Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.04.2019, 19:58   #1
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Standard Die Frage

In Anlehnung an den von mir hoch verehrten Eugen Roth habe ich mir erlaubt, mich auch an "Ein Mensch" Gedichten zu versuchen.
Hier ist eins davon:

EIN MENSCH, der intellektuell
denkt logisch, rational und schnell

Als Koryphäe weit bekannt
im eignen und im fremden Land

wird er oft um Rat gefragt
auch oder weil er hoch betagt

Er kennt sich aus in Philosophie
Astrophysik und Geometrie

Auch Literatur hat er studiert
rundum ist der Mensch versiert

nimmt wissend Stellung zu jedem Problem
sei's noch so schwierig, unbequem

bis sein Enkel die Frage stellt:
Opa, wer hat sie gemacht, die Welt?

Der Mensch beginnt, den Urknall zu schildern
in höchst anschaulich profunden Bildern

Ja, sagt der Kleine, das kann ich verstehen
aber wie konnte das geschehen?

Wer hat diesen Urknall angefacht
und warum hat er das gemacht?

Der Mensch runzelt seine Denkerstirn
bemüht vergeblich sein Wissenschaftshirn

gibt es auf und antwortet schlicht:
liebes Kind, ich weiß es nicht

Das sind Fragen, kleiner Mann
die dir kein Mensch beantworten kann​
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2019, 23:37   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

nicht für Cosima...

ein völlig bedeutungsloses stück text. eine allgemeine absorption in eine paar holprige verse verpackt. leider ein blatantes misslingen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 18:01   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Sorry, aber dieser Text wird Eugen Roth nicht gerecht. Es holpert, die Hebungen und Senkungen sind willkürlich, das Augenzwinkern auf den Alltag und die Pointe fehlen - selbst an der Richtigkeit der Aussagen kann man zweifeln. Für meinen Anspruch ist das gründlich danebengegangen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 18:57   #4
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Schade!
Aber mir gefällt mein Gedicht und anderen bis jetzt auch.
Schaumermal, wie's hier weiter geht ...
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2019, 20:52   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von Cosima Beitrag anzeigen
Schaumermal, wie's hier weiter geht ...
Eben! Andere Leser urteilen möglicherweise anders als ich. Also abwarten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 13:29   #6
männlich wort-schatz
 
Benutzerbild von wort-schatz
 
Dabei seit: 04/2019
Ort: 22081 Hamburg
Beiträge: 22

Standard Antworten

Besonders schlimm finde ich hier die Antworten. Das sind ja richtige Beleidigungen. So geht man einfach mit keinem Schreiber um. Jeder, der hier schreibt, hat sich Mühe gegeben und das sollte man respektieren.
wort-schatz
wort-schatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 13:38   #7
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 397

@ Cosima

Der M E N S C H, den du in den ersten sechs Strophen beschreibst, würde seine Stirn nicht in Falten legen, sondern sofort bekennen, dass sich die Frage nicht beantworten lässt. Als ob erst ein Kind daher kommen müsse, damit der Gelehrte erkennt, dass Antworten auf die Frage nach einem Schöpfer nur spekulativ sein können. Kindermund tut ungeschminkte Wahrheit kund? Oft genug, aber sicher nicht in diesem Kontext, jedenfalls keine erwachsene Universalgelehrte in Verlegenheit bringende Wahrheit über die Grenzen der Erkenntnis. Deine Vorstellung von Wissenschaft scheint antiquiert zu sein. Gott ist nicht Gegenstand naturwissenschaftlicher Forschung. Die stellt schon lange keine Fragen nach dem Wer und Warum (Fragen nach einem Schöpfer und dem Sinn des Daseins) mehr. Sie ist vollauf damit beschäftigt, nach Antworten auf das Wie und das Was zu suchen. Nur ein kleiner Bruchteil der Fragen nach dem Wie und Was kann als beantwortet gelten, und zwar mit der Option, die Antworten jederzeit revidieren, ergänzen oder verwerfen zu können. Der Mensch kann die Frage nach dem zeitlichen und räumlichen Davor und Danach stellen. Eine erste Ursache kann ein Mensch nicht denken – er kann sie allenfalls glauben. Die Fragen nach dem Davor und Danach sind so elementar für unsere Orientierung in unserem Lebensraum, dass auch Kinder sie stellen und Erwachsene höchstens verdrängen können. Wer Fragen nach dem Davor und Danach nicht stellen kann, stolpert, bricht sich das Genick und stirbt, bevor er seine Gene weitergeben kann. (Vermutlich ist Gottesgläubigkeit aber kein Negativ-Selektionsfaktor. [Vielleicht auch, weil Religionen wie das Christentum für ungehemmte Fortpflanzung werben, aber sicher nicht nur.] Überprüfen lässt sich das leider nicht, weil Menschen zu allen historisch dokumentierten Zeiten Wissenslücken mit Fantasie gefüllt zu haben scheinen.)

Was willst du dem Leser also mitteilen? Dass sich Bildung nicht lohne, weil sich die Frage nach einem Schöpfer auch mit Bildung nicht beantworten lässt? Die Frage, wozu Bildung eigentlich gut ist, ist ja berechtigt. Aber die Frage, ob die Naturwissenschaft noch Raum für einen Schöpfer lässt, kann bejaht werden. Schließlich gibt es auch hochkarätige Naturwissenschaftler, die gottesgläubig sind. Übrigens betreibt der Vatikan eine eigene Sternwarte, nur mal so nebenbei. Gerade von der Urknall-Hypothese war der Papst spontan angetan, soweit ich weiß. (Wobei bei manchen Päpsten eine Reaktionszeit von zwanzig bis dreißig Jahren als spontan gelten kann.) Ich bin übrigens Agnostiker, glaube also selbst an kein gottähnliches Wesen. Da aber auch ich mir die Frage nach dem Davor stellen kann und der Urknall als der Anbeginn der Zeit selbst gilt, glaube ich aus rein pragmatischen Gründen nicht an einen Schöpfer. Der Glaube an ein solches Wesen kommt nicht ohne Glaubensinhalte aus. Und wenn die Bibel mit irgend etwas recht hat, dann mit dem ›Ratschlag‹, sich kein Bild von Gott zu machen.

Du könntest jetzt entgegnen, der Gelehrte habe seinem Enkel seine Ratlosigkeit nicht eingestehen wollen und nach einer Ausflucht im Wie und Was gesucht. Aber gegen die Erklärung spricht die Zeile ›bemüht vergeblich sein Wissenschaftshirn‹.

Ein Musterbeispiel für einen modernen Universalgelehrten ist Harald Lesch. Der ist nicht nur Astronom und Philosoph, sondern auch gläubiger Protestant. (Außerdem übt er [im Gegensatz zu mir] ständig würdelose Konjunktive.) Ich habe schon mindestens zwei Vorträge von ihm gehört, in denen er die Frage deines Kindes thematisiert, ohne seine Denkerstirn in Falten zu legen. Aber auf Youtube z. B. sind diverse Vorträge hochkarätiger Naturwissenschaftler zu finden, die Aufklärungsarbeit leisten, naturwissenschaftliche Methoden erklären, Wissenslücken schamlos und ungefragt eingestehen.

Soviel zum Inhalt. Jetzt kurz zu deinem und meinem Sprachverständnis:

Zitat:
EIN MENSCH, der intellektuell
denkt logisch, rational und schnell
Nach dem Adjektiv ›intellektuell‹ hätte ich gerne wenigstens ein Komma. ›Intellektuell denken‹ wäre nämlich eine der hässlichsten Tautologien, mit denen ich es bisher zu tun hatte. Aber auch ein Komma ließe den Vers nicht besser klingen.

Zitat:
Wer hat diesen Urknall angefacht
Ein Feuer lässt sich anfachen, aber – wenigstens nach meinem Sprachverständnis – weder ein Knall noch eine Explosion, wobei der Urknall keine Explosion im eigentlichen Sinne ist. Ein Kind, dessen Vokabular das Verb ›anfachen‹ enthält, ist vermutlich auch schlau genug, seinem Großvater die Frage zu stellen, ob es sich lohne, sich Wissen anzueignen, wenn die Frage nach einem Schöpfer doch nicht beantwortet werden kann. Das Verb ›anfachen‹ ist zwar keine wörtliche Rede, aber das Gedicht selbst sehr wohl, nämlich deine. Der Großvater könnte auf die Frage nach dem Zweck von Bildung anworten: ›Just for fun.‹ Oder: ›Hilft mir dabei, am Telefon keinen Enkeltrick-Betrügern aufzusitzen, weil ich mir meine Fähigkeit zu zweifeln bewahre.‹ (Wobei das wahrscheinlich eine Illusion ist, weil Enkeltrick-Betrüger die Fähigkeit, klar zu denken, untergraben, indem sie Ängste um Enkel wecken.)
Plutino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 14:03   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von wort-schatz Beitrag anzeigen
Besonders schlimm finde ich hier die Antworten. Das sind ja richtige Beleidigungen. So geht man einfach mit keinem Schreiber um. Jeder, der hier schreibt, hat sich Mühe gegeben und das sollte man respektieren.
Jetzt mach mal halblang. Wer ist denn hier beleidigt worden, und an welcher Stelle genau? Die Antworten befassen sich mit dem Text, nicht mit der Autorin, und einen Text kann man nun mal nicht beleidigen. Das funktioniert nur bei Personen.

Mühe allein ist übrigens nicht genug, um einen Text zu loben, der nicht gelungen ist. Das wäre allenfalls Lobhudelei, die noch nie dienlich war. In professionellen Autorenkreisen ist es üblich, seine Kritiker ernst zu nehmen, und warum sollte das in einem Literaturforum anders sein? Wer veröffentlicht, muss das aushalten können, und jeder, der die Leser-Rezensionen bei Amazon anschaut, wird das bestätigen können. Das einzige, was einem Autor hilft, um sich zu verbessern, ist eine ehrliche Kritik am Text.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 19:01   #9
männlich wort-schatz
 
Benutzerbild von wort-schatz
 
Dabei seit: 04/2019
Ort: 22081 Hamburg
Beiträge: 22

Standard Der Ton macht die Musik

Ich habe nicht von loben gesprochen, sondern von "respektieren". Respekt sollte man einem hier Schreibenden erst einmal gegenüber aufbringen und nicht abgekanzeln. Aber daran muss man sich woh im Internet gewöhnen. Schnell geschrieben, schnell vergessen...



Das hab ich mal vor fast 10 Jahren Jahren geschrieben:

Internettes

Lieblich huschen die gereimten Verse
übern Bildschirm hin ins Internet.
Täglich wunderschön und auch diverse
sind geschrieben als 'ne Art Sonett.
In des Reimens Dunst,
großartiger Kunst,
ist's wie ein geschriebenes Ballett.

Hochgewirbelt tanzen die Akkorde.
Spitzentanz, stakkatogleich geschwungen,
durch des Reimes wundersamer Worte,
ist so ein Gedicht dem Geist entsprungen.
Faust in dieser Welt,
einfach reingestellt,
kaum geschrieben, wär's auch schon verklungen.

und nun los .....
wort-schatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 19:09   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von wort-schatz Beitrag anzeigen
Respekt sollte man einem hier Schreibenden erst einmal gegenüber aufbringen und nicht abgekanzeln.
Wie kann man denn den Respekt abkanzeln? Jetzt verstehe ich gar nicht mehr, um wen oder was es dir geht.

Aber egal. Die Kritiken gehen auf den Text ein, nicht auf den "Schreibenden" - also was ist dein Problem? Nenne doch mal klipp und klar Ross und Reiter: Wer wurde persönlich beleidigt?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 19:27   #11
männlich wort-schatz
 
Benutzerbild von wort-schatz
 
Dabei seit: 04/2019
Ort: 22081 Hamburg
Beiträge: 22

Standard letzte Antwort

Respekt aufbringen und n i c h t abkanzeln!!!!!

So mag ich nicht mehr diskutieren.
wort-schatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 19:56   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von wort-schatz Beitrag anzeigen
Respekt aufbringen und n i c h t abkanzeln!!!!!

So mag ich nicht mehr diskutieren.
Bleibt die unbeantwortete Frage: Wer wurde abgekanzelt, und wie?

Einen Text kann man nicht abkanzeln, nur eine Person. Also nochmal: Wer wurde abgekanzelt, und mit welchen Worten?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2019, 23:09   #13
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

nun - cosima ist seit 21 tagen hier mitglied und hat den miotgliedern und lesern schon gesagt: ich pfeiffe auf eure umfangreichen kritiken weil ich keine zeit und lust habe diese zu beantworten.

das ist in sich eine ungeheure frechheit und impertinenz. dann darf sie sich nicht wundern, wenn ordentlich und konsequent kritisiert wird. die zeit der etwa 6 oder 7 ewigen loberInnen ist vorbei. sie sind hier ausgeschieden oder haben sich zurückgezogen. es hat sich das kritik-profil massiv verändert.

wenn cosima dichten könnte, dann wäre sie auch nicht so arrogant gegenüber langjährigen mitgliedern. sondern würde eine bescheidenheit wie - jene der/des KönnerIn an den tag legen.

aber sie kann nur sehr mäßig dichten. ab und zu ist etwas dabei, das lesbar ist.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 14:10   #14
weiblich Cosima
 
Dabei seit: 03/2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 48

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Wer wurde persönlich beleidigt?
Ich...

Als ob du das nicht genau wüsstest!
Und zwar von dir und von Möchtegern Alt-Playboychen „Ralfchen“, den ich seit seinem ersten unmotiviert gehässigen Kommentar offiziell ignoriere und mir somit weitere dummerhaftige Prahlereien und Selbsthuldigungen in Kombination mit Beleidigungen erspart habe.
Mit dir als „Alleinherrscherin“ wäre das absurd, gelle? So, als würde man als Gast die Gastgeberin wie Luft behandeln - ich hätte es aber spaßeshalber machen sollen .

Mittlerweile ist mir das alles zu blöd.

Hier werden die elementarsten Grundregeln des Feedbacks missachtet, und zwar von der Forenleitung selbst.
Du ignorierst die Regeln des fair play und der konstruktiven Kritik auf eine engstirnig kleinkarierte Weise bewusst, zumindest in meinem Fall.
Anschließend spielst du die Ahnungslose - hinterfo...ig.
Ich habe mittlerweile im Forum quergelesen, etwas, was ich von vornherein hätte tun sollen, ehe ich meine "Perlen" vor die Säue warf!

Ist aber wurscht! Sorry, ich kann diese alberne pseudoliterarische "Kritik" einiger Wichtigtuer hier nicht mehr ernst nehmen.

Womit ich bittschön nicht alle meine, das möchte ich betonen!

In diesem Sinne bye, bye, Forum!
Cosima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 14:44   #15
männlich wort-schatz
 
Benutzerbild von wort-schatz
 
Dabei seit: 04/2019
Ort: 22081 Hamburg
Beiträge: 22

Standard Schade

Find ich wirklich schade. Und das ist die Leitung? Da fehlen mir die Worte.
Alles Gute
wort-schatz
wort-schatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 14:44   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von wort-schatz Beitrag anzeigen
Besonders schlimm finde ich hier die Antworten. Das sind ja richtige Beleidigungen. So geht man einfach mit keinem Schreiber um. Jeder, der hier schreibt, hat sich Mühe gegeben und das sollte man respektieren.
wort-schatz
Nach den Kommentaren 2 bis 5 zu deinem Text, die sich AUSSCHLIESSLICH mit deinem Text, nicht mit deiner Person befassten, erhob wort-schatz diesen Vorwurf der Beleidigung, und zwar völlig überflüssigerweise und ohne jeden Nachweis.

Nochmal: Einen Text kann man nicht beleidigen, das kannst du in jedem Gesetzbuch nachlesen. Wenn du unerwünschte Kritik an deinem Text auf deine Person beziehst, ist das dein Problem, nicht meins und auch nicht Ralfchens oder eines sonstigen Users.

Mir scheint eher, dass du Kritik nicht einstecken kannst, wenn deine Texte nicht den Beifall erhalten, den du erwartest. In diesem Fall solltest du sie in deiner Schublade lassen, statt sie zu veröffentlichen. Es gibt hier nun mal einige User, auch wenn es wenige sind, die einen gewissen Anspruch erheben, und die sagen es klipp und klar, wenn ein Text dürftig oder schlecht ist.

Wenn hier jemand beleidigt wurde, dann allenfalls Eugen Roth, indem du dir angemaßt hast, ihn deinem Text als Beispiel voranzustellen.

Offensichtlich ist die Lyrik für dich eine ungeeignete Beschäftigung.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 16:26   #17
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 397

@ Cosima

Falls dich jemand beleidigt hat, dann nicht in diesem Thread. Du machst deinem Ärger an der falschen Stelle Luft.

Ich halte meine Kritik an deinem Gedicht für fair. Und ich habe Zeit in sie investiert. Schreib doch mal, was für eine Form der Kritik du dir wünscht. Falls du nur lobende Kritiken akzeptierst, dann schreib das in die Startbeiträge deiner Gedichte. In dem Fall sparte ich mir jede Kritik, weil nicht alle deine Gedichte Perlen sind. Jede lobende Kritik trüge also potentiell dazu bei, dass du dein Selbstbild verzerrst. Ich halte es schon für bedenklich, Kinder für jede ihrer Wachsmal-Stricheleien zu loben. Ermutigen ja, aber nicht um den Preis der Lüge. Und du bist erwachsen. Deine Gedichte werden nicht besser dadurch, dass du sie geschrieben hast. Etwas selbst gemacht zu haben, ist absolut kein Qualitätskriterium.
Plutino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 20:10   #18
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

Zitat:
Zitat von Cosima Beitrag anzeigen
Ich...


Ich habe mittlerweile im Forum quergelesen, etwas, was ich von vornherein hätte tun sollen, ehe ich meine "Perlen" vor die Säue warf!

In diesem Sinne bye, bye, Forum!
dieser letze war der schönste satz, den ich von dieser frau lesen konnte. dass wir hier alle säue sind, ist nicht mal eine beleidigung, denn schweine sind tolle sehr sensible wesen. cosima ist eine eiskalte 80-jährigen unduldsame person, deren texte besser irgendwo anders plaziert werden sollten - eventuell in einem osterkarnickel-stall. eine derartige frechheit habe ich selten noch erlebt. schön dass sie sich hier vertschüßt hat. was für ein cosmischer segen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Frage

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
frage gelberhund Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 12.10.2015 08:50
Frage Ann Liebe, Romantik und Leidenschaft 10 16.08.2015 16:02
Die Frage FlashedMind Philosophisches und Nachdenkliches 7 14.08.2014 11:49
Die Frage lilie Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 05.11.2011 15:46
frage:) amalia1905 Sprüche und Kurzgedanken 2 29.08.2010 17:57


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.