Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.12.2012, 18:33   #1
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Standard In aller Munde




In aller Munde

An den Lefzen weißer Fichten
Ruht der Tag auf langen Stelzen,
Ach ich wills in Strophen dichten,
Wenn des Winters Pfunde schmelzen.

Von den Lippen blauer Veilchen
Kann ich schon den Frühling lesen,
Will nicht um die Stunden feilschen,
Ist so lange fortgewesen.

Bald schon wissen alle Linden
Um die Paare die sich lieben,
Denn dann zeigen ihre Rinden
Namen, in ein Herz geschrieben.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2012, 18:47   #2
männlich hopi
 
Benutzerbild von hopi
 
Dabei seit: 12/2012
Ort: Bayern
Alter: 66
Beiträge: 298

Standard Hallo AD

Schön ,schön,schön. Die zweite und dritte Strophe gefallen mir sehr gut. Bei der ersten bin ich etwas ratlos. Lefzen an weißen Fichten? Meinst du damit vieleicht die herunterhängenden Schneebeladenen Zweige?

Gruß hopi
hopi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2012, 19:44   #3
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

hallo hopi

dankeschön! ja, deine interpretation von lefzen passt genau!

viele grüße, a.d.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2012, 23:56   #4
weiblich Poetibus
 
Benutzerbild von Poetibus
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Einfach geradeaus und dann links abbiegen.
Alter: 51
Beiträge: 562

Hallo, AndereDimension,

ich kann mich nur hopi anschließen. Strophe eins ist nicht schlecht, damit's kein Missverständnis gibt. Aber Strophe zwei und drei sind wirklich sehr gut gelungen, sie könnten auch ohne die erste als Gedicht hier stehen.

Hier regnet es leider nur, und ohne Schnee beginne ich auch, mich nach dem Frühling zu sehnen.

"Lefzen" finde ich zwar originell, aber für mich (nur meine persönliche Meinung!) sind es gerade die beiden ersten Verse in Strophe eins, die nicht so ganz "passen", wogegen Vers drei und vier dann wieder harmonisch mit den beiden anderen Strophen zusammenwirken. Nicht, dass die beiden Verse "nicht gelungen" wären, das meine ich nicht. Irgendwie wirken sie auf mich nur so, als ob sie eigentlich zu einem anderen Gedicht gehören.

Gerne gelesen.

Freundlichen Gruß,

Poetibus
Poetibus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2012, 13:49   #5
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.245

Tolles Poem, A.D.! kurz, prägnant und sehr lyrisch.

Gruß wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 18:12   #6
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Hallo Poetibus
Hallo wolfmozart,

Danke!

Ein frohes neues Jahr wünscht
A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 19:13   #7
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Um nicht nur immer und immer wieder in purem Lob zu schmelzen:

Warum verachtest Du das Komma so sehr, daß es Dir innerhalb der Verse nur im letzten Vers beifiel?

Bei den Lefzen hatte ich ein anderes Bild vor Augen.
Nicht die Schneewächten, die auf den Ästen lasten, sondern die Flechten, die von ihnen herabhängen.
(Ich habe etwa 20 Jahre lang im Schwarzwald gelebt).

Das Gedicht kam v o r meinem Kommentar auf meine Favoritenliste.


Dir ein gutes schöpferisches Jahr 2013!

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 08:56   #8
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Zitat:
Warum verachtest Du das Komma so sehr, daß es Dir innerhalb der Verse nur im letzten Vers beifiel?
Hallo Thing,

weil mir die Lyrik die Freiheit/Möglichkeit bietet/ gibt.
In der Lyrik dient die Interpunktion als Taktstock.
Danke für Lob und Kritik und viele Grüße
A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für In aller Munde

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
In aller Stille Brutha Geschichten, Märchen und Legenden 40 19.11.2012 20:33
Aller Kreatur marlenja Sonstiges Gedichte und Experimentelles 16 29.12.2010 21:15
Der Wert aller Dinge Kalypso Philosophisches und Nachdenkliches 0 30.05.2010 17:10
In aller Stille Splitt Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 23.07.2009 22:59
Aller Tage Abend Wörtkaubär Düstere Welten und Abgründiges 8 22.05.2007 23:04


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.