Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.01.2019, 12:00   #1
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.918

Standard Alte Eichen

Stolz ragen kahle Baumkronen
in milchige Luft des Wintertags
Störrisch, knorrig verwoben
widerstehen des Windes Schlags

Nackt bieten sie dem Wetter
ihre knorrigen Äste dar
Zweige folgen den Blättern
für sie endet das Lebensjahr

So blankgeputzt stehen wir -
die Alten – an der Wand
Wetterfest, verweilen hier
trotzig in die Welt gekrallt

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 13:38   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.477

Hallo ganter,
Deine Verse über die kahlen Eichen mit der Wendung zu einem Blick auf das Alter gefallen mir gut.
Nur eine Kleinigkeit: ich denke der Genitiv ist hier falsch:
Zitat:
widerstehen des Windes Schlags
(sie widerstehen dem Schlag des Windes). Ich denke, das ist wegen des Reims auf "Wintertags" entstanden. Vielleicht findest du ja eine Version mit "Wintertag" und "Schlag".
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 18:56   #3
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.918

Standard Wenn es sich man nur reimt

Guten Abend Lyrikerin!

Klar, sofort hatte ich an dieser Stelle ein ungutes Gefühl. Machte mich aber leider zu dem der auszog, um stilvoll zu reimen. Hochmut kommt vor dem Fall

-ganter-

Geändert von ganter (07.01.2019 um 20:08 Uhr)
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 19:06   #4
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.918

Standard Korrektur

Stolz ragen kahle Baumkronen
in milchiger Luft an Wintertagen
Störrisch, knorrig verwoben
widerstehen des Windes Schlagen

Nackt bieten sie dem Wetter
ihre knorrigen Äste dar
Zweige folgen den Blättern
für sie endet das Lebensjahr

So blankgeputzt stehen wir -
die Alten – an der Wand
Wetterfest, verweilen hier
trotzig in die Welt gekrallt

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 20:10   #5
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 38
Beiträge: 5.108

Standard Lieber Ganter,

fast kann ich sie vor mir sehen, die hölzernen Gesellen.
Wie sie trotzen, sich entgegenstellen.
Erhabene Bilder entstehen da.

Die zweite Version ist nun perfekt und trägt für mich den Winter so im Sinn,
wie ich ihn fürchte. Ich habe hier trotzdem gern gelesen und mich hinein gedacht.

Und nun Gruß
Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 21:26   #6
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.918

Standard Und dräut der Winter noch so sehr

Liebe Unar,

da fällt mir ein Stein vom Herzen. Zweite Version perfekt – danke.

Ich hasse das Reparieren, meist gehen Korrekturversuche bei mir in die Hose und ich kann alles in den Papierkorb werfen.

Schlaf gut!
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 17:21   #7
wortscharmützel
Gast
 
Beiträge: n/a

alte Eichen
müssen Wirtschaftswäldern weichen
nur noch dünne hohe Fichten
sind fortan zu sichten

kein gutes Zeichen
lasst und Bäume pflanzen
junge Eichen
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 19:47   #8
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.918

Standard Auch junge Eichen haben ihren Reiz

Hi wortscharmützel,

Eichen anpflanzen ist zum Glück in.

Bald werden die Maischützen wieder ein Stämmchen aus dem Bockholt zum Stadtpark schleppen und dort anpflanzen. Eine schöne Sitte zu Ehren des Grafen Engelbert.

Grüner Gruß
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 19:49   #9
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.252

Lieber ganter,
sehr schön deine alten Eichen!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Alte Eichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alte Geschichten, alte Liebe; neues Glück, bleibt dran! talking head Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 06.08.2017 22:54
Zu den Eichen Kleine Goethe Lebensalltag, Natur und Universum 0 09.03.2014 23:01
Eichen sollst du suchen Oliver M. Liebe, Romantik und Leidenschaft 10 03.02.2014 22:35
Wildschweine oder Es gibt keine Eichen mehr Thing Lebensalltag, Natur und Universum 12 02.10.2012 16:48
Eichen sollst du suchen Ölli Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 31.05.2008 13:22


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.