Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.12.2010, 14:59   #1
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Standard Dein Gedanke mein Ergebnis

Dein Gedanke
schreibst Du nieder
als Geschichte als Gedicht
ein Teil davon spricht mich an
der mir gefällt mich berührt
ich denke etwas anders
mein Ergebnis

Aus dieser Quelle etwas geschöpft

Er leit mir Seinen Blick
ich seh mit Seinen Augen
mich

da muss ich weinen
weil ich mich auf diese
Weise wahr nimm

ich erkenne dass die Sicht
dieses Anderen Wesens
mir neue Erkenntnis schenkt
die so viel wertvoller ist
als ich mich selbst
in meiner Arroganz
gesehen hab
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2010, 15:07   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Halli Hallo!

Noch bleibt dir Zeit für Korrekturen!

Ich zeige Dir lediglich die Rechtschreifehler auf, weil ich es gut meine:

Er leit mir Seinen Blick (leiht)
ich seh mit Seinen Augen
mich

da muss ich weinen
weil ich mich auf diese
Weise wahr nimm (wahrnehme)

ich erkenne dass die Sicht
dieses Anderen Wesens
mir neue Erkenntnis schenkt
die so viel wertvoller ist
als ich mich selbst
in meiner Arroganz
gesehen hab



Thing.
Ich kommentiere eventuell noch.


Daß es in Dübendorf keine PC mit dem "ß" gibt, erklärt Deine ss.


***

Kommentar:

Wie ist denn der Titel zu verstehen?
Wer ist der ominöse "Der", dessen Gedanke zu LyrIchs Ergenis führt?
Abgesehen davon, daß ich ein altes Sprichwort wiederzufinden glaube

(Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung)

sehe ich immer lediglich diese seltsame Bigotterie. Frömmelei sorgt dafür, daß sich mir die Stacheln aufstellen.
Und dieses gewollt sich-kleiner-Machen in der zweiten Strophe ist in meinen Augen doppelt arrogant!
Seht her! So klein bin ich! In Euren Augen! Ihr (er)kennt meine wahre Größe nicht.

So kam es bei mir an.


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2010, 09:46   #3
weiblich marlenja
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 3.206

Hoi Thing

Jetzt habe ich die Zeit ungenutzt vergehen lassen.
Danke für das: leiht. Mir gefällt: wahr nehm - ich
nehme das.

Das Du mir meine Rechtschreibfehler zeigst empfinde ich
als etwas sehr liebes. Nimmst Du dir doch die Zeit dazu.

Dübendorf?
Wie kommst Du auf Dübendorf?
Kommst Du aus Dübendorf?

Wen und was meinst Du mit: "Der"?

Lass die Stacheln fallen. Sie tun niemand wohl.
Sich klein machen ist Demut. Sie ist es dann - wenn
man nicht nur davon spricht - es auch ist. Und ja
Demut ist grösse.



Er leiht mir Seinen Blick
ich seh mit Seinen Augen
mich

da muss ich weinen
weil ich mich auf diese
Weise wahr nehm

ich erkenne dass die Sicht
dieses Anderen Wesens
mir neue Erkenntnis schenkt
die so viel wertvoller ist
als ich mich selbst
in meiner Arroganz
gesehen hab
marlenja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Dein Gedanke mein Ergebnis

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dein Leid, Mein Schrei Shame Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 19.10.2009 22:27
Gedanke um 10:55 Uhr tagedieb Sprüche und Kurzgedanken 1 12.09.2008 14:23
Nur ein Gedanke Guardian Sprüche und Kurzgedanken 1 20.02.2006 12:59


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.