Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.08.2017, 10:45   #1
männlich rgedichte
 
Dabei seit: 08/2017
Alter: 24
Beiträge: 2

Standard Die wahl

Die Geschichte die wir schreiben.
Ist mit Wärme und Kälte umhüllt,
wie der Weg den wir weiter schreiten,
Wir sind der Helt, der das erhellt.

Wenn der Weg auch am Tag dunkel ist
weil keine Sonnenstrahlen hindurch kommen.
Fühlt man sich im Atombunker.
Doch wir haben die Wahl hinaus.

Eingesperrt oder frei mit Risiko?
Es kann schlechter oder besser werden.
Alles auf rot im Casino,
und bloss nicht letzter werden.

Eine geöffnete Tür,
kann man auch wieder schlissen.
Für eine neue Tür.
Ohne zu wissen ob es sich gelohnt hat.
rgedichte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 10:53   #2
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 48
Beiträge: 1.322

Uiuiu
Wir wollen doch das Gedichteforum nicht bemühen um Rechtschreibfehler zu korrigieren?

Rechtschreibfehler korrigieren und dann neuer Versuch.

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die wahl

Stichworte
wahl leben ziel

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl Orakel Fantasy, Magie und Religion 5 02.10.2016 22:25
Die Illusion der Wahl narrenschiff Philosophisches und Nachdenkliches 0 04.06.2016 21:43
Sie haben die Wahl! DieSilbermöwe Zeitgeschehen und Gesellschaft 2 23.03.2016 07:40
die Wahl Lichtsohn Zeitgeschehen und Gesellschaft 3 22.01.2016 13:56
Wut und die Qual der Wahl Schwark Lebensalltag, Natur und Universum 0 17.12.2014 17:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.