Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.08.2018, 12:56   #1
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.345

Standard In Ruhe reift die Liebe

Es wickelt sich der Morgen aus dem Schal,
die Sonne hat den Hals noch in der Schlinge,
geduldig warten all die Schmetterlinge,
bald schon fällt das erste Licht ins Tal.

Ein Mädchen treibt die Kühe auf die Alm,
von tausend Blumen pflückt es nur die eine
und hilft damit dem Käfer auf die Beine.
Ein Windstoß wehte ihn von seinem Halm.

Kniehoch steht ein Baum im satten Gras,
im kühlen Schatten sitzt ein Hirtenjunge,
die Süße eines Sommers auf der Zunge,
im Korb das reife Obst - von dem er aß.

Der Tag, vom Duft der Wiesen fein gewürzt,
entkleidet sich im Sog der Dämmerstunde,
schon geht der Mond auf seine erste Runde,
bevor ein Sternenmeer die Nacht beschürzt.

Es wickelt sich der Morgen aus dem Schal,
die Sonne hat den Hals noch in der Schlinge,
doch zwei gehn Hand in Hand, sind guter Dinge,
und küssen sich schon bald das erste Mal.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 14:06   #2
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.247

Hallo A.D.,

ein sehr gelungenes Naturgedicht, dass dann in der letzten Strophe etwas überraschend zu einem Liebesgedicht wird. Gefällt mir.

Lieben Gruß wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 14:22   #3
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.341

Irgendwie muss ich an Paris denken, den griechischen Jungen, der so schicksalsschwer bedacht wurde. Wäre Aphrodite nicht aufgetaucht, Athene und Hera, hätte sich sein Hirtenleben durchaus so entwickeln können und Troja wäre nie gefallen.

Wunderschön weich und behutsam geschrieben.

LG

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 08:00   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Standard Lieber AnDi,

ein Gedicht, in das man sich selbst einwickeln möchte, so wunderschön ist das!
So mancher Poetrydichter kann sich hier eine ganz dicke Scheibe abschneiden.
Das ist wahre Dichtkunst!
So möchte man täglich tafeln dürfen!

@ wolfmozart:
Aus Strophe drei läßt sich die Liebelei deutlich herauslesen.

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 08:10   #5
männlich MiauKuh
 
Benutzerbild von MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.810

Man, AndereDimension, *unverständnissvollerMeckerton*

halte bitte das Metrum durch, ansonsten ist es beneidenswert schön geschrieben. Durch zwei Rhythmuspatzer hat es aber wirklich auch zwei dicke angeklebte Leberflecken, die sich leichtest!! entfernen lassen. Du willst nicht, dass in 100 Jahren das jemand liest und sich fragt, warum du unverständnisvoller Weise sowas getrieben hast

"bald schon fällt das erste Licht ins Tal."
->"[und] bald schon"

"Kniehoch steht ein Baum im satten Gras,"
"[Fast] kniehoch steht"

Das Ende fetzt.

Ich gratuliere dir.
MiauKuh ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 11:10   #6
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.771

Na hoppla, ich hab hier noch nicht kommentiert?
Dabei hab ichs doch mehrmals begeistert gelesen.
Ganz grosses Lob, auch von mir, lieber AnDi.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 11:55   #7
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Na hoppla, ich hab hier noch nicht kommentiert?
Dabei hab ichs doch mehrmals begeistert gelesen.
Ganz grosses Lob, auch von mir, lieber AnDi.
Ich auch!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 13:47   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Naturhaft und friedlich wird die Liebe hier vorbereitet.

(Vorschlag 1/4 und 3/1: und bald/Beschirmend steht)

Sehr gern gelesen, lieber AndereDimension.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 14:45   #9
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.028

Wow, A.D., einfach nur schön.

Lieben Gruß

Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 15:37   #10
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 1.010

Sehr schön!

vlg EV
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 15:43   #11
weiblich Mona
 
Benutzerbild von Mona
 
Dabei seit: 08/2018
Ort: Zwischen den Welten..
Alter: 57
Beiträge: 116

Ach,
jetzt bin ich noch ganz im Bann des Bildes..
Das hatte ich heute gebraucht..
Ruhe, Schönheit,Natur und ein wenig Liebe..
Hab vielmals Dank fürs Teilen..

Liebe Grüße
Mona

PS, der Käfer ist ja süß
Mona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 10:31   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Miaukuh und gummibaum haben mir gezeigt, daß ich immer wieder anders als sie lese, denn dieser "Makel" ist mir auch bei wiederholter Lektüre nicht aufgefallen.

"Nur mit dem Herzen sieht man gut" ein gutes Gedicht - ?

Nochmals Grüße
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2018, 15:33   #13
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard In Ruhe reift die Liebe

Hallo A.D., im Vergleich zum Gedicht „In Ruhe reift die Nacht“ fällt dieses Werk doch deutlich ab. Das „Original“ ist prägender, eindringlicher, eben auch origineller. Allein genommen wäre dein „In Ruhe reift die Liebe“ schon bemerkenswert. So fehlt genau das, was das Besondere ausmacht: die Ursprünglichkeit. Sei dennoch gegrüßt von L.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 18:38   #14
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

hallo alle -

bedauerlicher weise hatte nur miaukuh (den ich ganz besonders schätze) die schlechte qualität der arbeit erkannt. daran sieht man wieder dass ein großteil der leserInnen nicht in der lage ist einen text auch nur annähernd richtig zu beurteilen.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 19:16   #15
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.771

Ralfchen,
dann hast du MiauKuhs Kritik aber schlecht gelesen.
Er wies lediglich auf zwei Holperstellen hin, die mit zwei zusätzlichen Wörtchen behoben wären.
Ansonsten lobte ef dieses Gedicht.
Den einzigen, nicht lobenden, Kommemtar schrieb Lewin.

Aber danke, dass du den Text nochmal hervorgeholt hast.
Ich habe ihn erneut begeistert gelesen.

Zudem, habe ich nicht soviel Ahnung von Metrik.
Also darf ich mir erlauben, diese zwei Stellen nicht anzukreiden.
Ich kann nur etwas negativ kritisieren, wenn ich Ahnung davon habe, es selbst so gut oder besser kann und Verbesserungsvorschläge machen kann.

Ansonsten bleibt nur die Beurteilung nach meinem persönlichen Geschmack.
Und der ist, Gott sei dank, nicht deiner.
Ich bleibe bei meiner Einschätzung. Das Gedicht ist absolut gelungen.

Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 19:42   #16
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Ralfchen,
dann hast du MiauKuhs Kritik aber schlecht gelesen.
Er wies lediglich auf zwei Holperstellen hin, die mit zwei zusätzlichen
Den einzigen, nicht lobenden, Kommemtar schrieb Lewin.

Aber danke, dass du den Text nochmal hervorgeholt hast.
Ich habe ihn erneut begeistert gelesen.
danke UdW -

ich meinte Lewin. ok dir gefällt es. dann lies mal dieses geschwurbel:

Zitat:
Kniehoch steht ein Baum im satten Gras,
im kühlen Schatten sitzt ein Hirtenjunge,
die Süße eines Sommers auf der Zunge,
im Korb das reife Obst - von dem er aß.
hast du schon mal einen baum kniehoch im gras (was hat gras gegessen dass es satt ist..etc...etc..)stehen sehen? wo hat der baum knie? nur der kniebaum hat knie. und soi geht das weiter und weiter. ich stehe unerschütterlich zu meiner kritik.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 19:54   #17
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.771

kniehoch bezieht sich darauf, dass das Gras so hoch wächst, wie ein menschliches Knie
durchschnittlich hoch ist -> also bis zur Kniehöhe des Menschen, gemessen am Baumstamm

Süße des Sommers , dass du die nicht kennst ist bedauerlich für dich.
Ich kenne außerdem den bitteren Geschmack von Enttäuschung, den lieblichen Geschmack eines Frühlingstages, den sauren Geschmack von Wut und den karamellsalzigen Geschmack der Liebe.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 20:04   #18
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.771

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
danke UdW -

ich meinte Lewin.

vlg
r
Natürlich.

Ich hoffe seinen Kommentar hast du genauestens gelesen.
Denn er schreibt ja folgendes: Allein genommen wäre es schon bemerkenswert.
Es hält für ihn nur den Vergleich nicht stand.
Für mich ist dies keinesfalls eine vernichtende Kritik zum Gedicht von AnDi.
Nur weil jemand das Original besser findet, heißt das nicht, dass dieses Werk schlecht ist.
Und ich glaube Lewin meint es genauso, wie er es hier schreibt.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 19:50   #19
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.265

Liebe AndereDimension,
sehr schöne Zeilen, obwohl ich auch ein Bonsai im Gras stehen sehe. Schon geht der Mond auf seine erste Runde? Wie viele Runden dreht er in einer Nacht? Vielleicht „kühle Runde“ obwohl ich das auch nicht so prickelnd finde. Insgesamt ein toller Text den ich sehr gerne gelesen habe!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 20:06   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
hast du schon mal einen baum kniehoch im gras (was hat gras gegessen dass es satt ist..etc...etc..)stehen sehen? wo hat der baum knie? nur der kniebaum hat knie. und soi geht das weiter und weiter.
Ralfchen, du scheiterst daran, dass du nicht in Metaphern denken bzw. sehen kannst. Dadurch bleiben dir Welten verschlossen.

Natürlich kann ein Baum kniehoch im Gras stehen. Das ist ca. ein Drittel der Gesamthöhe. Ein Maß. Kannste metaphorische auf sonst was noch anwenden.

Wie ich einen Baum sehe, ist ohnehin eine Sache der Perspektive. Ich kann von einem Baum nur die Krone sehen, weil er hinter einem Bergrücken steht. Dann wird daraus ein Blätterwald, in dem sich eine eigene Welt entfaltet - vielleicht eine Märchenwelt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:36   #21
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ralfchen, du scheiterst daran, dass du nicht in Metaphern denken bzw. sehen kannst. Dadurch bleiben dir Welten verschlossen.

Natürlich kann ein Baum kniehoch im Gras stehen. Das ist ca. ein Drittel der Gesamthöhe. Ein Maß. Kannste metaphorische auf sonst was noch anwenden.

einverstanden - ich kann mit manchen metaphern nicht mitdenken. sehr wohl aber dass ein baum der kniehoch im gras steht nur ein bäumlein von etwa 60 cm höhe sein kann. so macht sich das bild der metpaher für mich auf...die. i.ü. gar keine metapher ist.

Zitat:
Der Tag, vom Duft der Wiesen fein gewürzt,
und wie ein TAG GEWÜRZT sein kann erschliesst sich mir ebenso wenig, weil ich noch nie einen gewürzten tag sah, eher schon einen gewürzten braten. dieser text wedelt so zwischen ideen und ungausgegortem herumdenken hin und her. und die letzte strophe ist eine völlige katastrophe. mitdenken darf man da nicht.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:40   #22
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.179

Liebes Ralfchen,
nun prügel doch nicht so auf die arme A.D ein.
Schau mal:
"Kniehoch steht ein Baum im satten Gras" - damit meint A.D. gewiss, dass
ein Baum im kniehohem Gras steht und das Gras im satten Grün den Baum umschmeichelt, der erstaunt die erste Runde des Mondes bemerkt. Da fragt Gylon mit kessem Augenaufschlag, wie viel Runden noch bevor stehen. Das kommt darauf an, ob das vom Hirtenknaben gegessene Obst schon vergoren war. Mit anderen Worten, ich wiederhole gerne, was Letreo sagt: "Wow, A.D., einfach nur schön." Auch hier stellt sich die Frage nach der Gärstufe des genossenen Obstes.
Was mich angeht: Auch ich möchte mal kniehoch im satten Gras stehen!
Also, liebes Ralfchen: Nur kein Neid, denn auch wir sollten beschürzt von einem Sternenmeer entkleidet durch die Nacht wandeln.
Liebe Grüße,
Heinz

Geändert von Heinz (22.03.2019 um 22:52 Uhr)
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:42   #23
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

Zitat:
Nur kein Neid, denn auch wir sollten beschürzt von einem Sternenmeer entkleidet furch die Nacht wandeln.
hahahahahahaha...jaaaa...nur wie, wann und wo????

und eher schwer -

aber in diesem faden kann man klar und deutlichst erkennen, wie ein schlechter textmit lächerlichen hilflosen metaphern lobend bejammert und hoch gepriesen wird. und genau das ist es was ich eben kritisch nicht akzeptiere. und nicht weil ad mein haßerfüllter todfeind ist, der mich hier ungestraft aufs ärgste beleidigen darf, sondern einfach deswegen weil die meisten seiner texte untermittelmäßig bis schwach sind. und das wird auch in ged.com so gesehen und kritisiert.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 12:46   #24
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 397

..

Geändert von Plutino (23.03.2019 um 19:08 Uhr)
Plutino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 01:33   #25
weiblich noone
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 54

Lass Dir bloß nicht ans Bein pinkeln, das ist super!
Und auch metrisch völlig in Ordnung
noone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 01:47   #26
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

Zitat:
Zitat von noone Beitrag anzeigen
Lass Dir bloß nicht ans Bein pinkeln, das ist super!
Und auch metrisch völlig in Ordnung

zu spät gute no one -

man pinkelt ihm seit langem schon auf den kopf.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 08:31   #27
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Hallo AnDi,

da ist dir tatsächlich ein eindrucksvolles Naturgedicht gelungen. Mit den Metaphern hast du nach meinem Empfinden ein wenig übertrieben. Auch ich bin beim ersten Lesen über den kniehoch stehenden Baum gestolpert. Doch man kann es so ausdrücken, es ist nur sehr ungewöhnlich.

Ich habe dein Gedicht einer leichten Maniküre unterzogen und dabei MiauKuhs Anregungen übernommen:

Es wickelt sich der Morgen aus dem Schal,
die Sonne hat den Hals noch in der Schlinge,
geduldig warten all die Schmetterlinge,
und hoffen auf das erste Licht im Tal.

Ein Mädchen treibt die Kühe auf die Alm,
von tausend Blumen pflückt es nur die eine
und hilft damit dem Käfer auf die Beine.
Ein Windstoß wehte ihn von seinem Halm.

Fast kniehoch steht ein Baum im satten Gras,
im kühlen Schatten sitzt ein Hirtenjunge,
die Süße eines Sommers auf der Zunge,
im Korb das reife Obst - von dem er aß.

Der Tag, vom Duft der Wiesen fein gewürzt,
entkleidet sich im Sog der Dämmerstunde,
schon geht der Mond auf seine nächste Runde,
bevor ein Sternenmeer die Nacht beschürzt.

Es wickelt sich der Morgen aus dem Schal,
die Sonne hat den Hals noch in der Schlinge,
zwei gehen Hand in Hand, sind guter Dinge,
und küssen sich verliebt das erste Mal.


Was hältst du davon?

Du weißt bestimmt, dass manche abwertenden Kommentare nur deshalb abgegeben werden, weil die Kommentierenden sich irgendwann auf dich eingeschossen haben. Dann reicht ihnen eine Korinthe, nach der sie eifrig suchen, um dein ganzes Gedicht zu verreißen.

Und wenn diese Kommis dazu immer aus derselben Ecke kommen, weißt du erst recht, was du davon zu halten hast und kannst sie kaltlächelnd in die Tonne kloppen.

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 14:26   #28
animar
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 56

Hi AnDi,
auch ich gehöre zu den Usern, die dein Gedicht so wohlwollend mehrmals gelesen haben. Gefällt mir sehr gut.
Lass dich bitte nicht von manch vernichtenden Kritiken beirren.

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Du weißt bestimmt, dass manche abwertenden Kommentare nur deshalb abgegeben werden, weil die Kommentierenden sich irgendwann auf dich eingeschossen haben. Dann reicht ihnen eine Korinthe, nach der sie eifrig suchen, um dein ganzes Gedicht zu verreißen.

Und wenn diese Kommis dazu immer aus derselben Ecke kommen, weißt du erst recht, was du davon zu halten hast und kannst sie kaltlächelnd in die Tonne kloppen.
*kopfnick* So ist es. Wenn eine Antipathie vorliegt, dann geht's nicht mehr mit sachlicher Kritik. Man will nur noch ein Haar in der Suppe finden.
Deswegen ist Ignorieren die beste Lösung.
animar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 14:52   #29
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Ich finde den Baum, der kniehoch im Gras steht, nach wie vor klasse.

https://www.youtube.com/watch?v=DunjHpso_fk
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 14:53   #30
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

Zitat:
Zitat von animar Beitrag anzeigen

*kopfnick* So ist es. Wenn eine Antipathie vorliegt, dann geht's nicht mehr mit sachlicher Kritik. Man will nur noch ein Haar in der Suppe finden.
Deswegen ist Ignorieren die beste Lösung.

jede menge hilfreicher unterstützung bleibt am ende eben nur diese und macht einen schlechten text nicht besser, weil sie sich klar als hilflos demaskiert. und der text ist schlecht, nicht nur weil es antipathien gegen den autor gibt, der es sich leistet die texte anderer als verquirelte scheiße zu bezeichnen, während er selbst unter geistiger verstopfung leidet. das ist leider typisch gerade für poetry wo es starke polarisierungen gibt. der texter ist selbst einer der aggresivsten beschimpfer anderer personen und deren arbeiten. nicht nur hier, sondern auch in einem beiden der letzten großen literaturforen neben poetry. dort wird die schwäche seiner texte klar und einfach bestätigt. hier haben die motten die panik vor der bösartigkeit des texters, dem rechtsradikalität und nazi-sympathie vorgeworfen wird. letzterem kann ich mich nicht anschliessen, da es aus den arbeiten des komikers für mich nicht ersichtlich ist oder je war. dass er einer der schwächsten texter im umkreis ist, wissen inzwischen auch die mitgleider hier. zusammenfassend: nichts kann diesen text besser machen. nur der texter selbst, der so einen schlechten text verfasst. aber er ist dazu nicht in der lage - wie man inzwischen weiß.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 14:56   #31
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich finde den Baum, der kniehoch im Gras steht, nach wie vor klasse.
na ja wenn man einen bonsai mit knien im gras stehen sieht - schon.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 14:58   #32
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
und der text ist schlecht, nicht nur weil es antipathien gegen den autor gibt, ...
Das Gedicht ist nicht schlecht, sondern ragt qualitativ aus vielen anderen Beiträgen hervor. Ob einzelne Wendungen als gelungen bewertet werden, ist eine rein subjektive Angelegenheit. In deinem Fall, Ralfchen, stehst du in Verdacht, ohnehin nicht zur Objektivität in der Lage zu sein, weil du dich zu sehr von deiner persönlichen Abneigung steuern lässt. Niemand nimmt deine Kommentare unter AnDis Texten deshalb sonderlich ernst. AnDi produziert nur höchst selten durchschnittliche Texte, die meisten seiner Gedichte sind gute bis sehr gute Arbeiten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 15:26   #33
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.295

ich zitiere hier den kommentar eines wirklich interessanten texters und kritischen lesers:

Zitat:
Wenn alles Kuh und Blume ist kann ja nur Heimatfilm rauskommen. Senderechte liegen dann wohl da im Gras wo das erste bald sich mal was anderes zeigen als nur Bergkuppen und tausendjährige Eichen stattfindet. Und der Förster, a la Poet der Natur freut sich dass es wieder nicht sehr viel komplizierter war als die eigene Vorstellungskraft.
es ist mir egal was andere denken Ilka. ich lese einen text und beurteile ihn danach ob er etwas in mir eröffnet. ich wüsste z.b. nicht welchen schal ein tag*) trägt., weil solche formulierungen mühsamst an den haaren herbeigezogen sind. die wenigen texte die ich vom probanden gelesen habe, sind (für mich) mittelmaß bis hin zu "nicht nachvollziebar". manche texterInnen bekommen den nimbus zugeordnet, dass sie qualität produzieren. diese beurteilung kommt nicht selten von jenen, die sich aus gründen der unsicherheit den meinungen der mehrheit anschliessen. ich werde nie dazu gehören. und im falle des probanden hat es nichts mit seinem abgrundtiefen haß gegen mich zu tun.

*) irrtum meinerseits MORGEN...

Geändert von Ralfchen (26.03.2019 um 00:14 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für In Ruhe reift die Liebe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
In Ruhe reift die Nacht AndereDimension Lebensalltag, Natur und Universum 43 18.07.2016 14:38
wenn im ersten Schnee die Erkenntnis der Gedanken reift. dr.Frankenstein Philosophisches und Nachdenkliches 0 29.11.2015 01:59
Ruhe Thing Sprüche und Kurzgedanken 2 17.05.2012 18:06
Ruhe Thing Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 7 15.03.2012 14:24
Ruhe IsabelG Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 13.10.2009 19:48


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.