Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.04.2016, 01:24   #1
männlich Benjer
 
Dabei seit: 04/2016
Alter: 22
Beiträge: 9

Standard nicht beim Namen genannt

Ich will endlich von hier weg,
ich spüre die kühle,
jeder neue Tag macht nur, dass ich mich mehr wie Dreck fühle,
ich bin müde,
kein Schlaf macht mich munter,
kein Essen macht mich satt, kein Atem gibt mir Luft, jeder Tag zieht mich runter.
Zeig allen mein Lächeln,
Versteck mein Inneres, sogar vor mir selbst, doch das schwierigste ist, nicht zusammen zubrechen.
Welchen Sinn macht es, wenn ich aufstehe weil ich es muss,
ich rausgehe ganz ohne Lust,
jeden Tag gibt die scheiß Melancholie mir einen Kuss.
Dieser ständige Regen macht mich müde,
hätte ich den Mut, ich weiß was ich machen würde.
Ich sitze jetzt da, von allem genervt,
alle Sachen die mir wichtig waren sind mir nichts wert.
Was wäre wenn... Was würde passieren...,
doch ich weiß, dass ich meine Familie dafür viel zu sehr liebe.
Ich weiß doch selbst nicht wieso,
es ist wie es ist, hilft mir auch nichts, wenn du die Standardhilfesprüche bringst,
Leben geht weiter, schau in die Zukunft, alles wird gut und so weiter,
schwer das zu glauben, wenn ich jeden Tag selbst mit mir ring.
All diese schlaflosen Nächte in denen ich wieder nachdenke treiben mich nur weiter in die Ecke.
Ich weiß dass das nicht jeder versteht,
das werden nur Personen denen es genauso geht,
Wenn es soweit kommt soll keiner um mich wein',
wie Alligatoah sagte, "ihr schafft den Rest allein"
Benjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 11:53   #2
weiblich Madame Tinnitus
 
Benutzerbild von Madame Tinnitus
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Erde
Beiträge: 178

Ein Text, der ziemlich endgültig klingt. Ohne Hoffnung, ohne eine andere Perspektive. Jeder kennt dieses Gefühl. Da bin ich mir sicher.
Ich finde, Schreiben in jeder Form hilft, mit so einer Situation umzugehen-deswegen hast du es wohl auch gemacht. Das finde ich sehr gut, einen solchen Weg gehen, hat viele Vorteile. Ich habe auch so angefangen, Texte zu schreiben, mein Antrieb war wohl einfach Einsamkeit, Traurigkeit-ich wusste nicht, wohin mit meinen Gefühlen, dann fing ich an zu Schreiben. Mittlerweile gab mir das Leben andere Perspektiven und ich bin froh, dass ich einen Sinn im Leben sehe. Es klingt immer etwas abgedroschen, aber es ist wahr: Das Leben besteht nicht immer nur aus Tiefen, es geht immer auch noch nach oben...wie weit bestimmst du.

LG
Madame Tinnitus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für nicht beim Namen genannt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Im Namen der Menschen wüstenvogel Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 13.10.2015 21:09
"Anders" genannt Ex-MeineEigeneWelt Zeitgeschehen und Gesellschaft 31 03.04.2015 22:36
Dinge nicht beim Namen nennen pseudonym Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 27.02.2012 22:16
ohne Namen maxi Geschichten, Märchen und Legenden 2 02.12.2005 12:43


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.