Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.01.2010, 17:36   #1
männlich Neny
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Lancre
Alter: 33
Beiträge: 96

Standard in kalenderlaub wandern

kapillares pulsieren
unter warmweckender
anlehnung - leicht rau
schiebt das stutzen
letzte reste von winter-
schuppen aus den augen
aus dem sinn fordern
gefächerte finger licht und
schatten zu tänzen auf-
fallende keimpropeller
leise knickend - welken
herbsthände zusammen
Neny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2010, 20:28   #2
männlich Phobipp
 
Benutzerbild von Phobipp
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hinter den Spiegeln
Alter: 34
Beiträge: 449

Hey Neny,

na das ist doch mal was. Solche Spielchen wie "... aus den augen / aus dem sinn..." oder "... auf- / fallende keimpropeller..." gefallen mir schon sehr gut, da sie zeilenübergreifend einen Sinn ergeben, jedoch für sich stehend wieder einen anderen.
Die Worte sind allgemein weise gewählt, die erste Zeile fungiert hierbei gut als Einladung zum Weiterlesen. Begriffe wie "warmweckend" finde ich auch schön.
Die Art, wie du Naturerscheinungen mit ungewöhnlichen Bildern darstellst, hat auch was für sich. Nur das "stutzen" will sich mir noch nicht so recht erschließen...

Grüße.
Phobipp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2010, 21:24   #3
männlich Neny
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Lancre
Alter: 33
Beiträge: 96

Hi Phobipp,

vielen Dank zunächst fürs Lesen und deinen Kommentar . Freut mich sehr, das dir dieser Text so gut gefällt, vorallem nach dem er mir ne Woche Kopfzerbrechen bereitet hat ^^.
Um das Stutzen besser zu verstehen, muss man wissen das ich bei dem Text nicht nur sozusagen den Bilderstrang eines Baumes durchs Jahr im Kopf hatte, sondern gleichzeitig die Beziehung eines Paares vom Kennenlernen bis zum gemeinsamen Altern. Deshalb bedeutet das Stutzen sowohl innehalten als auch, das der Baum selbst die Reste des Winters abtrennt oder eben stutzt ^^. Zudem ist Augen auch ein anderes Wort für Knospen, was dann auch nochmal in die Doppeldeutigkeit mit reinspielt.
Ich glaub aber die beiden Bedeutungen hab ich letztendlich doch zu sehr verwoben .

Grüße Neny
Neny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 14:01   #4
weiblich IsabelG
 
Benutzerbild von IsabelG
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: eschwege
Alter: 37
Beiträge: 533

hallo neny,

doch ich finde es muss jetzt mal gesagt werden wie gut ich das finde!!! sehr gut.
zwar ist die jahreszeit hierfür nicht mehr aktuell doch schönes ist eben zeitlos. ich finde vor allem der titel lässt einen etwas rätseln und doch tauchen sofort passende bilder auf beim lesen. da dachte ich doch an einen kalender und wie man ihn durchblättert

ich muss auch ehrlich zugeben, obwohl ich suche und suche ich finde nichts zum kritisieren...nun ja muss hier auch einfach nicht sein.
finds gut.

gruß,
isabel
IsabelG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 17:16   #5
männlich Neny
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Lancre
Alter: 33
Beiträge: 96

Hey Isa,

also da ich werd doch etwas rot bei deinen Kompliment . Freut mich vorallem das dir der Titel gefällt, denn das war das schwerste am ganzen Text und hat mich fast zum Haare raufen gebracht. Aber manchmal gehts einfach nicht ohne ^^. Vielen Dank fürs Lesen und schön finden .

Grüße Neny
Neny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 17:56   #6
weiblich IsabelG
 
Benutzerbild von IsabelG
 
Dabei seit: 10/2008
Ort: eschwege
Alter: 37
Beiträge: 533

hallo nochmal,

doch das mit dem haare raufen kommt mir bekannt vor, kenne ich nur zu gut. und es stimmt, manchmal geht es nicht ohne und meist sind es genau die sachen die wirklich auf den punkt sind und dennoch vielschichtiger.

gruß,
isa
IsabelG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 15:21   #7
männlich moon
 
Benutzerbild von moon
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: im All
Alter: 35
Beiträge: 362

Hi Neny,

hier wurde ja schon das meiste gesagt, aber ich muss dir auch noch mein Lob aussprechen. Der Text ist sowohl in seiner ganzen Form als auch in seinen Details richtig stark. Man merkt, du hast dir beim Schreiben eine gewisse Bedenkzeit genommen, die sich jetzt aber im Endresultat als genau richtig erwiesen hat. Ich kenne das selber auch, wenn jeden Tag neue Gedanken dazukommen. Du hast es aber geschafft, diese unter einen Hut zu bringen. Und das in einer sprachlich-einwandfreien und interessanten Art und Weise. Gehört in meine Top-Three der Woche.

moon
moon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 23:15   #8
männlich Neny
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Lancre
Alter: 33
Beiträge: 96

Hey moon,

auch dir vielen Dank für dein Lob und freut mich das du den Text so gut findest. Btw wer sind die andern 2 in deiner Top-Three?

Grüße Neny
Neny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 23:27   #9
männlich movfaltin
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Glei newwa da Elegdrisch
Alter: 38
Beiträge: 123

Sehr schön. Musste mich beim ersten Mal lesen zweimal korrigieren c-:
Schöner Fließtext, mir persönlich formal aber etwas zu variabel, um mal nicht zu sehr der Lobhudelei zu verfallen.
Die Bilder, das Vokabular, die Sprache: klasse, zudem schön innovativ. Bitte mehr!

Cheers
movfaltin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2010, 13:04   #10
männlich Neny
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Lancre
Alter: 33
Beiträge: 96

Hi movfaltin,

freue mich sehr über dein Lob, das dir mein Text gefällt und auch was du nicht ganz so gut findest, damit ich weis was ich nächstes Mal verbessern kann . Ich hoffe das ich noch das ein oder andere anständige aus meiner Grauenmasse heruas gepresst bekomme ^^.

Grüße Neny
Neny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für in kalenderlaub wandern

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wandern Valium Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 14.05.2007 13:06


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.