Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.03.2019, 13:47   #1
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.251

Standard Frühling

Blühendes Grün umspielt schwarzbraunes Streben,
aus starrem Gezweig bricht lebendiger Flor.
Leuchtende Fülle drängt mutig ins Leben,
kaum dass sich der Eishauch des Winters verlor.

Neidvoll erschau ich dies fraglose Geben
gewöhnt an Berechnung, ein ängstlicher Tor.
Könnt ich mich neu aus der Asche erheben,
dann wüchse mir blühende Freude empor.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 15:39   #2
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 1.087

Ich kenne die Nacht in deinem Getage
Alleine verlassen im einsamen Prage
Lust auf das Neue und Wunderscheue
Frage doch einfach die Himmelsbläue

Es gibt sie doch nicht im Osten
Der Süden ist ein Wachposten
Originales hält immer besser
Als das Tischlein der Mitesser
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 15:50   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.698

hallo allseits über alles geliebte AL -

danke für dieses meisterliche geschwurbel. irgendwie kommt es mir vor als würdest du dieses entkommen vom eishauch (ich habe keinen einzigen erlebt) und den gesamten reschwurb auf eine völlig hypermentale art und weise beschreiben wollen. deine metaphern werden immer komplexer und inquasistenter. wie etwa die untatsache DASS GRÜN BLÜHT...und ein STREBEN ETWAS UMSPÜLT...nehme an mit dem braunen streben, dass es gar nicht gibt, weil junges astwerk graugrün ist, meinst du eben dieses, denn was strebt kann weder braune erde noch solch braune äste sein.

ehrlich du trägst einfach zu viel auf. dein kreativität in ehren nur es geht dabei leider immer mehr daneben, wenn du solche formulierungen erspragelst. es ist einfach zuviel.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 17:52   #4
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.251

Standard Danke fürs Lesen und Kommentieren!

@gelberhund: Danke für Deine Gedanken.
Zitat:
Lust auf das Neue und Wunderscheue
Frage doch einfach die Himmelsbläue
Ja, einfach die Himmelsbläue befragen, das ist ein guter Rat.

@Ralfchen: Das Pendel schwingt hin und her, mal zu kühl, mal zu überladen. Deine Kritik will ich gerne bedenken. Vielleicht gibt's ja das nachste Mal was völlig Unverschwurbeltes, extra für Dich.

Herzliche Grüße Euch beiden, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 19:45   #5
weiblich Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 130

Standard Hallo Lyrikerin,

das sind wunderbare Gedanken zu einem Gedicht gewoben. Gefällt mir sehr gut. Das kann der Frühling kommen und uns erfreuen. LG Silver
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2019, 19:53   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.698

Zitat:
Zitat von Silver Beitrag anzeigen
Das kann der Frühling kommen und uns erfreuen. LG Silver
ja denke liebe S, dass du uns erinnerst, dass er das kann.

und danke auch für das scheen neiiie deitsch. und das reduzierter mottenclub freuen sich über eines neuer mitgliedin.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 14:53   #7
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.251

Hallo Silver,

herzlich willkommen im Club der Motten. Denn da landet jeder, der es wagt, einen von Ralfchen verdammten Text zu mögen.
Danke für Deinen freundlichen Kommentar.

Ja, wat den eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall.

Herzliche Grüße, auch an Ralfchen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 19:52   #8
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Liebe AlteLyrikerin,
ein Text von dir den ich tatsächlich sofort verstehe und für gut befinde. Sehr gerne gelesen!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 03:23   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.698

Zitat:
Zitat von Gylon Beitrag anzeigen
Liebe AlteLyrikerin,
ein Text von dir den ich tatsächlich sofort verstehe und für gut befinde. Sehr gerne gelesen!
hallo ihr lieben -

gylon hat das sehr gut zusammenwurstelt in seinem kommi. während unser freund den ersten text von dir liebste AL TATSÄCHLICH SOFORT*)versteht - womit er zum lese-täter wird - habe ich mich mit meinen zweifel tief in deine weichteile verkrallt. so ist eben euer geliebt-ungeliebtes ralfchen.

*) diese wendung von G. erinnert mich an einen werbespruch: UNMÖGLICHES ERLEDIGEN WIR SOFORT WUNDER DAUERN ETWAS LÄNGER...der sich gut auf texte im stil des Metaphurbel anwenden läßt.

gute nacht
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 11:10   #10
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Liebe AlteLyrikerin,
mein Kommentar war nicht negativ gemeint! Ich mag deine analytischen und zum Nachdenken anregenden Texte, fand es aber auch erfrischend, mal etwas anderes von dir lesen zu dürfen.

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2019, 15:55   #11
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.251

Lieber Gylon,

ich habe Deinen Kommentar nicht als etwas Negatives erlebt. Danke für Deine positive Rückmeldung.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2019, 10:42   #12
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 393

Standard Hallo Lyrikerin

Schöne Bilder
Schöne Gedanken
Melancholie und Hoffnung
Berührt mein Denken und Fühlen
Liebste Grüße Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2019, 13:10   #13
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.254

Ein sehr ansprechendes Naturgedicht mit philosophischem Hintergrund.

Gern gelesen wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2019, 13:21   #14
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.251

Lieber Blade, lieber Wolfmozart,

herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen, über die ich mich sehr gefreut habe.

Liebe Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Frühling

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frühling talking head Lebensalltag, Natur und Universum 0 21.11.2016 20:41
Frühling schattenfels Lebensalltag, Natur und Universum 4 18.05.2016 13:11
Frühling......( Erinnerung an den Letzten Frühling) hopi Lebensalltag, Natur und Universum 4 22.03.2015 11:44
Frühling ? ARIADNA Sonstiges und Experimentelles 0 07.02.2014 21:47
Frühling Schmuddelkind Sprüche und Kurzgedanken 8 17.03.2012 16:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.