Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.12.2018, 10:39   #1
männlich Oggy
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 32

Standard Fürs Fußvolk

Unsterbliche Feldherren
kommen, sehen
und vergehen

Erst ihre neunmalklugen Redensarten
überdauern die Zeiten
in den gebildeten Köpfen kommunikationsfreudiger Epigonen
wie immer
wieder aufs neue
breitgetretene Scheiße
unter vernagelten Sandalen
auf ewig krummen Wegen
die letztendlich doch
irgendwann
alle wieder zurück
führen
nach Rom
Oggy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 12:36   #2
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.782

Standard In den Mund gelegt

Hat er es gesagt oder wurde es ihm später angedichtet.

Wer wird hier kritisiert, die historische Gestalt oder die Eifernden aus dem "Fußvolk"?

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 13:16   #3
männlich Oggy
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 32

Da bin ich kein Experte.
Lese bei Wikipedia, daß der griechische Schriftsteller Plutarch Solches von Cäsar berichtet. Das indirekt erwähnte Zitat wurde hier freilich zurechtgestutzt.

Der Feldherr wird hier allenfalls am Rande kritisiert (obwohl es da genügend Stoff gäbe...), der Focus liegt auf den - das Wort gefällt mir in diesem Zusammenhang sehr gut - Eiferern.

LG,
Oggy
Oggy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 18:51   #4
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.258

es wurde so berichtet. Das "veni, vidi, vici", einprägsam durch seine Alliterationen, beruht wohl auf einem griechischen geflügelten Wort mit der Bedeutung: Siehe, ich habe mich durchgesetzt.

Somit, lieber Oggy, führen nicht alle Wege zwangsläufig nach Rom - ein paar führen auch nach Athen.
Na klar, solche einprägsamen Sprüche bleiben in den Köpfen hängen, egal, wer sie zuerst formuliert hat.
"Milch macht müde Männer munter" - ohne Feldherrngehabe, aber auch mit Alliterationen - das geht ohne Umwege direkt ins Langzeitgedächtnis.
Demagogen machen sich das zunutze ("Führer befiehl, wir folgen"), Werbefachleute auch (z.B. bei Buchtiteln wie "Götter, Gräber und Gelehrte").
Ciao,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 10:53   #5
männlich Oggy
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 32

Wie ich in Wikipedia jetzt ebenfalls nachlese, stammt "Alle Wege führen nach Rom" möglicherweise ebenfalls vom griechischen "Es führen viele Wege nach Athen" ab.
Ausnahmen bestätigen also auch hier die Regel, was ich mit Mann und Maus gerne bezeuge.

https://de.m.wiktionary.org/wiki/all...ühren_nach_Rom
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Veni,_vidi,_vici

LG,
Oggy
Oggy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Fürs Fußvolk

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bereit fürs Paradies ganter Fantasy, Magie und Religion 3 03.06.2015 00:48
Fürs Poesiealbum Thing Humorvolles und Verborgenes 5 23.01.2012 14:51
Freunde fürs Leben Berchner Geschichten, Märchen und Legenden 0 07.07.2007 15:59


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.