Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Theorie und Dichterlatein

Theorie und Dichterlatein Ratschläge und theoretisches Wissen rund um das Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.06.2006, 12:24   #34
männlich Gemini
 
Benutzerbild von Gemini
 
Dabei seit: 05/2006
Ort: Wien
Alter: 44
Beiträge: 1.672

hinweißt mit "s" bitte

Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2006, 15:23   #35
MutedStoryteller
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 307

Das meinte ich
MutedStoryteller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2006, 14:47   #36
firefly
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 4

Um ehrlich zu sein ,da kann man noch so ein literarisch hochgestochenes Werk lesen , wenn die Rechtschreibung nicht stimmt zieht sich bei mir alles zusammen.

Außerdem kommt´es ja auch auf die Art des Textes an !
Wenn man z.B. über den Sinn des Lebens in Form eines Gedichtes nachdenkt und Sin so geschrieben ist ...
Da kann der Autor noch so Weltklasse sein !

Erst letztens im Unterricht ist mir wieder aufgefallen , dass man wohl niemals perfekt Deutsch sprechen , geschweige denn schreiben kann .
Stichwort : Konjunktiv II

Na ja , kurz um :

Fehler sind okay , solange sie nicht einem zu aufdringlich ins Auge springen.
firefly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2006, 16:43   #37
SalkinII
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 227

... einem nicht zu aufdringlich ins Auge springen

Wobei ich mich des öfteren jetzt schon erwischt habe ist, dass ich, egal ob adjektiv, adverb, verb oder substantiv, wörter, die mir in meinem Satzgefüge wichtig erscheinen groß schreibe, wörter die mir unwichtig erscheinen jedoch klein. Das is irgendwie so ne art kontrastmittel... aber unbewusst.

Auch wenn ein satz im Fluss steht, dann beginne ich ihn oft mit einem kleingeschriebenen Wort (nagelt mich bitte nicht auf die Fachausdrücke fest).

Ich habe mich ja andernorts schon für reformsprache ausgesprochen!

LG S.
SalkinII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 13:24   #38
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.783

Zitat:
Zitat von Ex Darkskin Beitrag anzeigen
Weil jeder, der ausserhalb des Gesetzes steht, an die Wand gestellt und erschossen wird.
Das ist eine Selbstverständlichkeit. Eine Regel.

Willst du das?

Na also.

Warum provozierst du dann die Legislative?
Du treibst ein riskantes Spiel, dass in seiner Durchsichtigkeit bereits sein Scheitern enthält.
Wenn man etwas bewusst ignoriert hat man dieses Etwas damit keineswegs neu erschaffen, sondern nur eine kohärente Vision erzeugt.
Und die absorbiert sich ja bekanntlich selbst.
Als ob du das nicht wüsstest.
Deshalb ist dein Thread genauso selbstverständlich wie sinnlos.
Das siehst du ja an der funktionellen Akzeptanz, die geht ja nicht über siebzehn hinaus.

Darkskin
Ich finde es immer belustigend, wenn sich ein "Dichter" für die korrekte Rechtschreibung einsetzt, das aber nicht von dass unterscheiden kann.
Oder nur bischen, wie GG zu schreiben pflegt.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 17:34   #39
weiblich Ex-Thrud
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2016
Beiträge: 218

Standard Ein Fehlerlein

kann mal passieren. Flüchtigkeit, Buchstabendreher. Manche Wörter liest man immer wieder falsch, z.B. "selig" (seelig) oder "säen" (sähen) Ein Rechtschreibprogramm, z.B. das hier: http://www.duden.de/woerterbuch hilft weiter bei Unsicherheiten. Wer veröffentlicht, hat auch eine Verantwortung. Beispielsweise die, keine falsche RS zu verbreiten.
Ex-Thrud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 17:41   #40
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 19.140

Zitat:
Zitat von Thrud Beitrag anzeigen
kann mal passieren. Flüchtigkeit, Buchstabendreher. Manche Wörter liest man immer wieder falsch, z.B. "selig" (seelig) oder "säen" (sähen) Ein Rechtschreibprogramm, z.B. das hier: http://www.duden.de/woerterbuch hilft weiter bei Unsicherheiten. Wer veröffentlicht, hat auch eine Verantwortung. Beispielsweise die, keine falsche RS zu verbreiten.


Mein Lieblingswort ist und bleibt der "Stehgreif". Gerade wieder aufgelaufen in der Autobiografie eines italienischen Stars - völlig unschuldig und unbedarft (der Stehgreif, nicht der Star). Obwohl so ein Raubvögelchen nicht zum Stehen kommen muss, sondern auch im Flug kräftig zugreifen kann. Das ist schon ein reichlich komischer Vogel. Seine Komik liegt darin, dass er mit einem Steigbügel (= Stegreif) rein gar nichts zu tun hat. Aber das weiß er zum Glück nicht, sonst bekäme er Minderwertigkeitskomplexe.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 19:19   #41
weiblich Ex-Thrud
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2016
Beiträge: 218

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen


Mein Lieblingswort ist und bleibt der "Stehgreif". Gerade wieder aufgelaufen in der Autobiografie eines italienischen Stars - völlig unschuldig und unbedarft (der Stehgreif, nicht der Star). Obwohl so ein Raubvögelchen nicht zum Stehen kommen muss, sondern auch im Flug kräftig zugreifen kann. Das ist schon ein reichlich komischer Vogel. Seine Komik liegt darin, dass er mit einem Steigbügel (= Stegreif) rein gar nichts zu tun hat. Aber das weiß er zum Glück nicht, sonst bekäme er Minderwertigkeitskomplexe.

Ex-Thrud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 20:59   #42
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.783

Zitat:
Zitat von Thrud Beitrag anzeigen
kann mal passieren. Flüchtigkeit, Buchstabendreher. Manche Wörter liest man immer wieder falsch, z.B. "selig" (seelig) oder "säen" (sähen) Ein Rechtschreibprogramm, z.B. das hier: http://www.duden.de/woerterbuch hilft weiter bei Unsicherheiten. Wer veröffentlicht, hat auch eine Verantwortung. Beispielsweise die, keine falsche RS zu verbreiten.
Selbst mir unterlaufen hin und wieder (zum Glück selten!) Fehler im Text.
Dann sind es aber Tippfehler, die mir selbst beim siebten Mal Textlesen passieren.
Da bin ich dann betriebsblind.
Zum Glück gibt es so viele aufmerksame User, daß ich meist noch rechtzeitig korrigieren kann.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 21:04   #43
weiblich Ex-Thrud
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2016
Beiträge: 218

Zitat:
Selbst mir unterlaufen hin und wieder (zum Glück selten!) Fehler im Text.
Ist bei mir ebenso. Bin auch dankbar, wenn jmd. mich darauf aufmerksam macht. Schwierig finde ich zuweilen das Aneinander bzw. Auseinanderschreiben. Das hat sich ja alles geändert seit der Reform und ich muss dann doch nachschauen, weil ich unsicher bin.
Ex-Thrud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2016, 03:19   #44
männlich Leandra
 
Benutzerbild von Leandra
 
Dabei seit: 08/2015
Ort: NRW - Essen Umgebung.
Alter: 33
Beiträge: 804

Zitat:
Zitat von Ex Grünkreuz Beitrag anzeigen
öhm, hab ich es übersehen oder hat bisher niemand ein Grund genannt warum die Orthographie wichtig ist ?

Dinge wie "Das gehört sich halt so" oder "es ist eine Selbstverständlichkeit" kann ich nicht akzeptieren, da man so die Regel durch die Regel begründet. Es geht aber darum sie zu hinterfragen. Oder speziell an Darkskin, warum hat der Schriftsteller nicht die Freiheit außerhalb des "Gesetzes" zu stehen ?

Es gibt einige bekannte Schriftsteller die zumindest in manchen Texten bewußt die Rechtschreibung ignoriert haben.
Louis Ferdinand Cèline, Fante - fielen mir auf die schnelle ein.
Leandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2016, 03:29   #45
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 19.140

Zitat:
Zitat von Thrud Beitrag anzeigen
Schwierig finde ich zuweilen das Aneinander bzw. Auseinanderschreiben.
Befremdlicher finde ich, dass viele Leute unbestimmte Zahlwörter groß schreiben. Niemand käme auf die Idee, "manche" groß zu schreiben, aber zunehmen passiert das z.B. mit "Alle".
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2016, 03:38   #46
männlich Leandra
 
Benutzerbild von Leandra
 
Dabei seit: 08/2015
Ort: NRW - Essen Umgebung.
Alter: 33
Beiträge: 804

Also ist die Sache doch geklärt.
Leandra ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Rechtschreibung für einen Schriftsteller wichtig ?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.