Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.07.2012, 16:33   #1
Fullofthoughts
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 34
Beiträge: 1

Standard Kurzgeschichte Stadtlichter

Sie steht vor dem Spiegel und denkt an ihre Eltern,ihre Heimat und mit was für einer Zerrissenheit im Herzen sie nun hier steht und versucht sich ein lächeln auf die Lippen zu schminken.
Es ist ja nicht so,dass sie nicht froh wäre,raus aus der Provinz,hinein in die pulsierende Grossstadt gekommen zu sein.
Und doch ist sie weit weg von zuhause,auf dem Wege zu sich,wenn sie nicht verschlungen wird,von dieser Grossstadt,mit all ihren Menschen.
Es klingelt,ihre Studienkollegin ist da,in Ihrem Gesicht eine grosse Freude auf die bevorstehende Party,in der Hand eine Flasche Sekt,die helfen soll,ausgelassener zu sein.
An einer Party sollte man doch schliesslich glücklich sein,da sind Selbstzweifel fehl am Platze.
Schon halb betrunken,ein wenig euphorisch,starten sie.
Warum überhaupt bin ich glücklich,fragt sie sich?
Wären wir auch so froh,würden wir uns auch verstehen,wenn nicht die Brause aus uns sprechen würde?
Genau das wollte ich doch hier,Menschen treffen,Hoffnungen,Gedanken und Gefühle teilen,auf ein besseres Morgen hoffen und Sehnsüchte wecken.
Vielleicht wird diese Nacht magisch.
Sie stolpert auf ihren hochhackigen Schuhen,ihre Freundin lacht und sagt "Bequem sind diese Dinger nicht,aber sie machen Wahnsinnsbeine"
Sie spürt Sehnsüchte,doch es sind nicht ihre eigenen....
Vielleicht wird an der Party ja alles anders und sie kann ein paar schöne Gespräche führen,die ihr auf den Weg helfen,die ein funkeln in die Augen treiben und Verbundenheit spüren lassen.
Alle tanzen ausgelassen,mit Getränken in der Hand und der Musik in den Köpfen.
Doch sie tanzen nicht miteinander sondern eher füreinander.
Wer hat das schönste Kleid?
Wer die teuersten Schuhe?
Sie versucht,in die Menschen hineinzublicken,ihre Schönheit unter all den Dingen zu entdecken
Und wünscht sich,jemand würde sie heimbringen,sie abschminken und ihr wahres ich sehen wollen
Auge um Auge
nicht über
nicht unter ihr
sondern neben ihr
Doch sie ist Luft.
Sie beginnt,mehr zu trinken,diese blöden Gedanken zu ersticken,sie sollte doch eigentlich Spass haben,sie geht auf die Toilette,um sich ihr lächeln nachzuziehen
Am morgen ist sie noch immer geschminkt,es ist war ein bisschen verwischt,aber die Maske klebt noch immer im Gesicht.
Ihr schönstes Kleid neben ihr auf dem Boden
So hatte sie sich Nähe nicht vorgestellt,Sehnsüchte...
Neben ihr ein Rücken,ganz nah,ein kalter Rücken
Sie fühlt sich einsam und so verletzlich wie noch nie zuvor
Der kalte Rücken starrt noch immer
Ich habe gehört,sie wurde seitdem öfter an Partys gesehen
Mit der Maske im Gesicht,die ihre Sehnsüchte immer unkenntlicher macht.
Fullofthoughts ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Kurzgeschichte Stadtlichter

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kurzgeschichte Thing Sprüche und Kurzgedanken 2 13.02.2012 15:22
Mittwoch [Kurzgeschichte] greYphil Geschichten, Märchen und Legenden 4 23.08.2009 18:32
Ein Gedanke (Kurzgeschichte) Zebulon Geschichten, Märchen und Legenden 0 23.07.2009 04:37
Nachtspaziergang (Kurzgeschichte) diversion Geschichten, Märchen und Legenden 6 17.06.2009 21:23
Kurzgeschichte j.j.remigi Geschichten, Märchen und Legenden 0 30.10.2008 21:43


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.