Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Theorie und Dichterlatein

Theorie und Dichterlatein Ratschläge und theoretisches Wissen rund um das Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.10.2012, 16:46   #1
männlich Ulme
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Darmstadt
Beiträge: 47

Standard Lyrikmanifest

Lyrik soll dazu dienen, einen kreativen Prozess im Fühlen und Denken auszulösen.
Der Umgang mit dem Text-also das Lesen und Reflektieren-gehört wie das Dichten zu diesem kreativen Prozess dazu.
Dichter und Leser sind gleichsam an diesem Prozess beteiligt-wobei im Entstehen eines Gedichtes schon die Reflektion-und im Lesen wie im Umgang wieder das Dichten enthalten sein sollte.
Natürlich gibt es auch vollkommene Texte-aber auch diese können wieder Neues und Anderes bewirken.
Ein offener und formbarer Text kann durch Abstraktion, den Gebrauch von Metaphern und Synonymen bis hin zu einer verhüllenden Sprache etwas im Leser oder Hörer auslösen, was alle Sinne anspricht und multimedial wirkt.
Damit überschreitet Lyrik die Grenze zur Musik und zur bildenden Kunst.
Japanische Haiku, Tanka (u.a.) Gedichte sind von ihrem Wesen und ihrer Philosophie besonders prädestiniert-sie lassen das Ende offen und lösen bewusst einen Prozess im Denken und Fühlen aus.

Ulme-10-2012
Ulme ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Lyrikmanifest

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.