Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.04.2019, 14:06   #1
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Standard Adipositas

Nährte ich meinen Geist
so intensiv wie meinen Leib,
wüchse die Liebe in mir
stärker als die Angst,
sähe meine Hoffnung
über meinen Horizont,

dann äße ich
das karge Brot mit Freuden
und bräuchte weder
betäubenden Trank
noch steten Genuss
gegen den Hunger nach Sinn.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 21:56   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

hhhhhhhhhhhhhhhh...was für ein text ich kann kaum mehr vor lachen. aber ich hätte 5 centimeter goddchen noch eingeflochten.

AL im wandel vom zeitgeist und ultraneuer moderne - goddchen ist out und diät ist in.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 22:02   #3
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Freut mich, wenn ich Dich amüsieren konnte.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 22:05   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von AlteLyrikerin Beitrag anzeigen
Nährte ich meinen Geist
so intensiv wie meinen Leib,
wüchse die Liebe in mir
stärker als die Angst,
sähe meine Hoffnung
über meinen Horizont,.
Alle Lebewesen wollen fressen sobald sie das Licht der Welt erblickt haben. Nahrung aufzunehmen ist das oberste Grundbedürfnis.

Bert Brecht war ein feiner Boabachter: "Erst kommt der Bauch, dann die Moral." Wenn es um Nahrungsmangel geht, haben Liebe und Hoffnung nichts mehr zu melden, dafür sorgt der Überlebenswille. Notfalls fressen Menschen Menschenfleisch. Das ist die Wahrheit.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 22:12   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

stimmt was du da von BB da zitierst. das endet sogar manchmal im kannibalismus.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2019, 22:19   #6
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Da hast Du sicherlich Recht, Ilka-Maria. Aber wie der Titel andeutet, geht es um ein Essverhalten, das zu abnormen Übergewicht führt.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 00:53   #7
männlich Vers-Auen
 
Benutzerbild von Vers-Auen
 
Dabei seit: 12/2017
Ort: Jenseits von Eden
Beiträge: 1.079

Standard Der Sinn des Lebens

Zitat:
Zitat von AlteLyrikerin Beitrag anzeigen
Nährte ich meinen Geist
so intensiv wie meinen Leib,
wüchse die Liebe in mir
stärker als die Angst,
sähe meine Hoffnung
über meinen Horizont,

dann äße ich
das karge Brot mit Freuden
und bräuchte weder
betäubenden Trank
noch steten Genuss
gegen den Hunger nach Sinn.
Liebe Lyrikerin,
bei deinen Zeilen kommt mir ein altes Klageweib in den Sinn,
dass noch auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist.

Bei manchen Mitmenschen reicht der
Horizont nicht über den Tellerrand.

Was die Fettsucht, bzw. das Essen betrifft,
bringt das folgende Zitat auf den Punkt.

"Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte."

Der Sinn des Lebens ist deinem Leben einen Sinn zu geben.

LG
Vers-Auen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 09:10   #8
Trembalo
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 684

"Nährte ich meinen Geist
so intensiv wie meinen Leib,
wüchse die Liebe in mir
stärker als die Angst,
sähe meine Hoffnung
über meinen Horizont,

dann äße ich
das karge Brot mit Freuden
und bräuchte weder
betäubenden Trank
noch steten Genuss
gegen den Hunger nach Sinn."

Favorit.

PS: Bewegung
Und der Nächste

Immer wieder vergessen die Menschen, dass sie selber die Macht haben, Situationen zu verändern.
Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein..... fehlt.
Ein sehr schönes Gedicht, das in seiner Kürze so viel ausdrückt und vom Leben erzählt.

Gruß und schönen Feiertag Dir.
Trembalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 09:48   #9
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Liebe AlteLyrikerin,
die Gründe für eine Adipositas und deren Therapie Möglichkeiten sind vielschichtig und wohl nicht auf einen Punkt zu bringen. Ich kann deinem Ansatz nur bedingt folgen, aber ich finde den Text sehr gut und anregend geschrieben. Sehr gerne gelesen!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 10:10   #10
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Standard Hallo Lyrikerin

In deinem nachdenklichen Text lese ich keine Essstörung heraus.
Für mich geht es vielmehr darum, sich dem Wesentliche zu zuwenden, deswegen steht warnend geschrieben:" Sie sind die Feinde des Kreuzes Christi.

19 Ihr Ende ist die Verdammnis, ihr Gott ist der Bauch und ihre Ehre ist in ihrer Schande; sie sind irdisch gesinnt.

20 Wir aber sind Bürger im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, den Herrn Jesus Christus,

21 der unsern geringen Leib verwandeln wird, dass er gleich werde seinem verherrlichten Leibe


Wir verbringen soviel Zeit damit, den Leib, der für die Verwesung gemacht ist, zu versorgen und vergessen das Wesentliche.
Gerade deine letzte Strophe verdeutlicht dies sehr und zeigt auf woher unser Hunger kommt, warum wir ihn nicht stillen können, wie Jagger schon besang, und was mit uns geschieht, welche Freude und tiefe BeFriedigung uns begegnet wenn wir dem Götzen abschwören.
Es grüßt dich von Herzen und wünscht allen Gottes Segen
Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 10:11   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von Gylon Beitrag anzeigen
... aber ich finde den Text sehr gut und anregend geschrieben. Sehr gerne gelesen!
Also, ich habe Zweifel, ob die Aussage des Textes haltbar ist. Sie klingt mir zu absolut.

Zitat:
Nährte ich meinen Geist
so intensiv wie meinen Leib,
wüchse die Liebe in mir
Wie kann der gutgenährte Leib als Maßstab für Geist und Liebe herhalten? Und was hat Geist mit Liebe zu tun? Wieso zieht ein "genährter Geist" (was immer das sein mag) zwangsläufig die Liebe nach sich?

Mir fällt Rousseau ein, ein "Geisteskind", das einen Platz in der Philosophiegeschichte hat. Aber liebesfähig war dieser Kerl, der "Emile oder über die Erziehung" veröffentlichte, nicht die Spur, sonst hätte er seine Frau nicht gezwungen, alle gemeinsamen Kinder im Waisenhaus abzugeben, weil sie ihn bei der Arbeit gestört hätten.

Ein großer Geist muss nicht zur Liebesfähigkeit führen. Ach ja, Einstein ... auch so ein Beweis dafür.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 10:28   #12
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Standard Hallo Ilka-Maria

Du verkennst die Quelle, aus der unsere Lyrikerin schreibt.
Für den Bibel Gläubigen ist der Geist Synonym für den Herrn und zwar sowohl für Jesus den CHRISTUS, als auch für den Gott des alten Bundes, den Herrn Zebaoth, Jahwe und andere biblische Namen des Gottes Jakobs.
Wenn du Geist als Synonym für Intellekt, menschliche Philosophie und der Gleichen nimmst, hast du natürlich Recht. All die Geister, die so umher irren haben mit Liebe nichts gemein.
Liebe Grüße Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 10:43   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Du verkennst die Quelle, aus der unsere Lyrikerin schreibt.
Ganz und gar nicht. Mir war der religiöse Bezug von Anfang an bewusst. Das macht den Text für mich nicht überzeugender, denn auch wer Jesu Christi Geist zu spüren glaubt, kann ein empathieloser Mörder sein oder ein Mensch, der sich gewissenlos an Kindern sexuell vergreift. Geist ist wertlos ohne moralische Werte und Gesetzte, denn er allein ändert nichts an fehlgesteuerten Haltungen.

Welchen Geist hat ein Befehl Gottes an einen Menschen, seinen Sohn auf dem Altar als Opfergabe abzuschlachten?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 11:15   #14
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Zitat:
AlteLyrikerin
Nährte ich meinen Geist
so intensiv wie meinen Leib,
wüchse die Liebe in mir
stärker als die Angst
Ich verstehe die Textpassage folgendermaßen:
Angst kann in Einzelfällen für die Entstehung einer Adipositas mitverantwortlich sein.
Der Mensch hat oft Angst vor Dingen die er nicht versteht. Indem er lernt, beginnt er zu verstehen und seine Ängste werden abgebaut. Sich intensiv mit einem Thema zu beschäftigen, kann die ursprüngliche Angst in eine Form von Zuneigung / Liebe wandeln.

Leider ist das keine Einbahnstraße, wissen kann Ängste und die damit einhergehenden Begleiterscheinungen auch verstärken.

Einen religiösen Bezug will ich hier gar nicht rein interpretieren, dann hätte AlteLyrikerin wahrscheinlich auch eine andere Rubrik gewählt.

Ich wiederhole mich ungern, aber noch einmal:
Zitat:
Gylon
Ich kann deinem Ansatz nur bedingt folgen, aber ich finde den Text sehr gut und anregend geschrieben.
Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 11:29   #15
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Standard Herzlicher Dank an alle Kommentatoren

Erst einmal Dankeschön für das reichliche Feedback. Mit Euren Argumenten werde ich mich gerne noch detailliert auseinandersetzen. Aktuell habe ich nur eine Smartphone Tastatur.
Herzliche Grüße an alle, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 11:31   #16
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Standard Ja Ilka-Maria

Das deinem wachen Verstand die Intention nicht verborgen geblieben ist, mag ich gern glauben.
Ich schrieb dir deswegen auch, dass du die Quelle verkennst, nicht die Intention.
Deine Ausführungen im Verlauf zeigen dann auch dieses Unverständnis. Nicht nur im Sinne von nicht begreifen, sondern auch mit nicht einverstanden sein.
Solange du Jesus und Gott trennst, im Alten Bund und Neuen Testament nicht den selben Gott erkennst, bleibt dir das, trotz aller Intelligenz verborgen.
Der Opfertod Isaaks von Abraham gefordert, war die Vorschau auf Jesus Christus und das alleinige Opfer, das der Herr ansieht. Und wie alle wissen war die Forderung an Abraham nicht das Ende der Geschichte. Sondern Abraham fand einen Stellvertreter , der anstatt Isaak starb. Auch das die prophetische Schau auf den Messias.
Der Punkt für den Gläubigen, ist aber nicht ob Isaak stirbt, oder überlebt. Der wesentliche Aspekt ist der des Glaubens und des Wissens, wie geschrieben steht:
Wo keine Hoffnung war, hat er auf Hoffnung hin geglaubt, auf dass er der Vater vieler Völker werde, wie zu ihm gesagt ist (1. Mose 15,5): »So zahlreich sollen deine Nachkommen sein.«*

19*Und er wurde nicht schwach im Glauben,

Und
Er zweifelte nicht an der Verheißung Gottes durch Unglauben, sondern wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre*

21*und wusste aufs Allergewisseste: Was Gott verheißt, das kann er auch tun.*

22*Darum wurde es ihm auch »zur Gerechtigkeit gerechnet«

Zu dem Punkt das Menschen, die trotz Glauben und Beziehung zu Gott sich falsch verhalten, ist schon so viel gesagt. Ich will nur anfügen, dass der Mensch jederzeit zu gottlosen Wandel fähig ist. Die Lehre hieraus ist, das der Mensch von Gnade abhängig ist und bleibt. Das er aus sich heraus, nicht nach Gottes Willen Leben kann.
Deswegen sagt die Schrift durch Paulus:
So finde ich nun das Gesetz: Mir, der ich das Gute tun will, hängt das Böse an.*

22*Denn ich habe Freude an Gottes Gesetz nach dem inwendigen Menschen.

23*Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widerstreitet dem Gesetz in meinem Verstand und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist.*

24*Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Leib des Todes?*

25*Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Verstand dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.

Liebe Grüße Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 11:37   #17
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Standard Hallo Lyrikerin

Dein Text gefällt mir auf vielen Ebenen sehr, sehr gut.
Danke
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 12:25   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Der Opfertod Isaaks von Abraham gefordert, war die Vorschau auf Jesus Christus und das alleinige Opfer, das der Herr ansieht.
Wie bitte? Jetzt nehmen deine Interpretationen aber eine wilde Form an.

Isaaks Opfertod gab es nicht, weil Gott Abraham dieses Opfer erließ. Nach diesem Glaubens- und Gehorsamtest beschränkte sich Gott auf Tieropfer.

Jesus war aber weder ein Tier, noch blieb er wie Isaak vom Tode verschont. Wo also soll auf Jesus eine Vorschau gewesen sein? Niemand hat von Josef verlangt, dass er seinen (Zieh-)Sohn ans Kreuz schlagen lässt. Und wenn Gott entschieden hat, Jesus am Kreuz für das Seelenheil der Menschheit zu opfern, ist das kein Befehl (von wem auch?), sondern Gottes freier Beschluss gewesen.

Und was hat das alles mit "Geist" zu tun? Opfertod-Rituale beruhen auf Traditionen und Aberglauben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:20   #19
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

hallo - und wieder mal viel lärm und diskussion um einen text, der i.g.g. eine unhaltbare aussage postuliert. AL schafft es immer wieder mit wenigen worten und zusammengeflickten lebenskomponenten und pseudo-weisheiten die leser zu verwirren. das hat in erster linie damit zu tun, dass die textlichen aussagen geradezu amüsant in ihre wertleere sind. aber das ist eine kunst, die aber auch auf die gedankenwelt einer frau schliessen läßt die einsam mit ein paar ziegen schafen und sonstigem wirren hausgenossen 600 km von jeglicher zivilisation entfernt dahin lebt. wer bleibt einem da noch an diesem zweisamen ort? goddchen? Ziegensatanismus? fressorgien? und wenn man den text genau auseinandernimmt sieht man mit gedanken-X-ray, was es für ein treppenwitziges stück ist.

all das scheint hier niemand zu begreifen. die zeilen sind ein derartiger witz dass eben alle hier drauf reinfallen. graturliere euch. die einizigen beiden die das randweise erkennen sind ILKA und VERS-AUen. wie ärmlich. und Blady gibt wieder - wie schon oft - ein desmonierendes qualargument nach dem anderen von sich. vor allem seine religiösen massivirrungen sind jeglicher relevanz fremd wie die menschen die in der andromeda im system AL36678 KL angeblich existieren.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:25   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
aber das ist eine kunst, die aber auch auf die gedankenwelt einer frau schliessen läßt die einsam mit ein paar ziegen schafen und sonstigem wirren hausgenossen 600 km von jeglicher zivilisation entfernt dahin lebt.
Ralfchen, solche Ferndiagnosen kannst du dir im Zeitalter der Digitalisierung und des Internets wirklich sparen. Selbst wenn AL auf dem Mond lebte, wäre sie bestens vernetzt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:27   #21
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

hm - nicht ganz denn auf dem fernen gesindehof gibts nur funkverkehr und der ist mühsam.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:28   #22
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Standard Ilka

Wenn du etwas genauer nachdenkst, oder dir einfach helfen lässt, könntest du es verstehen.
Die Geschichte Isaaks ist eine Vorschau auf Christus und keine ernstzunehmende Textinterpretation sagt etwas anderes.
Da solltest du noch mal etwas Zeit investieren, oder Rat annehmen.
Liebe Grüße Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:29   #23
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
hm - nicht ganz denn auf dem fernen gesindehof gibts nur funkverkehr und der ist mühsam.
AL ist jeden Tag im Internet, um an Poetry teilzunehmen. Und 600 km sind heutzutage keine Entfernung mehr. Also schreib keinen Stuss.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:35   #24
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

kann aber sein dass sie im 600 km weit entfernten dörflichen internetcaffee am W-LAN hängt. sie ist immerhin jeden tag bis zu 16 stunden in poetry on-line. frage mich wann die tiere gefüttert werden. mag sein AL hat knechte.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:37   #25
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Die Geschichte Isaaks ist eine Vorschau auf Christus und keine ernstzunehmende Textinterpretation sagt etwas anderes.
Da solltest du noch mal etwas Zeit investieren, oder Rat annehmen.
Etwas dagegen, wenn ich mich auf meinen Verstand verlasse?

Mein Verstand sagt mir, dass die Isaak-Geschichte nicht eine einzige Ähnlichkeit oder einen Verweis auf das Leben und den Tod Jesu hat. Wozu auch? Isaak war von jedem Verdacht frei, Gottes Sohn zu sein oder sich dafür ausgeben zu wollen.

Es gibt in der christlichen Religion keine einzige Textinterpretation ohne Gegendarstellung. Ernst zu nehmen sind einzelne Interpretation nur für denjenigen, der sie ernst nehmen will, also sucht sich jeder aus, was zu seiner Überzeugung passt. Funktioniert auf allen Gebieten so.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:37   #26
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
kann aber sein dass sie im 600 km weit entfernten dörflichen internetcaffee am W-LAN hängt. sie ist immerhin jeden tag bis zu 16 stunden in poetry on-line. frage mich wann die tiere gefüttert werden. mag sein AL hat knechte.
Spinner!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:44   #27
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Wann immer du es verstehen möchtest, erkläre ich es dir gerne. Nur vorher hätte es keinen Sinn.
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:45   #28
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Wann immer du es verstehen möchtest, erkläre ich es dir gerne. Nur vorher hätte es keinen Sinn.
Danke. Denken kann sich selbst.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 13:48   #29
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Standard P.S.

Auch dein Verstand, Liebe Ilka-Maria, reicht nicht aus, um Gott zu begreifen. Deswegen Verlass dich auf deinen Verstand, aber wenn du wissen willst, musst du dein Herz öffnen. Zwischen Herz und Verstand liegen nur 40 cm und doch Welten, manchmal eine ganze Ewigkeit.
Gottes Segen
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 14:00   #30
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.742

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Auch dein Verstand, Liebe Ilka-Maria, reicht nicht aus, um Gott zu begreifen. Deswegen Verlass dich auf deinen Verstand
hm - blady der nächste heilige im forum. aber das essentielle an diesem komm ist dass ILKA sich auf ihren verstand verlassen soll und ich denke das tut sie ebenso wie ich und einige andere hier im forum. daraus ergibt es sich dass manche goddchen und den jeserl für einen schmonzes halten - wie die Juden sagen. wegen jedem scheißdreck will der mensch im sinne von meinem geliebten KARLI POPPER beweise und falsifikationen haben. nur bei goddchen nicht. die verständler wie ILKA und 5 andere hier im forum warten auf sowas. nur: es kommt nie, weil sogar die evangelisten sich mit ihrem schmarrn seit 2000 jahren in ihren gräbern auf meat-columns gewälzt hatten. goddchen ist eine methodik um trottel zu beherrschen, mächtige zu verbündeten zu machen und den rest der milliarden-deppenschaft zu steuern: seid brav und machgt was WIR EUCH VORSCHREIBEN und der himmel ist nahe. so ein idiotischer schwachsinn. wieder mal sieht man wie durch einen völlig unbedeutenden text die gemüter aneinander reibend die hitze der depositas herstellen ohne auch nur den geringsten bezug zu ersterem zu haben.

https://up.picr.de/35614758gn.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 14:23   #31
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.519

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Auch dein Verstand, Liebe Ilka-Maria, reicht nicht aus, um Gott zu begreifen.
Um Gott begreifen zu wollen, müsste ich erst einmal überzeugt werden, dass es ihn gibt.

Für die Feststellung, dass er bis heute keinen Beweis seiner Existenz geliefert hat, obwohl er angeblich allmächtig ist und das mit einem Fingerschnippen hinbekommen müsste, reicht mein Verstand völlig aus. Gott ist Humbug, erfunden von Klerikern und "gottgesalbten" Königen, um ihre Herrschaftsansprüche zu rechtfertigen und ihre Untertanen in Schach zu halten - ein Instrumentarium, nichts weiter.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 14:33   #32
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Er beweist sich jeden Tag, dem jenigen dem Er will und der die Wahrheit liebt.
Dein letzter Beitrag widerspricht vielen deiner vorherigen, wo du wenigstens noch offengelassen hast, ob der Herr existiert, weil es keinen Beweis dafür gibt, das es Ihn nicht gibt.
Naja, diese emotionale Regung, die ich begrüße, zeigt eben, wie sehr solche Auseinandersetzungen das Gemüt berühren.
Halleluja
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2019, 14:35   #33
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 394

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Um Gott begreifen zu wollen, müsste ich erst einmal überzeugt werden, dass es ihn gibt.

Für die Feststellung, dass er bis heute keinen Beweis seiner Existenz geliefert hat, obwohl er angeblich allmächtig ist und das mit einem Fingerschnippen hinbekommen müsste, reicht mein Verstand völlig aus. Gott ist Humbug, erfunden von Klerikern und "gottgesalbten" Königen, um ihre Herrschaftsansprüche zu rechtfertigen und ihre Untertanen in Schach zu halten - ein Instrumentarium, nichts weiter.
Es geht nicht um begreifen wollen, sondern um begreifen können.
Dieser Unterschied ist klein aber wesentlich.
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Adipositas

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Adipositas! Käpten Toby Humorvolles und Verborgenes 0 21.10.2017 07:22


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.