Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Eigene Liedtexte

Eigene Liedtexte Showroom für selbst geschriebene Liedtexte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.03.2017, 16:22   #1
männlich Freak Machine
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 7

Standard Für Michelle, die ich Liebe!

Siehst du wie ich in der dunkelheit Laufe?
Kannst du die Schritte hören die immer näher kommen?
Fühlst du das Messer durch die Kehle gleiten?
Schmeckst du das Blut, das aus dir kommt?
Kannst du von dem geruch der Person sagen wer der Mörder war?

Ich sehe dich immer in meinen Träumen,
ich wünschte ich könnte dich noch einmal hören,
ich würde alles tun um dich noch einmal in meinen Armen zu halten,
ich wollte doch nur einmal von dir kosten,
ich bekomme jetzt nicht mehr den verwesungsgeruch aus meinem Haus,

Fünf sachen die ich dir zeigen wollte,
fünf sachen die ich dir erzählen sollte,
doch was haben die für einen sinn?

Würdest du mich noch einmal sehen wollen?
Würdest du mich noch einmal hören wollen?
Würdest du mich noch einmal in den Arm nehmen?
Würdest du mich noch einmal von dir kosten lassen?
Würdest du mich noch einmal riechen lassen?

Ich will meine Augen rausreißen,
ich wünschte ich wäre Blind geboren,
ich kann nichts mehr fühlen,
alles schmeckt so geschmacklos,
riechen tut alles gleich...
Fünf sachen die ich dir zeigen wollte,
fünf sachen die ich dir erzählen sollte,
doch was haben die für einen sinn?

Komm gehe mit mir,
ich zeige dir was ich zeigen wollte,
ich sage das was ich sagen sollte,
denn sinn dahinter verstehst du gleich.

Das hier ist kein Liebeslied und sollte auch kein sein,
ich wollte damit nur sagen,
du bist nichts meinst,
denn du bist frei!
Doch warte ab...

Fünf sachen die ich dir zeigen wollte,
fünf sachen die ich dir erzählen sollte,
doch was haben die für einen sinn?
Freak Machine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 22:15   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.184

Hallo Freak Machine,
unter dem Siegel der Verschwiegenheit: Ich bin Michelle.
Und ich ärgere mich, dass Du die Regeln der Groß- und Kleinschreibung immer noch nicht beherrscht.
Aber ich will Dir Deine Fragen beantworten:
Nein, ich sehe nicht, wie Du in der Dunkelheit läufst (ganz einfach, weil es dunkel ist und ich nicht ständig ein Nachtsichtgerät mit mir rum schleppe.
Schritte, die immer näher kommen, ja, die höre ich. Und ?
Wie soll ich fühlen, dass da ein Messer durch die Kehle gleitet? Durch meine Kehle? Ja, das würde ich fühlen - aber wen interessiert das dann noch. Ich verblute und habe andere Probleme, als herauszufinden, ob ich das Blut schmecke, das aus mir kommt.
Zum Riechen reicht es auch nicht mehr so recht bei durchgeschnittener Kehle und wie soll ich dann noch was sagen können?
Die Sachen willst Du mir zeigen und meinst offensichtlich meine fünf Sinne.
Um kurz und bündig Deine Fragen zu beantworten: Wenn mir von Dir meine Kehle durchgeschnitten wird, dann will oder kann ich Dich nicht mehr sehen,
nicht hören. Kosten willst Du mich und an mir riechen - wenn ich gewusst hätte, dass Du Anlagen zu, Leichenschänder hast, möchte ich eigentlich nicht, dass Du meinen Körper noch mal umarmst.

Mein lieber Scholli, was hast Du da für einen Quacksus maxus (das ist Küchenlatein und bedeutet "größtmöglichen Quark") zusammen geschrieben?

Wenig amüsiert,

Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Für Michelle, die ich Liebe!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liebe ist ein Verbrechen (Antonymo de "Wäre Liebe ein...) Ralfchen Liebe, Romantik und Leidenschaft 41 30.01.2017 00:25
Die Liebe kommt, die Liebe geht AndereDimension Lebensalltag, Natur und Universum 5 15.11.2013 16:32
Die Liebe,Maria,die Liebe II. Teil Ex-Erman Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 06.12.2011 08:10
denn wenn ich je Liebe, Liebe ich dich Sean NorthOzean Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 07.03.2008 12:49


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.