Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.12.2011, 20:24   #1
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Standard Dezember-Nostalgie

Der Winter hat weiße Wunder,
bizarre Blumenmuster,
mit frostigem Atem an Fenster gemalt.
Ich such euch vergebens
an doppelt verglasten Scheiben,
muss nicht mehr hauchen,
um staunend durch Großvaters Lupe
fragile Gebilde wachsen zu sehen:
Heut gibt 's keine Eisblumen mehr.
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 22:18   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.276

warum wird hier soviel gedoppelt?

Zitat:
Der Winter hat weiße Wunder,
bizarre Blumenmuster,
mit frostigem Hauch an die Fenster gemalt.
Ich such euch vergebens
an doppelt verglasten Scheiben,
muss nicht mehr hauchen,
um staunend durch Großvaters Lupe
fragile Gebilde wachsen zu sehen:
Heut gibt 's keine Eisblumen mehr.
ich muss zugeben: die lyrik hat einen wunderbar romantischen bildfaktor. endlich: ein fast gelungenes werk des infamoussèn autors. nur vergisst er das wesentliche: er schreibt von sehnsüchten und verlorenem. das müsste stärker betont werden. man sieht: die, ihm verabreichte psychotherapie in anderen threads zeigt winzige erfolge.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 22:32   #3
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Siehst, geht doch beinahe.
Die Doppelung des Hauches/hauchen ist mir tatsächlich durch die Lappen gegangen. Lernfähig, wie ich zu sein glaube, habe ich eine Änderung vorgenommen. Andere Doppelungen sehe ich nicht und nenne
"Der Winter hat weiße Wunder,
bizarre Blumenmuster"
in meiner Verzweiflung einfach mal Alliterationen.
Für sachdienliche Hinweise bin ich immer dankbar.
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 23:07   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.276

das winter-malen ist auch völlig in ordnung und lyrisch wunderschön. ich sehe in blumen und blumenmuster keine doppelung im sinne dessen was unerfahrene poeten schreiben. mir würde nur ein anderes wort für die blumenmuster besser gefallen, wie etwa:

Blütenmuster oder die eisblätter, die zu diesen wunderschönen winter-ensembles gehören.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 23:18   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Heinz!



Wunderschön!
Es lassen sich (leider?!) keine Löcher mehr in die Eisblumen hauchen.
Dafür werden die Zehen nicht mehr so eiskalt.

Solcher Schönheit wurden wir leider enthoben.


Thing


Kristalle!
Ein JEDER ein einziger Stern.
All die Alle
so nah, so fern, von fern.
Wie unsre Daktylen:
Ein ewiges Spielen.

(ad hoc, - c - )
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 23:26   #6
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Lieber Thing,
danke schön! Nun, es steht Dezember-Nostalgie über dem kleinen Gedicht. Du erwähnst die kalten Zehen - ja, im Gedächtnis bleiben meist nur die angenehmen Erinnerungen.
Ralf,
mir ging es nur um die Gebilde an den Fensterscheiben und nostalgisch, wie ich bin, habe ich sie mit dem geläufigen Namen -Eisblumen- genannt.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 23:27   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.276

kein problem.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 23:29   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Aber ja -


die Nostalghia kühlt (!) aber durch Frostbeulen ab.
H a b doch Dein Gedicht bewundert!
Kratz nicht so arg...


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2011, 23:37   #9
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Lieber Thing,
ich habe mich doch auch ganz artig bei Dir bedankt (und Dir Recht gegeben).
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 10:58   #10
männlich kuse
 
Benutzerbild von kuse
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 492

Nette Bilder, netter Text, nette Wirkung...Alles in Allem gut. Aber noch vergänglicher als die Eisblumen. Leider lese ich dieses Gedicht und vergesse es zugleich wieder. Das ist schade, denn es hätte mehr verdient.
Der letzte Satz kommt mir etwas zu abrupt, er ist nicht sehnsüchtig genug. oder nicht gleichgültig genug. Wohin imemr du auch willst.
kuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 11:01   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.276

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
...ganz artig bei Dir bedankt...
das hat der süssen ROMUletta nicht genügt, denn artig ist künstlich also das gegenteil von bio, was soviel wie natürlich und lebendig bedeutet.

Zitat:
Zitat von kuse Beitrag anzeigen
...Der letzte Satz kommt mir etwas zu abrupt, er ist nicht sehnsüchtig genug. oder nicht gleichgültig genug. Wohin imemr du auch willst.
mag sein, dem dichter war bei den gedanken an die eisblumen dann so kalt, dass er die lyrik schnell beendete und die heizung aufdrehte - hm?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 12:23   #12
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Lieber Kuse,
das Gedichtlein hat die Überschrift "...-Nostalgie". Das LI erinnert sich, ein bisschen wehmütig vielleicht, an eine vergangene Zeit und idealisiert sie unter Auslassung der "Frostbeulen" (wie Thing andeutet). Der lapidare Schluss, dass es keine Eisblumen mehr gibt, zeigt aber ziemlich deutlich, dass es sich trotz der Verklärung eines Ausschnittes der Vergangenheit mit der Realität abgefunden hat. Mehr wollte ich gar nicht vermitteln. So schön, wie das Kind (dass das LI Kindheitserinnerungen wach ruft, dürfte aus dem Vers "um staunend durch Großvaters Lupe" klar hervor gehen. Wenn das erwachsene LI heute durch die Lupe schaut, kommt die im letzten Vers formulierte Erkenntnis.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:08   #13
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.276

ja, gutes (manchmal garstiges) heinzelstilzchen: eine wirklich schöne lyrik, die mich ein bissi wehmütigt.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:45   #14
männlich kuse
 
Benutzerbild von kuse
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 492

Aber gerade die Verklärung zeigt doch auch eine gewisse Wehmut, oder? Auch wenn das LI sich damit abgefunden hat, so ist es mir nach wie vor zu abrupt, zu plump. Unschön.
kuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 14:13   #15
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Lieber Kuse,
von "nett" zu "unschön" scheint der Weg nicht weit zu sein. Ich werde mit Deinem vernichtenden Urteil leben müssen und wahrscheinlich nur noch Gedichte schreiben, in denen alle Gedankengänge akribisch aufgelistet sind.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 14:23   #16
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.276

Zitat:
Zitat von kuse Beitrag anzeigen
...so ist es mir nach wie vor zu abrupt, zu plump. Unschön.

iss das ein el scherzo negro?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 14:30   #17
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Mir wäre es sehr lieb, wenn sich User, die unter verbaler Diarrhoe leiden, anderswo tummeln.

Lieber Risiko,
natürlich wiegt das Aussterben der Eisbären schwerer. Eine nicht reversible, traurige Sache. Eisblumen könnten wir sofort wiederhaben (nur: Wer wäre so dusslig, statt der Thermopenfenster wieder die Einfachverglasung einbauen zu lassen?
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 14:31   #18
männlich kuse
 
Benutzerbild von kuse
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 492

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Ich werde mit Deinem vernichtenden Urteil leben müssen und wahrscheinlich nur noch Gedichte schreiben, in denen alle Gedankengänge akribisch aufgelistet sind.
Warum die Flucht in den Sarkasmus?
Ausserdem verstehe ich nicht, wieso neimand eine Grauzone zwischen "plump dahin gerotzt" (entschuldige die Wortwahl, deine Passage ist ausdrücklich nicht dahin gerotzt, ich übertreibe lediglich) und "akribisch auflisten" sehen will, mag oder kann.
kuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 15:19   #19
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.370

Lieber Kuse,
noch einmal: Ich schreibe ein Gedicht. Das Gedicht wird gelesen und für gut, verbesserungswürdig oder schlecht befunden. Mit jeder Variation kann ich gut leben. Über Lyrik im Allgemeinen oder im Besonderen kann ich gern diskutieren. Im vorliegenden Gedicht habe ich etwas zu vermitteln versucht. Bei dem einen kommt es an, bei dem anderen nicht. So ist das.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Dezember-Nostalgie

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nostalgie Rollce Gefühlte Momente und Emotionen 6 16.01.2010 12:58
25. Dezember 2009 Lumme Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 0 25.12.2009 15:33
19. Dezember Phobipp Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 21.12.2009 18:01
Nostalgie HeinrichSpatz Düstere Welten und Abgründiges 2 25.08.2008 10:33
Nostalgie perle Düstere Welten und Abgründiges 1 05.04.2007 20:45


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.