Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.04.2019, 11:47   #1
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Standard Thyssen- Krupp (Ein Abendessen)

Die Champusgläser klirren kalt,
Auf dem Teller liegt die Wachtelleiche,
Das Besteck glänzt silbern, ist schon alt,
Steif und blass, ein Tischtuch voller Bleiche.

Der Hauptgang ist ein zartes Lamm,
Der rote Wein dazu schmeckt eisern, schwer.
Man reißt das Fleisch vom Knochenkamm,
In diesen Kreisen liebt man‘s rare.

Das Dessert ist bloß ein Silberstück,
Sowas wird hier viel gefressen,
Man verschlingt es ohne Glück
Und hat es dann sofort vergessen.
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 13:51   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.225

du überschwemmst das forum binnen minuten mit deinen mosaischen schnecken-schleim-spuren. das meiste davon sinnentbehrender quargel und das in 7 texten - allein an diesem sonnigen tag. bitte verdirb den lesern nicht den klaren verstand und lösche 4 von deinen quarkereien. hier sind menschen am werk und keine graugänse...

r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 15:23   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.170

Hallo moses,

interessantes Gedicht!

Auch wenn ich die Überschrift nicht ganz nachvollziehen kann.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2019, 18:59   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.225

Zitat:
Zitat von moses Beitrag anzeigen
Die Champusgläser klirren kalt, ein kaltes klirren gibt es nicht
Auf dem Teller liegt die Wachtelleiche, wachteln werden nie im ganzen serviert
Das Besteck glänzt silbern, ist schon alt, altes silberbesteck ist eher matt und gelblich
Steif und blass, ein Tischtuch voller Bleiche. quargel niemand bleicht ein tischtuch

Der Hauptgang ist ein zartes Lamm,
Der rote Wein dazu schmeckt eisern, schwer. es gibt keinen wein der eisern schmeckt weder rot noch weiß
Man reißt das Fleisch vom Knochenkamm, einen knochenkamm beim rack of lamb? noch nie gehört/gelesen/serviert bekommen...das RoL wird mit papierhütchen auf den knochen serviert und man nagt das fleisch vom knochen
In diesen Kreisen liebt man‘s rare. na ja das RoL wird meist medium serviert, allein wegen der optik

Das Dessert ist bloß ein Silberstück,
Sowas wird hier viel gefressen,
Man verschlingt es ohne Glück
Und hat es dann sofort vergessen.

also mit all diesen komiker-inkonsistentien kann ich auch nicht viel anfangen. aber immerhin hast du eine loberin, der das alles egal ist. sie findet jeden text gut. das ist gut für schlechte texterInnen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Thyssen- Krupp (Ein Abendessen)

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abendessen Doris Sonstiges und Experimentelles 2 15.09.2006 22:52


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.