Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.07.2016, 22:31   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Standard Abendgedicht

Der Himmel schrieb noch ein Gedicht
zu vorgerückter Stunde.
Gelappt der Vers, zerpflückt die Schicht,
in lichter, blauer Wunde.

Ein Flugzeug. Silber, rot getränkt,
durchstöberte die Zeilen.
Dreiviertel Mond, ins Blau gehängt,
sah es vorübereilen.

Ich las noch, als es dunkel war
und alle Worte Schatten.
Es tönt nun nach. Und wunderbar
aus meiner Seele Matten…
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2016, 22:52   #2
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.370

Hallo gummibaum,

da muss ich lachen … fröhlich … was für ein schönes "Ichfliegeindentraumhineingedicht" Es erinnert mich an Zustände kurz vor dem Einschlafen, wenn alles miteinander verschwimmt und nur noch bestimmte Gefühlseindrücke fester werden …. und was "Matten" sind habe ich heute vormittag von Walter gelernt …. Seelen Matten, toll!
Ich habe auch noch irgendwo so ein Indentraumhineinschwebengedicht
Das such ich mal raus

Hab ich sehr gern und mit Freude gelesen


Liebe Grüße
Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2016, 23:20   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Schön, dass du lachen musstest, Zaubersee. Es ist ein bisschen wattig. Man kann also wirklich an das Grenzland des Einschlafens denken.

Gute Nacht wünscht
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2016, 12:31   #4
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.265

Lieber gummibaum,
hierzu lautet meine ausführliche Stellungnahme:

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 21:39   #5
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard Abendgedicht

Lieber gummibaum,
wieder mal ein Kleinod unter den Versen, die ich heute Abend gelesen habe. Leider habe ich mich hinreißen lassen, gleich noch ein Abendbild hinzuzufügen. Es kann deinem Gedicht natürlich wie immer das Wasser nicht reichen. Aber es soll meine Hochachtung ausdrücken:

Abendbild

Der Himmel malt. Du denkst, er schreibt.
Das freut den Legasthenen.
Ob das Gemälde länger bleibt?
Das muss man erstmal seh(n)en.

Ein violettes Rindvieh schwebt
am Horizont nach Osten.
Die Abendröte überlebt
und will das Lila kosten.

Und irgendwer erklärt das Licht,
und denkt bei sich, es dämmert.
Doch Eintritt zahlt man dafür nicht,
denn das wär schon belämmert…

Liebe Grüße von Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2016, 22:51   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Lieber Gylon,

danke für die drei Lächler.


Lieber Lewin,

dein wunderbares Abendbild habe ich mir aufgehängt. Sein wolkiges Rindvieh phosphoresziert lila, wenn ich das Licht lösche.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 10:07   #7
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Wie schön, daß ich durch Zufall auf zwei so lesenswerte Gedichte gestoßen bin!
gummibaum, Du treuer Poetryaner - was wäre das Forum ohne Dich und Deine gehaltvollen Gedichte?
Lewin scheint uns wohl verloren zu sein - wie schade!
(Immer die Falschen! Diejenigen, die ungestraft ihren Schmarren hier einstellen dürfen, dumpeln weiter hier rum).

Von der Lektüre erfreute Grüße

von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 20:00   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Danke, liebes Thing.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2017, 06:54   #9
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.940

Originell und nachwirkend, lieber Gummibaum. So liebe ich die Poesie.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 11:58   #10
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Ein sehr später Dank, lieber Nöck.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 13:43   #11
weiblich Schnulle Köhn
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: am Ende der Welt
Alter: 59
Beiträge: 928

Ist immer wieder erfreulich, wenn so etwas mal wieder ans Tageslicht kommt.
Sehr gern gelesen, lieber Gummibaum
LG Schnulle
Schnulle Köhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2018, 11:32   #12
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Danke, liebe Schnulle,

so sind manche Sommerabende. Nun wird ja wohl Herbst. Ich habe gerade die Heizung eingeschaltet.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 18:11   #13
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.225

Ich schließe mich an: Das macht Spaß zu lesen und Freude auf den Abend und das Einschlafen. Schön, dass das Gedicht nochmal hochgepurzelt ist.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 19:37   #14
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Danke, liebe Silbermöwe.

LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2018, 18:20   #15
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 846

Hallo gummibaum,

das ist wunderbar mit seinen kurzen Gedanken, die in ebenso kurze Sätze geschrieben sind.

Schön, dass du es aus den Untiefen des Forums geholt hast.

Gruß,
Laie
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Abendgedicht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.