Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.10.2011, 13:25   #1
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Standard Anbeginn

Ich lag neben Dir , als Du starbst
und armumfangen trotzdem verdarbst.
Dein Sterben hat, in all meinem Küssen,
mehr als drei Tage dauern müssen.
Mit Dir starb Stück um Stück
und Funke um Funke gemeinsames Glück.
Ich hatte Dich lieb. Du warst der Sinn.
Jetzt und erst jetzt! endete Anbeginn.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 17:09   #2
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 66
Beiträge: 4.223

Hallo Thing,

das ist mir schon sehr nah gegangen.
Das war warmherzig und bedrückend.
Falls das autobiographisch war, tut mir das sehr leid!
War es nur ein Gedicht, dann hast Du immerhin diese Stimmung
bei mir verursacht.
Danke dafür.

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 17:43   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Ja,


leider autobiographisch.

Danke für Deinen Kommentar!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 19:17   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.383

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Ich lag neben Dir , als Du starbst
und armumfangen trotzdem verdarbst.
Dein Sterben hat, in all meinem Küssen,
mehr als drei Tage dauern müssen.
Mit Dir starb Stück um Stück
und Funke um Funke gemeinsames Glück.
Ich hatte Dich lieb. Du warst der Sinn.
Jetzt und erst jetzt! endete Anbeginn.
Das Leid ist spürbar, es kommt bei mir als Leser an. Was mir nicht gefällt, ist das Wort "verdarbst". Sterben zu müssen hat nichts mit einem Verderben zu tun, denn dieses beruht immer auf Herausforderung und Risiko. Es hat auch nichts mit dem Darben zu tun, denn das ist an Armut geknüpft.

Okay, die Wortwahl ist dem Reim geschuldet, und jetzt müßte mir erst einmal etwas Passenderes einfallen.

Im letzten Vers hätte ich geschrieben: "Jetzt und erst jetzt! endet der Anbeginn", denn die Vergangenheit des letzten Halbsatzes paßt nicht zu dem gegenwärtigen "jetzt".

"Jetzt" ist das Stichwort: Jetzt ist mir vielleicht etwas eingefallen:
Ich lag neben Dir, als Dein Leben ging,
als ich Dich mit wehen Armen umfing,
....
Nur mal so, weil der Rest eindringlich ist und nix zum Meckern übrigläßt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 19:21   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Halli Hallo, Ilka -


das "verderben" war schon wörtlich gemeint.
Nieren völlig kaputt. Herz am Ende.
Es verderben nicht nur Pflanzen.

Im Gedicht habe ich Gegenwart und Vergangenheit gemischt, aber ich übernehme gerne Deine Variante.

Mag aber sonst nichts mehr dazu schreiben/sagen.


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 19:44   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.383

Dann laß es wie es ist. Kein Problem.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 20:40   #7
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

In den Worten stecken merklich Herz und Seele drin.
Sehr bewegend, ein Stich ins Herz...
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 21:10   #8
männlich raffael
 
Benutzerbild von raffael
 
Dabei seit: 08/2009
Alter: 31
Beiträge: 185

"Ein Kunstwerk ist gut, wenn es aus Notwendigkeit entstand. In dieser Art seines Ursprungs liegt sein Urteil: es gibt kein anderes." (Rilke: Briefe an einen jungen Dichter)
raffael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2011, 07:34   #9
männlich PeterB
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 236

Das berührt mich sehr, Thing. "Richtige" (?) Worte sind da gar nicht so wichtig, es ist der Schmerz, der "lesbar" wird...

LG

P.
PeterB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2011, 16:59   #10
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Rebird, raffael und Peter B. .....


Habt Dank!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2011, 20:35   #11
männlich Ex-Peace
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 3.450

Lieber Thing,

das ist ein sehr schönes, ehrliches und mutiges Gedicht.
Es berüht mich. Der geliebte Mensch bleibt in der Erinnerung immer lebendig und durch eine derartig poetische Widmung natürlich auch. Wirklichen Trost für den Verlust gibt es nicht und Trauer hört nie auf - sie verändert sich und einen selbst nur mit der Zeit.

Es gibt Gedichte, die einen beim Lesen einfach "nur" gut gefallen und es gibt Gedichte, die in Erinnerung bleiben - dein Gedicht bleibt auf jeden Fall in meiner Erinnerung. Vielen Dank dafür.


Liebe Grüße,
Peace
Ex-Peace ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 10:07   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Halli Hallo, Peace -

hab innigen Dank für Deine mitfühlenden und lobenden Zeilen!

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Anbeginn

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.