Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.01.2018, 16:21   #34
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.404

Wer von Gesellschaft redet meint einfach nichts weiter als seine Wichtigkeit darüber entscheiden zu können was dieser abstrakte Gedanke bedeuten soll. Und darin liegt ja die Kontrolle der Instanzen die diese Idee von Gesellschaft erfunden und verfeinert haben. Der zivile Ungehorsam deckt doch nur Unsicherheiten ab die man glaubt nicht besser im Griff haben zu können als es durch Verwaltung geschieht. Und da das wohl nicht zum Jubeln ist wegen mangelnder Eigeninitiative tut man plötzlich so bewegt wie es nur geht. Und hier sind wir lieber ernst gelaunt, weil die Idee der Glaubwürdigkeit nur auf diesem Fundament basieren kann.
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 17:36   #35
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: in the Moving Castle
Beiträge: 528

Dieses Thema ist nicht aktuell(Was heißt das schon?). Es muss ja nicht aktuell sein, was ich aber damit sagen will, es ist keine moderne Krankheit , dass wir uns von der Gesellschaft nicht verstehen fühlen. Ich sage nicht, dass du behauptet hättest, es wäre ein modernes Phänomen, aber weil du eben solche Metaphern verwendet hast, kann schon dieser Eindruck vermittelt werden. Ich wollte dagegen halten. Schon Aristoteles hat sich genau über diese Frage gestritten. Was ist die Polis?

"Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen." (Aristoteles)

„Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (Keller, 1989, ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

usw.

Für den Menschen ist es das Natürlichste auf der Welt sich kritisch, mit seiner Polis auseinanderzusetzen.Man sollte aber auch mal versuchen, darüber hinaus zu gehen.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 17:38   #36
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 72
Beiträge: 913

Zitat:
Zitat von Poesieger Beitrag anzeigen
Wer von Gesellschaft redet meint einfach nichts weiter als seine Wichtigkeit darüber entscheiden zu können was dieser abstrakte Gedanke bedeuten soll.
Hast du Langeweile
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 09:54   #37
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 1.217

Hi Amir!

Das Aristoteles-Zitat kannte ich und ich versuche immer mich daran zu erinnern, wenn ich mal wieder an der "Jugend von heute" verzweifle. Über dieses Thema habe ich auch schon oft mit älteren Menschen diskutiert, die da ähnlich argumentieren wie du (und es stimmt ja auch). Was die meisten aber unterschätzen ist die digitale Revolution. So etwas gab es noch nie in der Weltgeschichte, nicht mal die industrielle Revolution ist damit zu vergleichen. Niemals innerhalb so kurzer Zeit haben sich die gesellschaftlichen Bedingungen weltweit so schnell und grundlegend geändert! Und wem nützt es? Darum geht es in diesem Text.

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 14:09   #38
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 72
Beiträge: 913

Zitat:
Zitat von klaatu Beitrag anzeigen
Niemals innerhalb so kurzer Zeit haben sich die gesellschaftlichen Bedingungen weltweit so schnell und grundlegend geändert! Und wem nützt es?
Ja, wem? Meines Erachtens nur denen, die das neue Medium nutzen, um sich Vorteile anderen gegenüber zu verschaffen. Sei es der Blogger, der Fake-News Verbreiter oder Populisten, egal welcher Couleur.

Doch alle wollen in dem Mainstream mitschwimmen, um zu zeigen, wie wichtig sie sich fühlen.

ALLE

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 14:21   #39
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 789

Ich habe mich vor zwei Jahren so gut wie von allem entledigt.

Kein TV (seit 12 Jahren) - PC nur für Literatur.
Gut, Smartphone, aber nur, um meinen Wissensdurst zu stillen, wenn ich wandern gehe oder außer Haus bin.

Sonst entziehe ich mich dem Degout des Mainstreams vollumfänglich und vermisse nichts. Darunter zählt auch Politik.

Es ist meine Art des zivilen Ungehorsams!
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 14:55   #40
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.186

Zitat:
Zitat von gursky Beitrag anzeigen
Ich habe mich vor zwei Jahren so gut wie von allem entledigt.

Kein TV (seit 12 Jahren) - PC nur für Literatur.
Gut, Smartphone, aber nur, um meinen Wissensdurst zu stillen, wenn ich wandern gehe oder außer Haus bin.

Sonst entziehe ich mich dem Degout des Mainstreams vollumfänglich und vermisse nichts. Darunter zählt auch Politik.

Es ist meine Art des zivilen Ungehorsams!
Oh, ein Gleichgesinnter.
Ich verweigere mich nach wie vor dem Smartphone.
Und der neuesten Technologie in Autos, Kaffeemaschinen, Telefonen usw.
Ich möchte von meinen Geräten nicht begrüßt und nach meinem Befinden befragt werden.
Sowas macht mir Angst.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 14:58   #41
männlich klaatu
 
Benutzerbild von klaatu
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 1.217

@ Curd

Stimmt, wir ALLE nutzen dieses Medium. Sonst wären wir ja nicht hier Aber nützt es uns auch? Bis auf ein paar Ausnahmen habe ich im Moment leider das Gefühl, dass das Internet nur ein paar großen Unternehmen dabei hilft, immer größer zu werden und uns immer persönlichere Werbebotschaften zu übermitteln... Und natürlich wird es genutzt, um im großen Stil Meinung zu machen und etablierte Ansichten zu torpedieren. Wem genau das nützt, darf sich gerne jeder selbst zusammenreimen.

@ gursky

Das ist ein guter Ansatz. Ich mache das auch immer mal wieder, dann aber meistens nur für ein paar Tage. Länger halte ich selten aus, ich rege mich anscheinend viel zu gerne auf...

LG
k
klaatu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Aufruf zum zivilen Ungehorsam

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufruf an das wahre Deutschland Freienweide Zeitgeschehen und Gesellschaft 15 20.01.2017 10:26
Ungehorsam Schwark Lebensalltag, Natur und Universum 0 29.05.2016 10:37
Ungehorsam Merith Philosophisches und Nachdenkliches 18 31.05.2015 13:34
Aufruf marlenja Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 10.12.2010 01:16


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.