Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.11.2017, 21:19   #34
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.349

Posi und ich sind keine Soziopathen. Wir sind Psychopathen. Das ist ein Unterschied und respektlos uns so zu bezeichnen.

Gem


edit: Das ist psychologischer Rassismus
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2017, 21:52   #35
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Mit "Soziopathen" bezeichnete ich einzig Beate Tschäpe (oder die beiden Spackos, denen sie sich angeschlossen hatte).
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 21:02   #36
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Nebenbei:
Psychpathen sind die Schlimmeren, nicht Soziopathen!

Ein Soziopath zu sein bedeutet nur, dass man nur schwer - oder gar keine sozialen Bindungen zu anderen Menschen aufbauen kann, dass einem Menschen quasi egal sind. Abgesehen davon können Soziopathen ganz "normale" Leute sein.
Diese Bezeichnung bedeutet nämlich nicht, dass ein Hang oder ein Trieb dazu vorliegt, andere zu manipulieren, zu dominieren, zu terrorisieren, zu quälen und/oder zu ermorden.
Das ist es, was Psychopathen tun!

Wenn du dich also als Psychopath bezeichnest, beinhaltet dies letztere Charaktereigenschaften.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 19:28   #37
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Da haben wir es jetzt aber abbekommen!
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 20:40   #38
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Nur Beate Tschäpe als Gehilfin/Mittäterin zweier Nazipsychopathen.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 20:59   #39
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Immer auf die Schwachen drauf!!! So ist Versöhnung!
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 00:15   #40
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Wenn du damit geistig wie charakterlich schwach meinst, kann ich dir nur beipflichten. Neonazis kann man - wie alle simplifizierenden Fanatiker - eigentlich pauschal so beschreiben - bis auf ihre "Führer", die sie instrumentalisieren und für ihren persönlichen Machtgewinn einspannen - die intellektuellen Schreibtischtäter, die einen Scheiß auf Überzeugungen geben, die für sie beleibig austauschbar sind, wenn sie ihren Weg nach oben suchen.

Beide Sorten sind schwach: Die einen im Geiste und an selbstbestimmtem Willen, die andern, weil sie die Macht brauchen - denn nur innere Schwäche versucht, sich hinter Macht zu verbergen, sich damit zu kaschieren oder sich so unangreifbar zu machen!

Mit Versöhnung hat das nichts zu tun. Fanatiker suchen niemals Versöhnung, nur Konflikt, den sie natürlich zu gewinnen denken. Wer dies weiß, versucht erst gar nicht zu beschwichtigen, es würde von den Fanatikern nur als Schwäche ausgelegt werden.
Nein, die Verhetzten wird man nur auf 2 Arten los:
Konsequente Bestrafung und/oder Absonderung. Einen Tumor operiert man heraus, bevor er streut.
Konsequente Volksbildung, die auch den bildungsfernen Schichten vor Augen führt, wohin Entmenschlichung führt, sei es die eigene oder jene beschuldigter Minderheiten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 01:05   #41
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Wem das noch nicht zum Halse raushängt, der kategorisiert auch Menschen wie es ihm beliebt. Du stellst damit nicht mal 1 Prozent von dem dar worum es geht. Beate Zschäpe braucht gar nicht so oder so zu sein. Je nach Wetterlage färbt sich der Niederschlag und wer sich das alles ins Urteilsvermögen reinregnen lässt, fühlt sich ständig zum Maßregeln berufen. Was anderes ist denn der NSU Prozess als ein Schachern um Gelder und Posten? Und von der Polemik her habe ich deinen Standpunkt von Daimagüler schon etwas gefühlvoller gehört. Wer sich in irgendeine Relation zum Staat setzt ist auch darin verfangen. Egal was er daran mag oder nicht. Wer aber apolitisch handelt wird sich nie allzuweit vom menschlichen Miteinander entfernen. Und was in der Presse dargestellt wird ist nicht mehr als das Hobby von Journalisten. Jeder Nebenkläger gibt doch offen zu, dass es nicht mehr um die Wahrheit geht und alles nur generelle Beschuldigung jedweder Stellen ist. Wenn man nun schon mal so drinhängt dass das eine Bein im Bundestag und das andere im Spesenkonto ist. Genau wie bei den V- Leuten. Und es wird ja auch ständig vom institutionellen Rassismus gesprochen. Wer das für mehr als Spiegelfechterei hält, verspricht sich davon irgendeinen Vorteil. Ansonsten würde es ja keine angeblichen Vertuschungen geben müssen. Oder glaubst du irgendjemand liefert irgendwem freiwillig den gefährlichsten Interpretationspielraum den es gibt frei Haus. Und Depeche Mode singen in Enjoy the silence: "Words like violence break the silence." Ohne Opfer kein Täter aber wer zuerst kam ist ähnlich wie bei der Henne und dem Ei. Damit wir es mal im Stall dabei bewenden lassen, was so aus allerlei Orten rüberduftet.

Vielen Dank + MFG!
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 20:56   #42
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Ja, warum überhaupt noch jemandem den Prozess machen - sagen wir doch einfach, alles sei subjektiv, und dass die "gute" Absicht zählt. Werfen wir Gesetzbuch und gesunden Menschenverstand über Bord und lassen alle Täter Bücher über ihr Lebenswerk schreiben, damit wir sie auch wirklich richtig verstehen!

Oh wie goldig - und backe-backe-Kuchen haben wir unsere ideale Gesellschaft, in der wir uns alle liebhaben, auch wenn ein paar von uns ein paar andere von uns ab und zu ein wenig umbringen - was soll's, solang ich nicht bei den Toten bin ...

Und tirili-tirila, wir sind alle so cool und weise und bedenken alle Dinge von allen Seiten, bis wir komplett gaga sind vor lauter political correctness und Gutmenschentümelei! Bestimmt hatte Beate eine schreckliche Kindheit - vergeben wir ihr ihren Wahnsinn! Agugu Adeidei - alles wird gut!
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Sternenstaub

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sternenstaub shoshin Philosophisches und Nachdenkliches 11 05.04.2015 11:19
Sternenstaub TheLazyBum Philosophisches und Nachdenkliches 0 28.06.2014 21:00
Sternenstaub schreibhexe Gefühlte Momente und Emotionen 1 08.04.2010 10:53
Sternenstaub (Kindergedicht) Ela Sonstiges Gedichte und Experimentelles 9 27.03.2008 08:19
Sternenstaub der Nacht cute_fighter Gefühlte Momente und Emotionen 3 02.09.2006 10:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.