Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.08.2017, 17:25   #1
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 357

Standard Luzid

​Wenn ich des Nachts dem Bett entsteige,
den Kopf ganz sacht im Dunkel neige,
wird Wispern, das die Träume rührt,
zum Silberfaden, der mich führt.

Die Türe knarrt mir zum Geleit,
ihr Krächzen spielt durch Flure weit,
wo die Dryaden in den Ecken
es resonieren, Echos wecken.

Ich folge stet der Schimmersträhne,
mein Weg verzweigt sich tausendfach
auf Wegen, Treppen unters Dach,
wo ich am End den Lichtschein wähne.

Es muss des Vaters Kammer sein,
wo er die Arbeit heimlich treibt,
Geheimnis rührt tagaus tagein,
das schwelend hinter Türen bleibt.

Ich näher mich dem hellen Ort,
ein Rufen mischt sich unters Licht,
aus Rätsellauten wird ein Wort,
das scharf in mein Bewusstsein bricht:

Ein "Ende" soll das Treiben nehmen?
Mysterien das Haus verlassen?
Der Nachtbesucher vage Schemen
verbleiben draußen in den Gassen?

Jetzt endlich das Geheimnis kennen!
Nur schnellen Schritts zum Durchgang hin!
Im Licht zwei Menschen, Zucken, Brennen –
ein Flammenwind raubt mir den Sinn.

Dann starke Arme, die mich tragen,
besetzt mit Fell, es klackern Hufe,
seh schattenhaft die Hörner ragen,
von weit erklingen Klagerufe.

---

An Vaters Brust bin ich geborgen,
er legt mich sanft auf meine Kissen,
dort träum ich fort zum frühen Morgen.
Im ersten Licht verglüht mein Wissen.
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Luzid

Stichworte
schlaf, teufel, traum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.