Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Sonstiges und Small Talk

Sonstiges und Small Talk Sonstige Themen, Foren-Spiele und Small Talk.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.03.2019, 22:17   #67
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.769

Zitat:
Zitat von Pit Bull Beitrag anzeigen
Bin heute Opa geworden, der Zwerg heißt Mika
Na, da gratuliere ich doch, dem stolzen Opa.

Ein Gruß.
Von Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 12:32   #68
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.181

Zitat:
Zitat von Pit Bull Beitrag anzeigen
Bin heute Opa geworden, der Zwerg heißt Mika
Ich schließe mich den anderen Gratulanten an.
Herzlichen Glückwunsch, Pitti!
Märzkinder kommen zu einer wunderbaren Jahreszeit auf die Welt.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 13:42   #69
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.178

Lieber Pit Bull,
"Opa" und Pit Bull, das passt nicht.
Deshalb gratuliere ich dem Großvater sehr herzlich zur Geburt des Enkels!
(Welpe habe ich mir erspart).
Liebe Grüße,
Heinz

Geändert von Heinz (24.03.2019 um 14:48 Uhr)
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 14:31   #70
animar
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 56

Zitat:
Zitat von Pit Bull Beitrag anzeigen
Bin heute Opa geworden, der Zwerg heißt Mika
Oh schön. Noch einer, der Mika heißt. Eine Freundin von mir hat vor 3 Monate auch einen Jungen namens Mika bekommen.

Von mir auch herzliche Glückwünsche, Pit Pull.
animar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 19:19   #71
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.208

Herzlichen Glückwunsch auch von AlteLyrikerin.
Genieße die Freuden und Pflichten eines Großvaters, sie werden Dich fit halten.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2019, 15:50   #72
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.181

Wo ist eigentlich Frankie? Habe schon ewig nichts mehr von unserem Dr. Frankenstein gelesen und vermisse seine Kommentare.

Frankie, komm bald wieder!

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2019, 04:19   #73
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Standard Ach franky...junge komm bald wieder..

ja ohne dich ist es horribel leer hier.

https://up.picr.de/35940543kx.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=kSYblBKZ75Y
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 11:39   #74
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Eben am Liefereingang eines Supermarktes:

Ich traute meinen Augen nicht. Da stand ein riesiger Abfallcontainer, grell-orange, und ein junger Mann war dabei, Tiefkühlware von einem Palettenwagen zu nehmen und sie in dem Container zu entsorgen. Im hohen Bogen flogen Pakete mit Gemüse, Obst, Speiseeis etc. hinein. Neugierig fragte ich nach der Bewandtnis. "Das muss weg," lautete die Antwort, "alles geschmolzen." Inzwischen lud er Ware vom nächsten Palettenwagen herunter, ganze Kartons voll, und am Ende des Containers hatte sich auf dem Bodenbelag ein See aus Speiseeis gebildet. "Stromausfall."

Auf dem Heimweg sinnierte ich über zwei Fragen: 1. Wieso muss ein eher kleiner Supermarkt derart riesige Mengen im Lager vorhalten? 2. Wieso ist es in unserem Zeitalter, in dem wir uns mit hochtechnisierten Fahrzeugen zwecks früher Unfallerkennung beschäftigen, nicht möglich, einen Stromausfall durch automatische Notversorgung zu kompensieren?

Ich dächte darüber ja nicht so intensiv nach, wenn nicht dauernd von den Politikern gefordert würde, wir müssten etwas gegen die Lebensmittelverschwendung in den privaten Haushalten unternehmen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 08:32   #75
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.181

Gestern ist Greta Thunberg nach zwei Wochen auf See in New York angekommen. Ich muss sagen, ich bin von ihr unglaublich beeindruckt. Welcher andere Teenager hätte das durchgehalten? Und auch bei der Ankunft unaufgeregt wie immer. Ein Foto aber habe ich gesehen, auf dem sie glücklich lächelt. Bis jetzt hatte ich nur Bilder von ihr gesehen, wo sie ernst in die Kamera schaut.

Ganz ehrlich, inzwischen finde ich sie und ihren Einsatz unglaublich großartig.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 19:03   #76
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

ja diese GT ist irre cool. imponiert mir maximal...
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 20:59   #77
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
ja diese GT ist irre cool. imponiert mir maximal...
Ja, natürlich.

Sie hat Afrika sauberes Wasser geiiefert, den Chinesen Luftfilter verkauft, die Hungersnöte erfolgreich bekämpft, das Voranschreiten der Wüsten gestoppt und die Gletscherschmelze aufgehalten. Sie hat vor allen Dingen dafür gesorgt, dass alle Paare dieser Welt Geburtenkontrolle betreiben und die Weltbevölkerung nicht mehr wächst, denn die Resourcen sind beschränkt. Greta ist die Heilige der Letzten Tage, denn bekanntlich schlägt uns die Glocke zwei Sekunden vor zwölf.

Das ist allerdings seit über 50 Jahren bekannt und an die große Glocke gehängt worden. Aber niemand hat bisher die große Umkehr geschafft, weil sie ohne Widerstände nicht zu schaffen ist.

Wir können uns nicht mehr in die Steinzeit zurückkatapultieren, das ist ziemlich jedem klar. Wir können auch nicht mehr die Fehler der Kolonisationsherrschaft zurücknehmen. Das alles ist Vergangenheit.

Genau das aber ist der Punkt:

Greta geht es nicht um das Wohl der Welt, sondern um die westliche, nämlich ihre eigene Welt. "Ihr habt die Verantwortung für meine Zukunft!"

Damit meint sie nicht Afrika, nicht die zerstrittenen Völker Kleinasiens oder des fernen Asiens, nicht die Streitereien um Seerechte, sondern "ihre Rechte", die Rechte im Westen.

Wo war sie denn bisher? In einem afrikanischen Dorf? In Syrien? Bei den Kurden? In China? In Nord-Korea?

Bingo! Fehlanzeige.

Genau in diesen anderen Ländern, nicht im Westen, liegen die Probleme. Dort werden Kriege geführt, und dort wird der Müll ins Meer geworfen. Wie wäre es denn, wenn Greta sich mal Visen für Syrien oder Nord-Korea besorgte und mit den dortigen Machthabern spräche, statt uns schlugscheißerische Vorträge zu halten?

Uns muss sie nichts mehr sagen, denn wir trennen schon den Müll, zahlen und dumm und dämlich für den Umweltschutz und werden für grünen Strom abgezockt. Mein Stromlieferant liefert jedenfalls nichts anderes.

Also mit was will mich dieses Gör, das noch nichts im Leben geleistet hat, beeindrucken? Mit dieser grandios aufgelegten PR-Aktion?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 00:45   #78
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Zitat:
Also mit was will mich dieses Gör, das noch nichts im Leben geleistet hat, beeindrucken? Mit dieser grandios aufgelegten PR-Aktion?
ich habe nur eine headline und ein paar zeilen zu dem thema gelesen nachdem ich den komm von SSM las. und ja all diese punkte treffen zu ILka nur ehrlich: wenn die großmächte nicht in der lage sind in all den kriegs- und unruhe-gebieten etwas zu verbessern, dann kann man das nicht von dem mädchen oder ländern wie unseren verlangen. jede pr-aktion hat eventuell auch einen effekt. mal sehen. heute war ein freund bei mir abendessen - es gab wiesenhuhn von der rotisserie - ich kenne ihn seit 45 jahren, er ist der sohn einer engen freundin der familie. er ist fontainebleau-absolvent und selbständiger finanzberater und berät auch familienmitglieder der Piechs. vor kurzem war er 2 wochen auf der 70 millionen yacht und im haus eines jugend-freundes in sardinien. der hatte vor 15 jahren mit null begonnen und ist nun etwa 5 MIA wert. auf so einer yacht und in so einem anwesen ist es jedenfall angenehmer als im iraq syrien und den andern krisenländern rumzureisen. ich sehe das pragmatisch.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 03:22   #79
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
nur ehrlich: wenn die großmächte nicht in der lage sind in all den kriegs- und unruhe-gebieten etwas zu verbessern, dann kann man das nicht von dem mädchen oder ländern wie unseren verlangen.
Niemand hat etwas von diesem künstlich aufgeblasenen Superstar Greta verlangt. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Sie verlangt, dass ihr Wohlstand erhälten bleibt. Auf nichts anderes laufen ihre Appelle hinaus. Die "Großmächte", die seit Jahrzehnten an dem Umwelt-Problem arbeiten (genau genommen seit den 80er Jahren), hatten etliche Katastrophen hinter sich und nach 1945 die Aufgabe, den jetzt angeprangerten Wohlstand erst einmal zu erschaffen und den Frieden zu sichern, was zu unserem Glück gelungen ist. Nur die eine Seite zu sehen, nämlich die fetten Fleischtöpfe, ist eine Gemeinheit, denn die gab es nicht immer, dafür aber jede Menge "blood, sweat and tears". Die Menschen haben in der Zeit nach 1945 geschuftet wie die Berseker, so dass sie nicht einmal Zeit und Energie hatten, ihre Wunden zu lecken, die ihnen zwei Weltkriege hinterlassen haben.

Der überbordende Kapitalismus, der durchaus zu kritisieren ist, besteht noch nicht allzu lange. An ihm wird längst auch ohne Greta Kritik geübt. Schließlich ist es nicht so, dass alle Menschen in Westeuropa blind durch die Gegend laufen. Aber nicht nur die Länder des Kapitalismus haben die Probleme längst erkannt, selbst die Chinesen wissen, dass sie wie bisher nicht weitermachen können.

Es gibt aber noch einen anderen Punkt: Überlege dir mal, wie diese heuchlerischen, völlig sinnfreien Aktionen dieser Schwedin auf all die Leute wirken, die sich seit Jahr und Tag namenlos und von der Presse unbeachtet zum Wohle der Menschheit den Hintern aufreißen, teils im Staatsdienst, teils aus freien Stücken. Sie sorgen dafür, dass in Hungerregionen Kinder gerettet werden, dass Menschen sauberes Wasser schöpfen können, ärztliche Versorgung erhalten usw., das alles oft unter Gefahr für die eigene Gesundheit oder gar das eigene Leben. Dieser Rummel um Greta, die in ihrer Rolle allenfalls auf die Kinoleinand eines Hollywood-B-Movies gehört, muss für diese wahren, von der Öffentlichkeit unbeachteten Menschen ein Schlag ins Gesicht sein.

Seit Albert Schweitzer hat sich offensichtlich nichts geändert. Wie viele andere sozial engagierte Menschen musste auch er um die Finanzierung seines Projekts ständig betteln und sah sich fast täglich vor dem Aus seines Projekts. Wen hatte es gejuckt? Da gab es keine PR-Aktionen, die ihm die Kassen gefüllt haben wie jenen Hintermännern, denen Greta als Galions-Figur dient und die nur einem Zweck hat: Brot und Spiele braucht der Mensch, damit er von den wahren Problemen abgelenkt wird. Man fördere die Empörungsgesellschaft, indem man ihr eine Marktschreierin hinstellt, dann ist das Stimmvieh hübsch beschäftigt und guckt bei allem anderen weg.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 08:09   #80
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.181

Hallo Ilka,

über diese Schimpfkanonade gegen ein Kind, das niemandem etwas getan hat, bin ich nun doch etwas verblüfft. Vielleicht hast du es ja nicht gelesen: Greta geht es nicht um Wohlstand, sondern darum, die Klimaerwärmung zu senken. Mit der Schiffsreise wollte sie zeigen, wie man auch heutzutage emissionsfrei reisen kann.
Und noch vor New York wurde sie von der UN mit 17 Segelbooten begrüßt - Symbole für die UN-Nachhaltigkeitsziele. Andere und Anderes wurden also keineswegs vergessen oder vernachlässigt.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 08:31   #81
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Ich bin auch verblüfft - aber darüber, wie man auf dertige Inszenierungen mit einer instrumentalisierten 16jährigen (ein Kind ist sie nicht mehr) hereinfallen kann.

Wer auf den Klimanwandel vernünftig reagieren will, muss zu Hause anfangen, nämlich bei der Erziehung, so dass eben keine SUV mehr verkauft werden, Plastik reduziert und der Müll nicht mehr auf der Straße entsorgt wird. Dieser Hype um Greta bewirkt rein gar nichts. Niemand wird auf Computer und Smartphones verzichten oder öfter zu Fuß gehen, um Energie einzusparen und der Erde weitere Vermüllung mit Giftstoffen zu ersparen, nur weil eine 16jährige die Schule schwänzt und für Cover-Fotos postiert. Hier sind Eltern und Erzieher gefragt, die jahrzehntelang mit ihrer desinteressierten Haltung gegenüber den Heranwachsenden zu einer bespiellosen Desorientierung und Perspektivlosigkeit der jüngeren Generationen beigetragen haben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 14:01   #82
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

liebe Damen -

da steckt sehr viel an komplexen problemen und problemlösungen drin. bei allem dürfen wir aber nicht vergessen, dass sich in den extremen schauplätzen religion-tradition-politik-korruption-(miss)wirtschaft zu einem mix fusionieren, der nicht mehr individuell in angriff genommen werden kann. die hintergründe der motive/aktionen des teenagers sind mir zu wenig bekannt, da in den beiden zeitungen die ich täglich hauptsächlich lese (NYT und WP) davon nichts erwähnt wurde. ungeachtet dessen sehe ich auf grund der global verworrenen situationen weder eine chance auf eine wesentliche veränderung in jeder richtung. der national-politische-mensch scheint nicht geschaffen zu sein in frieden mit anderen menschen in koexistenz zu leben. mit trump sehen wir einen rückzug in vielen lebensbereichen. was aber für mich klar ist: es wird weitere flüchtlings- und migrations-wellen geben, da die lebensbedingungen sich in vielen ländern mehr und mehr verschlechtern.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 15:33   #83
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
die hintergründe der motive/aktionen des teenagers sind mir zu wenig bekannt, da in den beiden zeitungen die ich täglich hauptsächlich lese (NYT und WP) davon nichts erwähnt wurde.
Die NYT hat online über Greta berichtet, die Zeitung kommt ihrer Informationspflicht durchaus nach.

Genauso ausführlich wurde vor einigen Jahren Al Gores Umweltfilm "Eine unbequeme Wahrheit" besprochen und hochgejubelt. Mit welchem Ergebnis?

Heute gibt es mehr Kraftfahrzeuge auf der Erde als je zuvor, aus den Böden wird geholt, was nur geht (Sand für den Gebäudebau, Fracking für noch mehr Ölgewinnung), Touristen lassen sich ihre Ferienflüge nicht vermiesen (muss immer billiger werden), Trinkwasser und Nahrungsmittel sind so ungerecht verteilt wie eh und je, und die Mahnungen unserer Forstwirte, dass mit dem Anbau von Monokulturen (schnellwachsenden Hölzern) die Wälder für Schädlinge freigegeben wurden, wird seit Jahrzehnten überhört. Die wirklich unbequeme Wahrheit daran ist, dass keine Regierung und keine Opposition etwas dagegen tun kann. Die Wirtschaft hat die Politik fest im Griff und mindestens genauso fest die Shareholder im Blick.

Wie soll die Politik die Probleme lösen, wenn bei einem staatlichen Eingriff in die Auto- und Flugindustrie Arbeitsplätze auf der Strecke blieben und Steuereinnahmen fehlten, und zwar nicht nur durch die gedrosselte Produktion und weniger Export, sondern auch wegen des Durchschlagens auf die Zulieferfirmen und Verbrauchermärkte? Wie soll das funktionieren ohne negative Folgen für Wirtschaft und Wohlstand? Noch weiter an der Steuerschraube drehen? Irgendwann, spätestens bei 100 Prozent, ist Schluss mit lustig.

Genau dorthin zielte die Frage, die Greta gestellt wurde: Wie würde sie denn die Probleme lösen? Natürlich fiel ihr nichts Besseres ein, als zu antworten, das müssten die Erwachsenen sich schon selbst überlegen. Ein paar gescheite Reden führen kann jeder, erst recht, wenn man nur nachplappern muss, was zig Menschen schon seit Jahr und Tag predigen. Das einzig Neue an der Sache ist, dass die Schule geschwänzt wird und sich dafür Nachahmergruppen gebildet haben. Der große Wurf für die Rettung der Erde ist das jedoch nicht.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 23:42   #84
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

den artikel in der NYT habe ich gar nicht gesehen...ja hier fand ich im serach ihren namen...

https://www.nytimes.com/search?query=Greta+Thunberg...

sogar ein dutzend artikel. die habe ich übersehen, weil ich an der sache nicht hängen blieb...eben erst durch euch hier. sie litt wie ich lese am ASPERGERS SYNDROM und unter schweren depressionen...mit ernährungsstopp etc...sie ist also auf jeden fall ein komplexe person. und ja wie du sagst - auch im bezug den Al Gore, es hatte nichts gebracht. dennoch finde ich es couragiert ein zeichen zu setzen und das machte sie für mich beeindruckend.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 00:38   #85
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
dennoch finde ich es couragiert ein zeichen zu setzen und das machte sie für mich beeindruckend.
Sie ist eine Marionette und ein Produkt der Medien. Dazu bedarf es keiner Courage, sondern nur des Einverständnisses, denn die Verantwortung für das Spektakel trägt am Ende niemand. Es erhöht die Auflagen einer Branche, die seit Jahren am Einbrechen ist und zwischendurch mal wieder ein bisschen Kasse machen will. Den Atlantik in einer Yacht zu überqueren lag schon rechtlich nicht in Gretas Entscheidung. Was an diesem Mädchen verbrochen wird, ist meiner Meinung nach ohnehin justitiabel.

Asperger, eine Form von Autismus, ist kein Kriterium, Gretas Fähigkeiten in Frage zu stellen. Sie ist nicht geistig zurückgeblieben, sondern im Gegenteil hochintelligent. Mag sein, dass sie sich glaubwürdig als uneigennützig verkauft, sie ist ja entsprechend "gebrieft", aber als noch nicht Volljährige kann sie das ruhigen Gewisssens in die Welt posaunen, denn die finanzielle Seite wird von den Eltern abgewickelt. In ein paar Jahren wird sie mit Wimpernaufschlag sagen, sie habe davon nichts gewusst.

Ich schlage vor, eine eigene Bewegung ins Leben zu rufen, sagen wir unter dem Aufruf "Fridge for the World". Jeder schaut mal in seinen Kühlschrank und in den Tiefkühler, was er darin gehortet hat. Und dann kommt die Buchführung: Zu viel von allem? Was davon landet in der Bio-Tonne? Wie oft steht jeder vor dem Inhalt des Kühlschranks und denkt: Scheiße, zu viel eingekauft, das Verfalldatum läuft ab! Jetzt muss du dir das reinlöffeln, obwohl du satt bis zum Hals bist. Ansonsten: Ab in die Bio-Tonne, für die müssen wir ohnehin bezahlen.

Wohin das führt, sagen dir dein Spiegel, deine Waage und dein Arzt.

Es gab mal einen Wirtschaftsminister in den Anfängen des frühen Kapitalismus nach dem Krieg, als noch nicht alles aus dem Ruder gelaufen war. Der hieß Ludwig Erhard und mahnte in weiser Voraussicht: "Maß halten!." Ein kluger Mann mit Weitsicht. Aber niemand hat auf ihn gehört.

Leute, ehrlich, in meinen Kühlschrank ist kaum was drin. Ich muss mir etwas einfallen lassen, um seinen Anschluss ans Stromnetz rechtfertigen zu können. Der frisst Energie für nix.

Ach, das wäre ein Thema?

Na, dann kümmert euch mal um das entsprechende Marketing und um die Finanziers. Ohne sie läuft die Nummer nämlich nicht.

Ach, ihr habt die Kontakte nicht? Tja, Leute ... Pech gehabt Dann läuft die Nummer erst recht nicht. Von nix kommt nix. Und wenn eine Hand die andere nicht wäscht, erst recht nicht.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 10:29   #86
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.181

Zitat:
.dennoch finde ich es couragiert ein zeichen zu setzen und das machte sie für mich beeindruckend.
Hallo Ralfchen,

da stimme ich dir zu.

Ich bin auf den Dokumentarfilm über die Reise gespannt.

LG DieSilbermöwe

Hallo Ilka,

Zitat:
Den Atlantik in einer Yacht zu überqueren lag schon rechtlich nicht in Gretas Entscheidung
Inwiefern?

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 11:17   #87
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Inwiefern?
Diese Frage kann sich jeder selbst beantworten. Greta ist weder volljährig, noch verdient sie Geld. Ohne gesetzliche Vertreter und Finanziers geht überhaupt nichts. Vorstellungen kann sie haben, so viel sie will, aber über das Projekt haben andere Leute entschieden, nämlich diejenigen, die daran verdienen - sonst wäre es uninteressant.

Zitat:
„Die Aufgabe des Unternehmens ist es, Gewinne zu erzielen, Werbeeinnahmen inbegriffen ... es gibt keinen Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geldmachen.“ Man habe in kurzer Zeit bereits 23 Millionen schwedische Kronen von mehr als 500 Investoren aus 16 Ländern eingenommen. In dieser Woche wird mit den Greta-Bildern der Atlantik-Fahrt wohl einiges hinzu kommen.
Focus v. 18.08.2019, übernommen von The European
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 15:19   #88
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

dass eine solche aktion - man kann sie pr nennen - auch geld einbringt ist ein teil dessen wie unsere gesellschaft läuft. was mit den einnahmen aus dem projekt verdient wird und inwieweit Greta daran mitverdient kann ich nicht eruieren. aber mal ganz ehrlich: besser als die aktionen der mutter theresa! und das genügt mir in der heutigen zeit schon. und wenn man sich ein anliegen auf den banner heftet, dass die menschen betrifft ist es besser als arme kinder verhungern und dahinsiechen zu lassen und dafür hochgejubelt zu werden. milliarden geben der monströsen RKK geld in die gierigen hände und schaut doch mal was damit geschieht. ich hatte dazu bzw einem annähernden problem eine wirklich interessante opinion column WHY PEOPLE HATE RELIGIONS

https://www.nytimes.com/2019/08/30/o...-religion.html

gelesen, die sich tangential mit den den lügen und den medienpräsenten gaunerInnen beschäftigt. der beitrag über die schwester NORMA PIMENTEL ist wegweisend was unsere heutige welt betrifft. und das passt sehr gut auf die alte monsterin MT. sie hatte weltweiten pr und wurde w.o.e. in den himmel gepriesen. sie war eine kriminelle. und damit komme ich zurück zu Greta: warum nicht mit den methoden des ultra-modernen marketings seine meinung mutig in die welt tragen? mir hatte einer meiner sehr guten bekannten (restaurantier und...na ja ...mitglied im club der liebsten kroaten!!!) beim betrachten meines letzten unfertigen gemäldes kürzlich gesagt:

"Alter wenn du das mal ausstellst erschlagen dich die Nazis!"

denn es ist nichst ärger als sich über das absolut böse und grausame indirekt lustig zu machen.

na ja in meinem alter wäre ein schneller tod wünschenswert. egal ich finde diese sache ungeachtet all dessen was man daran kritisieren kann, gar nicht übel.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 16:14   #89
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
dass eine solche aktion - man kann sie pr nennen - auch geld einbringt ist ein teil dessen wie unsere gesellschaft läuft. ... in der heutigen zeit ...
Was hat das mit "unserer Gesellschaft" und der "heutigen Zeit" zu tun ?

In China herrschten ganz andere gesellschaftliche Verhältnisse als im Westen, aber auch dort liefen die Menschen in Scharen hinter dem Massenmörder Mao her.

Sich unter dem Vorwand des Wohlmeinens zu bereichern und Personenkult zu betreiben gab es schon immer. In der Regel werden dabei Mechanismen aktiviert, wie man sie in den Religionen findet. Nicht ohne Grund ist bei Gretas Projekt (bzw. dem Projekt ihrer Hintermänner) von "Kreuzzug" und "Heilige Johanna" die Rede. Dieses ganze Tamtam ist nichts anderes als ein gigantischer Esoterik-Trip.

Relativ neu ist allenfalls die Perfektion, mit der sog. "Aktivisten" für die finanziellen Interessen der Hinterleute eingespannt werden, die sich daran dick und dämlich verdienen - relativ deshalb, weil es das auch schon seit Jahrzehnten gibt. Man denke an die Tierschutzaktivisten, die ehrenamtlich in ihrer Freizeit Mitglieder für Vereine warben und damit nur eins erreicht hatten, nämlich dass die Hinterleute das Geld einstrichen und monatlich ein billiges Informationsheftchen versandten, um den Anschein zu wahren, für die Tiere werde etwas getan.

Alles nur "make believe" mit einem schlichten, altbewährten Grundrezept: Fange die Herzen der Menschen ein und schalte ihren Verstand aus.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 16:33   #90
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Was hat das mit "unserer Gesellschaft" und der "heutigen Zeit" zu tun ?


Alles nur "make believe" mit einem schlichten, altbewährten Grundrezept: Fange die Herzen der Menschen ein und schalte ihren Verstand aus.
ich bestreite das nicht. die menschen liefen auch hinter hitler und stalin her. ich habe mich damit abgefunden, dass unsere systeme auf in einem gewissen ausmaß auf lügen und betrug aufgebaut sind. der mensch will belogen und betrogen werden. du weißt, dass es darüber ausreichende studien gibt. diese verhaltensmuster finden wir auch bei höheren primaten und im meer lebenden wesen wir delphinen u.a. warum kann man ein guten zweck nicht auch finanziell verbrämen?
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 16:56   #91
weiblich frankaaimy
 
Dabei seit: 07/2019
Ort: Leipzig
Beiträge: 132

Es gibt vereinzelte Personen in jeder Kultur, die durch das was sie tun, sehr großen Erfolg generieren.
Pewdiepie und Ninja beispielsweise sind durch die Streamingdienste Multimillionäre geworden, weil sie für sich ein persönliches Ziel verfolgen: das zu tun, was wichtig ist. Und sie darin auch besser sind, als es andere sind. Sie sind Persönlichkeiten mit einem einmaligen Ehrgeiz.

Die Konsequenz von Erfolg ist Medienwirksamkeit, was einen sehr großen Einfluss zur Folge hat. Nicht ohne Grund, nennt man diese Personen auch Influencer und natürlich wäre es sehr dumm, angebotene Unterstützung auszuschlagen, wenn es dem Ziel dient, welches man selbst verfolgt.

Unter solchen Personen zähle ich auch die Greta, weil ich von dem Mann einer guten Bekannten, der die Thunbergs zufällig persönlich kennt, weiß, dass Greta schon immer sehr altersprogressiv, intelligent, durchsetzungsfähig und naturliebend war.

Einmal von Greta abgesehen, sieht die Wahrheit so aus, dass es mit jedem Jahr zunehmend Umweltbewegungen gibt; immer mehr Menschen auf Fleisch und Smartphones verzichten, sich bei Facebook abmelden und sogar ihre Jobs wechseln, ausschließlich Fair-Trade kaufen etc. usw.

Durch Greta wird nur deutlich, wie divers und komplex die Bedürfnisse der Jugendlichen mittlerweile geworden sind, die im Hintergrund latent aufköcheln und Gehör finden wollen. Das Bewusstsein verändert sich. Für ein gutes Leben und vor allem etwas für die Natur zu tun.

Das in Verbindung mit einer Orientierungslosigkeit der Heranwachsenden zu bringen, macht doch überhaupt keinen Sinn, auch nicht das Argument, dass die Jugend lieber zur Schule gehen sollte, anstatt zu schwänzen.
Das widerstrebt jeder Art der freien Entfaltung und jeder Form von Mündigkeit.

Das sind obsolete Ansichten, die im Individualismus 2019 mittlerweile völlig überholt sind. Diese Art von Erwartung und Stringenz ist für jeden Jugendlichen pure Destruktivität.

Greta hat das erreicht, weil sie für eine Sache gekämpft hat, ohne das Menschen dahinter gestanden haben, aus eigener Sache. Von Anfang an. Wer sich etwas auskennt und sich mit ihr beschäftigt hat, weiß auch, dass ihr Spezialinteresse zum Thema schon lange besteht, eben wie Ralfchen geschrieben hat, dass Greta eine komplexe Person sei. Und ich sage das nicht, weil die Medien mir das glaubhaft machen wollen, sondern weil sie es wirklich ist.

Ich lese aus diversen Kommentaren eine tiefe Verbitterung und einen paranoiden Fundamentalismus, den eine Person braucht, die seine Weltanschauung nicht reflektiert und sie nicht in offener Auseinandersetzung mit anderen Ansichten diskutieren kann.

Außerdem bin ich mir bewusst, dass es viele Menschen gibt, die der Moral einen freieren Relativismus unterstellen, als es andere tun.
Deswegen ein junges Mädchen beziehungsweise einen jungen Menschen zu diffamieren ist zum einen hochgradig traurig und zum anderen gleichermaßen fragwürdig.

Den scharfen Ton gegenüber einem jungen Mädchen zu erheben, die ihre Leidenschaft lebt und sie als "aufgeblasenen Superstar" oder "Schwedin" (usw) zu bezeichnen, ist nicht nur im höchsten Maße Herabwürdigend und Respektlos, sondern zeugt auch von einem überaus schlechten und fragilen Charakter.
frankaaimy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 17:33   #92
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
warum kann man ein guten zweck nicht auch finanziell verbrämen?
Dagegen spricht nichts. Im Fall Greta ist es aber umgekehrt: Das Unternehmen ist vor zwei Jahren gezielt dafür aufgebaut worden, Anleger zu finden und mit Umweltschutzkampagnen zum Vorteil des Shareholder Value Millionen zu scheffeln. Greta ist eine gezielt zu PR-Zwecken vorgespannte Galionsfigur, um das Unternehmen erfolgreich zu machen, und das grenzt für mich an Missbrauch. Das Unternehmen macht daraus übrigens kein Geheimnis, sondern gibt seine Strategie öffentlich zu.

Greta selbst will ich ehrliche Absichten gar nicht absprechen, aber genau das, was ihr Ziel zu sein scheint, wird sie mit frommen Reden nicht erreichen. Ich hoffe sogar, dass sie für ihre verramschte Jugend einen angemessenen Batzen von dem Reibach abbekommt, denn irgendwann wird der Zauber vorbei sein.

Ich bleibe dabei: Umweltschutz muss bei jedem einzelnen Erdenbürger selbt anfangen. Nur durch Selbstreflexion, Überprüfung des eigenen Verhaltens und entsprechende Änderungen des Handelns kann Verbesserung erzielt werden. Ohne Einsicht geht es nicht, und es gilt auch nicht die Ausrede: "Sollen erst mal andere damit anfangen, dann schließe ich mich an. Aber bis dahin bin ich nicht so blöd, auf etwas zu verzichten, während die anderen ihrem Luxus frönen."

Unser ehemaliger Wirtschaftsminister Ludwig Erhard muss ein guter Menschenkenner gewesen sein, denn er scheint vorausgesehen zu haben, wohin ein ungezügelter Kapitalismus führt. Sonst hätte er nicht schon damals, als die Menschen noch bescheiden lebten, gemahnt: "Maß halten!"
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 18:17   #93
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Misuse of her name

In late 2018, Ingmar Rentzhog, who claims to be one of the first to publicize Thunberg's climate strike, asked her to become an unpaid youth advisor to his climate startup company. He then used her name and image without her knowledge or permission to raise millions for a WDHT for-profit subsidiary, We Don't Have Time AB, of which Rentzhog is the chief executive officer. Thunberg received no money from the company. She terminated her volunteer advisor role with WDHT once she realised they were making money from her name, stating she "is not part of any organization… am absolutely independent… [and] do what I do completely for free."

Missbrauch ihres Namens


Ende 2018 bat Ingmar Rentzhog, der behauptet, einer der ersten zu sein, der den Thunberger Klimastreik publik machte, sie, eine unbezahlte Jugendberaterin für sein Startup-Unternehmen zu werden. Er benutzte dann ihren Namen und ihr Bild ohne ihr Wissen oder ihre Erlaubnis, um Millionen für eine gemeinnützige WDHT-Tochtergesellschaft, We Don't Have Time AB, deren Chief Executive Officer Rentzhog ist, zu sammeln.

Thunberg erhielt kein Geld vom Unternehmen. Sie kündigte ihre Rolle als ehrenamtlicher Berater bei WDHT, sobald sie erkannte, dass sie mit ihrem Namen Geld verdiente, und erklärte, dass sie "nicht Teil einer Organisation ist.... bin absolut unabhängig...[und] das tue, was ich völlig kostenlos tue".
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 18:23   #94
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Zitat:
PR-Unternehmer warb mit Umweltaktivistin Greta um Kapital

Die schwedische Umweltaktivistin, die in Davos Aufsehen erregte, und ihre Eltern wussten angeblich nichts davon.

Greta Thunberg, die mit ihren Zöpfen und Wollsachen wie aus einem Astrid-Lindgren-Film entsprungen scheint, soll auch als Lockvogel für Kapitalbeteiligungen gedient haben. Nach Informationen der schwedischen Zeitung Svenska Dagbladet nutzte ein PR-Unternehmer die weltbekannte schwedische Schülerin, die stets freitags für die Klima-Rettung streikt, um Investoren zu überzeugen.

Die 16-jährige Schülerin findet sich auf einem Prospekt des Unternehmens „We don’t have time“ von Ingmar Rentzhog – ohne dass sie und ihre Eltern davon wussten. Ihre Mutter ist die bekannte Opernsängerin Malena Ernman.


„Das ist unglücklich, dass sie nun kommerziell ausgenutzt wird“, sagte ihr Vater, der Schauspieler Svantje Thunberg zum KURIER. Greta Thunberg war von November bis Jänner in der Jugendabteilung der Stiftung des Unter-nehmens. Deren kommerzielle Ausrichtung sei der Schülerin nicht bewusst gewesen.

Das Unternehmen äußerte sich am Sonntag zu den Vorwürfen – Ingmar Rentzhog beschreibt das Unternehmen als „Hybrid“ zwischen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung und einer Wohltätigkeitsstiftung, um gegen die Klimaerwärmung anzukämpfen. Und er entschuldigte sich dafür, dass Greta Thunberg in einem Prospekt der Firma elf mal genannt wurde, ohne darüber informiert gewesen zu sein. Auch habe die Schülerin keinerlei finanzielle Entschädigung bekommen.

2,1 Millionen Euro

Insgesamt seien von 500 Investoren aus 16 Ländern 23 Millionen Schwedische Kronen (2,1 Millionen Euro) Kapital in die Firma geflossen. Vertreter von „We don’t have time“ weisen den Vorwurf der schwedischen Zeitung zurück, man habe die Schülerin mit Asperger-Autismus „ausgenutzt“.

Zumindest hat Rentzhog sie „entdeckt“. Thunberg, die sich seit ihrem neunten Lebensjahr mit Klimafragen beschäftigen soll, startete ihren öffentlichen Protest aufgrund der Waldbrände in Schweden im August vor dem Stockholmer Reichstag. Rentzhog lud ein Foto des Mädchens am 20. August auf Facebook und Instagram hoch und bekam gleich eine Anfrage der Zeitung Aftonbladet. Er selbst inszenierte sich vier Tage später mit einigen Mitstreitern, die sie sich ebenfalls vor dem Reichstag mit dem Laptop auf den Boden setzten und ein Kartonschild mit scheinbar ungelenker Schrift „Wir arbeiten für das Klima“ und einem Hashtag „Unterstützt Greta“ vor sich hatten.

Von Rechten und von Zweiflern an der Klimaerwärmung wird Thunberg unter anderem darum vorgeworfen, sie sei instrumentalisiert worden. Andererseits reagieren die Greta-Fans weltweit aggressiv auf jede Kritik an ihrem Idol. Dies bekam auch der twitterfreudige CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak zu spüren, als er Thunbergs Kritik am deutschen Kohlekompromiss als „pure Ideologie“ zurück wies.
Firmeninteresse

Dass Greta Thunberg, die mittlerweile von Leonardo DiCaprio und Arnold Schwarzenegger gepriesen wird, ein gutes Zugpferd oder auch eine Gefahr für das Image sein kann, ist den öffentlichen Personen in Schweden bewusst. So auch der bekannteste schwedische Unternehmerin Isabelle Löwengrip, die auf Instagram ihre von Thunberg verteufelten Flugreisen und ihre Kosmetikprodukte feiert. Der blondgelockte Medienstar Löwengrip lud nun Greta ein, in ihrer Firma als Umweltberaterin zu wirken. Thunberg hat bislang noch nicht auf das in Schweden heiß diskutiert PR-Angebot reagiert.


c: Kurier Wien
dass dieser Ingmar Rentzhog ein abgefucktes aas ist muss man mir nicht zwei mal weiß machen. aber da er derart mit seinen aktionen ins rampenlicht gerät wird er es nicht leicht haben hier eine abzocke durchzuziehen. ungeachtet dessen: ein interessantes thema...
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 18:54   #95
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
dass dieser Ingmar Rentzhog ein abgefucktes aas ist muss man mir nicht zwei mal weiß machen. aber da er derart mit seinen aktionen ins rampenlicht gerät wird er es nicht leicht haben hier eine abzocke durchzuziehen. ungeachtet dessen: ein interessantes thema...
Nachdem, was ich gelesen habe, wurde von Gretas Eltern lediglich behauptet, ihre Tochter habe nichts von der PR-Aktion gewusst.Bewiesen ist damit nichts. Geschrieben stand in der Presse auch, dass Greta einen Vorstandssitz in dem Unternehmen begleitete, den sie später niedergelegt habe. Das klingt nicht danach, als habe sie von den Intentionen des Unternehmens nichts gewusst, sondern eher nach einem peinlichen Rückzug. Wie ich bereits schrieb, halte ich Greta für hochintelligent. Sie muss immer gewusst haben, dass das Geld für ihre sündhaft teuren Reisen nicht wie die Sterntaler vom Himmel gefallen sein konnten. Natürlich ist sie eigennützig. Der ganze Zauber muss von jemandem bezahlt werden, also ist sie hochgeradig von Geldgebern abhängig. Und das machen sich windige Geschäftsleute zunutze. Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wievielen notleidenden Menschen man mit diesem Geld hätte helfen können? Der Kirche rechnet man solche moralischen Verfehlungen gerne zu, aber offensichtlich gelten für Personenkult und Ersatzreligionen andere Maßstäbe.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 19:36   #96
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Hat schon mal jemand darüber nachgedacht, wievielen notleidenden Menschen man mit diesem Geld hätte helfen können? Der Kirche rechnet man solche moralischen Verfehlungen gerne zu, aber offensichtlich gelten für Personenkult und Ersatzreligionen andere Maßstäbe.
leicht nachzurechnen obschon 2,1 mio nicht soviel geld wäre. wenn das alles ist was dieser kerl bis dato an crwod-funding und spenden kassierte. ich denke die reisen fallen noch am wenigsten ins gewicht.
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 19:43   #97
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
leicht nachzurechnen obschon 2,1 mio nicht soviel geld wäre.
Das meinst DU. Ich hatte mal ein Patenkind in Afrika, das war allerdings noch zu DM-Zeiten. Da hatten 50 Mark im Monat genügt, um dem Jungen Ernährung, Kleidung und Schule zu finanzieren.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 20:42   #98
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.288

Zitat:
Das meinst DU. Ich hatte mal ein Patenkind in Afrika, das war allerdings noch zu DM-Zeiten. Da hatten 50 Mark im Monat genügt, um dem Jungen Ernährung, Kleidung und Schule zu finanzieren.
ich weiß Ilka. habe Lucys patenkind in thailand von DER PLAN übernommen und das sind wirklich geringe beträge. nur hatte ich mich mal geärgert als man Lucy zeichnungen - angeblich angefertigt von dem kleinen mädchen - per post sandte. na für mich wars es klar, dass das nicht der winzling gezeichnet haben konnte. fand ich irgend wie fremdartig. hab es denen aber nicht geschrieben. Lucy sagte: vergiß es baby...
Ralfchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2019, 21:06   #99
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Die Zeichnungen, die ich bekam, waren altersgerecht und wirkten authentisch. Allerdings war erschreckend, was sie darstellten: Bei jeder zweiten Krakelei ging es um einen gehenkten Menschen, was mich ziemlich verstörte.

Mein Beitrag konnte dem Kind nur einseitig helfen, die politischen Verhältnisse blieben unverändert. Letztendlich zog der Vater die Konsequenz und verließ mit der Familie die Heimat.

Was nützt der gute Wille, wenn Länder von skrupellosen Clans beherrscht und von marodierenden Banden heimgesucht werden? Und damit sind wir wieder beim Umweltschutz: Wie kann man von Menschen, die täglich ums Überleben kämpfen, ständig von Krankheit und Tod bedroht sind, keine Bildung haben und ihre Zukunft nicht planen können, verlangen, dass sie sich wegen der Plastiktüten am Ufer ihrer Meere oder wegen des Aussterbens ihrer Wildtiere Gedanken machen? Mit hungrigen Bäuchen wurde noch nie eine Revolution in Gang gesetzt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Plauderstunde

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.