Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.07.2017, 19:40   #1
Metrummatsch
 
Benutzerbild von Metrummatsch
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 24

Standard Die letzte Party

Vor langem schon, es regnete und regnete und hoerte garnicht mehr auf,
rettete ich mich in diese Kneipe.
Dort waren allerhand Trinker und Verlierer, von denen die meisten mittlerweile weggezogen sind.
Die stearksten von ihnen gibt es immernoch, sie stehen nun am Kiosk, seit es die Spelunke nicht mehr gibt.
Tag ein Tag aus, trinken sie ihr Bier und warten auf das Glueck oder was sie dafuer halten.
Jedenfalls rettete ich mich diesen regnerischen Tag an einen der 4 Mann Tische und bestellte mir ein Kaltes.
Drinnen dann dieses Gewusel von Menschen, aus den Boxen droehnte der uebliche Schlagerkram und alle schienen gut drauf zu sein, sie hatten ihre Probleme fuer ein paar Stunden vergessen.
Ich trank und trank und ploetzlich viel mir dieser Typ auf.
Er saß die ganze Zeit allein an einem der vier Mann Tische und starrte in sein Bier.
Irgendwann zu speater Stunde kam einer der angeheizten Trinker im Partywahn mit ihm ins Gespreach, sie redeten nicht lange und da schoss es ihm heraus: "Ich habe Krebs in ein paar Wochen werde ich Tod sein. Warum sollte ich nun etwas anderes tun als Trinken .
Ich lass es noch einmal Krachen!” sagte er .
Der Typ plichtete ihm bei .
Andere Jungs hatten das wohl gehoert, jedenfalls war der 4 Mann Tisch ruckzuck rundum besetzt.
Sie feierten ihn wie einen Märtyrer , es war der 1 oder 2 des Monats..
Und es wurde geredet und gequatscht.
Sie hatten alle Tipps zu vergeben und ich dachte :
Die haben nicht einmal Tipps fuer sich selber, wie sollten sie welche fuer diesen armen Kerl dort haben .
Und auch er starrte fortlaeufig in sein Bier.
Er antwortete nur soviel er musste und die anderen angeheizt, vom Osbourne Cola, laberten und schwadronierten.
Das einzige was er sagte war immer wieder: “Bald bin ich Tod.
Ich lasse es noch einmal krachen.”

Aber er lies es nicht krachen , nicht diesen Abend.
Und daraufhin war ich oefter in dieser Spelunke die ich sonst selten besucht hatte.
Nicht seinetwegen sondern weil ich meine eigenen Probleme hatte.
Doch vielmehr noch deswegen weil mein Dispo noch einiges hergab.
Ich kam also heute mit diesen Kompanen und Morgen mit jenem.
Alles Trinker , die meisten davon falsche Fuffziger.
Ab und an hatten wir trotz allerdem Spass.
Und ich sah die Stammtrinker an ihrem Stammplatz sitzen und schwadronieren .
Sie redeten und redeten.
Das lief so ein halbes Jahr noch.
Dann war mein Konto leer.
Und kurz darauf brannte auch die Spelunke leer.
Nur diesen einen Kerl,
der es krachen lassen wollte.
Den hab ich nie wieder gesehen..
Metrummatsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 00:17   #2
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.249

Haetteste das nicht für dich behalten können?
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 00:25   #3
Metrummatsch
 
Benutzerbild von Metrummatsch
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 24

wie du siehst nicht
Metrummatsch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die letzte Party

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine Party ohne Heino! Ex-Sabi de Sombre Humorvolles und Verborgenes 6 15.05.2011 10:01
Party Noster Humorvolles und Verborgenes 4 22.02.2011 21:00
Party Snowwhite Düstere Welten und Abgründiges 4 02.08.2010 22:17
Party beim Müller. Kurt Humorvolles und Verborgenes 2 07.05.2010 08:34
Die Party des Jahrhunderts HALLOman Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 01.11.2006 14:21


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.