Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.09.2013, 20:44   #1
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

Standard "Das Böse" oder "der Himmel als Parodie der Hölle"

Leute fragen sich immer wieder warum der „Linke“ Weg denn der sinnvollere sein soll.
Es ist nicht der sinnvollere.
Es ist der Ursprung hinter alledem was dich als Person aus macht.
Und das erkenne nicht nur ich, sondern das wissen wir alle.
Die Symbole die wir setzen, die irgendwie durch unser Unterbewusstsein hervordrangen sind simpel.
Was ist der Ursprung allen Seins?
Das Nichts.
Wovor fürchten wir uns am meisten?
Selbe Antwort.
Das Universum ist eine einzige Dunkelheit, ein Zentrum aus Schwärze in der gesamte physikalische Gesetze keine Funktion mehr haben und dieses unendliche Nichts hat unseren Planeten Erde gebildet.
Dieses Nichts ist die Dunkelheit.
Und auf irgendeinem Weg entstammt jedes einzelne Lebewesen, jedes einzelne Produkt der „Dunkelheit“.
Wir kommen aus der Dunkelheit. Erschaffen Dinge die durch uns erschaffen wurden was wiederum bedeutet, dass auch sie den Ursprung in der Dunkelheit haben.
In der Astrologie, der Sternzeichen-Forschung ist das Element des Wassers stark verbunden mit den Untergründen unseres Bewusstseins, unseres Mensch-seins beziehungsweise des Lebens generell.
Das Wasser bedeutet dort Intuition statt Intellekt.
Fühlen statt Denken.
Es ist die Tiefe der Emotion, das Ergründen und das „Abtauchen“.
Wenn wir diese astrologischen Kenntnisse auf das tatsächliche Leben beziehen entstammen wir alle dem Wasser.
Tatsache ist, dass der Mensch zu ungefähr 80 % aus Wasser besteht.
Das Wasser ist die Brutstätte des Lebens.
Es ist die Tiefe der Erde.
Und wir alle schwammen vor was weiß ich wievielen Millionen von Jahren als irgendwelche upgefuckten Fische im Wasser umher und kamen aus welchem Grund auch immer an Land.
Die Dinge haben ihre Herkunft im Untergrund.
Und es ist egal wie du es nennst.
Es sind alles nur Synonyme und du findest überall, in jedem Element, Hinweise darauf dass alles aus diesem Untergrund hervordrang.
Nenn es Untergrund, Dunkelheit, Wasser etc.
Diese Dunkelheit (oder dieser Untergrund) beinhaltet Intuition, Instinkt, Abgründe, Emotion.
All die Dinge zu denen wir am Ende unseres Lebens zurückkehren.
Der Tod.
Wir kamen aus dieser Dunkelheit, verweilen zwischen ihr und dem Licht, steuern auf das Licht zu und kehren letzten Endes wieder zurück zu ihm.
Es wiederholt sich.
Alles was entsteht verwelkt mit der Zeit.
Alles kehrt zurück in die alten Muster.
In einem vielleicht ziemlich weit hergeholten Beispiel kann man dazu die Geburt und das Alter nennen.
Du bist der Säugling.
Unmündig.
Abhängig.
Trägst deine Windeln und bist motorisch unfähig.
Dann bist du der Alte.
Unmündig.
Abhängig.
Trägst vielleicht deine Windeln und bist motorisch unfähig.
Am Anfang entsprangst du der kompletten Dunkelheit.
Und nach dem Alter, durch den Tod kehrst du zu ihr zurück.
Kurz nach der Dunkelheit (Geburt) wirst du gefüttert und bist mental zurückgeblieben.
Kurz vor der Dunkelheit (Tod) wirst du gefüttert und bist mental zurückgeblieben.
Vielleicht.
Dennoch, egal wie deine geistige und motorische Verfassung im Alter ist, du wirst zu deiner Geburtstätte zurückkehren.
Zur Dunkelheit.
Zum Wasser.
Du warst dieses Spermium und bist durch das „Wasser“ geschwommen und gehst am Ende zurück nach Hause.
Es ist wie gesagt egal ob wir dieses Wasser mit Tod, Geburt, Untergrund, Leere oder Dunkelheit umschreiben.
Es sind nur Worte.
Und diese gesamte Strecke bildet einen Kreis.
Einen Kreis kann man auf diverse Arten darstellen.
Beispielsweise durch die 0.
Die Null als das Nichts.
Der Anfang aller Zahlen.
Und wenn wir wieder auf das ganze zurückkommen ist klar worauf ich hinaus will:
Das Nichts ist der Beginn, der Ursprung unseres Seins und das Nichts endet damit.
Was gleichzeitig in diesem gesamten Zahlen-Gelaber vorkommt ist folgende These:
Wenn wir uns das ganze Schema auf einer Art von Skala ansehen oder viel besser beispielsweise auf einem Thermometer sieht es folgendermaßen aus:
Nehmen wir an die Endzahlen sind -10 und +10.
Die Mitte aller Dinge bildet natürlich die Null.
-10 sind die negativen Zahlen.
+10 sind demnach natürlich die positiven.
Die 0 ist somit das neutrale.
Weder positiv noch negativ.
Daraus schließt sich das Neutrale der Natur.
Das Neutrale unserer Existenz und aller natürlichen Regeln von Geburt bis hin zu Tod oder Mord.
Im Sanskrit, der altindischen Sprache, bedeutet die Null „śūnya“
Im Buddhismus gibt es einen meditativen Stand der die vollkommene Selbstlosigkeit, die Trennung vom Ego, also gleichzustellen mit einem Standpunkt vollkommener Glückseligkeit bedeutet.
Dieser Stand wird Śūnyatā genannt.
Wir alle wissen unterbewusst, unabhängig von Kultur, Zivilisation und so weiter, dass wir alle aus einem vollkommenen Nichts kommen und am Ende wieder zu diesem vollkommenen Nichts zurückkehren.
Es erschließt sich in all den Dingen die mit unserem Ursprung zu tun haben.
Die Null wird dargestellt durch einen senkrecht wirkenden Kreis.
Unbewusst haben wir ihn als die Brutstätte gesehen und es hat sich in unserer Sprache und in unseren Zahlenstellungen manifestiert.
Die Frage ist woher das Symbol der Null kommt.
Der eine oder Andere weiß es.
Nämlich, dass dieser senkrechte Kreis sich in einem uns allen, denke ich mal, bekannten Körperteil wiederfindet.
Der Vulva.
Ebenfalls der Ursprung unserer Herkunft.
Das Nichts aus dem wir kommen, das Nichts in welchem wir geschwommen sind.
Die Null, das Loch, das Nichts.
Und durch den Sex stoßen wir Männer in dieses Loch zurück als würden wir zurückkehren wollen.
Letzten Endes kehren wir zurück.
Egal ob wir Hetero oder Schwul sind oder sonst was, es geht immer wieder darum in dieses Loch einzudringen.
Die Frau ist unsere Geburtstätte, das „Nichts“.
Und es ergibt alles einen Sinn.
Aus diesem Nichts gingen wir hervor, dieses Nichts hat uns geschaffen, uns kreiert und wenn wir schon dabei sind kommen wir gleich zum Nächsten Beispiel.
Es ist etwas umstritten aber hier und da wird vermutet, dass das Wort „Cunt“ also das englische wort für „Fotze“ ihren Ursprung im germanischen „kuntō“ hat, das wiederum den Ursprung im indo-germanischen hat und soviel bedeutet wie „kreiieren“ beziehungsweise „werden“.
Um aber auf das ganze zurückzukommen, nehme ich einfach das Beispiel im Taoismus.
Ich denke, den meisten Leuten ist das Yin und Yang bekannt.
Unabhängig davon, dass das Yin auch das Yang beinhaltet und umgekehrt, ist das Yin die „Negativ-Seite“ der beiden.
Sie ist das Symbol für Tiefe, Intuition, Passivität, ist auf der linken Seite und beinhaltet beispielsweise grob genommen Weiblichkeit (Null, Vulva, Ursprung der Herkunft)
Sie ist das Gegenstück zum Yang als Aktivität, Männlichkeit, Intellekt, Höhe etc.
In einem simpleren Beispiel könnten wir das Yin als Mond sehen und das Yang als Sonne.
Es ergibt sich, wie schon beschrieben.
Es ergibt sich allein schon in unserer Sprache.
Etwas ist „linkisch“ also falsch, betrügerisch und so weiter.
Es gibt den „rechten Pfad“ also den „richtigen Weg“ etc.
Oder ich kann dir das ganze literarisch vor Augen halten:
Wir lesen und schreiben von Links nach Rechts, im westlichen Bereich (Links also Nichts als Ursprung).
In manchen Sprachen wird von Rechts nach Links gelesen und geschrieben (Links also Nichts als Ende).
Das wiederum ergibt also wieder einen Kreis.
Der Kreis der sich immer und immer wiederholt, endlos.
Es ist ganz simpel.
Als Zusammenfassung ist der Abgrund, die Tiefe, das Nichts, das Verborgene, das vor dem wir uns Fürchten, die Leere, die Vulva, das Wasser nichts weiter als das aus dem wir hervorgedrungen sind.
Es ist also klar, dass diese Dunkelheit der Bestandteil unserer Existenz ist.
Nicht nur wir Menschen sondern jedes einzelne verfickte Lebewesen entstammt der Dunkelheit.
Nenn es negativ.
Aber dieses negativ existiert nicht, genausowenig wie das positiv.
Selbst dein Symbol für die Freude, das Leben, das positive also die Sonne, kehrt wenn sie damit fertig ist die Welt zu blenden zurück in ihre Dunkelheit.
Du rennst also herum und fürchtest dich vor deiner eigenen Existenz, deinen negativen Seiten.
Der Sinn für mich, diese Seiten nicht zu verdrängen ist also durchaus verständlich, oder?
Wenn ich dieser Dunkelheit entspringe, warum sollte ich sie als das „Böse“ sehen?
Denk drüber nach.
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2013, 23:17   #2
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

wie wäre es mal mit einer resonanz zur abwechslung ihr ungebildetes volk lol
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2013, 20:59   #3
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
wie wäre es mal mit einer resonanz zur abwechslung ihr ungebildetes volk lol
Noja, was soll ich als alter Tiefseeteufel schon groß zu Deinen strudelnden Betrachtungen sagen? Im Wasser lebe ich, die Dunkelheit ist mein Zuhause, hier unten zieh ich meine Kreise... aber so eine Tiefseeteufelin, also das Weib, das ist niemals nichts und auch nicht die Pforte von dort oder dorthin, das kann ich so nicht stehen lassen, nö, kann ich nicht. Und ob ich nun aus dem selbigen komme oder dorthin zurückwill, von links oder von rechts kreisend im ewigen Kreis, aber die Frau... die ist kein Nichts!

Ansonsten... hast Du das Tibetanische Totenbuch schon gelesen?

Schwarze Grüße
Desperado
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 14:34   #4
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

hallo erstmal, mein freund

also in erster linie ist dieses "nichts" ein symbol für vollkommenheit so widersprüchlich das jetzt auch klingt.
mit dem "nichts" bei der frau sind einfach nur die meistens typischen weiblichen eigenschaften gemeint die auch im taoistischen "yin" zu finden sind also:
-passivität
-emotion
-intuition
-undirekte kommunikation statt die straighte "auf den punkt-kommende" art der männlichen kommunikation also zum beispiel das zwischen-den-zeilen-lesen bei der frau und so weiter.
damit ist nicht gemeint das frauen minderwertig sind oder derartiges.

zum tibetanischen totenbuch kann ich eigentlich nicht allzu viel sagen..
ich hab mir mal diesen film "enter the void" angesehen, falls du den kennst und der thematisiert das ganze so n bisschen und ich hatte vor mir das ganze mal intensiver anzusehen aber da du das jetzt so erwähnst ist es vielleicht mal ne gute gelegenheit nen blick drauf zu werfen..
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 15:07   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
Leute fragen sich immer wieder warum der „Linke“ Weg denn der sinnvollere sein soll.
Es ist nicht der sinnvollere.
Es ist der Ursprung hinter alledem was dich als Person aus macht.
Und das erkenne nicht nur ich, sondern das wissen wir alle.


.

Hai, Delarge -

vielkomen -

ich nix wiss, ich Urknall bin.
Rundum. Nix rechts, nix links, nix oben, nix unten.

Pfüat Di!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 16:18   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
wie wäre es mal mit einer resonanz zur abwechslung ihr ungebildetes volk lol
Mit Bildung hat das nichts zu tun. Über das Böse in der Welt nachzudenken schafft jeder Analphabet spätestens dann, wenn ihm jemand ans Schienbein getreten oder ihn grundlos verprügelt hat.

Gehe einfach mal davon aus, dass es viele gebildete Menschen gibt, die das Nachdenken über das Böse in der Welt nicht besonders lukrativ finden und ihre Kräfte lieber anderweitig verschwenden. Und dass es viele ungebildete Menschen gibt, die ein ganz natürliches Empfinden dafür haben, was böse ist.

Menschen brauchen weder Bildung noch philosophische Spitzfindigkeiten, um über sich selbst, Leben und Tod und alles, was davor, dazwischen und danach liegt, nachzudenken. Das ist jedem Menschen immanent.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 16:51   #7
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

@thing das glaub ich dir...
in bayern scheint denken nicht ein allzu großes thema zu sein...
nächstes mal schreib ich einen text über's sich zusaufen, inzucht, übergewicht katholizismus und kaiserschmarn da wisst ihr kollegen ja einiges drüber

@ilka-maria
andererseits ist es euch angeblich möglich über "ungebildetes volk" zu diskutieren obwohl dieser begriff nicht einmal ansatzweise ernst gemeint war.
aber mit dem "kräfte verschwenden" hast du schon recht (auch wenn's vielleicht nur ein freudscher fehler war)...
alles in allem finde ich sollte sich jeder mit solchen themen auseinandersetzen unabhängig davon ob er gebildet oder ungebildet ist oder sonst was für philosophischen "ideale" verfolgt oder was weiß ich.
es geht um identität und um die dinge die alle in uns selbst verwurzelt sind und ich denke um selbst gewisse dinge von sich selbst zu erfahren, um einfach leben zu können und sich vielleicht sogar das leben vereinfachen zu können, sollte man ein bisschen selbstreflektion besitzen...
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 16:55   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

[QUOTE=Delarge;275361
es geht um identität und um die dinge die alle in uns selbst verwurzelt sind und ich denke um selbst gewisse dinge von sich selbst zu erfahren, um einfach leben zu können und sich vielleicht sogar das leben vereinfachen zu können, sollte man ein bisschen selbstreflektion besitzen...[/QUOTE]

Ja, dann mach mal.
Zwar gefiele es mir besser, Du würdest Dich zuerst um Groß- und Kleinschreibung sowie die Interpunktion kümmern, aber die lassen Dich garantiert nicht gewisse Dinge (sic) über Dich selbst erfahren.

Glückauf!

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 17:00   #9
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

mein lieber freund,
du glaubst nicht wie sehr es mir auf gut deutsch gesagt am arsch vorbei geht ob dir meine groß- und kleinschreibung eher zusagen würde wenn sie existent wäre oder nicht...
davon abgesehen finde ich es niedlich wie sich dein patriotismus gerade wehrt
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 17:10   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
gut deutsch gesagt am arsch vorbei geht
davon abgesehen finde ich es niedlich wie sich dein patriotismus gerade wehrt
Das heißt Purismus, nicht Patriotismus!

U.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 20:35   #11
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

purismus?
aha, jetzt sind auchnoch rechtsextreme in nem poetry-forum, kein ding ich bin für integration, kamerad
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 20:37   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
purismus?
aha, jetzt sind auchnoch rechtsextreme in nem poetry-forum, kein ding ich bin für integration, kamerad

Hihi -

wer ausgerechnet mich für rechtslastig hält, hat seinen Duden nicht gelesen,
grins, grins...

Gestiefelte Katergrüße...
ans Kamrädle...
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2013, 21:40   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
... sollte man ein bisschen selbstreflektion besitzen...
Das ist wohl wahr. Nur bleibt diese Selbstreflexion je nach Alter und Lebenserfahrung in ausgeloteten Grenzen. Zur Selbstreflextion gehört nämlich eine gewisse Tiefe, die aus dem Verstehen der Welt kommt und aus dem Vermögen, dies auch in Worte zu fassen, was wiederum ein bestimmtes Sprachvermögen voraussetzt. Wem aber Sprache mit all seinen Intrumenten "am Arsch vorbeigeht", wird wohl kaum in die Position gelangen, anderen Menschen die Welt zu erschließen oder überhaupt philosophische Gedanken zu übermitteln.

Selbstreflexion erweitert sich mit den Jahren und mit der Lebenserfahrung und ist zudem individuell. Wer glaubt, sich als Ei schon aufführen zu können wie die Henne, muss sich nicht wundern, in der Pfanne zu landen.

Also überdenke mal, ob du die Reife hast, Usern dieses Forums vorzuschreiben, was sie zu denken haben und was nicht, und ob es nicht besser wäre, wenn du Selbstreflextion erst einmal an dir selbst erprobtest.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 00:44   #14
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

ich finde es nicht besonders witzig wenn leute wie thing mit ihren verdammt lustigen kommentaren sich versuchen etwas sympathie anzueignen um von ihrem minderwertigen dasein herunterkommen zu können, liebe ilka-maria...
ich nutze die sprache als instrument für eine message die ich natürlich beachte und respektiere, jedoch nicht im internet wo alle möglichen grammatik-nazis herumrennen...

letzten endes kann ich nur sagen, dass ich deinen gutgemeinten mütterlichen rat dankend ablehne, da er mir etwas zu stumpfsinnig erscheint.
selbstreflektionon erweitert sich NICHT mit den jahren...
es gibt leute die tag ein tag aus in ihrer routine herumstolzieren und eben durch diese routine jegliche selbstreflektion verloren haben, zu denken, dass diese leute selbstreflektion erlangen nur weil sie altern.
da das ganze jetzt aber wahrscheinlich zu einer weiteren schwachsinnigen diskussion wird in der man sich gegenseitig mit debiler (verzeiht meine ausdrucksweise) hirnwichserei auseinandersetzt, möchte ich desweiteren nichts mehr von diesen ratschlägen und ans-bein-pissereien hören...

gut, danke
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 00:49   #15
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Hihi -

wer ausgerechnet mich für rechtslastig hält, hat seinen Duden nicht gelesen,
grins, grins...

Gestiefelte Katergrüße...
ans Kamrädle...
ich glaube ich muss dich nicht zitieren oder?
wer am anfang witzig sein möchte und in einer antwort versucht irgendwelchen immigranten nachzuahmen und im anschluss etwas von purismus labert (was so viel bedeutet wie reinheit und der ablehnung von beispielsweise anglizismen oder fremdworten und die erhaltung der reinen deutschen sprache und das jetzt NUR in sachen sprache, es gibt noch andere formen von purismus) der hat nicht allzu gute karten nicht als rechtsextrem oder zumindest leicht faschistisch zu wirken...
davon abgesehen, mein kamerad, ist es mir egal ob du rechts bist oder sonst was, da sich mir deine politische sichtweise aufgrund deiner geistigen begrenzung nicht als besonders interessant erweist.
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 07:01   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
iletzten endes kann ich nur sagen, dass ich deinen gutgemeinten mütterlichen rat dankend ablehne, da er mir etwas zu stumpfsinnig erscheint.
Falsch verstanden: Ich rate niemandem, schon gar nicht mütterlich. Und schon gar nicht Leuten, die mir völlig wurst sind oder, wie in deinem Fall

Zitat:
wie wäre es mal mit einer resonanz zur abwechslung ihr ungebildetes volk lol
sich auf pampige Art Wortmeldungen erbetteln müssen. Das ist armselig.

Und jetzt betreibe ich Selbstreflexion und lasse für den Rest meines Lebens dein Elaborat vor sich hin schimmeln, weil ich meine, dass das Zeitunglesen eine fruchtbarere Beschäftigung ist als sich auf verbalen Schrott einzulassen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 12:58   #17
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Achje, Leute...

wie es scheint, haben sich hier diverse Schreckensgestalten vor der Seele des Verstorbenen aufgebaut, die diese auf ihrer Wanderung durch den Bardo aufgrund ihrer furchterregenden Erscheinung derart einschüchtern, dass die Verängstigte trotz der steten Ermahnung der sie begleitenden Schutzgeister, das alles dieses nichts als pure Illusion sei, von ihrem Weg ins reinste Licht des Nirwana abkommt und sich stattdessen in den Schoß einer kopulierenden Frau flüchtet, richtig, schnurstracks durch die Pforte, um in den Kreislauf der Wiedergeburt zurückzukehren - so steht's geschrieben im tibetanischen Totenbuch.

Das weibliche Geschlechtsteil als Tür und Tor findet sich u.a. bis heute in der Gestalt der irischen Gottheit Sheela Na Gig, splitternackt abgebildet an etlichen Kirchen Irlands, mit üppigen Brüsten, weit gespreizten Beinen und ins Blickfeld gerückter Vagina, die sie mitunter mit beiden Händen spreizt, ein Relikt des keltischen Glaubens an die große Göttin Terra Mater, Urmutter und Spenderin von Leben und Tod, die wiederum ein Überbleibsel des neolithischen Wiedergeburtsglaubens verkörpert und sehr viel später in den drei Matronen Eriu, Banba und Fotla ihre personifizierte Erweiterung findet.

Da wär doch durchaus Substanz oben im Text für einen fruchtbaren und angeregten Austausch, aber nun, wenn ihr stattdessen lieber auf Elcmars , des Bös-Mächtigen Spuren wandelt und dabei in den Zustand von ChChullins Wutverzerrung geratet, kann ich das als Freund des sanften Cernunnos, des Gottes mit dem Hirschgeweih, Beschützer des Waldes und Herr der wilden Tiere, wohl nicht verhindern.

Schade das!
Desperado
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 13:08   #18
weiblich Persephone
 
Benutzerbild von Persephone
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Na, in der Hölle natürlich.
Beiträge: 426

Neues Hintertürchen gesucht?
Persephone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2013, 14:28   #19
männlich Delarge
 
Benutzerbild von Delarge
 
Dabei seit: 08/2013
Alter: 26
Beiträge: 11

Zitat:
Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
Achje, Leute...

wie es scheint, haben sich hier diverse Schreckensgestalten vor der Seele des Verstorbenen aufgebaut, die diese auf ihrer Wanderung durch den Bardo aufgrund ihrer furchterregenden Erscheinung derart einschüchtern, dass die Verängstigte trotz der steten Ermahnung der sie begleitenden Schutzgeister, das alles dieses nichts als pure Illusion sei, von ihrem Weg ins reinste Licht des Nirwana abkommt und sich stattdessen in den Schoß einer kopulierenden Frau flüchtet, richtig, schnurstracks durch die Pforte, um in den Kreislauf der Wiedergeburt zurückzukehren - so steht's geschrieben im tibetanischen Totenbuch.

Das weibliche Geschlechtsteil als Tür und Tor findet sich u.a. bis heute in der Gestalt der irischen Gottheit Sheela Na Gig, splitternackt abgebildet an etlichen Kirchen Irlands, mit üppigen Brüsten, weit gespreizten Beinen und ins Blickfeld gerückter Vagina, die sie mitunter mit beiden Händen spreizt, ein Relikt des keltischen Glaubens an die große Göttin Terra Mater, Urmutter und Spenderin von Leben und Tod, die wiederum ein Überbleibsel des neolithischen Wiedergeburtsglaubens verkörpert und sehr viel später in den drei Matronen Eriu, Banba und Fotla ihre personifizierte Erweiterung findet.

Da wär doch durchaus Substanz oben im Text für einen fruchtbaren und angeregten Austausch, aber nun, wenn ihr stattdessen lieber auf Elcmars , des Bös-Mächtigen Spuren wandelt und dabei in den Zustand von ChChullins Wutverzerrung geratet, kann ich das als Freund des sanften Cernunnos, des Gottes mit dem Hirschgeweih, Beschützer des Waldes und Herr der wilden Tiere, wohl nicht verhindern.

Schade das!
Desperado
ich habe zwar etwas weitaus hübscheres erwartet als ich sheela na gig gegoogelt habe aber das tut's auch
es gibt das buch "vulva-die enthüllung des unsichtbaren geschlechts" von mithu m. sanyal in dem ziemlich viele unter anderem mythologische beispiele für die vagina als brutstätte der erkenntnis etc. aufgelistet sind in allen möglichen antiken kulturen...
ist ganz interessant, ich hoffe ich finde es, damit ich hier einige beispiele aufzählen könnte..
Delarge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2016, 22:08   #20
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Delarge Beitrag anzeigen
ich habe zwar etwas weitaus hübscheres erwartet als ich sheela na gig gegoogelt habe aber das tut's auch
es gibt das buch "vulva-die enthüllung des unsichtbaren geschlechts" von mithu m. sanyal in dem ziemlich viele unter anderem mythologische beispiele für die vagina als brutstätte der erkenntnis etc. aufgelistet sind in allen möglichen antiken kulturen...
ist ganz interessant, ich hoffe ich finde es, damit ich hier einige beispiele aufzählen könnte..
Das wäre doch was für unseren mercwürdigen Gardisten aus dem Off!
Der könnte sich dann mit Obigem und Gunslinger Girl einen flotten Dreier zusammenenthüllen!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 02:35   #21
männlich Leandra
 
Benutzerbild von Leandra
 
Dabei seit: 08/2015
Ort: NRW - Essen Umgebung.
Alter: 35
Beiträge: 780

Immer wieder diese Bettler die nach Anerkennung suchen.

Ansonsten guter philosophischer Ansatz der später aber im Sande verläuft. Dunkelheit z.B fällt nicht unter den Begriff "böse, Unheil etc." Die Dunkelheit birgt die Ruhe des Alltags, es ist vielmehr ein Paradoxon. Du bringst einfach Aussagen durcheinander, und manches erscheint mir recht asymetrisch. Wie wäre es mit dem Goldenen Schnitt? Und was du mir mit "Untergrund" vermitteln möchtest bleibt ein Rätsel. Die Kohärenz ist verschleiert durch de facto eigene Sinnestrübung. Ich rate dir mal "Schoppenhauer" zu lesen. Einige Passagen konnte ich übernehmen, der Rest ist Wiederholung, und realitätsentfernt. Aber deinen Texten entnehme ich, dass es dir völlig egal ist bei deiner subtilen arroganten Art ... die du an dir trägst. Nun, ich bin auch leicht egoman und arrogant. Aber arrogant ist nicht gleich arrogant.

Nenne mich nicht dumm, wenn du das Wort "lol" benutzt.

Lieben Gruß - Lea mit Schreckschuss.
Leandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 05:15   #22
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 734

Zitat:
Zitat von Leandra Beitrag anzeigen
Immer wieder diese Bettler die nach Anerkennung suchen.

Ansonsten guter philosophischer Ansatz der später aber im Sande verläuft. Dunkelheit z.B fällt nicht unter den Begriff "böse, Unheil etc." Die Dunkelheit birgt die Ruhe des Alltags, es ist vielmehr ein Paradoxon. Du bringst einfach Aussagen durcheinander, und manches erscheint mir recht asymetrisch. Wie wäre es mit dem Goldenen Schnitt? Und was du mir mit "Untergrund" vermitteln möchtest bleibt ein Rätsel. Die Kohärenz ist verschleiert durch de facto eigene Sinnestrübung. Ich rate dir mal "Schoppenhauer" zu lesen. Einige Passagen konnte ich übernehmen, der Rest ist Wiederholung, und realitätsentfernt. Aber deinen Texten entnehme ich, dass es dir völlig egal ist bei deiner subtilen arroganten Art ... die du an dir trägst. Nun, ich bin auch leicht egoman und arrogant. Aber arrogant ist nicht gleich arrogant.

Nenne mich nicht dumm, wenn du das Wort "lol" benutzt.

Lieben Gruß - Lea mit Schreckschuss.
Der Jugendwahn. Seine Arroganz zeugt schon vor Nichterkenntnis. Warum all das Wissen besitzen, wenn der Unterschied im Vergleich zu einem Kleinkind im Verhalten minim sei. Wer würde wahrlich Empathie für solche Erkenntnisse zeugen und Energie dafür verschwenden. Ich tat es nicht. Kein Wort las ich.
Amir ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2016, 00:52   #23
männlich Leandra
 
Benutzerbild von Leandra
 
Dabei seit: 08/2015
Ort: NRW - Essen Umgebung.
Alter: 35
Beiträge: 780

Amir kam, sah, und siegte.
Leandra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2016, 01:33   #24
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 734

Zitat:
Zitat von Leandra Beitrag anzeigen
Amir kam, sah, und siegte.
Amir ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für "Das Böse" oder "der Himmel als Parodie der Hölle"

Stichworte
moral, negativ, philosophie

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Nadelkissen" oder "die französische Heldin" Tanais Gefühlte Momente und Emotionen 7 20.03.2015 23:27
Emilio: "Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr". eliza Geschichten, Märchen und Legenden 1 26.07.2012 00:45
"Verkatert" oder "Der Morgen danach" Querbeetmensch Gefühlte Momente und Emotionen 0 24.10.2011 00:49
"Himmel der Hoffnung" oder "Zufluchtsort" Sehnsucht Gefühlte Momente und Emotionen 0 03.05.2009 13:28


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.