel
I ch fühlte mich als wäre ich im traume
F iel jedoch tief - und einfach schlicht
E r hasste mich – ich war sein ziel
[doch:]
R eue fühl´t ich all die jahre nicht


© 2018 VG WORT/austro mechana/Lichtsohn
Lichtsohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2018, 13:28   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.111

Lieber Lichtsohn,
das ist ein Holzhammer-Akrostichon, das nichts Geheimnisvolles mehr an sich hat. Schau doch mal in den Akrostichon-Faden, da sind einige gute Beispiele.
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2018, 14:48   #3
männlich Lichtsohn
 
Benutzerbild von Lichtsohn
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.120

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Lieber Lichtsohn,
das ist ein Holzhammer-Akrostichon, das nichts Geheimnisvolles mehr an sich hat. Schau doch mal in den Akrostichon-Faden, da sind einige gute Beispiele.
Gruß,
Heinz

vielen lieben dank für den hinweis - da schau ich doch gern mal vorbei

liebe grüße
in deinen sonnenherbstag
schickt
ein

lichtsohn
Lichtsohn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für [m]ein name

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.