Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.07.2009, 11:52   #1
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Standard Die Eintagsfliege

Die Eintagsfliege


Ganz früh am Morgen, die Sonne geht auf,
das Leben der Fliege nimmt seinen Lauf.
Es ist ein schöner Tag, sein Leben zu leben,
ein warmer, sonniger Frühlingstag eben.

Die Jugend der Fliege geht wie im Fluge vorbei,
zu Ende ist es mit der Spielerei,
denn es ist schon Mittagszeit,
und sie ist zur Fortpflanzung bereit.

Muss schließlich noch für Nachkommen sorgen,
die geboren werden am Morgen.
Sie hat ein liebes Männchen gefunden,
mit ihm fühlt sie sich inniglich verbunden.

Der Hochzeitstanz dauert nur ein Augenblick,
für beide ein Augenblick voller Glück.
Am Nachmittag, die Fliege ist schon alt,
fliegt sie noch einmal durch den Frühlingswald,
und zurück in den Blumengarten,
um auf ihr baldiges Ende zu warten.

Und schon sieht man am Himmel das Abendrot,
die kleine Eintagsfliege ist nun tot.

Doch ganz früh am Morgen wachen ihre Kinder auf,
und das neue Leben nimmt seinen Lauf.
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2009, 21:06   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Liebe Rena,

an sich eine hübsche Idee. Was mich aber stört, sind die Adjektive und Adverbien, welche die Fliegen vermenschlicht erscheinen lassen (liebes Männchen, inniglich verbunden). In den mittleren Versen der ersten Strophe dreimal das Wort "Leben/leben" ist ein bißchen zuviel des Guten. Auch wären meiner Meinung nach kürzere Verse klanglich besser gewesen (weg mit der Häufung von Adjektiven!), z.B.:

Frühmorgens geht die Sonne auf,
der Fliege Dasein nimmt seinen Lauf,
sie streckt die Flügel der Sonne entgegen,
einen Tag nur wird sie den Frühling erleben.
(usw.)

Hier ist nicht ein einziges Adjektiv drin, und trotzdem ist der Tag warm und sonnig und das Fliegenleben kurz. Aber entscheide selbst, wie es für dich klingt. Es ist jedenfalls eine Tatsache, daß versierte Autoren Adjektive meiden wie der Teufel das Weihwasser.

An deiner Stelle würde ich das Gedicht überarbeiten, es wäre schade um den schönen Inhalt.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2009, 23:53   #3
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Standard Die Eintagsfliege

Hi Ilka,

gut, dass es das Forum gibt, so kann ich wenigstens etwas dazu lernen.

Ich danke Dir für Deinen Rat, wenn ich Zeit habe, werde ich dieses Gedicht noch einmal überarbeiten.

Lieben Gruß von Rena
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Eintagsfliege

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eintagsfliege Ex Albatros Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 09.08.2007 13:50
Gerede einer Eintagsfliege Thomas Sch. Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 13.08.2005 01:24


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.