Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.09.2012, 20:43   #1
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Hab acht IV

Hab acht, mein Kind, hab acht!
Ein letztes Mal die weichen Pfoten.
Tierchen sind für uns verboten.
Dein Hündlein starb in dieser Nacht.


***

Hab acht, hab gute Acht.
Dein Vater ist vor Hunger krank.
Verboten ist im Park die Ruhebank.
Das Leiden wird voll Hohn verlacht.

***

Hab acht, mein Lieb, hab acht!
Es kommt die schwarze Nacht.
Uns retten keine Himmel mehr.
Ach Kind! Ich wollt, Du wärst nicht mehr!

Du müßtest all dies Leiden,
dies Meiden, Scheiden, Kreiden,
das Morden schlimmer Horden
mit Taten und mit Worten
n i c h t erleiden.




--------

Wer dies noch belustigend findet, melde ich per PN bei mir, aber nicht per Kommentar.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2012, 21:12   #2
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, Thing,

ich finde es auf jeden Fall überhaupt nicht komisch ...

Besonders der Inhalt von Strophe 3 und 4 ist - ja, schrecklich. Wenn eine Mutter wünscht, ihr Kind wäre tot, da das Leben die Hölle ist und der Tod zum Himmel wird - dafür gibt es gar keine angemessenen Worte.

Daher verliere ich hier auch nicht viele. Nur kurz zum "formalen Aspekt" - sehr gut gelungen, die inhaltliche Steigerung von der ersten bis zur letzten Strophe. Das "wirkt".

Noch eine kurze Anmerkung zu etwas anderem: Movimiento Etnocacerista habe ich schon gelesen - ich möchte mir dafür etwas Zeit nehmen. Heute ist es schon spät, da lässt meine Konzentration nach. Aber ein Kommentar folgt morgen.

Du verstehst das mit Sicherheit richtig, wenn ich jetzt schreibe: Gar nicht gern gelesen.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2012, 21:29   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Halli Hallo, poetibus -

falls es irgendwie mißverständlich war:
Hier ist immer der Vater der Sprechende.
Aber das spielt im Kontext keine Rolle.

***

Daß ich darüber nur in so knappen Versen schreiben kann, ist hoffentlich verständlich.

***

Vater mit Berufsverbot.
Nachfolgend alle grausigen Weiterungen.
Ein vierjähriges Kind versteht das nicht. Bettelt um sein Hündchen. Versteht nicht, daß es nur auf Zehenspitzen laufen darf. Weiß nicht, warum es von Tag zu Tag mehr hungern muß.
Daß dem Vater darüber schier das Herz bricht.


Vorerst lieben Gruß
von
Thing



Das andre Gedicht betrifft ein andres, aber nicht dermaßen grausiges Vorgehen. Dazu in einem anderen Kontinent.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2012, 21:37   #4
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, Thing,

nein, das Missverständnis liegt auf meiner Seite. Ich habe den Zusammenhang hier eher in einem Erzählcharakter gesehen.

Also faktisch die Mutter, die davon berichtet, dass der Vater vor Hunger krank ist.

Das heißt nicht, dass du etwas missverständlich ausgedrückt hast - der Leser interpretiert, und fasst es manchmal etwas anders auf.

Im Grunde genommen ist es ja sogar gelungen, wenn es auch noch die Möglichkeit einer "anderen Perspektive" gibt - jetzt rein auf das Formale bezogen.

Noch kurz zu Movimiento Etnocacerista: Deshalb möchte ich auch erst morgen, mit "wachem Kopf", kommentieren.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2012, 22:28   #5
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Hallo, Thing,

zu deiner Reihe von den "Hab Acht" Gedichten: ich find sie alle ohne irgendeine
Einschränkung super gelungen. Du findest, aus der Perspektive, die du gewählt hast, genau den richtigen Ton. Da brauch ich eigentlich auch keine Erläuterungen dazu. Grausiger Höhepunkt sind natürlich die letzten beiden
Strophen.

Großes Kompliment,
simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2012, 08:19   #6
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Liebe Simbaladung,


Dank für den einfühlenden Kommentar!

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Hab acht IV

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleis acht Großstadtratte Gefühlte Momente und Emotionen 2 24.09.2012 12:09
Hab acht! Thing Düstere Welten und Abgründiges 8 22.09.2012 08:22
Hab acht III Thing Düstere Welten und Abgründiges 2 18.09.2012 17:06
Tag Acht Werther Düstere Welten und Abgründiges 4 19.03.2007 21:30


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.