Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.01.2017, 20:26   #1
weiblich Damaris
 
Benutzerbild von Damaris
 
Dabei seit: 03/2008
Ort: München
Alter: 53
Beiträge: 262


Standard Raus -

ich will, ich muss – aber wie? Das Warum ist klar. Wer kann schon leben, eingemauert in einem dunklen Loch. Gerade genug Luft, um nicht zu ersticken, daran kann man sich nicht gewöhnen. Gewöhnt hat sich der Schlund an den Einheitsfraß, die Ohren an die Kakophonie, die Nase an das Furzen der Annalen. Einzig die Augen trotzen - es ist doch nicht alles grau! Rote Banner, Mainelken, Pioniertücher - auch blaue. Nicht Braun-, sondern Blauhemden. Gelber Hammer-Zirkel-Ährenkranz, zielscheibengleich, auf schwarz-rot-gelbem Grund.
Ich will raus, aber wohin? Schließlich ist man sicher verwahrt eingemauert. Deshalb die Selbstschussanlagen noch davor und Stacheldraht drumherum. Todesstreifen schützt vor Faschismus, Drogen und Aids.
Die armen Menschen da drüben. Glücklich sind sie, wenn sie uns besuchen kommen. Wir auch, wenn wir mit ihnen in ihrem funkelnden Straßenkreuzer über schlaglochsatte Wege federn, von Duftwolken umwogen, die ihnen stetig entströmen. Sie haben uns bunte Magazine hereingeschmuggelt: Schöner Wohnen, Bild der Frau und die Bravo. Sie schenken uns ihre abgelegten Kleider, Saft im Tetrapack, Schokolade, Kaffee, Kaugummis und Coca Cola. Sie zeigen uns farbige Bilder aus Phantasia. Wir ihnen unsere Schwarz-Weiß-Fotos.
Bald müssen sie wieder fort, deshalb weinen sie. Auch Oma weint. Wir alle weinen und umarmen uns. Dabei passiert es – Westschokoladenflecken auf dem reinweißen Rüschenärmel der Seidenbluse meiner Tante. Sie schaut auf ihren Ärmel, auf meine schmutzigen Finger, dann lächelt sie schief. Ich starre sie an, starre auf die beschmutzte Bluse und möchte nun nichts mehr, als mich in dem dunklen Loch verstecken, aus dem ich kurz in eine andere Welt lugte, für immer darin verschwinden. Denn, dass Sie mich nun noch nach drüben mitnimmt, das kann ich vergessen.

Geändert von Damaris (13.01.2017 um 22:00 Uhr)
Damaris ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Raus -

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alles raus Orakel Zeitgeschehen und Gesellschaft 24 30.07.2017 00:36
Wurf ist raus Ralfchen Zeitgeschehen und Gesellschaft 5 15.05.2016 16:31
... raus! simbaladung Lebensalltag, Natur und Universum 11 21.03.2014 18:37
Raus lyrwir Düstere Welten und Abgründiges 8 07.01.2008 19:49
Raus auf´s Mehr tribesant Gefühlte Momente und Emotionen 0 27.07.2006 18:35


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.