Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 08.04.2010, 19:34   #1
weiblich traurigesMädche
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 21
Beiträge: 5

Standard -Todestag im Schnee

Wo ist Himmel; Horizont?
Schnee nach vorn die 'kalte Front'.
Keine Häuser, wei und breit,
Ich schätze langsam wird es Zeit.
Knie' mich in das kalte Weiß
Und ziehe um mich einen Kreis.
Damit man weiß, ich tat es gern',
Denn Rufe hör' ich schon von Fern'.
Greife schnell zu meiner Tasche,
Fingre an der kleinen Lasche.
Greife in den Beutel rein,
Seh' das Messer, so soll's sein.
Taste an dem kühlen Griff,
Höre leis' des Windes Pfiff.
Flocken schweben schnell herab,
Bauen mir mein kaltes Grab.
Leg' die Kling' an meine Brust,
Grade da wird mir bewusst..
Stech' ich jetzt zu, ja dann ist's aus,
Dann bin ich nirgens mehr zu Haus.
Egal, ich habe lang gedacht,
Still in die dunkle Nacht gelacht.
Hab mich gefragt, was andre hält,
Wer in die tiefste Grube fällt.
Auf einmal kommt da schrecklich viel,
Für andre Schmerz, für mich ein Ziel.
Ja ich stach zu, fast in mein Herz,
Und Nein, ich fühle keinen Schmerz.
Silhouetten komm' von Weit,
Egal ist's, denn vorbei die Zeit.
Aus meinen Adern strömt das Blut
Und ich vernehm' die Stimmen gut.
Keine Freunde- Feuerwehr,
Ich wünsch mir andre Leute her.
Doch Schnee bedeckt mich jetzt im Nu
Und meine Augen
Fallen zu
traurigesMädche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 19:37   #2
weiblich traurigesMädche
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 21
Beiträge: 5

Ich weiß nicht, ob es euch gefällt, wenn nein, tut mir leid.
Ich verstehe noch nicht so viel vom Dichten, bin aber auch noch sehr jung.
Wenn etwas mit Betonung und so weiter nicht stimmt, freue ich mich über Verbesserungsvorschläge
Dankeschön (:
traurigesMädche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 20:05   #3
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 29
Beiträge: 1.265

Zitat:
Zitat von traurigesMädche Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob es euch gefällt, wenn nein, tut mir leid.
Ich verstehe noch nicht so viel vom Dichten, bin aber auch noch sehr jung.
Wenn etwas mit Betonung und so weiter nicht stimmt, freue ich mich über Verbesserungsvorschläge
Dankeschön (:
Du musst dich sicher nicht dafür entschuldigen,
wenn es jemandem nicht gefällt.

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden,
also mach dir da mal keinen Kopf drum, ja?

Jeder fängt mal irgendwie an,
je früher desto besser.

LG

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 20:11   #4
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 29
Beiträge: 1.265

Ok - ich habe mir deinen Text jetzt mal
genau durchgelesen.

Also, dafür, dass du erst 13 bist,
ist das doch ein guter Anfang.
Da habe ich schon "schlechtere" Anfängergedichte gelesen.

Die Reime finde ich ok,
und überhaupt hast du diese Szene gut umschrieben.

Nur passt mir die Feuerwehr nicht so ganz da rein,
dass macht für mich die Stimmung etwas kaputt.

Ähm ... und in der 3. Zeile ist ein Rechtschreibfehler:

Zitat:
Keine Häuser, wei und breit,
... das muss "weit und breit" heißen.
Änder es lieber schnell, denn hier kann man seine
Texte leider nur für eine gewisse Zeit editieren.

An der Form könnte man vllt auch noch etwas arbeiten,
aber sonst ... mach einfach weiter so.

LG

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 21:29   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.304

Nee, das nehme ich Dir nicht ab. Du bist nicht 13. Und es gibt mehr als den einen Fehler, den Aichi erkannt hat. Es gibt einige mehr, und die scheinen wohlgesetzt zu sein.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2010, 21:41   #6
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 29
Beiträge: 1.265

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Nee, das nehme ich Dir nicht ab. Du bist nicht 13. Und es gibt mehr als den einen Fehler, den Aichi erkannt hat. Es gibt einige mehr, und die scheinen wohlgesetzt zu sein.
Naja, ob sie nun wirklich 13 ist oder nicht,
muss sie selbst entscheiden und auch, ob irgendwelche Fehler
"absichtlich" gesetzt wurden.

Ich habe nur meine Meinung ehrlich abgegeben.
Ich finde den Text in Ordnung, aber sicher auch ausbaufähig.

Wie auch immer ...

LG

Aichi
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 15:32   #7
weiblich traurigesMädche
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 21
Beiträge: 5

Wieso sollte ich nicht 'erst' dreizehn sein?
wenn ich älter oder jünger wäre, dann würde ich das ja wohl auch korrekt angeben, wieso sollte ich bei so etwas lügen?
die gedichte werden dadurch ja nicht besser, oder?
lg
traurigesMädche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 15:40   #8
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: in the Moving Castle
Beiträge: 533

Hier frisch korrigiert, samit interrpunktion:

Ich bin auch Marias Meinung,

Zitat:
die gedichte werden dadurch ja nicht besser, oder
doch, werden Sie, weil man denken könnte, wenn es ein wirklich guter Text ist, "wow wie hat sie den das schon mit 13 geschrieben". das ist ein Effekt. ein völlig bescheuerter wenn du mich fragst.^^ aber lassen wir das mal beiseite.

Ich kann aber meine Vermutung auch begründen. Dein Geschreibsel ist sehr klassisch aufgebaut und kaum ein normaler Anfänger Text, er ist sauber und metrisch weitgehend korrekt. Zwar nichts besonders, keine starken Bilder, aber viel zu korrekt aufgebaut für einen 13Jährigen, aber wenn ich mich täusche, geb ich dir das als Kompliment weiter.

hier die Korrektur:

Wo ist Himmel; Horizont?
Schnee nach vorn die 'kalte Front'.
Keine Häuser, weit und breit,
Ich schätze langsam wird es Zeit.
Knie' mich in das kalte Weiß
Und ziehe um mich einen Kreis.
Damit man weiß, ich tat es gern',
Denn Rufe hör' ich schon von Fern'.
Greife schnell zu meiner Tasche,
Fingre an der kleinen Tasche.
Greife in den Beutel rein,
Seh' das Messer, so soll's sein.
Taste an dem kühlen Griff,
Höre leis' des Windes Pfiff.
Flocken schweben schnell herab,
Bauen mir mein kaltes Grab.
Leg' die Kling' an meine Brust,
Grade da wird mir bewusst.
Stech' ich jetzt zu, ja dann ist's aus,
Dann bin ich nirgends mehr zu Haus.
Egal, ich habe lang gedacht,
Still in die dunkle Nacht gelacht.
Hab mich gefragt, was andre hält,
Wer in die tiefste Grube fällt.
Auf einmal kommt da schrecklich viel,
Für andre Schmerz, für mich ein Ziel.
Ja ich stach zu, fast in mein Herz,
Und Nein, ich fühle keinen Schmerz.
Silhouetten komm' von Weit,
Egal ist's, denn vorbei die Zeit.
Aus meinen Adern strömt das Blut
Und ich vernehm' die Stimmen gut.
Keine Freunde- Feuerwehr,
Ich wünsch mir andre Leute her.
Doch Schnee bedeckt mich jetzt im Nu
Und meine Augen
Fallen zu
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 20:09   #9
weiblich traurigesMädche
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 21
Beiträge: 5

Amir:
Ich bin ganz deiner Meinung, dieser Effekt ist völlig überflüssig,
es geht ja um das Gedicht an sich selbst, nicht um den Verfasser,oder?
Ach ja, 13jährige
Dankeschön und, ich versuche mal die Korrektur einzufügen, ich weiß leider nur noch nicht, wie das geht, bin erst seit Gestern oder so dabei..

Liebe Grüße
traurigesMädche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 20:12   #10
weiblich Aichi
 
Benutzerbild von Aichi
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: Heidelberg
Alter: 29
Beiträge: 1.265

Zitat:
Zitat von traurigesMädche
Dankeschön und, ich versuche mal die Korrektur einzufügen, ich weiß leider nur noch nicht, wie das geht, bin erst seit Gestern oder so dabei..
Man kann hier seine Texte leider nur
für eine gewisse Zeit editieren.

Poste die neue Version einfach nochmal.
Aichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2010, 20:37   #11
weiblich traurigesMädche
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 21
Beiträge: 5

Achso, okay, danke
traurigesMädche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 16:38   #12
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 73
Beiträge: 992

..........und, wo bleibt der post
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für -Todestag im Schnee

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
schnee ZychoyZ Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 04.02.2010 23:39
Schnee DerSelbeTag Gefühlte Momente und Emotionen 1 03.10.2008 20:47
Zum 150. Todestag des Joseph von Eichendorff Baccalaureus Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 27.11.2007 00:52
Schnee Erilimir Düstere Welten und Abgründiges 4 25.06.2006 23:36
Der Schnee priscilla Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 18.11.2005 20:46


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.