Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.03.2015, 22:29   #1
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Standard "Anders" genannt

Es gibt glückliche Menschen,
die ihr Leben mögen
und es ihnen gefällt.

Es gibt unglückliche Menschen,
die ihr Leben nicht mögen
und trotzen.

Es gibt lustige Menschen,
die lachen und lachen,
und sich freuen.

Es gibt kritische Menschen,
die todernst blicken
und viel zweifeln.

Es gibt Du-Menschen,
die Gerechtigkeit wollen
und sich für andere einsetzen.

Es gibt Ich-Menschen,
die egoistisch handeln
und nur sich wahrnehmen.

Es gibt so viele Menschen,
jeder ist anders.
Jeder denkt, handelt und fühlt
anders.

Jeder schimpft einmal
über den anderen.
Wir sind trotzdem alle gleich.
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2015, 18:13   #2
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.285

Dass wir gleich sind ist doch uninteressant oder welchen tieferen Sinn sollte es dahinter geben? Die Briefmarke Gerechtigkeit für verbotene Zeilen?

MFG
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2015, 18:27   #3
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 66
Beiträge: 4.223

Liebe MEW,

kümmere dich nicht um die Hirnprothese, der lebt in seiner Amöbenwelt.
Du hast eine schöne "Analyse" gemacht, die hat mir sehr gefallen. Vor allem die "Du-Menschen" sind so schlicht und toll gewählt. Und ein schöner, treffender Schlusssatz, der auch nicht belehrend wirkt.
Ich finde es großartig, dass sich ein junger Mensch so wunderbar artikulieren kann.

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2015, 20:02   #4
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Hallo Poesieger,
Dankeschön, dass du hier die erste Antwort geschrieben hast. Dieses Gedicht sollte Anti-Diskriminierung sein und die Gleichheit der Menschen unterstreichen. Ich will ganz einfach sagen, dass die Ausgrenzung irgendwelcher Persönlichkeiten, nur weil diese nicht der Perfektion, die sich irgendwer einbindet, sinnlos ist.

Hallo Jeronimo,
Danke für deine Antwort, habe mich gefreut.

Schön, dass du verstehst, was ich damit sagen möchte. Vielen Dank für das Lob!


LG
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2015, 20:06   #5
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.285

Wenn das Leben nicht sinnlos wäre, würde doch aber mehr fehlen als dieser schlaue Gedanke von dir.

MFG
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2015, 22:08   #6
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Ach ja, der Sinn des Lebens... Könnte man ewig diskutieren. Und man erfährts ja doch nie!

Liebe Grüße
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2015, 22:19   #7
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.285

Ich kenne den Sinn meines Lebens. Aber es ist auch OK bei wichtigen Themen abzuwiegeln, damit man nie wirklich weitreichende Entscheidungen treffen muss und alle Menschen einteilen kann, wie du es aus irgendeinem unerfindlichen Grund machst.

MFG
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 09:19   #8
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.086

Zitat:
Zitat von MeineEigeneWelt Beitrag anzeigen
Dieses Gedicht sollte Anti-Diskriminierung sein und die Gleichheit der Menschen unterstreichen.
Edle Absichten. Aber du solltest lernen, dich präziser auszudrücken. Die Menschen sind nunmal nicht alle gleich, das wäre ja furchtbar. Dass jeder Mensch gleich viel wert ist, oder gleich geachtet und respektiert werden sollte geht aus deinen Worten nicht hervor, nur eine sachlich auch noch falsche Gleichmacherei.

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 10:02   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.936

Zitat:
Zitat von MeineEigeneWelt Beitrag anzeigen
Es gibt glückliche Menschen,
die ihr Leben mögen
und es ihnen gefällt
.
Liebe Lara,

ist das nicht arg "krumm" formuliert? Sollte es nicht heißen: "... die ihr Leben mögen / und denen es gefällt"? Oder "... die ihr Leben mögen / weil es ihnen gefällt"?

Den Schlussfolgerungen des Textes kann ich nicht zustimmen, denn so schablonenhaft sind Menschen nicht. Ziemlich alle Menschen sind mal glücklich, mal unglücklich, mal lustig, dann wieder ernst, manchmal sogar albern oder todernst, kümmern sich um andere (kommt eben darauf an, um wen), sind vor allem aber sich selbst wichtig, wodurch sie anderen nicht zur Last fallen (das nennt man einen "gesunden Egoismus"), und manche Menschen finden es chic, ständig zu mäkeln, wo andere nur mit der Schulter zucken. Allerdings unterscheiden sie sich darin, wann (Situation, Anlass), wie oft, in welcher Intensität und wem gegenüber sie sich so oder so benehmen. Die Menschen sind eben nicht alle gleich, sondern ein Standardmodell in vielen verschiedenen Ausführungen. Weil dies so ist, brauchen sie Regelwerke, um zu krasse Ungerechtigkeiten einzudämmen.

Liebe Grüße
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 19:53   #10
männlich Volldaneben
 
Benutzerbild von Volldaneben
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 52

Liebe MEW,
gefällt mir sehr gut dein Text. Finde es wunderbar dass du dich mit solch essenziell wichtigen Themen beschäftigst - weiter so.

Jeder Mensch ist einzigartig, unterschiedlich, ein Unikat und doch sind alle Menschen gleich, gleich an Würde - Menschenwürde -

Menschenwürde
welch edles Wort, man hörts vieler Ort
die feinen Damen und die Herren davon sprechen
sich selbst bestätigen, dass sie diese Würde leben
Eine besser als der Andere, der Glanz kaum zu übertreffen
Doch auch mit feinen Schuhen lässt sich die Menschenwürde treten
Auch mit feinen Worten, guten Sitten, im Smoking und mit Silikon Titten
Das alles ist kein Garant, einzig im Herzen kann man sich ihr nähern

Wir sind alle auf dem Weg, weiterhin gute Reise
Liebe Grüsse
Volldaneben
Volldaneben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 21:33   #11
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

@Poesieger:
Ich möchte hier nicht besonderes anstiften, kann aber trotzdem nicht widerstehen, nochmal eine Antwort zu geben.
Ich bin der Meinung, dass der Sinn des Lebens eigentlich was anderes ist und folgedessen hier nichts zu suchen hat.
Deshalb will ich hier auch nicht näher auf deinen Kommentar eingehen.

LG



@Corazon:
Danke erstmal!

Genau da hast du recht. Also @Allgemein: Ich habe mich hier wirklich falsch ausgedrück, ich wollte, wie gesagt das Ausgrenzen von Menschen u. Ä. beschreiben. Das stimmt.



@Ilka:
Erstmal Dankeschön. Und ja, die Formulierung ist etwas blöde geworden. Erstere Formulierung deinerseits wäre da besser

Dann.. Es stimmt ja, dass Menschen immer wieder eine andere Stimmung haben, das ist ja völlig alltäglich. Aber ich meine die allgemeine Persönlichkeit. Jeder kennt doch eine Person, die ständig nörgelt, dass er/sie etwas selbst viiiiiel besser, genauer oder was weiß ich, könnte. Einen Narzist. Einen der viel zu gutmütig ist, der einfach zu naiv ist oder sonstiges. (als Beispiele)
Ich wollte hier eben einfach darstellen, dass jeder einfach anders ist, auch wenn wir irgendwo wieder alle gleiche Eigenschaften haben. Und gleich sind wir, wie ich oben schon gesagt habe, in Punkto Rechte. Gleichberechtigung... Dass eben jeder die selben Rechte haben sollte. War falsch formuliert.

LG



@Volldaneben:
Danke dir! Freut mich

Ich kann es hier nur nochmal unterstreichen. Schlecht ausgedrückt.

LG
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 21:39   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von MeineEigeneWelt Beitrag anzeigen



@Ilka:
Erstmal Dankeschön. Und ja, die Formulierung ist etwas blöde geworden. Erstere Formulierung deinerseits wäre da besser
[B]
Dann.. Es stimmt ja, dass Menschen immer wieder eine andere Stimmung haben, das ist ja völlig alltäglich. Aber ich meine die allgemeine Persönlichkeit. Jeder kennt doch eine Person, die ständig nörgelt, dass er/sie etwas selbst viiiiiel besser, genauer oder was weiß ich, könnte. Einen Narzist. Einen der viel zu gutmütig ist, der einfach zu naiv ist oder sonstiges. (als Beispiele)
Ich wollte hier eben einfach darstellen, dass jeder einfach anders ist, auch wenn wir irgendwo wieder alle gleiche Eigenschaften haben. Und gleich sind wir, wie ich oben schon gesagt habe, in Punkto Rechte. Gleichberechtigung... Dass eben jeder die selben Rechte haben sollte. War falsch formuliert.




LG
Prima!

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 21:49   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.936

- edit - wegen Überschneidungen
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 21:53   #14
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Warum so bitter, Ilka-Maria?
Ist der Intellekt nur eine Beigabe, die keine große Rolle spielt?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 22:44   #15
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.380

Liebe Lara,

ich finde es großartig, wie erwachsen Du Dich mit 14 Jahren gegen 31, 42 und 64-jährige durchsetzt. Super!

Du hast absolut recht. Wir Menschen ticken irgendwie alle anders aber unterm Strich sind wir doch alle gleich.

Ich muss immer wieder feststellen, dass ich Deine Gedanken und Deine Einstellung bemerkenswert finde. Hut ab und lass' Dich von den "Großen" hier nur nicht einschüchtern. Mit 14 dachten sie auch noch ganz anders.

Und jeder Mensch muss auf seiner Reise durch das Leben seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Liebe Grüße
Moni
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2015, 22:48   #16
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 66
Beiträge: 4.223

He, das war ein guter Kommentar! Respekt!
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 07:33   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.936

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen
Wir Menschen ticken irgendwie alle anders aber unterm Strich sind wir doch alle gleich.
Das sind wir nicht, weder im genetischen noch im behavioristischen Sinne. Jeder Mensch ist ein Unikat. Er macht keine Reise durch das Leben, denn das funktioniert nicht, wei eine Reise nichts weiter ist als ein Ausflug, von dem man zum Ausgangspunkt zurückkommt. Jeder Mensch geht vielmehr einen ständigen Weg der Entwicklung von der Geburt bis zum Tod, trägt also seine inividuelle, nicht austauschbare Lebensgeschichte bis zum Schluss mit sich. Im Gegensatz zu der früheren Ansicht, der Charakter eines Menschen sei spätestens mit dreißig so erstarrt wie Gips (William James, amerikanischer Philosoph), behauptete Karl Marx: "Der Mensch ist das Ensemble der gesellschaftlichen Verhältnisse."

Beides scheint, für sich allein gesehen, auf den Menschen von heute nicht mehr zu passen. Gefordert werden vielmehr Authentizität bei einer gleichzeitig sehr hohen Flexibilität: Jeder Typ soll unverwechselbar sein und möglichst "Ecken und Kanten" haben, auf der anderen Seite anpassungsfähig bis zur Selbstaufgabe sein - ein ständiger Wechsel zwischen Selbstkontrolle und Umschalten auf Auto-Pilot. Unter diesem Druck steigen viele Menschen an einem gewissen Punkt aus, was wiederum bedeutet, dass sie ihr Verhalten, ihre Einstellungen und ihre Ziele überdenken und ändern können.

Kein Mensch träumt zu hundert Prozent und zur selben Zeit die gleichen Träume, spricht die gleichen Worte, trifft die gleichen Entscheidungen, hat die gleichen Erinnerungen, ärgert oder freut sich über die gleichen Dinge usw.

Eine weltweite Studie hat ergeben, dass sich zum einen die Geschlechter in ihrem Verhalten deutlich unterscheiden (Männer sind zu vierzig Prozent neugieriger, aufgeschlossener und neuen Erfahrungen stärker zugewandt als Frauen, die eher zu einer Balance zwischen Alterhergebrachtem und Neuem tendieren), aber auch, dass sich die Männer inividuell sehr stark voneinander unterscheiden, und zwar in modernen liberalen Gesellschaften wesentlich stärker als in eher starren traditionellen Kulturen. (Borkenau/McCrae/Terracciano: Do men vary more than women in personality? A study in 51 cultures. Journal of Research in Personality, 47, 2013)

Es wäre schlimm, wenn sich die Menschen allesamt auf nur acht Standardverhaltensweisen reduzieren ließen. Abgesehen davon, dass der Mensch sehr viel facettenreicher ist, sollte auch berücksichtigt werden, dass seine Reaktionen oft durch Mißverständnisse oder Unentkenntnis einer Sache hervorgerufen werden und gegenüber seinem üblichen Verhalten völlig untypisch sein können. Ich bin sicher, jeder von uns hat sich schon einmal in einer Situation erlebt, in der er sich selbst nicht mehr erkannt hat.

Der Gesundheitspsychologe Ben Fletcher behauptet, dass jeder Mensch die Kapazität habe, unterschiedliche Personen zu sein: "Inwieweit man diese Fähigkeit entwickelt, bestimmt darüber, wie erfolgreich man im Leben ist."

LG
Ilka

Geändert von Ilka-Maria (03.04.2015 um 08:45 Uhr)
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 11:07   #18
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.380

Zitat:
Zitat von Jeronimo Beitrag anzeigen
He, das war ein guter Kommentar! Respekt!
Oh, Dankeschön.

Hallo Ilka,

Ach weißt Du, ich möchte mich nicht mit Dir anlegen – ich würde sowieso den Kürzeren ziehen. Und weil ich mir denken kann, dass Du meinen folgenden Kommentar nicht einfach so stehen lassen wirst, kündige ich hiermit auch gleich an, dass ich mich auf keine weitere Diskussion einlassen werde.

Du kommst immer mit so hochtrabenden und wissenschaftlichen Kommentaren um die Ecke, die mich wirklich manchmal ganz schön nerven. Was soll das denn immer? Wir wissen doch inzwischen alle, dass Du sehr gebildet und intelligent bist. Das musst Du nun wirklich nicht mehr beweisen.

Lara ist 14 Jahre alt und ich finde, dass sie in ihrem Alter überdurchschnittlich reif und begabt ist.

Ich denke, was Lara meint, ist die Tatsache, dass zwar alle Menschen unterschiedlich sind und trotzdem haben alle Menschen dieser Erde etwas gemeinsam. Sie sind Menschen und somit das höchst entwickeltste Lebewesen der Welt.

Liebe Ostergrüße
Dabschi
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 12:11   #19
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.086

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen
Du kommst immer mit so hochtrabenden und wissenschaftlichen Kommentaren um die Ecke, die mich wirklich manchmal ganz schön nerven. Was soll das denn immer? Wir wissen doch inzwischen alle, dass Du sehr gebildet und intelligent bist. Das musst Du nun wirklich nicht mehr beweisen.
Da kann die schweigende Mehrheit nur zustimmend nicken…



C.
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 12:21   #20
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 25
Beiträge: 593

Meine Güte! - ich kann mir jetzt vorstellen, was ihr erst von mir und meinen Ellentexten in unseren Diskussionen haltet.

Liebe Lara,

ich interpretiere dein Gedicht nicht danach, dass du alle Menschen als "gleich" betrachtest - in dieser Hinsicht ist dein Werk gar nicht aufgebaut. Zumindest ich für meinen Teil habe das Gefühl, dass es dir weniger um die Gleichheit zwischen Menschen* geht, als vielmehr darum, dass jeder Mensch - ob nun der Zyniker, der Pessimist, der Optimist oder meine Wenigkeit - in der gleichen Welt sein Tagewerk zu erfüllen, sprich, sein Leben zu führen hat, dass also die Anschauungsweise unterschiedlich sein mag, der Mensch als "Tier", als "Rasse" oder "Wesen" letztlich allerdings in der gleichen Welt sein Dasein fristet.

Insofern würde ich die letzte Zeile ändern - "Wir leben dennoch alle in der gleichen Welt" Das jedoch bleibt ganz dir überlassen und du kannst mich auch gerne korrigieren.

Liebe Grüße,
Larks

*: Das ist letztlich eine ökonomische Frage. Zumindest in unserer Gesellschaft.
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 12:47   #21
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

@Alle:
Guten Morgen,
ich antworte jetzt mal auf die Kommentare alle einzeln, das ist mir lieber. Übrigens find ich es klasse, so viele Antworten auf einmal zu bekommen, da ich zuvor ja noch keine hatte. Hätt ich nicht erwartet. Also Dankeschön!
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 12:55   #22
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Liebe Lara,

vielleicht haben wir ja von allen Eigenschaften ein Fitzelchen in uns selbst?
Auf mich träfe das jedenfalls zu.

Die erste Strophe ist wirklich etwas unbeholfen formuliert.
Und daß der letzte Vers moniert wird, ist auch nachzuvollziehen.
Aber Du hast ja jede Menge Anregungen bekommen.

Ich finds auch erstaunlich, wie ernst Du das Leben schon nimmst und wie viele Gedanken Du Dir bereits darüber machst.
Das stimmt optimistisch.


Lieben Gruß
vom
Thing









Zitat:
Zitat von MeineEigeneWelt Beitrag anzeigen
Es gibt glückliche Menschen,
die ihr Leben mögen
und es ihnen gefällt.

Es gibt unglückliche Menschen,
die ihr Leben nicht mögen
und trotzen.

Es gibt lustige Menschen,
die lachen und lachen,
und sich freuen.

Es gibt kritische Menschen,
die todernst blicken
und viel zweifeln.

Es gibt Du-Menschen,
die Gerechtigkeit wollen
und sich für andere einsetzen.

Es gibt Ich-Menschen,
die egoistisch handeln
und nur sich wahrnehmen.

Es gibt so viele Menschen,
jeder ist anders.
Jeder denkt, handelt und fühlt
anders.

Jeder schimpft einmal
über den anderen.
Wir sind trotzdem alle gleich.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 12:57   #23
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Liebe Moni,
ich kann da Jeronimo nur zustimmen. Dein Kommentar ist wirklich lieb, herzlichen Dank für dein Lob, freut mich wirklich.

Was Ilka´s Kommentare angeht - die sind wirklich immer sehr klug und ja, ich weiß nicht so recht, wie ich sagen soll, einfach so...wie in dem einen Beitrag von mir vor einiger Zeit: "Was ist das Leben" oder wie er geheißen hat. Ich kann dir da zustimmen Dabschi, Ilka schreibt starke Antworten. Ich will hier aber unterstreichen, dass ich mich hier auf keinen´s Seite schlage. Ich habe nur beschrieben, wie Ilka´s Antworten sind. Also braucht mir keiner böse sein oder sonstiges. Wenn doch, dann schreibt mir privat oder so.

Liebe Grüße
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 13:55   #24
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Liebe Ilka,
vielen Dank, dass du dich hiermit so beschäftigst.

Also wenn wir jetzt im Folgenden mal meinen Beitrag von damals außen vor lassen:
Ich finde, wir sind alle anders, ja. Jeder hat andere Bedürfnisse, jeder fühlt anders, jeder denkt anders, jeder sieht natürlich anders aus, jeder ist einfach anders. Das sagen auch meine ersten sechs Strophen. Ebenso wird das Ganze nochmal in der Siebten Strophe unterstrichen.
Dann schreibe ich in der letzten Strophe, dass wir alle mal nicht einverstanden sind, was das Verhalten, das Fühlen oder was auch immer, anderer Personen angeht. Wenn jeder alles gut findet, was andere tun, sagen, denken,..., dann frage ich mich schon, ob man dann überhaupt noch ein eigenes Leben hat.? Dann lebt man ja sozusagen irgendwie genau, wie dieser andere. Dann ist man doch unabhängig und kann nie einen eigenen Weg gehen, man bildet sich keine eigene Meinung, wenn man anderen immer zustimmt. -Auch noch etwas, das die Unterschiede von Menschen unterstreicht.-
Dann aber, schreibe ich als letzten Satz, dass wir alle gleich sind. Ich gebe zu, ich hätte mich präziser ausdrücken müssen, das stimmt. Dann hätte man meine eigene Einstellung besser erkennen können. Aber ich hatte irgendwie als Hintergedanken, wieder eine Diskussion anzuzetteln. Dass sich der Leser Gedanken macht über ein wichtiges Thema, in meinen augen. Einfach hören, was andere so sagen. Und das habt ihr ja
Natürlich war das nicht mein Hauptgedanke. Ich wollte hier einfach zu einem Schulprojekt, das wir das ganze erste Halbjahr hatten, nochmal Bezug finden. Und zwar ging es um Sinti- und Romafamilien, deren Lebensweise, ihre Herkunft und so weiter. Aber eine Gruppe hatte das Thema "Sinti und Roma in XY (Ort unserer Schule)". Sie hatten mehrere Treffen mit dieser Familie und lieferten einen grandiosen Vortrag. Das ergibt ja schon das Themengebiet Diskriminierung. Die gesellschaftliche Annahme. Ich muss dazu sagen, auch wenn das eine sehr stressige Zeit war, den Vortrag vorzubereiten, das war es Wert! Zuvor wusste ich nicht wirklich, was da auf mich zukommt, aber es war, wie ich finde, etwas sehr wichtiges. Wir erfuhren erst dann richtig, was Ausgrenzung heißt. Auch wenn man es durch die Asylbewerber in Deutschland schon kennt, was es heißt "anders" zu sein, ist es doch nochmal etwas völlig anderes, sich so intensiv mit solchen Themen auseinanderzusetzen.
Aber wieder zurück... Ich habe jetzt bewusst "anders" gesagt, jedoch finde ich dieses Wort eigentlich, wenn ich ehrlich bin scheiße. Also in diesem Zusammenhang jedenfalls. Warum grenzt man denn Leute aus? Ich finde das so überflüssig. Auch die Rechte, wenn man überhaupt "Rechte" sagen kann, der Frauen in Indien. Einfach krank, diese Leute meiner Meinung nach. Aber nun ja, es ist eben eine uralte Religion, die sich so lange erhalten hat. Kann man ja nichts machen. Oder Mobbing an Schulen, nur weil jemand nicht den Vorstellungen von Anderen entspricht. Im Prinzip sind wir alle nur Menschen, die immer wieder mal schlecht gelaunt sind. Aber wir alle sind auf der Welt, warum wissen die meisten zwar nicht, aber ich finde, dass das schon wieder was anderes ist, und leben einfach. Wir wollen doch alle glücklich sein, wir alle wollen Gesundheit, wollen Geborgenheit, Glück, Zufriedenheit, das Gefühl, gebraucht zu werden, wollen Freunde, Menschen um uns, die uns lieben und schätzen, wollen Lachen,... Wir wollen alle ein lebenswertes Leben führen oder?
Ebenso möchten wir akzeptiert werden, mit all unseren Ecken und Kanten. Keiner will verachtet werden. Damit komme ich wieder auf die ersten sechs Strophen zurück. Wir haben alle andere Grundeinstellungen, der eine ist egoistisch und will immer Recht haben. Er will seinen Willen durchsetzen, der Anführer sein. Die Meisten hassen diese Egoisten, wenn sie meinen, sie seien was Besseres oder sonstiges. Und genau das ist auch wieder ein Punkt, dass wir alle gleich sein wollen! Wir mögen bestimmte Persönlichkeiten nicht, weil wir wollen, dass diese auch so sind wie wir. Weil wir Gleichheit wollen. Ja, wollen. Wir sind auch gleich, weil wir die Gleichheit wollen. Klar, kann man jetzt wieder sagen, wenn alle gleich sind, dann ist es ja gar kein schönes Leben. Habe ich oben auch schon geschrieben. Aber ich meine die Akzeptanz. Wir unterscheiden uns alle, die einen sind Egoisten, die anderen sind naiv wie nochmal was und wollen nur das Beste für Mitmenschen. Es gibt doch so viele verschiedene Persönlichkeiten, die ich hier gar nicht so sehr beschreiben möchte, weil wir es sowieso bestätigen können, da jede seine Bekannten hat, wo er es erkennen kann.
Wir können doch alle nichts dafür, dass wir uns unterscheiden. Nehmen wir doch das wesentliche Beispiel: Homosexuelle. Da gibt es Menschen, die diese Schwule oder Lesben nicht tolerieren. Warum denn nicht? Sie leben doch genauso und wollen nur akzeptiert werden. Nur weil man das gleiche Geschlecht bevorzugt sind wir doch nicht anders oder?? Man will auch nur eine Liebesbeziehung, Geborgenheit und geliebt werden. Nur eben vom gleichen Geschlecht. Na und?! Nur weil die Bibel sagt Mann und Frau müssen zusammen sein, müssten dann alle in Wirklichkeit homosexuellen Christen wegen ihrer Religion zu Widerwillen das andere Geschlecht heiraten.?! Ich will gar nicht mehr dazu sagen, da könnte man ja ewig diskutieren. Also ich will dazu sagen, man wird es wahrscheinlich schon erkennen können, ich bin nicht gläubig. Und da kann man mir jetzt keine Punkte bringen, dass es Gott gibt, weil ich die überflüssig finde. Tut mir Leid, wenn das hier sehr gläubige Leute lesen.
Wir wollen alle Akzeptanz - somit auch Rechte. Die Menschenrechte. Das war meine Absicht in meinem Werk.

P. S.: Sorry für den langen Text, aber sagen wir so, er hätte länger sein können.


Liebe Grüße
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 13:57   #25
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Lieber Larkin,
danke, dass auch du her gefunden und dich auch damit beschäftigt hast.

Ich glaube, meine Antwort an Ilka klärt deine Aussage.

Liebe Grüße
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 14:01   #26
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Liebes Thing,
Dankeschön für deine Antwort.

Ja, haben wir irgendwie. Aber es gleichen sich bestimmt nicht alle Eigenschaften wieder aus. Was dann eine bestimmte Persönlichkeit ergibt. Vielleicht lest du ja auch meinen Kommentar an Ilka.

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Lara
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 14:06   #27
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Habe ich, habe ich!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 14:14   #28
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.936

[QUOTE=MeineEigeneWelt;350594]LWir können doch alle nichts dafür, dass wir uns unterscheiden. /QUOTE]

Genau das scheint für viele Menschen ein Problem zu sein.

Aber Danke, dass Du zu dieser Erkenntnis gekommen bist, dass wir uns alle unterscheiden.

Die Frage bleibt, weshalb das so bedauerlich sein soll, dass Du Dich rechtfertigen musst mit: "Wir können doch alle nichts dafür ..."

Ich bin sehr glücklich, nur meine eigene Haut zu tragen und eine Schuhgröße zu haben, in der Schuhe kaum noch gefertigt werden.

@ Moni

Zitat:
Ach weißt Du, ich möchte mich nicht mit Dir anlegen – ich würde sowieso den Kürzeren ziehen.
Wie kommst Du darauf, meine Kommentare seien auf Krieg gebürstet? Oder Du dürftest nicht Deine Meinung sagen, ohne Dich mit mir anzulegen?

Meine Haltung ist vielmehr so, dass ich mich eben nicht auf die letztgültige Wahrheit festlegen will, weil ich kapiert habe, dass es sie nicht gibt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 16:14   #29
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen



Meine Haltung ist vielmehr so, dass ich mich eben nicht auf die letztgültige Wahrheit festlegen will, weil ich kapiert habe, dass es sie nicht gibt.
Es gibt keine endgültige Wahrheit, außer in der Mathematik.
(Ludwig Wittgenstein)
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 17:39   #30
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.936

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen
Du kommst immer mit so hochtrabenden und wissenschaftlichen Kommentaren um die Ecke, die mich wirklich manchmal ganz schön nerven. Was soll das denn immer? Wir wissen doch inzwischen alle, dass Du sehr gebildet und intelligent bist. Das musst Du nun wirklich nicht mehr beweisen.
Ich bin weder hochtrabend, noch wissenschaftlich, und schon gar nicht komme ich um die Ecke. Auch habe ich niemandem etwas zu beweisen. Ich muss auch keine Rücksicht auf meine Leser nehmen, wenn ich meine Kommentare so abfasse, wie sie meiner Meinung und meinem Intellekt entsprechen. Wem sie zu gescheit daherkommen, kann zweierlei damit anfangen: Sich damit auseinanersetzen oder sich ans Bein gepinkelt fühlen. Letztere haben offensichtlich ein Problem mit sich selbst.

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen
Lara ist 14 Jahre alt und ich finde, dass sie in ihrem Alter überdurchschnittlich reif und begabt ist.
Da bin ich anderer Ansicht: Ihre Denkart und ihre Texte sind altersgemäß. Das ist insofern erfreulich, dass sie damit über dem Durchschnitt liegt, also ihrem Alter entsprechend bereits wach ist.

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen
... und trotzdem haben alle Menschen dieser Erde etwas gemeinsam. Sie sind Menschen und somit das höchst entwickeltste Lebewesen der Welt.
Geht es noch superlativer?

So so, am höchsten entwickelt? Kannst Du aus eigener Kraft fliegen? Kannst Du mit einer Amsel kommunizieren? Könntest Du unter der Erde überleben? Hättest Du die Eigenschaften eines Insekts oder Einzellers, im luftleeren Raum zu leben oder eine atomare Katastrophe zu überstehen?

Woran machst Du die "höchste Entwicklung" fest?

Wenn Du an der australischen Küste von einem Hai erwischt wirst und Du mit zwei Stümpfen verblutest, ist schnell klargestellt, wer in diesem Moment am höchsten entwickelt war.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 22:07   #31
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.380

Liebe Ilka,

ich kann es bis hier her riechen, dass ich Dir den Tag versaut habe, aber das war wirklich nicht meine Absicht. Sorry

Ich finde es großartig, wenn sich auch sehr junge Menschen, wie Lara hier niederlassen und schreiben. Wenn ein Kommentar folgt, wie Du ihn z.B. geschrieben hast, dann wird irgendwie mein "Beschützerinstinkt" geweckt. Aber das hat Lara eigentlich gar nicht nötig. Sie kann sich ganz gut alleine durchsetzen.

Zitat:
Zitat von Dabschi:
Und weil ich mir denken kann, dass Du meinen folgenden Kommentar nicht einfach so stehen lassen wirst, kündige ich hiermit auch gleich an, dass ich mich auf keine weitere Diskussion einlassen werde.
Das schrieb ich und ich wusste genau, warum ich es schrieb, nämlich deshalb ...

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich bin weder hochtrabend, noch wissenschaftlich, und schon gar nicht komme ich um die Ecke. Auch habe ich niemandem etwas zu beweisen. Ich muss auch keine Rücksicht auf meine Leser nehmen, wenn ich meine Kommentare so abfasse, wie sie meiner Meinung und meinem Intellekt entsprechen. Wem sie zu gescheit daherkommen, kann zweierlei damit anfangen: Sich damit auseinanersetzen oder sich ans Bein gepinkelt fühlen. Letztere haben offensichtlich ein Problem mit sich selbst.

Da bin ich anderer Ansicht: Ihre Denkart und ihre Texte sind altersgemäß. Das ist insofern erfreulich, dass sie damit über dem Durchschnitt liegt, also ihrem Alter entsprechend bereits wach ist.

Geht es noch superlativer?

So so, am höchsten entwickelt? Kannst Du aus eigener Kraft fliegen? Kannst Du mit einer Amsel kommunizieren? Könntest Du unter der Erde überleben? Hättest Du die Eigenschaften eines Insekts oder Einzellers, im luftleeren Raum zu leben oder eine atomare Katastrophe zu überstehen?

Woran machst Du die "höchste Entwicklung" fest?

Wenn Du an der australischen Küste von einem Hai erwischt wirst und Du mit zwei Stümpfen verblutest, ist schnell klargestellt, wer in diesem Moment am höchsten entwickelt war.
Ich hab einfach keine Lust, mit Dir zu diskutieren, weil es nichts bringt.

Du hast Deine Ansichten und ich meine ... Ist ja auch nicht schlimm. Wir Menschen sind halt verschieden. Genau darum geht es doch in diesem Gedicht.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 22:36   #32
weiblich Ex-MeineEigeneWelt
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 1.506

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen
Ich finde es großartig, wenn sich auch sehr junge Menschen, wie Lara hier niederlassen und schreiben. Wenn ein Kommentar folgt, wie Du ihn z.B. geschrieben hast, dann wird irgendwie mein "Beschützerinstinkt" geweckt. Aber das hat Lara eigentlich gar nicht nötig. Sie kann sich ganz gut alleine durchsetzen.
Lieb von dir, Moni - Danke
Ex-MeineEigeneWelt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für "Anders" genannt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Das Böse" oder "der Himmel als Parodie der Hölle" Delarge Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 23 08.05.2016 01:33
"Nadelkissen" oder "die französische Heldin" Tanais Gefühlte Momente und Emotionen 7 20.03.2015 23:27
"Verkatert" oder "Der Morgen danach" Querbeetmensch Gefühlte Momente und Emotionen 0 24.10.2011 00:49
"Himmel der Hoffnung" oder "Zufluchtsort" Sehnsucht Gefühlte Momente und Emotionen 0 03.05.2009 13:28


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.