Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.09.2016, 00:01   #1
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Standard Der Übergang

Wenn Dunkelheit sich in die Tageshelle drängt,
das Licht verschiebt, ihm stille Zeiten stiftet,
fühlt manche Seele sich im Grau beengt
als sei ihr Blick von Schwermut nebeldumpf vergiftet,

als wolle sich die Nacht die Tagesfreude einverleiben,
Minute für Minute uns den Sommer stehlen.
Ich lass mich durch den Übergang der Dämmrung treiben,
beginn, mich melancholisch aus dem Traum zu schälen,

der blütenreich und duftend sanfte Spuren hinterlässt
und mich mit Bildern und Verlockung füllt.
Es ist, als ob ein winzig kleiner Augenblick mich fässt
und Liebe in das neue Dunkel spült.
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2016, 11:50   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Hallo, anna amalia -

die zweite Strophe ist bestechend schön!

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2016, 11:52   #3
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Vielen Dank, Thing ! Es sind oft die Übergänge, die faszinieren, nicht wahr ?

Herzlichst

anna amalia
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2016, 12:13   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Das stimmt, es sind die Übergänge - wie bei Morgen und Abend auch.

Bitte mehr von dieser Art!

LG
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2016, 22:10   #5
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Hallo an alle,

Ich habe das Gedicht noch einmal überarbeitet. .

Wenn Dunkelheit sich in die Tageshelle drängt,
das Licht verschiebt, ihm stille Zeiten stiftet,
fühlt manche Seele sich im* Grau beengt
als sei ihr Blick von Schwermut*nebeldumpf vergiftet,

als wolle sich die Nacht die Tagesfreude einverleiben,
Minute für Minute uns den Sommer stehlen.
Ich lass mich durch den Übergang der Dämmrung treiben,
beginn, mich melancholisch aus dem Traum zu schälen,

der blütenreich und duftend* mir sanfte Spuren zeigt
und mich mit Bildern und Verlockung füllt.
Es ist, als ob ein winzig kleiner Augenblick scheu schweigt
und mich mit Liebe in das neue Dunkel hüllt.

Herzlichen Dank, lieber Lewin, für die Anregungen. ..

anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2016, 12:07   #6
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard Der Übergang

Liebe anna,

wenn es auch als Kommentar ungern gelesen wird:
ich finde deine Zeilen einfach faszinierend!
Du weißt es und das ist gut so.

Herzlich grüßt dich Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2016, 18:00   #7
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.805

Standard Wehender Klang

Liebe Anna,

ein schönes Gedicht!

Herzlicher Gruß
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2016, 18:32   #8
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Herzlichen Dank , dass ihr in den Übergang eintaucht...es ist einfach immer wieder eine schöne Zeit.
liebe Grüße

anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Übergang

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Übergang anna amalia Lebensalltag, Natur und Universum 1 04.06.2015 19:29
Übergang Ilka-Maria Lebensalltag, Natur und Universum 3 30.05.2015 17:37
Übergang fiocco Gefühlte Momente und Emotionen 0 02.04.2013 19:31
Übergang. Günter Mehlhorn Humorvolles und Verborgenes 2 30.09.2011 13:03
Übergang? Thing Lebensalltag, Natur und Universum 7 17.10.2010 13:53


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.