Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.02.2019, 15:24   #1
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.652

Standard Ralfsches Moritaten Pendant

Finstere Momente

Ich schleich beherzt die Treppe rauf,
gleich nimmt das Unheil seinen Lauf.
Die Wände links und rechts verdreckt,
wo haben sie sich wohl versteckt?

Die Deckenlampe baumelt frei,
im Zimmereck, da warten Drei.
Die Angst gefriert in ihren Blicken,
ich werde sie ins Jenseits schicken.

Ich bin heran bis auf vier Fuß,
erbiete meinen Höllengruß.
Das Lockenweib hebt seinen Colt,
genau das habe ich gewollt.

Mein zwiegeschliffner Schwedenstahl
befördert es ins Todestal.
Der Zweiten dringt mein Dolch ins Herz
und tritt zutage hinterwärts.

Die Dritte fängt jetzt an zu schrein,
schon stürzt ein Bodygard herein
und kostet meine scharfe Klinge,
mit der ich durch sein Sternum dringe.

Jetzt aber ist die Dritte dran,
ich ahnte es, sie ist ein Mann.
Er brüllt kurz auf so wie ein Stier,
weil ich ihn fachgerecht kastrier.

Sein Blut fontänt, er blickt entsetzt,
ich hab ihm noch den Bauch zerfetzt,
er schlägt hart auf, es ist vorbei,
wie immer fühl ich mich dann frei.

Der Sündenpfuhl ist ausgehoben,
das war perfekt, ich muss mich loben,
Im Treppenhaus werd ich gestellt
und wie ein morscher Baum gefällt.

Das Beil dringt in mein Kleinhirn ein,
ich werd nie mehr ein Rächer sein.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 15:53   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.878

SERVUS NÖCK -

einfach spitze. nach einem eher langem schlaf und danach voluptiösen frühstück mit fruchtsmoothie bifidus, danach sachertorte mit schlagsahne, 6 sehr kurze espressos...und dann dieser text! ich habe mich kaum halten können. eine sensationelle adaption meines 12-uhr-mittag-rapsodiums...erinnert mich ein wenige an den movie TAXIDRIVER mit BOBBY DE NIRO. (den hatte ich mal persönlich mitte der achziger kennen gelernt - bei einer party von ROBERT DORNHELMS frau - in der MALIBU COLONY...ein echt cooler typ. eine rein technische frage noch zum exitus via kleinhirn: das ist doch irgendwo hinter der ganzen wirren-schleim-quatschmasse

https://up.picr.de/35039738bb.jpg

versteckt, wie konnte mich der halluzinogene subrächer erwischen ohne sich im treppenhaus völlig zu verrenken und zu verdrehen und abzustürzen, denn das treppenhaus ist eng?

vlg
rchen

ps. meine textliche mottage NUR SCHMETTERLINGE...ist i.ü. eine wahre geschichte. ich hätte die mottenfallen fotografieren und hier einstellen sollen. es war direkt unheimlich...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 06:47   #3
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.652

In der MALIBU COLONY hätte das LI sicher auch gerne mal seinen Schwedenstahl singen lassen. Auf solchen Parties tummeln sich nämlich die schlimmsten Motten!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 09:35   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.878

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
In der MALIBU COLONY hätte das LI sicher auch gerne mal seinen Schwedenstahl singen lassen. Auf solchen Parties tummeln sich nämlich die schlimmsten Motten!

hhhhhhhhhhhhhhhhh....na ja teils...guten morgen...

ja ich hab das nicht besonders wichtig erachtet. es wurde schon gemottet nur damals nannte man das anders...

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 16:57   #5
weiblich Herbstlied
 
Dabei seit: 02/2018
Ort: eine beengte, heruntergekommene Dachwohnung in einer viel zu großen Stadt
Beiträge: 11

@ Nöck:

Finde ich gut. Originell, sprachlich sehr versiert, unterhaltsam. Zudem ist es gut und flüssig zu lesen, da du (als einer der Wenigen hier) perfekt metrisch schreibst. Auch deine Reime wirken keineswegs gezwungen, sondern scheinen sich ganz natürlich aus dem Inhalt zu ergeben.

VG
Herbstlied ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 18:09   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.878

hi HL -

und was am ende gesagt werden muss: bei diesem text handelt es sich quasi um eine reportage zum täglichen alltag des winzig-verwilderten ralfchens...dem desöftern schon ein virtuelles beil in das cerebellum gedonnert wurde. es gab einen instant wo ich so ausschaute, nachdem mich ein dichtendes Küken mortaliseren wollte:

https://up.picr.de/35060238bv.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2019, 09:12   #7
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.652

Hallo Herbstlied,

Zitat:
Zitat von Herbstlied
... ist es gut und flüssig zu lesen, da du (als einer der Wenigen hier) perfekt metrisch schreibst.
Danke für die Blumen, so hab ich es gelernt.

LG Nöck



Zitat:
Zitat von Ralfchen
bei diesem text handelt es sich quasi um eine reportage zum täglichen alltag des winzig-verwilderten ralfchens
Deshalb steht im Titel ja auch das Wort "Pendant". Wenn das Ralfchen sich doch wieder diesen Tugenden widmen würde, anstatt als armseliger Davy Jones das Meer der Poesie zu verunreinen.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2019, 15:24   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.878

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Wenn das Ralfchen sich doch wieder diesen Tugenden widmen würde, anstatt als armseliger Davy Jones das Meer der Poesie zu verunreinen.
also bitte NÖCKchen -

mich mit DJ zu vergleichen ist doch ein wenig an deinen schütterem pubic hair herangezogen. aber du kannst eben nicht anders wie schon Ilka meinte, als immer wieder ein bisschen feuer ins raffinierte erdöl und erdgas (=dein frischer atem) zu schütten. das hat - mag sein - damit zu tun dass du mich um meine freiheit beneidest oder sie als einschränkend für andere empfindest. aber in meine abgrundtiefen güte habe ich nicht die geringsten inhibitionen gegen dich das habe ich schon mal in einem duotrait festgehalten:

https://up.picr.de/34756582zb.jpg

liebe grüße an
den lustigsten holzkopf der lit-forenszene
von r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2019, 16:23   #9
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.652

Zitat:
Zitat von Ralfchen
.. du kannst eben nicht anders wie schon Ilka meinte, als immer wieder ein bisschen feuer ins raffinierte erdöl und erdgas ... zu schütten.
Im Gegenteil, ich möchte Ralfchen sozusagen an seinem Portepee packen und ihn ermuntern, zu bewährtem Verhalten und Dichten zurückzukehren.

Dieses Ralfchen braucht niemand.

http://www.poetry.de/album.php?album...pictureid=2927
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2019, 16:55   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 7.878

hhhhhhhhhhh...lustige fotocollage NÖCKerle....

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ralfsches Moritaten Pendant

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.