Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Theorie und Dichterlatein

Theorie und Dichterlatein Ratschläge und theoretisches Wissen rund um das Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.02.2007, 16:12   #1
RazorbladePast
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 27

Standard Verbesserungen gerne gelesen!!!

Ich sitze hier,
es gibt kein wir.
Ganz einsam und leer,
wie sonst nie wer.

Schwarzweiß,
das ist meine Welt.
Manchmal auch Rot,
doch nur in meiner dringendsten Not.

Schlechter kann’s nicht werden,
sonst hält mich nichts mehr auf Erden.
Das Schicksal wird sprechen, und nicht wieder brechen.
Dann werde ich es sehen, und nie wieder gehen.

Keine schwarzen Wolken, blaue Flocken, goldene Blitze,
rote Tropfen.
Nur noch helles Licht und Wärme,
nie wieder diese Ferne.

Haare, schwarz wie die Nacht,
leuchtend blaue Augen geben Acht.
Erlöst und begnadigt,
weit über den Hügeln.
Nur ich, mit meinen Flügeln,
und nie wieder,
so hat es gehiessen,
werden rote Traenen fließen.

-------------------------------------------------

An alle die Lust haben:
Ich bitte um Verbesserungsvorschläge, in allen mäglichen Stophen, Versen, allen möglichen was ihr verändern würdet!
Danke schonmal
--->
RazorbladePast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2007, 23:37   #2
turmfalke
 
Dabei seit: 05/2005
Beiträge: 677

Ich frage mich, ob du meine letzte Kritik zu ebendiesem Gedicht einfach übergangen bist? Ich kann sie gerne noch mal hier herein stellen. Aber ich denke nicht, dass ich das tun werde. Also schau lieber noch im entsprechenden Thread nach. Dann kannst du dir ja zu Herzen nehmen, was ich geschrieben hab.

mfG,
turmfalke
turmfalke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2007, 23:50   #3
Lycrael
 
Dabei seit: 04/2005
Beiträge: 257

die reime sind erbärmlich, der inhalt schon besser. entferne dich lieber von reimen oder einem bestimmten reimschema und schreibe eben ohne solche, ehe du deinen text damit verschlechterst.

i'm back
lycrael
Lycrael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 11:41   #4
Struppigel
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 1.007

Ich empfehle auch ein anderes Reimschema, nicht aabb. Ebenso sollten die Reime selbst nicht so einfach sein. Durch sie klingt es ein wenig wie ein Kindergarten-Gedicht, aber ob der Ernsthaftigkeit des Themas erscheint mir das nicht gerade passend.

Zitat:
wie sonst nie wer.
Das ist absolut schlechtes Deutsch

Die dritte Strophe finde ich sehr nichtssagend.
Struppigel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 11:50   #5
RazorbladePast
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 27

also zu @struppigel@

kindergarten und ernsthaftigkeit ist von dir nur so dahin gesagt worden!
Das Gedicht beschreibt meine Lebenssituation, dewegen habe ich es auch geschrieben!
Überleg dir mal was du sagst!
RazorbladePast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 11:53   #6
turmfalke
 
Dabei seit: 05/2005
Beiträge: 677

Razor, wenn du mit Kritik nicht umgehen kannst, warum hast du dieses Gedicht hier in die Schreibwerkstatt gestellt?
Struppi hat nur begründet, warum das Gedicht seltsam klingt.
Und deine Aussage, dass sie Kindergartengedicht und Ernsthaftigkeit nur so dahin gesagt hat, ist ein bisschen komisch.
Sie hat doch geschrieben, dass das Gedicht dem Thema des selben nicht gerecht wird. Lies doch mal genauer.

Wie gesagt: Wenn du nicht willst, dass jemand das Gedicht kritisiert, dann solltest du's von einem Mod löschen lassen.

mfG,
turmfalke
turmfalke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 15:57   #7
weiblich ravna
 
Benutzerbild von ravna
 
Dabei seit: 04/2005
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 732

lieber razorblade,

wie turmfalke schon sagte, scheinst du struppigels kommentar nicht gründlich gelesen zu haben, was sehr schade ist.
wenn dir dieses gedicht persönlich viel bedeutet, solltest du dir überlegen, ob es wirklich ratsam ist, es in ein forum einzustellen, in welchem es darum geht, texte zu kritisieren und ggf. zu verbessern.
du kannst nicht erwarten, unter diesen voraussetzungen nur lob zu bekommen und musst dann auch entsprechend mit kritik umgehen können.

gruß,
ravna

-moderator-
ravna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 16:19   #8
Struppigel
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 1.007

Richtig. Das war nicht beleidigend gemeint, sondern bezieht sich lediglich auf die Wirkung des verwendeten Reimschemas.
Struppigel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2007, 02:37   #9
männlich YeahYeah
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: vienna
Alter: 34
Beiträge: 33

dringendsten Not ...Notdurft ?

Mit Notdurft wurde ursprünglich ein dringendes Bedürfnis bzw. etwas zum Leben unbedingt Notwendiges bezeichnet.

Das Wort wird aber seit langer Zeit als Euphemismus für die Ausscheidung von Exkrementen gebraucht („seine Notdurft verrichten“).


... ich weiss, nicht sehr konstruktiv ... aber ich musste halt lachen sorry



... eine Strophe eignet sich so hervorragend als patriotischer (Österreichischer) Text...

Rot weiß,
das ist meine Welt.
Manchmal auch Schwarz,
doch nur in meiner dringendsten Not.
YeahYeah ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Verbesserungen gerne gelesen!!!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.