Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.12.2006, 17:46   #1
Blutsschwester
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 328


Standard Zum Thema Selbstbestimmung

Als ich die Wohnung betrete, schlägt mir trockene Heizungsluft ins Gesicht und ich schnappe nach Luft. Den Mantel abstreifend öffne ich die Ostfenster des Wohnzimmers und bleibe einen Moment vor Selbigen stehen. Die Weihnachtsdeko hängt immernoch verlogen lächelnd an den Scheiben und treibt mich täglich aufs Neue in den Wahnsinn.
Ich bin erleichtert, dass die Feiertage und die damit zusammenhängende Friede-Freude-Eierkuchen-Stimmung vorbei sind. Langsam fange ich an, die Lichterkette von den Rahmen zu lösen. Ich atme die klare Januarluft, die in die Wohnung drängt und erfreue mich an der Reinheit des Schnees auf den Häuserdächern nebenan.
"Eine neue Nachricht.." flötete mir der Anrufbeantworter entgegen. "Hi...ich bins...du bist immernoch nicht zu hause...naja..ich habe dir auch schon eine E-mail geschrieben...wollt gern nochmal drüber reden..persönlich mein ich...naja...ok.wir sehen uns bestimmt..."
Ich rolle mit den Augen, doch meine unbändige Neugier verbietet es mir förmlich, den Hinweis auf diese ominöse E-mail zu ignorieren.

Im Schlafzimmer angekommen rufe ich meine E-mails ab und entdecke prompt die Nachricht von Mike. Als Betreff hat er "Beziehungsdifferenzen" angegeben. Typisch...
"Liebe Marie, es tut mit leid, dass ich gestern im Streit gehen musste, aber ich denke weitere Diskussionen hätten nur zu Totschlagsgedanken geführt. Du weißt, du bist mir sehr wichtig, doch ich kann dir nicht helfen wenn du mir nicht sagst, was los ist. Du redest nicht mit mir darüber und über deine Pläne werde ich erst in allerletzter Minute informiert... Ich denke, uns beiden ist klar, welche Konsequenzen die gestrige Unterhaltung nach sich zieht. Ich hole meine Sachen am Wochenende...
In Liebe Mike"

"Beziehungsdifferenzen"...dass ich nicht lache!

Ich schalte den Rechner aus, ohne ihn nach Herstellerempfehlungen erst ordnungsgemäß runterzufahren und schlurfe an den Kühlschrank. "In Vino Veritas" geht es mir durch den Kopf. Nagut... mit Weinflasche und einem gutgedrehten Joint verziehe ich mich ins Wohnzimmer und lege meine Lieblings-CD ein. "Wenn sie weint...scheint es als würde die Welt untergehn..." Mir stellen sich tausende von Fragen und ich versuche sie in eine irgendwie logische Reihenfolge zu gliedern.
Vom gestrigen Abend stehen noch zwei leere Weinflaschen auf der Küchenzeile und der Aschenbecher quillt über. Das Glas hatte ich achtlos in die Spüle geworfen, ohne mich darum zu scheren ob es kaputt gehen würde. Gestern Abend war ich sauer und hatte anderes im Kopf als die scheiß Weingläser von Karstadt. Jetzt ärgere ich mich darüber, was hätte mit den Kristallkelchen passieren können.
Nach siebzehn Minuten des Löcherindieluftstarrens gebe ich es auf, eine Ordnung in das Gewirr meiner momentanen Gedankenwelt zu bringen und drehe die Anlage lauter. Der Audiobeschall in Kombination mit der Spätlese und dem Gras betäubt meine Sinne bis aufs Mark und ich summe leise im Takt.







Ich bin noch unsicher, ob man versteht was der Sinn ist!? Interpretationsversuche erwünscht

Eure Schwester
Blutsschwester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 19:17   #2
jule
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 378


Hey,

also vorweg mal: Bitte ein bisschen auf Zeiform und Rechtschreibung (im Sinne von Leerzeichen nach Punkten und Kommas und vor allem Groß- und Kleinschreibung) achten.


So, nun zur Interpretation:
Die Geschichte knüpft an die Erste an, oder? Marie will ihrem Freund nichts von ihrer Krankheit sagen, verhält sich komisch und es kommt zum Streit, der soweit eskaliert, dass er sie verlässt.
Sie kommt immer weniger klar und betäubt sich mit Gras und Alkohol.
Am Anfang wird noch beschrieben, wie sie sich über die Feiertage verstellt hat. Weiß ihre Familie von ihrer Krankheit?

Ja, das mal als grobe Interpretation. Gefällt, bis auf ein oder zwei sprachliche Unsauberheiten. Einzig das Ende ist vielleicht noch ein wenig abgehackt. Wird es einen dritten Teil geben, in dem Marie und Mike nochmal aufeinander treffen?

Vlg Jule
jule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 19:30   #3
Blutsschwester
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 328


Liebe Jule,

es ist keine Fortsetzung des ersten Scheißtags. Es wird aber vielleicht in den kommenden Tagen eine Fortsetzung zum "Teil von mir" geben. Mal schauen. Rechtschreibfehler hab ich nur "Selbigen" gefunden, die ich klein geschrieben hatte. Und ein Leerzeichen. Falls ich etwas übersehen haben sollte, bitte bescheid sagen Ich hatte die KG ursprünglich in der Vergangenheit und 3. Person geschrieben. Habe dies aber umgeändert und es kann sein dass ich eine Form übersehen habe. Habe aber nochmal versucht alles auszumerzen

Generell ist dein Interpretationsansatz nicht schlecht aber leider gehts an meinem vorbei... Ich hatte das Thema der Selbstbestimmung im Auge. Ich gebe zu dass es etwas versteckt abgehandelt ist. Vielleicht kommt ja noch wer drauf!?

Danke für deine ZEit und deine Kritik

Liebe Grüße
Die Schwester
Blutsschwester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 19:35   #4
jule
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 378


Zitat:
Gestern abend war ich sauer und hatte anderes im Kopf als die scheiß Weingläser von Karstadt. .
Den hatte ich noch

Hmm, aber auf die Fortsetzung hätte es gepasst
Naja, ist ja nicht schlimm, hab mich trotzdem gefreut, noch eine Geschichte von dir zu lesen.

Vlg Jule
PS: Was war eigentlich eben im Chat? Wart ihr alle weg, oder wo wart ihr auf einmal
jule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 19:35   #5
Yve
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 756


Also, ich kenne ja die erste Version und diese hier unterscheidet sich nur wenig davon. Die Reihenfolge in der du schilderst, ist irgendwie egal hab ich gemerkt. Entschuldige für die Umstände. Ich kenne ja den Grundgedanken, aber der wird mir auch bei der Version hier irgendwie nur durch´s Lesen nicht bewusst. Ich kann nicht mal sagen, woran das liegt. Aber an sich gefällt mir der Text sehr gut und wie schon mal erwähnt mag ich deinen Schreibstil sehr.

Yve
Yve ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 19:39   #6
Blutsschwester
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 328


Liebe Jule,
keine Sorge, du bekommst deine Fortsetzung. Abend hab ich auch schon vernichtet... Der Chat ist komplett niedergebrochen Einfach nochmal anmachen. Ich bin da

@ Yve: ja, ich denke der Text sagt noch nicht genug aus. Trotzdem danke Ich werd wohl in den nächsten Wochen öfter die KG-Fraktion vergewaltigen

Kuss
Die Schwester
Blutsschwester ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Zum Thema Selbstbestimmung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.