Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Theorie und Dichterlatein

Theorie und Dichterlatein Ratschläge und theoretisches Wissen rund um das Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.10.2015, 12:12   #1
weiblich miau
 
Benutzerbild von miau
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Niederrhein
Alter: 56
Beiträge: 144

Standard Knackig muss er sein...

Knackig muss er sein, aufs Äußerste verdichtet, außerdem glatt, ohne Stolperwörter – der Text, den ich gerne lese, weil er gut geschrieben ist. Und das Schönste - er hat eine Melodie. Und ich bin begierig festzustellen, woher diese Melodie stammt.
Und das sage ich auch meinem Mann. Der sagt es dem Internet. Und das Internet sagt, dass Roy Peter Clark der Richtige sei, um mir das zu sagen, was ich gesagt haben will.

Schreiben sei ein Handwerk, habe ich mal bei Roy gelesen. Habe man gelernt, die Werkzeuge des guten Schreibens richtig einzusetzen, so entstehe ein Werk, über das so mancher ins Staunen geriete. Roy bietet gleich 50 solcher Werkzeuge an, von denen ich einige mit Sicherheit gut beim Schreiben gebrauchen kann. Allerdings - stieße man mal auf einen Text, der alle seine 50 Werkzeuge grob missachte, so könne es doch ein guter Text sein, - lese ich auch bei ihm.

Mittlerweile hat mein Mann im Internet die Bekanntschaft mit dem Buch „Vier Seiten für ein Halleluja“ gemacht. Sein Autor ist Deutscher. Und der kennt offensichtlich die Geheimnisse eines guten Textes. Anhand von verschiedenen Manuskripten, die er sich von Jungautoren hat zusenden lassen, erklärt er, woran die Texte kranken. Einen Textanfang finde ich so spannend, dass ich unbedingt das fertige Buch dazu lesen will. Doch dann lese ich im Kommentar vom Halleluja-Autor zu diesen Seiten, dass sie langweilig seien und unausgereift und überhaupt nur aus „Infodumps“ bestünden, also aus unverankert im Text sich befindende Inseln von Informationen. „Ach so, das habe ich nicht bemerkt.“, wunder ich mich.

Wer auf mein Nachttischchen schaut, wird dort einige solcher Bücher finden. Sie alle wollen mich etwas lehren und ich, ich lerne gern von ihnen. Doch letztendlich entscheiden nicht sie, ob eine Geschichte, ein Roman oder Ähnliches seinen Zweck zu unterhalten, zu informieren, zu trösten oder nachdenklich zu machen, erfüllt. Das tut allein der Leser...
miau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2015, 21:05   #2
weiblich Kitty91
 
Dabei seit: 12/2015
Ort: Thüringen
Beiträge: 11

Hallo Miau,

auf den Punkt gebracht!
Wenn das Thema den Leser nicht interessiert, kann die Geschichte noch so gut sein!

Lg. Kitty
Kitty91 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Knackig muss er sein...

Stichworte
guter text

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Irgendwann muss es gut sein Jenno Casali Gefühlte Momente und Emotionen 0 23.05.2014 14:13
Champagner muss es schon sein Heinz Humorvolles und Verborgenes 5 23.12.2010 21:29
Kapitel, muss das sein? BigFish83 Theorie und Dichterlatein 5 14.09.2008 22:01
Das muss Liebe sein DaMilla Eigene Liedtexte 8 24.08.2008 05:07


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.