Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.02.2007, 22:56   #1
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Erinnerung

So oft verweilte ich in Gedanken am kleinen Fluss,
der sich am Elternhaus vorbeiwand.
Sah im Geiste die Morgensonne, wie sie einzelne
Steine im Flussbett gleich Goldklumpen erstrahlen ließ.

Nun, da mich das Schicksal zurückführte,
seh' ich ihn in ein festes Bett gezwängt
und das Gold der Kindheit fortgespült.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2007, 00:02   #2
männlich Ex-Abendstern
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 583

Hallo Albatros,

mir gefallen Deine Zeilen wiedereinmal ausgesprochen gut! Ein altes Thema zwar, das aber immer wieder neu zu berühren vermag.

Auf Anhieb stechen mir jedoch zwei Dinge ins Auge:

-- In S1 verwendest Du das Wörtchen "Wie" gleich dreimal, da würd ich meinen: wenigstens einmal zu oft.

-- In S1V2 würd ich Dir raten, aus entsprechendem Grund beispielsweise folgendermaßen abzuwandeln: "der sich an meinem Elternhaus vorbeiwand." (Vielleicht hast Du eine noch bessere Idee.)

Sehr gern gelesen, zumal ich Ähnliches fast wörtlich selbst erlebt habe.

LG
Abendstern
Ex-Abendstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2007, 12:57   #3
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hallo Schwarzauge,

habe Deine Vorschläge aufgegriffen und entsprechend geändert. Schön, dass Du die Gedanken aufgrund Deines Erlebens so nachvollziehen kannst.

Dir wie immer lieben Dank für Dein Interesse und Dein Lob.

Lieben Gruß

Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2007, 13:01   #4
alexandro
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 56

Hallo Albatros,

viel Lebensweisheit und -Erfahrung steckt in diesen Zeilen. Es sagt sehr viel aus.

Schön sie zu lesen.
alexandro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2007, 15:19   #5
norbert
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2006
Beiträge: 276

hallo albatros,
schönes gedicht - nicht spektakulär, eher leise und schlicht...
liebe grüße
norbert
norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2007, 16:00   #6
männlich Ex-Abendstern
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 583

Hallo nochmal, in aller Bescheidenheit:

1) Wenn Du nun in S1V4 "wie Goldklumpen" noch in "goldklumpengleich" abändern würdest, wär es in meinen Augen perfekt!

2) Das ursprüngliche "begradigt" in S2 hätt ich übrigens belassen, Albatros, sorry, aber es klingt fast besser, wie ich finde, und es wirkt prägnanter. Man "spürt" bei diesem schlichten Ausdruck, dass hier etwas von Menschenhand übel herGerichtet wurde, da es sich seinen (kurzsichtigen, vermeintlich guten) Interessen zu fügen hatte -- und dass bei diesen ZuRechtrücken doch viel verloren ging.

LG
Abendstern

PS Aber nach mehrmaligem Lesen bin ich mir bei der unter Punkt zwei dargelegten Kritik nun doch nicht ganz sicher.
Ex-Abendstern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2007, 18:54   #7
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hallo Ihr Drei,

@ alexandro

ja, besser mit wenigen Worten viel aussagen, als umgekehrt.

@ Norbert Böll

Muss nicht alles wie bei Dark Skin (jetzt heißt sie glaube ich anders) klingen. Ich liebe eher die bescheidene Ausdrucksweise (bis auf wenige Ausnahmen).

@ Abendstern

Ich weiß, dass Dir das doppelte "wie" im ersten Satz nicht gefällt. "Goldklumpengleich" finde ich allerdings auch etwas unlyrisch. Ich habe anstatt dem zweiten "wie" jetzt "gleich" eingefügt. Ich glaube das klingt besser. Sollte Dir dies nicht gefallen, kannst Du dich ja nochmal melden.

Das "begradigt" habe ich ersetzt, weil es nach meiner Ansicht auch nicht gerade lyrisch klingt. Da finde ich "in ein festes Bett gezwängt" schöner und auch aussagefähiger.

Auf jeden Fall war Deine seitherige Kritik, der ich ja auch teilweise gefolgt bin, sehr wichtig, weil Sie mich den Text doch noch einmal überdenken und die Schwachpunkte erkennen ließ. Dafür meinen besonderen Dank.


Euch Dreien nochmals lieben Dank und ebensolchen Gruß

Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 12:14   #8
quillathe
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 246

Danke, dass du diese Art deiner eigenen Erinnerungen - vielleicht - mit uns teilst. Du hast eine sehr schöne Ausdrucksweise und verstehst es, mit deinem Schreibstil mich in den Bann deiner Zeilen zu ziehen.
quillathe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2007, 16:17   #9
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Liebe quillathe,

habe mit Freude gesehen, dass du "von den Toten" auferstanden bist. Ich hoffe, du konntest deine Ausbildung positiv beenden. Nichtsdestoweniger hoffe ich, dass man dich jetzt wieder öfter hier im Forum hört. Schön, dass die Zeilen dir etwas ins Herz legen konnten. Lieben Dank für dein schönes Lob.

Gruß Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 12:06   #10
quillathe
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 246

Mein lieber Albatros, ja, die Ausbildung ist mir gut gelunegn und ich lerne schon für die nächsten prüfungen, ich habe viel geschrieben in der letzten zeit und wenn ich aus dem Urlaub heimkehre, werde ich es hier hineinsetzen.
quillathe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 18:08   #11
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Liebe quillathe,

freut mich, dass du erfolgreich warst und die Zeit des Lernens dadurch belohnt wurde. Freue mich auf deine neuen Beiträge.

Lieben Gruß

Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Erinnerung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.