Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.04.2019, 12:48   #1
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Standard Birken im Abendlicht

So leichtes Spiel, so starker Trieb
dem Ebenmaß zu trotzen,
so maßlos ausgeformte Lust
im wandlungsfrohen Grün.

So sorglos fallende Kaskaden
im golddurchwirkten Raum,
so atemlose Stille
im windbewegten Laub.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 13:32   #2
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.743

servus -

ein wunderschöner text mit metaphern die genial sind. ich liebe birken ganz besonders. und irgendwie verstehe ich, dass die menschen sie zu den mystischen devonalien setzten. ich erinnere mich als ich ein kleiner bub - mit etwa 8 jahren - war und meine Großeltern hatten ein winziges und bescheidenes häuschen in der nähe bzw vor brunn/gebirge in NÖ. da beide schon von anfang an mitglieder der NSDAP waren (im gesellschaftskreis um Baldur v. Schirach), waren sie nach dem WKII insoferne benachteiligt, als die russische kommandantur ein kommunistische ehepaar in dem häuschen unterbrachte. 2 alte arme menschen, die dort natürlich ein totales chaos hinterliessen. als wir das haus bekamen fuhr ich mit einem schubkarren an einen der großen ziegelteiche, 2 km vom haus und grub ein wildes birkenbäumchen aus, welches ich zur feier der wieder-inbesitz-nahme vor dem fenster im untergeschoß einpflanzte und sorgsam pflegte. es wurde ein riesiger wunderschöner baum, dessen oberste wipfel mich jeden morgen im kleinen schlafzimmer im obergeschoß begrüssten. als Oma-Opa das haus verkauften, wurde der baum vom neuen besitzer gefällt. ich erinnere mich daran, dass mich dabei ein tiefe traurigkeit überkam, die mich fast zum weinen brachte. der baum war über die jahre meiner jugend ein teil von mir geworden.

MEINE BIRKE - MEIN LEBENSBAUM.

danke für den schönen text..
vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2019, 13:42   #3
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Lieber Ralfchen,

herzlichen Dank für Deinen Besuch. Es freut mich sehr, dass Dir mein Versuch eines "Wortgemäldes" gefallen hat. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es Dich traurig machte, die Birke Deiner Jugendjahre zu verlieren.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 06:29   #4
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 763

Liebe Alte Lyrikerin, lieber Ralfchen,

dein inniges Gedicht und deine Geschichte wie ein kleiner Spielfilm über die Birke deiner Kindheit haben mich mal wieder an den Baum meiner eigenen geführt, der vor der verfallenen Fachwerkkirche in Tychowko steht, wo mein Großvater als einer der letzten ev. Laienprediger im sozialistischen Polen Gottes Wort verkündete, was ihn das Leben kostete.

Vor dem Krieg hatte er sich vom Tagelöhner zum Gutsinspektor hochgearbeitet. Er konnte Geige spielen, baute mir einen Wagen aus Holz und wurde mehrfach für hervorragenden Arbeitseinsatz und höchste Erträge mit der Pommerschen Krone ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung der Landwirtschaftskammer, und sein Gutsherr verfasste über ihn u.a. als "Mann des Glaubens" einen langen Nachruf.

Als eine meiner wichtigsten Reisen an meine Lebensstationen besuchte ich die Menschen in Tychowko und nahm als Erwachsener den Segen dieses wunderschönen Landstrichs, auf dessen warmem Boden Liebende mich zeugten und die Kraft meines Opas in mich auf, als ich in stiller Nacht an den Baum schlich und ihn umfaßte; es gab nur eine stille, die anderen waren mit Wodka, Weib und Gesang. Wenn ich mal etwas Kraft brauche, geh ich an einen meiner Lieblingsorte und brauch ich etwas mehr, an den Baum, denn er hat etwas von meinem Anfang, es ist ganz einfach, heut nehm ich Euch mal mit:

Der Baum in Pommern

Ach könnte ich im Sommerregen
doch mein Gesicht
noch einmal an ihn legen,
seine Kraft umfassen,
die den Wind bricht,
Beginn und Ende spüren;

zu mir selbst ließ ich mich führen,
aus redenden Blättern
wehte Musik mir leise zu,
fände darin Ruh
als sei ich endlich satt
und meine Seele seltsam glatt.

Schöne Grüße und vielen Dank für Gedicht und Geschichte
talking head
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 10:34   #5
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Lieber talking head,

herzlichen Dank für Deinen Kommentar, und dass Du Deine besondere Geschichte hinzugefügt hast. Ja, es gibt Orte, die mit unserem Leben verwoben sind und Kraft schenken können.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2019, 15:56   #6
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.818

Standard Hallo AlteLyrikerin,

auch ich liebe Birken, weil sich im Flirren ihrer Blätter die Fantasie verlieren kann.
Unser Nachbar hatte eine fast 15 Meter hohe im Garten stehen und ein paar Äste reichten bis auf unser Grundstück worüber ich mich sehr gefreut habe. Kaum sind die Erben eingezogen, haben sie als erstes den Baum gefällt, denn der würde dem Boden zuviel Wasser entziehen.
Schön, dass Du mit deinen Zeilen diese schöne Erinnerung wieder wachgerufen hast.
LG
Perry
Perry ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 20:22   #7
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Lieber Perry,

herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Wenn ein schöner, großer Baum gefällt wird, macht mich das immer traurig.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2019, 09:15   #8
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Lieber AlteLyrikerin,
für meinen Geschmack zu viel so in einem so kurzem Text. Trotzdem wieder gerne gelsen!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2019, 13:39   #9
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Lieber Gylon,

herzlichen Dank für Deinen freundlichen Kommentar. Das häufige "so" war der Versuch einmal das Stilmittel Anapher einzusetzen. Möglicherweise ein misslungener

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2019, 13:52   #10
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Liebe AlteLyrikerin,
von misslungen kann hier gar keine Rede sein!
Für mich gewinnt der Text noch durch das Entfernen von für mich überflüssigen „so“.

So leichtes Spiel, so starker Trieb
dem Ebenmaß zu trotzen,
maßlos ausgeformte Lust
im wandlungsfrohen Grün.

Sorglos fallende Kaskaden
im golddurchwirkten Raum,
atemlose Stille
im windbewegten Laub.


Andere Leser, sehen das vielleicht ganz anders. So wie immer

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2019, 18:35   #11
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.251

Lieber Gylon,

wenn ich nun Deine Fassung laut lese, so gefällt sie mir tatsächlich auch besser. Dankeschön

Liebe Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Birken im Abendlicht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abendlicht Loveletters Gefühlte Momente und Emotionen 2 15.05.2013 21:09
Drei Birken: Tod Thing Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 11 31.08.2012 19:26
Birken Thing Lebensalltag, Natur und Universum 9 27.06.2012 20:27
Drei Birken Bechstein Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 2 21.05.2011 13:02
Birken raffael Lebensalltag, Natur und Universum 0 01.09.2009 16:30


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.