Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.09.2017, 17:34   #1
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Standard Der alte Garten

Nicht weit von hier liegt ein äonenalter Garten,
wo dein Beeilen modert wie ein hohler Baum,
und alles überwuchert dir erscheint mit zarten
Erinnerungen wie an manchen süßen Traum,

der sich vielleicht in ihrem Schattengang versehnte
nach einem kleinen Herzen, das schon lang zu Staub
zerfiel, wie sehr es auch zu überdauern wähnte
im Rascheln seiner Tänze mit dem Vorjahrslaub.

Ein sachtes Brunnenwort verheißt dem Lauscher Kühlung,
sein Plätschern führt hinüber an den alten Teich,
und zwei Libellen halten schillernd lose Fühlung
mit ihrem leuchtend dunkelgrünen nassen Reich.

Ganz hinten an zerfallenden Spalieren ringen
wie alte Griechen Rosenbusch und wilder Wein.
Ein vager Duft verführt dich, du hörst Vögel singen
und möchtest schweigen nur und wie verzaubert sein.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 08:42   #2
männlich Laie
 
Benutzerbild von Laie
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: Oberpfalz
Alter: 28
Beiträge: 871

Hi eKy,

wo findet man diesen Garten?
Ich kann mir gut vorstellen, dass jeder seinen eigenen alten Garten in sich trägt und dort Ruhe finden kann. Das Finden macht aber wohl die größten Schwierigkeiten.

Sehr gern gelesen und mit meinen Gedanken beschmiert


Gruß,
Tiger
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 18:53   #3
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Tiger!

Das ist eins von meinen "älteren" Verbrechen - ich musste am Original einiges an metrischen Schnitzern korrigieren! Jetzt passt es aber.

Der Garten ist ein "idealer Ort" in meiner Fantasie, ich persönlich habe eher gar keinen grünen Daumen, aber gewisse Elemente der Gartenkunst gefallen mir, zB in englischen, italienischen und japanischen Gärten.

So gibt es einige Gartengedichte von mir, keine Ahnung, wie viele insgesamt.

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 22:56   #4
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 74
Beiträge: 1.127

Standard ......zu überdauern wähnte

moin moin Erich,

in den ersten beiden Strophen verspüre ich schon die Melancholie des sich neigenden Sommers, auch wenn das LI noch in der Betrachtung der Genüsse vor dem Herbst schwelgt.

Es ist für mich ein zweigeteiltes Gedicht, S1 und S2 können für sich dastehen, wie auch S3 und S4 einen zweiten, unabhängigen Gedankengang darstellen.

Doch durch den Titel werden beide Teile wieder zusammengefügt und ich bin in den Träumen gefangen.

Sehr gerne gelesen und geträumt.

LG
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 23:11   #5
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Curd!

Vielen Dank für die vertiefenden Gedanken! S2 ist etwas komplex geraten, die Bezüge sind nicht so leicht nachvollziehbar, nämlich, dass sich hier ein Traum im Schattengang von Erinnerungen versehnte, und zwar nach einem zu Staub zerfallenden, sprich alternden Herzen, das dachte, für immer metaphorisch durch diesen Garten tanzen zu können. Schwere Kost!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 02:22   #6
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.349

Das ist ja jetzt echt nicht dein Ernst Erwin:

Nicht weit von hier liegt ein äonenalter Garten,

Wo ist denn das Weit? In der absoluten Misshandlung der ÄÖOInen haften Vermurksung der Sprache und jeglicher Missachtung irgendeiner Grammatikalischen Sprache von Hindi bis Ungarisch?

wo dein Beeilen modert wie ein hohler Baum,

Meintest du mit Beeeilen ein Beil für den Baum? Denn ich kenne kein derartiges Gestümmel. Ich kenne ein Beil. Aber kein BEEEILEn oder musst du dich beeeilen, dass du: Schenkelklopfer, obacht

alles überwuchert wird in deinem simplen...
und alles überwuchert dir erscheint mit zarten
Erinnerungen wie an manchen süßen Traum,

Mann alter, ich nehme dich schon noch richtig ausseinander keine Angst, das ist nur der Vorgeschmack.

Von jetzt an reiße ich dich in Fetzen. Und das waren nur zwei Zeilen von dir.

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 13:31   #7
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Gem!

Ich mache mir keine Sorgen über deine "In-Fetzen-Reißerei". Der Großteil des Publikums weiß sehr wohl zwischen fundierter Kritik und reiner Gehässigkeit zu unterscheiden.

Im Ernst: So demontierst du dich bestenfalls nur selbst, weil du jedem Leser deine Rachsucht und kleingeistige Verbissenheit vor Augen führst.

Aber tu ruhig, was du nicht lassen kannst ...
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 13:07   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Gemini Beitrag anzeigen
Das ist ja jetzt echt nicht dein Ernst Erwin:

Nicht weit von hier liegt ein äonenalter Garten,

Wo ist denn das Weit? In der absoluten Misshandlung der ÄÖOInen haften Vermurksung der Sprache und jeglicher Missachtung irgendeiner Grammatikalischen Sprache von Hindi bis Ungarisch?

wo dein Beeilen modert wie ein hohler Baum,

Meintest du mit Beeeilen ein Beil für den Baum? Denn ich kenne kein derartiges Gestümmel. Ich kenne ein Beil. Aber kein BEEEILEn oder musst du dich beeeilen, dass du: Schenkelklopfer, obacht

alles überwuchert wird in deinem simplen...
und alles überwuchert dir erscheint mit zarten
Erinnerungen wie an manchen süßen Traum,

Mann alter, ich nehme dich schon noch richtig ausseinander keine Angst, das ist nur der Vorgeschmack.

Von jetzt an reiße ich dich in Fetzen. Und das waren nur zwei Zeilen von dir.

Gem

Ich lach mirn Ast!
Als Dichter haste nicht mal das Material, um Erich den hohlen Zahn zu füllen... und spielst Dich als Kenner der lyrischen Sprache auf...
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 13:18   #9
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Thing!

Gemini bevorzugt eine andere Art der Poesie, das glaube ich ihm durchaus - für ihn sind andere Inhaltspunkte wichtig als Reimschema und Sprachrhythmus.

Deshalb allerdings tut er sich - wie hier ersichtlich - auch gar so schwer mit einem einigermaßen fundiert wirken sollenden bösen Kommi zu meiner Art zu schreiben: Er weiß einfach nicht, worauf es wirklich ankommt, ebenso wenig wie ich wüsste, worauf bei "moderner" Lyrik vornehmlich zu achten wäre.

Darum schreibe ich auch zumeist nichts zu moderner Lyrik - ich würde mich in den Augen moderner Lyriker wohl nur blamieren ...

Ich wäre ohnehin für eine saubere Trennung in Foren mit klassischer Dichtung und solchen mit dem modernen Zeug. Das würde viele Reibereien ersparen, und die "Taktlosen" würden unsereins nicht mehr so auf die Nerven gehen - wie auch wir nicht mehr ihnen!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 13:23   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Wie Moos, auf das man niedernieend sinkt, lieber Erich!


Besonnten Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 14:43   #11
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Lieber Erich,

ein über alle Zeit hinausgewachsener Garten, der zum Erinnern drängt. Die Stimmung schägt in Bann.

Chapeau
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 17:28   #12
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Thing, Gum!

Vielen Dank! Wie anderswo erwähnt ist dieses Gedicht eins von meinen ziemlich alten, kürzlich etwas überarbeitet.

Mit der komplexen Satzführung in S2, deren Bezügen man vielleicht nachspüren muss, bin ich nicht so ganz glücklich, aber nach all den Jahren mag ich es nicht mehr komplett umschreiben.

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 10:13   #13
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Hallo Erich,

mir geht es so, dass ich beidem viel abgewinnen kann. Sowohl "moderner", als auch klassischer Lyrik.

Lieben Gruß
Sonnenwind

Geändert von Sonnenwind (25.09.2017 um 14:00 Uhr)
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 18:49   #14
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Sonnenwind!

Schön für dich!

Bei mir ist das anders - und ich habe mich ehrlich bemüht! Hab sogar vor gut 35 Jahren eine Zeit lang versucht, "modern" zu dichten!
Es war - und ist - einfach nicht meins! Der schönste Aha-Effekt ersetzt mir nicht den Wohlklang von rhythmischem Gleichmaß und Reimschema, lyrischer Sprache in weich fließendem Klangbild!

Sorry - aber da bin ich eindeutig "einseitig" ...

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 18:52   #15
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

War mein Kommentar zu mager?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 19:03   #16
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi Thing!

Ich habe dich in Antwort #12 doch in der Anrede namentlich erwähnt: Diese Antwort gilt auch deinem Kommi!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 19:12   #17
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Oh, pardon!
Hatte ich übersehen.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 11:55   #18
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Keine Sache...
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der alte Garten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alte Geschichten, alte Liebe; neues Glück, bleibt dran! talking head Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 06.08.2017 22:54
Der alte Walnußbaum in meinem Garten Twiddyfix Lebensalltag, Natur und Universum 24 22.07.2015 11:35
Garten Versard Gefühlte Momente und Emotionen 9 31.03.2015 17:59
Garten capriciosa Gefühlte Momente und Emotionen 0 25.12.2009 22:00
Der Garten Letizia Sonstiges und Experimentelles 0 09.01.2008 20:00


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.