Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.09.2019, 11:45   #1
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 119

Standard Entzweit

Nein! Die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie mir nur ins Auge sticht
so, wie sie lächelnd vor mir steht
und hinterrücks doch untergeht!


Nein, die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie des Herzens Schale bricht,
wenn sie ihr Spiegelbild zerstört
und nur der Logik Worte hört.


Nein, deine Liebe brauch ich nicht!
Ich bin nicht deine Pflicht!
Ich bin dein Herz, das du vergisst,
weil es zu selbstverständlich ist.



Gewohnheit ist, was übrig bleibt,
nebenbei nun doch entzweit;
und der Erkenntnis bittre Stunden,
die Liebe ist uns längst entschwunden.
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 13:31   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.236

Hallo Mohrel,

sehr authentisch liest sich die tiefe Enttäuschung des LyrI üner eine abgestorbene Liebe. Vor allem die dritte Strophe spricht mich sehr an.
Es wäre eine spannende Frage, wann bzw. wo die Protagonisten es versäumt haben etwas für die "Auferstehung" der Liebe zu tun.
Aber das wäre dann wohl ein weitere Gedicht.

Gerne gelesen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 15:12   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.622

hallo M -

das gefällt mir sehr gut, nur: HERZENSSCHALE klingt mir nach verhärtetem herzmuskel also etwas cardio-klinisch. und auch in der sprache der lieb würde ich ich eine andere formulierung wählen....wie etwa HERZENS-KELCH...o.ä.

vlg
r

Zitat:
Nein, die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie des Herzens Kelch zerbricht,
wenn sie ihr Spiegelbild zerstört
und nur der Logik Worte hört.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 17:10   #4
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 1.084

Lieber Faden Ehrlichkeit
Remember Fräulein Ewigkeit
Er hat den Dunst gefunden
Und wird ihn auch erkunden
Liebling lebt und Spatzfrau sagt
Daß uns nichts Böses heute plagt
Und der lieblich Gentleman
Sagt daß er das sagen can!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 18:57   #5
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 119

Hallo ihr Lieben,

Danke fürs Lesen und für eure Antworten!


@AlteLyrikerin

Die Frage, wann und wo die Protagonisten versäumt haben etwas für die Liebe zu tun, ist wohl nicht zu beantworten. Manchmal ist das ein schleichender Prozess, der im Alltag untergeht und erst bemerkt wird, wenn es nichts mehr zu ändern gibt...


@R

Zitat:
HERZENSSCHALE klingt mir nach verhärtetem herzmuskel
Das passt nicht so richtig, das stimmt..
Ursprünglich hieß es auch:
Zitat:
Nein, die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie des Herzens Auge bricht,
wenn sie ihr Spiegelbild zerstört
und nur der Logik Worte hört.
Aber da störte mich die Wiederholung noch mehr, deshalb habe ich es beim Eintippen geändert..
Kelch des Herzens hört sich wunderbar an und würde rein melodisch auch gut passen, trifft es aber trotzdem noch nicht ganz.
Es bricht ja (noch) nicht der Kelch des Herzens, sondern seine Schale (im Sinne von Schutzschicht), die es schützt.
Vielleicht so:

Zitat:
Nein, die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie des Herzens Schild zerbricht,
wenn sie ihr Spiegelbild zerstört
und nur der Logik Worte hört.
?


@gelberhund

Die Ewigkeit hat sich verirrt,
als ob ein Spatz vom Zaun wegfliegt;
so dröhnts im Dunst recht ungehalten:
"Den Liebling kann die Katz behalten!"
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 07:17   #6
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.836

Schön wieder von dir zu lesen, liebste Mohrel.
Dein flottes Gedicht gefällt mir gut.
Mir fehlte nur ein Wort, an einer Stelle, des Klanges wegen.
Ein allerliebster Unargruß.

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Nein! Die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie mir nur ins Auge sticht
so, wie sie lächelnd vor mir steht
und hinterrücks doch untergeht!


Nein, die Liebe brauch ich nicht,
wenn sie des Herzens Schale bricht,
wenn sie ihr Spiegelbild zerstört
und nur der Logik Worte hört.


Nein, deine Liebe brauch ich nicht!
Ich bin auch nicht deine Pflicht!
Ich bin dein Herz, das du vergisst,
weil es zu selbstverständlich ist.



Gewohnheit ist, was übrig bleibt,
nebenbei nun doch entzweit;
und der Erkenntnis bittre Stunden,
die Liebe ist uns längst entschwunden.
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 08:15   #7
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 119

Guten Morgen liebe Unar,
Ich freu mich sehr, dass du dir die Zeit genommen hast mein Gedicht zu lesen, und natürlich auch dass es dir gefällt 😊
Dass dir dieses eine Wort fehlte hat mich gerade etwas irritiert, aber ja, du hast Recht! Dankeschön 😁
Liebste Kaffeegrüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Entzweit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entzweit Ex-MeineEigeneWelt Gefühlte Momente und Emotionen 4 14.12.2016 22:42
Entzweit Gylon Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 30.06.2016 18:44
ungewollt entzweit sternenhimmel Gefühlte Momente und Emotionen 0 31.07.2012 12:25
Entzweit Rosenblüte Gefühlte Momente und Emotionen 13 07.06.2010 11:54
Entzweit Aichi Gefühlte Momente und Emotionen 2 01.05.2010 18:17


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.