Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.08.2007, 22:01   #1
Lyrika
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 247


Standard Die Absurdität meines diesjährigen Adventskalenders

Was gehört zu Weihnachten wie Eier zu Ostern?

Oder besser gesagt: Was gehört zum Advent wie Marmelade zum Frühstücksbrötchen ?
Nein, ich meine jetzt nicht den Adventskranz oder das sonntägliche Beisammensitzen und selbstgemachte Kekse futtern...
Ich meine den Adventskalender.
Die Reliquie aus der Kindheit die man oft als Erwachsener nicht missen möchte.
Da öffnet man in der vorweihnachtlichen Zeit als Kind Türchen für Türchen mit Vorfreude und ist schon ganz hibbelig wann denn wohl der Typ in weiß-rot mit den Geschenken angetanzt kommt ( an was anderes denkt man als Kind ja nicht -.- ) und wird mit lustig geformten Schokoladenstücken abgefüttert.
In der Schokolade sind meines Wissens nach keine Drogen enthalten die die Kinder ruhig stellen sollen...aber irgendwie werden die Kinder nach Verzehr der Schokolade weniger hibbelig als zuvor.

Ich hatte immer die billigen Adventskalender von Aldi, dessen pädagogischen Wert man dennoch nicht unterschäzen sollte.
Die Kalender waren immer mit possierlichen Bildern bedruckt z.B der Weihnachtsmann in der verschneiten Winterwelt wie er auf seinem Schlitten Geschenke an brave Kinder verteilt.
Oder eine warme Stube mit einem Weihnachtsbaum und Kinder die mit strahlenden Augen Geschenke öffnen...und ein Weihnachtsmann der heimlich von draußen durch das Fenster hineinsieht.
Oder eine Wekrstatt mit lustigen kleinen Elfen die fleißig an Geschenken basteln...
Dann, am 1. Dezember, ging das Gesuche los.
Hier wurde dann sogleich die erste geistige Anforderung an das Kind gestellt.
Es musste die 1 am Adventskalender suchen.
Und das stellte sich oftmals als schwieriger heraus als es klang.
Schließlich sind die Türen und die Zahlen nicht der Reihe nach geordnet, nein, man muss sich erstmal durch das anarchistische Zahlenwirrwarr suchen.
Da geschah es mir schon oftmals dass ich ausversehen die 11 anstatt der 1 geöffnet habe oder einmal sogar schon die 24 vorher weil die 4 so schlecht zu sehen war und ich dieses Türchen für ne 2 gehalten habe (!).
Leider ist das 24. Türchen nicht bei jedem Kalender das größte Türchen.
Das fand ich immer doof als für eine Zeit der Trend aufkam das 24. Türchen genauso groß zu machen wie die anderen Türchen pah.
Gott sei Dank ist es mittlerweile nicht nur so, dass das 24. Türchen wieder groß ist, nein, jetzt ist auch das 6. Türchen an Nikolaus groß.
Das ist doch imemerhin was für unsere verfressene Jugend ( zu der ich mich zweifelsohne dazuzähle).

Was war aber das schönste am Adventskalender ?

Für mich war es nicht allein die Tatsache dass die Vorfreude gestillt wird, nicht allein die Tatsache dass es Schokolade gab und Schokolade ohnehin immer gut ist ( so als Kind..wenn man noch nich so an Gewichtszunahme denkt..).
Es war nicht allein die Tatsache dass die Schokolade immer lustig geformt war und man sich gefragt hat "Welche Form hat die Schokolade denn heute?"...nicht allein dass die Schokolade des Adventskalenders immer ihren eigenen, weihnachtlich zauberhaften Geschmack hatte...

Es waren die Gedichte !

Ja, die Gedichte auf den Türchen. Wie habe ich sie geliebt.

Da standen dann auf den Türchen poetische Meisterwerke geschrieben in Schreibschrift passend zu den Formen die das Schokoladenstückchen hatte.
Das hat den Geist angeregt. Man hat etwas gelernt, auch Lust bekommen Gedichte zu schreiben über Schaukelpferde und Sterne und Kerzen und Engel und Schneekristalle.

Ich wurde älter und die Adventskalender änderten sich.
Ich bekam den großen hausförmigen Adventskalender von Lidl ( der übrigens jedes Jahr das selbe langweilige dunkelblaue Bild mit einem Weihnachtsmann auf dem Schlitten hat) mit großen, festen Schokoladenfiguren aus Vollmilch- und weißer Schokolade.
Nicht nur dass diese Stücke nicht so weihnachtlich schmeckten, nicht nur dass ich weiße Schokolade ohnehin nicht gern mag...nicht nur dass keine Gedichte auf den Türen waren...die Rückseite hat alles zu Nichte gemacht !

Hat man den Kalender umgedreht, so sah man schon die gesamten Figuren die im Kalender enthalten waren.
In genau der selben Reihenfolge.
SKANDAL !
Wo bleibt da die Vorfreude ? Wo bleibt da die Überraschung ?

Sogar Forest Gump wäre wütend gewesen, wäre der Kalender doch gar nicht dem Leben nachempfunden, da man dort im Unterschied zum Leben schon weiß was man kriegt !

Bei den Kalendern von Aldi waren auf der Rückseite Spiele oder es war dort Platz zum Schreiben des Wunschzettels oder es war dort ein Gedicht oder ein Rezept für Weihnachtskekse...

Die heutigen Adventskalender von Aldi haben zu meinem Leid keine Gedichte in der Innenseite der Türchen mehr.

Traurig war ich, da die Kinder nun doch gar nicht mehr gefördert werden sondern ziellos die Schokolade in sich hineinmampfen...ohne vielleicht sogar die Form zu betrachten !
So ist es also mit der Pisa-Jungend..für die werden keine Gedichte mehr in die Innenseite der Adventskalendertürchen geschrieben...

...dachte ich...


Dieses Jahr bekam ich einen Adventskalender von Milka.
Als Motiv ein Wintersportgebiet oder so und Kinder die dort Schlittschuhlaufen und Hockey spielen, mit Schneebällen schmeißen und anderen Wintersport treiben.
Dazwischen Tiere die das gleiche machen..und ein großer Weihnachtsbaum an der Seite mit Geschenken.
Ein Weihnachtsmann is auch in der Mitte der mit seinem lila Milkasack Geschenke verteilt.

Dieser Adventskalender hatte Gedichte.
Juchu dachte ich.
Dachte ich.

Ich möchte nun die poetisch wertvollen Meisterwerke präsentieren.
Ich schreibe sie in der Reihenfolge hinter welchem Türchen sie waren.
( Mensch, dafür muss ich wieder suchen...)

1. Pit hat den falschen Schuh mitgebracht, drum wird er vom Vöglein ausgelacht.

HUH ? Ja, bei diesem Adventskalender beziehen sich die Gedichte nicht auf die Form des Schkoladenstückchens sondern auf den jeweiligen Teil des Bildes vom Adventskalender.

Ich möchte hier nicht nur den völlig grenzwertigen Namen "Pit" kritisieren der mich mehr an das Kinderlied erinnert:

"Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren müssen Männer mit Bärten sein...Jan und Hein und Klaas und Pit..die haben Bärte die fahren mit..."

Nein. Auch der Inhalt. Er hat den falschen Schuh mitgebracht und wird folglich vom Vöglein ausgelacht.
Was will uns das sagen?
Dass Pit ein Schussel ist ?
Dass Vögel untolerant sind ?
Dass man nie den falschen Schuh dabei haben sollte sonst kommen hinterhältige Hitchcock artige Vögel und lachen einen fieserweise aus ?
UND WAS HAT DAS GANZE MIT WEIHNACHTEN ZU TUN ?

Früher war es ein schönes Kurzgedicht über den Stern oder den Engel den man da drin hatte..schön in Schreibschrift...

Heute ist es ein sinnloser Satz in Comic Sans MS der sich auf den Teil des Bedruckes bezieht ?

Es kommt noch schlimmer !

2. Hinter dem Schlitten von Hendrik und Jan hängt heimlich ein Mäuseschlitten dran.

Wieder solche Supernanny Ökö-Namen.
"Jan-Hendrik...hör auf Sophia-Lea mit Stromschlägen zu malträtieren..ab auf die stille Treppe!".

Und was soll dieser ominöse "Mäuseschlitten" ?
Was in der Welt ist ein Mäuseschlitten ?
Und warum hängt er heimlich dran ?
Was will uns das sagen?
Was lernt das Kind daraus ?

Ok Kinder..passt auf wenn ihr Schlitten fahrt..checkt ersteinmal ob "heimlich" ein Mäuseschlitten dranhängt..es soll ja Mäuse im Winter geben die sich eigene kleine Schlitten bauen und damit umherfahren...ist dieses der Fall...einmal mit den Winterstiefeln drauftreten und fertig.

3. Mutig bittet heute das Hänschen, die Anneliese zum Weihnachtstänzchen.

Hänschen und Anneliese..endlich einmal passable Namen.
( Wie Marianne und Michael...)

Weihnachtstänzchen..gut..wenigstens etwas Weihnachtliches.
Aber das rechtfertigt noch immer nicht, warum die Gedichte nicht wirkliche Gedichte sondern nur blöde Beschreibungen dessen sind, was da abgebildet ist.

4. Opa dreht die Henriette, so lernt sie spielend Pirouette.

Langsam hab ich das Schema erkannt. Immer kommt ein blöder Name drin vor, der etwas blödes macht.
Ich finde es beachtlich dass Opa sich auf dem Eis halten kann und Henriette die Pirouette so lernt.
Und der Zufall dass ein Mädchen dass Henriette heißt eine Pirouette macht...wo sich das doch reimt !

5. Das Eichhörnchen stellt seinen Stiefel raus, vielleicht kommt heut der Nikolaus.

Nein, Eichhörnchen besitzen keine Stiefel.
Die können sie auch nicht rausstellen.
Das ist UNREALISTISCR.
Undzwar hochgradig unrealistisch.
Der Nikolaus kommt nicht zu Eichhörnchen.

6. Hier holt die kleine Maus, aus dem Schuh eine Nuss heraus.
Die ist bestimmt vom Nikolaus !

ARGHH:::Wiederholung des Reimschemas !
Bereits bei 5 hatten wir das a-a Gedicht wo alles auf "aus" endete.
Warum erneut?
Und warum ist es jetzt eine Maus und das Eichhörnchen nicht?
Verwirrt das nicht die Kinder?
Ein Eichhörnchen stellt den Stiefel raus aber die Maus bekommt das Geschenk?
Ungerechtigkeit in der Tierwelt?
Essen nicht Eichhörnchen Nüsse?
Was will die Maus mit der Nuss?
Vermutlich ist die vergiftet !

7. Freudig hilft hier Papa Maus dem Mausekind aus der Tasche raus.

DIE TEUFLISCHE DREI !
Drei mal hintereinander das selbe Reimschema !
Immer wieder auf "aus" ?
Solche Gedichte macht man mit 4:

"Ich kenne einen Klaus, der hat eine Maus, er geht nachhaus für einen Schmaus und macht das Licht aus dann bekommt er Applaus und geht wieder heraus".

UND: Heißt es nicht "MÄusekind" ? Wollen die den Kindern falsche Grammatik beibringen ?
Und wie kam die Maus in die Tasche ?
War es die Maus mit der Nuss zuvor?
Man bleibt völlig im unklaren.
Was machen Mäuse zu Weihnachten in Taschen?
Und die Kinder lernen nichts.
Keine poetischen Gedichte sondern stumpfe Aussagen die immer die gleiche Endung haben.

8.Die Meisen singen immer wieder die allerliebsten Weihnachtslieder.

Meisen finden im Winter kein Futter.
Es sei denn liebe Omis haben Meisenknödel an Apfelbäume in der Winterzeit gehängt, sodass die Meisen Futter finden.
Da Apfelbäume in der heutigen Zeit aber rigoros gefällt werden, sterben die Meisen im Winter.
Davon ab:
Können Meisen Weihnachtslieder? Wissen Meisen was Weihnachten ist?
UND: Der Satz ist kein Gedicht.Es ist ein blöder Reim ohne jegliche Aussage.

9. Schlittschuh laufen fällt Rudolf schwer.
Lieber zieht er den Schlitten hinter sich her.

Ja, wir wissen dass Rudolf kein Schlittschuh laufen kann. Und ja, wir alle kennen die Geschichte/ das Lied von Rudolf mit der roten Nase.
Und mir gehen die Zweisätzer auf den Geist.

10. Die Meisen fahren hintereinander her,probiers doch auch mal, es ist nicht schwer !

DER SUPER GAU !
Wieder das gleiche Reimschema wie zuvor.
Das "er" a-a Gedicht. *kreisch*

Sie hätten es wenigstens etwas clever machen können und wenn sie schon das gleiche Reimschema zwei mal machen wollen, dann hätten sie dieses Gedicht bei einer anderen Zahl verstecken können...aber neiiiiin es muss ja direkt hintereinander kommen damit selbst der größte Idiot merkt dass sich das Reimscheme wiederholt.

Poetischer Inhalt des Gedichtes: Null.

Meisen können kein Schlittschuh laufen. UND Kinder werden dazu angestiftet ebenso Schlittschuh zu laufen.
Was wenn sie dabei hinfallen und sich den Kopf aufschlagen !?
Haftet der Kalender dafür ?
Schließlich hat er die Kinder dazu angeleitet !

Desweiteren stelle ich mir die Frage ob es nicht "probier's" heißt ..mit Apostroph und so, da es ja von "probiere es" kommt.

11. Das Vöglein hilft beim Schmücken gern, hier bringt es einen Weihnachtsstern.

Scheinbar sind wir grad in der Vögel-Meisen-Ecke gelandet.
Auch wenn die meisten Vögel in der Winterzeit ausgeflogen sind.

12. Paul springt so hoch hinaus, zur Sicherheit holt er den Fallschirm heraus.

Nein. "hinaus" und "heraus" reimt sich nicht wirklich...oder...könnte es wieder das teufliche "aus" sein ?
Neiiiiiiiiiiiiin...das hatten wir schon drei mal vorher.
Wenn man 4 oder 5 ist, dann fällt einem nichts besseres ein als Gedichte die auf "aus" enden...aber die Gedichteschreiber der Kalendertürchen sollten doch mehr Intellekt aufweisen.

Davon ab: Was hat die Tatsache dass Paul springt, was hat der Fallschirm mit Weihnachten zu tun?
Kann mir das jemand erklären ?

Vielleicht eine Anspielung auf Möllemann?
Versteckte politische Nachrichten an die Kinder?
Oder einfach eine Anspielung darauf, dass die Suizidrate an Weihnachten steigt ?

Warum springt jemand hoch hinaus?

Und warum hat er gleich den Fallschirm parat?

Wenn man springt hat man nicht immer gleich einen Fallschirm parat. Das ist nicht immer so wie in den ganzen Filmen.

"zur Sicherheit holt er den Fallschirm heraus" klingt so als überlegt er sich:

"Joa...es ist ganz schön hoch...joa..hmmm der Boden scheint hart zu sein...ich hab ja nen Fallschirm parat..ich glaub ich nehm den dann mal raus..nur so zur Sicherheit falls was passiert...könnte ja sein..so eventuell..man weiß
ja...niiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee "

Dieser Zweizeiler gibt Kindern das Gefühl es ist ok überall runterzuspringen.
Sie haben ja immer einen Fallschirm dabei den sie "zur Sicherheit" herausnehmen können.

Ja, es wird hier nur gesagt, dass der Fallschirm herausgenommen wird. Nicht aber, dass er auch aufgespannt wird !

13. Ist eine Kugel mal verschmutzt, wird sie flink blitzeblank geputzt.

Wo ist der Weihnachtliche Zauber ?
Jetzt ist Weihnachten nicht mehr glitzernd und schön sondern...schmutzig ?

Also ich kenne keine schmutzigen Weihnachtskugeln.

Aber ok..werden die Kinder schon einmal aufs Putzen vorbereitet.
Weihnachtskugeln sind ja so oft so schrecklich verschmutzt !


14. Hörni springt schnell auf den Schuh, so hat es erstmal seine Ruh.

Hörni ist ein Eichhörnchen mit einer kleinen Weihnachtsmütze auf.
Hörni. Welch possierlicher Name für ein Eichhörnchen.
Sie hätten es auch Horny nennen können, Horny das Eichhörnchen das den Schuh rammelt...aber das wäre dann nicht mehr Jugendfrei gewesen.

Ich möchte hier wieder nicht auf die Sinnlosigkeit des "Gedichtes" an sich eingehen...

ABER:

Warum um alles in der Welt springt "Hörni" auf den Schuh?
Einfach so.
Also ich habe nicht urplötzlich den Drang auf Schuhe zu springen...nun gut..ich bin auch kein Eichhörnchen mit Weihnachtsmütze auf das offensichtlich einen Fetisch für Schuhe hat..aber ok.

Aber was will das den Kindern vermitteln ?

"Eichhörnchen springen gern auf Schuhe"?

"Kinder, wenn ihr eure ruhe haben wollt: Springt auf Schuhe!"?

Warum springt Hörni auf einen Schuh und warum hat es dadurch seine Ruhe ?

Dieser Satz hat absolut keinen Inhalt und keine Information.

Lehrer: "Wer von euch kann einen bedeutenden, informativen Satz aus einem Gedicht zitieren?"

Kind: "Hörni springt schnell auf den Schuh, so hat es erstmal seine Ruh".

Nein.

Davon ab wissen wir nicht einmal wer Hörni, Paul, Jan, Hendrick, Annelise und Henriette und wie sie nicht alle heißen sind !

Wir kennen sie nicht.
Wir lernen sie das erste mal hinter diesen Adventskalendertürchen kennen !
Es ist absurd !


15. An solch frostigen Wintertagen pflegt Herr Sommer unterm Tresen seine Füße zu baden.

ASSONANZ !
ASSONANZ-ALARM !

"tagen" reimt sich NICHT auf "baden". In KEINSTER Weise.

"Wintertagen" und "baden"..nein, das reimt sich nicht.

Das geht doch nicht !

Eine Assonanz ist schlimmer als ein wiederholtes Reimschema.
Ich hasse Assonanzen !
Warum existieren sie?

Warum schreibt man ein Gedicht wenn es sich letztendlich doch nicht reimt?

Nun kommen wieder die Schlauberger und sagen: Ein Gedicht muss sich nicht reimen.
Nein, das muss es auch nicht.
Aber wenn man schon an 14 anderen Stellen zuvor versucht einen mehr oder weniger sinnvollen Reim hinzubekommen...warum scheitert man dann an der 15. Stelle ?
Assonanzen sind böse weil es so aussieht als würde man so tun als würde es sich reimen.
ABER ES REIMT SICH VERDAMMT NOCH EiNMAL NICHT !

Ich hätte diesen sinnlosen Satz in Nullkommanichts ohne eine Assonanz hinbekommen:

An solch frostigen Wintertagen Herr Sommers Füße oft im warmen Wasser lagen.

An solch frostigen Wintertagen sorgt ein Fußbad bei Herr Sommer für Wohlbehagen.

An solch frostigen Wintertagen Herr Sommers Füße oft aus der Wanne mit warmen Wasser ragen.

An solch frostigen Wintertagen hat Herr Sommer mit seinen Füßen im warmen Wasser nichts zu beklagen.

Oder auf "baden":

Während Schneeflocken die Hügel mit Schnee beladen, pflegt Herr Sommer seine Füße unter dem Tresen zu baden.


Oder...sogar auf das Bild des Adventskalenders bezogen:

Herr Sommer hat einen Kaufmannsladen, bei Kälte pflegt er seine Füße unter dem Tresen zu baden.


Ja, so geht es.

Ich möchte nun auch ganz außer Acht lassen, dass ich letztes Jahr einen Physiklehrer namens Herr Sommer fortgeschrittenen Alters hatte..der auch unter Namen wie "Schlaftablette" und "Scheintoter" bekannt war.

Aber: Wollen wir wissen wer wann ein Fußbad hat?

Wir essen grad Schokolade und lesen von Männern die ein Fußbad haben?

Interessiert es uns wer grad seine Käsemauken wo reinsteckt?

Appetitlich ist auch das Bild das zum Vorschein kommt wenn man die Schokolade verzehrt hat:

Zwei Füße in einer kleinen Holzwanne und Dampf der empor steigt.
Yummy !
Ob es sich hierbei um den Gestank der Füße oder den Dampf des heißen Wassers handelt lässt sich nur erraten.
Etwas Schaum aus dem Wännchen ist übergeschäumt und unten liegt ein kleines Quietscheentchen...selbst dieses Quietscheentchen hat scheinbar schon reißaus vor den Killermauken genommen !

Warum müssen wir etwas über Füße lesen?

Für die Fußfetischisten ? Damit auch für die etwas getan wird ?
Sozusagen...Quotenfüße ?

Wir hatten vorhin ja schon Horny Hörni der unangekündigt auf Schuhe springt.

Und es wurde ja auch schon genug für Pädophile und Zoophile getan...warum dann nicht auch Fußfetischisten !
Lyrika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2007, 22:22   #2
Lyrika
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 247


16. Da hat der Weihnachtsmann aber Glück, Tim bringt das verlorengegangene Geschenk zurück.

Jaja...Glück-Zurück..wieder so ein Grundschulreim.

Und der Weihnachtsmann arbeitet schlampig.
Verlässt sich auf kleine Tims.
Kinder müssen doch geschockt bis ans Ende ihres Lebens sein: Der Weihnachtsmann verliert Geschenke !
Was, wenn das nächste Mal kein kleiner Tim zur Stelle ist?
( Tim der blöde Speichellecker, muss sich beim Weihnachtsmann einschleimen und denkt er kriegt mehr wenn er ihm hilft..er denkt also auch nur an sich!)

17. Leise flütert der kleine Jan, seine Wünsche dem Weihnachtsmann.

Ist es der gleiche Jan der zu Beginn mit Hendrik Schlitten fahren wollte wo dann heimlich ein Mäuseschlitten dran hing?
Zumindest ist es das selbe Reimschema.


18. In diesem Päckchen findet die Maus einen leckeren Weihnachtsschmaus.

NEIN ! NICHT SCHON WIEDER ! EIN "aus" reim !
Den Schreibern der Adventskalendertürchengedichte fällt wohl nichts besseres ein.
Maus-Schmaus...soetwas langweilt einen spätestens mit 6.

Wie sollen die Kinder angeregt werden, wenn es immer das selbe verdammte Reimschema ist?

19. Leonie hilft Timo so schnell sie kann, sie wollen doch zum Weihnachtsmann !

Langweilig. Außerdem wurde schon bei 17 auf "Weihnachtsmann" gereimt.


20. Die Mäusefeuerwehr ist allzeit bereit. wenn's im Baume brennt kommen sie zu zweit.

Um die Sachen klarzustellen:

Die Feuerwehr, der ich MEIN LEBEM anvertraue besteht aus Mäusen?
Aus Mäusen ?
Aus kleinen Mäusen.
Um genauer zu sein: Aus ZWEI kleinen Mäusen ?

Sind die nicht total unterbesetzt?

Mit lediglich zwei kleinen Mäuse.

Dieses "Gedicht" muss doch traumatische Angstzustände bei den Kindern auslösen.

Schlimmer als "Die gar traurige Geschichte der Pauline" im Struwwelpeter.

Wenn sie noch nicht wissen, dass ein Weihnachtsbaum anfangen kann zu brennen,dann wissen sie es jetzt.

Und sie werden auch nicht beruhigt..nein..es kommen lediglich zwei kleine Mäuse mit einem mies zusammengeflickten Schlauch an.

Wie wollen zwei kleine Mäuse gegen das Feuer kämpfen ?

Die lodernen Flammen VERSCHLINGEN die Mäuse ohne Rücksicht auf Verluste.

So ist es nämlich. Nachdem der Baum lodernes Feuer fängt kommen zwei Mäuse da auch nicht mehr gegen an sondern werden in ihre organischen Bestandteile zersetzt.


21. Kraulen lässt sich die Mietze so GERNE, am liebsten sitzt sie aber in der WÄRME.

ASSONANZ ! ASSONANZ ! AAAAAAAAASSSSSSONANZ !

Ich dachte ich würde nicht noch einer zweiten Assonanz über den Weg laufen.
Leider ist dieses der Fall.
Ich verzweifele.

GERNE und WÄRME reimen sich NICHT IM GERINGSTEN !

Scheinbar hat die Katze die Mäusepolizei aufgefressen...nun brennt es in der Bude und die Katze genießt die Wärme.


22. Diese Eichhörnchen halten sich mit viel Geschick, das oberste hat den Überblick.

Drei Eichhörnchen bauen in einem Weihnachtsbaum eine Räuberleiter.
Das oberste hat eine Weihnachtsmütze auf ( Hörni?).

Was hat das mit Weihnachten zu tun?`
Und in wiefern ist das wichtig?

Ich vertehe es nicht.

Eichhörnchen bauen keine Räuberleiter.
Sie wissen nicht was Weihnachten ist.
Und mit einer Weihnachtsmütze auf dem Kopf kommen sie sich sicherlich ziemlich blöd vor.

23. Hast du das Mäuschen schon entdeckt?
Es hat sich im Bart vom Weihnachtsmann versteckt.

Dabei macht "Läuschen" hier doch definitiv mehr Sinn als Mäuschen.
Aber ok.
Das ist nun so ähnlich wie bei diesem Suchbild in dieser einen Fernsehzeitung wo man immer die Maus suchen muss.
Hier kann man sie jedoch nicht im Bart des Weihnachtsmannes übersehen und davon ab wird dem Kind ja auch jeglicher Ratespaß genommen indem alles verraten wird.

Stellt sich nur noch die Frage: Was macht eine Maus im Bart vom Weihnachtsmann?

Ist der Weihnachtsmann so alt und verloddert dass er seinen Bart nicht kämmt und da mitlerweile schon Mäuse dort anzufinden sind ?

Der Weihnachtsmann ist ein alter unhygienischer Mann in dessen Bart sich Mäuse verfangen uhd an den einzelnen Härchen stranguliert werden.
Eine Art natürliche Mäusefalle.

Bestimmt hat sich eine ganze Mäusefamilie dort festgesetzt.

Toll ist es auch wenn dann "Der Weihnachtsmann" zu den Kindern kommt und die dann:

"Ich habe gehört du hast eine Maus im Bart...darf ich dei mal sehen ?" *zieh*


24. Die Kinder sind vom Schlittschuh laufen entzückt.
Zu Hause wird der Weihnachtsbaum geschmückt.


Ja, das ist der Spruch zu Weihnachten.

"Lauft Schlittschuh und fallt hin!".

Wie kann man vom Schlittschuhlaufen "entzückt" sein?
Ich bin vom glitzernden Schnee entzückt, ein junger Herr ist von einer jungen Dame entzückt...aber vom Schlittschuhlaufen?

Mir klingt es ziemlich nach reim-dich-oder-ich-fress-dich.
So wie der ganze verdammte Kalender.

ES IST WEIHNACHTEN...warum sollen die Kinder dann die ganze Zeit Schlittschuh laufen?
Wer sagt dass an Weihnachten die Seen überhaupt zugefroren sind?

Und warum wird der Weihnachtsbaum alleine geschmückt?

Ist das alles an Weihnachten?

Nichts Feierliches ? huh ?

Auf dem Bild eine Mutter die den Baum schmückt.

Wahrscheinlich denkt sie:

"Hahahhaa...unser diabolischer Plan ist aufgegangen..die Kinder hab ich Schlittschuh laufen geschickt..auf den See der noch nicht zugefroren ist.
Während das Eis bricht und sie in den kalten See fallen und mit ihren kleinen Körpern versuchen sich am glitschigen Eis festzuhalten und aus ihren kleinen Kehlchen ein Hilferug dringt, sitzen wir schön in der warmen Stube und schmücken den Baum. Endlich einmal Weihnachten nur für uns...ohne die nervigen Blagen!".



Nun aber ernsthaft: Wer schreibt die Gedichte in der Innenseite der Adventskalendertürchen?

Wurde sich da überhaupt ein Funken von Mühe gegeben?

Wer sind die armen Praktikanten die sich auf Hasch irgendwas ausdenken müssen ?

Die sich sinnlose Sätze ausdenken ?


Kein Wunder das unsere Jugend verblödet.
Wenn die nichts anderes als DAS aufgetischt bekommen.

Es ist traurig.

Ich glaube als nächsten Ferienjob suche ich mir Adventskalenderinnentürchengedichteschreiberin aus.

Dann zeig ich denen mal wie das richtig geht.
Lyrika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2007, 23:23   #3
exmaex
 
Dabei seit: 04/2005
Beiträge: 445


einfach köstlich.

der kursive einstieg ist zwar echt langweilig aber im hauptteil konnte ich bei vielen türchen herzhaft lachen.

danke dafür
max
exmaex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 17:10   #4
turmfalke
 
Dabei seit: 05/2005
Beiträge: 677


Hi du, nette Satire, ich hab ein paar mal echt gelacht.
Und ich kann dir beipflichten; diese Gedichte (sind das Originale? ich mags gar nicht glauben) sind wirklich hart an der Grenze.
(Ganz zu schweigen davon, dass es hier nur ein Christkind gibt, weil nämlich der Weihnachtsmann eine Erfindung von Coca Cola ist )

Hörni, Henriette und co. haben sich für ewig in mein Hirn eingebrannt. Ich weiß schon, warum ich Jahr für Jahr auf einem nachfüllbaren Stoffkalender bestehe...

Wirklich nett, nur ein paar Tippfehler haben sich eingeschlichen, da würde ich mal drübersehen.

Gern gelesen, falke
turmfalke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2007, 17:19   #5
Lyrika
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 247


Ja, leider handelt es sich um Originale

War letztes Jahr der Adventskalender von Milka.

Ich glaube auch, dass ich mir dieses Jahr einen befüllbaren Stoffkalender zulegen werde
Lyrika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2007, 10:31   #6
exmaex
 
Dabei seit: 04/2005
Beiträge: 445


also ich krieg jedes jahr zu(/an/bei/wenn?) weihnachten 24 selbstgestrickte gefüllte säckchen von der meiner omi 8) und das schon seit ca. 10 jahren.
ich weiß schon gar nicht mehr wirklich wie ein kalender funktioniert.
exmaex ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Absurdität meines diesjährigen Adventskalenders

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.