Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.02.2019, 16:50   #1
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.944

Standard Meinen Motten gewidmet

Ein Gockel krähte auf dem Mist,
er wüsste, was das Schönste ist.
„Das Schönste ist, wenn alle Hennen
sich treu und brav zu mir bekennen!“

„Viel schöner sei“, grunzt dumpf das Schwein,
„tagaus, tagein man selbst zu sein.
Man wühlt und suhlt in allen Gassen,
kann ungeniert die Sau rauslassen.“

„Viel schöner ist, wenn um mein Licht
des Abends Flügelwesen kreisen
und mir so ihre Gunst erweisen,
bei trüben Funzeln tun sie‘s nicht.“

Zufrieden strahlte die Laterne
und leuchtete mit aller Kraft.
„Dies hörst du Schweinchen nicht so gerne,
wann endlich hast du es gerafft?“
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2019, 20:22   #2
weiblich Schnulle Köhn
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: am Ende der Welt
Alter: 59
Beiträge: 928

Es kreisen um ein strahlend Licht
die Motten gern, doch leider nicht
um Funzeln, die nur trübe brennen
doch selbst als Leuchte sich benennen.
Schnulle Köhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2019, 20:44   #3
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.701

Ein Gockel und ein dumpfes Schwein,
die wollten beide Cheffe sein.
Das Schweinchen grunzt, der Gockel spreizt;
ein jeder nicht mit Reizen geizt.
Da lacht die Motte schadenfroh
und singt das Lied vom Katzenklo.
Und so hat sie das Vieh betört,
womit sie auf den Thron gehört.

Humorvolle Grüße
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2019, 09:50   #4
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.944

Ich danke euch für eure Beiträge zu diesem wichtigen Thema!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 16:39   #5
weiblich Ara
 
Benutzerbild von Ara
 
Dabei seit: 02/2019
Ort: Ganz weit weg!
Alter: 39
Beiträge: 33

... und zart berührt Sie ihre Feder,
Ne Motte sein, das kann doch jeder!
Ich wäre gerne das Vogeltier,


Und stellt sich in die Reihe - hier!

Die Mottensprache verstehe ich nicht,
doch brauche ich auch zum Fliegen das Licht!
Mir reicht es aus sie lächeln zu seh‘n,
das kann ich auch ohne Worte versteh‘n!
Ara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 17:02   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

Doch dämmern leider fad die Funzeln
und all die müden Schaben, Motten,
landen auf Falten, alten Runzeln,
wo sie am leeren Geist verrotten.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 22:09   #7
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.944

"Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten."
|
|
Und die Motten sind im Licht!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 22:44   #8
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.233

Aber hättest Du uns Motten nicht ein schöneres Szenario geben könnene? Wir sind dann zwar im Licht, aber um zu verbrennen.
Ralfchen jagt uns beständig und Du schickst uns in den Grill.
Motten aller Foren und Völker, vereinigt Euch!
AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 23:33   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

Zitat:
Zitat von AlteLyrikerin Beitrag anzeigen
Ralfchen jagt uns beständig und Du schickst uns in den Grill.
Motten aller Foren und Völker, vereinigt Euch!
AlteLyrikerin.

ja süsse AL -

immer das böse ralfchen. grrrrrrr....ich habe dieses lustige gemotte i.g.g. von meinen küchenmotten abgeleitet, die genau genommen NICHT ZUM LICHT flattern, sondern zu altem trockenen getreide. hatte dann nach 2 jahren belästigung vor etwa 3 wochen das mottennest in einem angefangenen päckchen mit polenta entdeckt und seitdem ist de fakto ruhe. in der falle sind schon seit 1 monat nur 3 flatterer drin. ab und zu in großen abständen fliegt mir eine in die zuklatschenden hände. so läuft das.

gute nacht euch allen
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 00:37   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Ich habe tatsächlich einen Anbieter gefunden, der in der Lage ist, mir eine ganz Lastwagenladung Mottenkugeln frei Haus zu liefern. Natürlich ist es eine chinesische Firma, und natürlich kam der Kontakt durch Amazon zustande.

Aber das nur nebenbei.

Viel interessanter ist, dass Mottenkugeln immer noch hergestellt werden. In unseren Breitengraden sind sie seit den Fünfzigerjahren verpönt, weil die Klamotten, in die man sie steckte, nach ihnen rochen und sie sich negativ auf romantische Begegnungen zwischen paarungswilligen Teenagern in den damals modernen Milchbars auswirkten.

Inzwischen gibt es in jedem Selbstbedienungsladen die Mottenabwehrtechnik von "LaMotta" oder so ähnlich, die jeden Bundesbürger, der mehr als über zwei sechstürige Kleiderschränke und sieben Echtwollteppiche verfügt, ein Vermögen kostet. Da waren die Chinesen offensichtlich vorausschauend und sind auf das altbwährte Mittel aus den Fünfzigern zurückgekommen, nämlich die Mottenkugeln, weil sie längst erkannt haben:

Monsanto ist out. Ergo sind die Schädlinge wieder auf dem Vormarsch (nicht nur die Motten, auch Bettwanzen und anderes Krupzeug).

Und schon haben die Chinesen ein neues Geschäftsmodell: Mottenkugeln. Sie sind zwar billiger als Mottenstreifen von "LaMotta", aber die Masse machts: Ihr Motten, ach Motten, so kommet herbei ...

Tja, was sagt euch das jetzt?

Ich habe eine Wagenladung Mottenkugeln bestellt. Zu einem Spottpreis, der es mir möglich gemacht hat, sogar die Express-Gebühren zu zahlen, damit die Lieferung schon morgen ankommt.

Also, ihr Motten, macht euch auf etwas gefasst!

[Vorsicht: Satire]
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 01:08   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

herrlich Ilka-

was aus meinem anschlag auf die süssen trocken-und schleim-möttchen hier in deinem forum wurde. bedauerlicher weise hast du nur allzu recht. in den neunzigern hatten wir in der anderen wohnung eine motteninvasion. fazit: 1 kashmere-mantel, 1 kashmere sacco und ein wunderschönes beige-weisses kamelhaar-sacco, dessen stoff es bei ERMENGILDO ZEGNA nicht mehr gab...kaputt und nicht mehr zu reparieren. und nun beginnt die invasion neuerdings. ich habe kleidermottenfallen im loft und wohnung mit pheromonen und habe das gefühl, dass diese die flügler eher noch anlocken. es ist ein dilemma.

gute nacht
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 01:16   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Haarspray, Ralfchen.

Vergiss alle Mottenvernichtungsmittel. Besorge dir ein billiges Haarspray (kein Pump, sondern narmal), sprüh die Motten damit ein, und sie fallen im kaum messbaren Bruchteil einer Sekunde tot um.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 01:18   #13
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

funktioniert das tatsächlich? dann probiere ich das mal.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 01:30   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Funktioniert hundert-pro.

Ich hatte vor einigen Jahren eine Motteninvasion, und als ich das feststellte und nichts anders zur Hand hatte, griff ich zum Hairspray. Wirkte gut als Erstbekämpfung, die Viecher fielen in Sekundenschnelle tot um.

Das Problem war, die Eier loszuwerden, die sie gelegt hatten und die so klein waren, dass man sie kaum sehen konnte. Kurz gesagt: Ich hatte Teppiche im Wert von einigen tausend Mark in die Mülltonne gesteckt und sämtliche Klamotten aus den Schränken gerissen und durch die Waschmaschine gejagt. Es dauerte zwei Jahre, bis ich diese Viecher loshatte.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 02:06   #15
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

wahnsinn...so wie mit meinen lebensmittelmotten seit - denke ich auch - fast 2 jahren...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 07:49   #16
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.944

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
Ich habe eine Wagenladung Mottenkugeln bestellt.
Ob das wirklich die Lösung ist! So genau ich auch ziele, ich treffe die Flügler damit einfach nicht, dafür sind mir schon zwei Lampenschirme und etliche Glasscheiben zu Bruch gegangen.

Bei meinen Eltern war eine Schüssel mit vergessenen Walnüssen für lange Zeit die heimliche Brutstätte. Wir Jüngeren sahen des öfteren die Maden an den Wänden langkriechen, die Augen der Eltern waren dazu nicht mehr in der Lage.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 08:51   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Bei meinen Eltern war eine Schüssel mit vergessenen Walnüssen für lange Zeit die heimliche Brutstätte. Wir Jüngeren sahen des öfteren die Maden an den Wänden langkriechen, ...
Das waren Lebensmittelmotten. Die sind leichter zu bekämpfen als Textilmotten, deren Maden nicht an Wänden kriechen, sondern sich in Wolltextilien und Wollteppichen befinden. Sie ernähren sich vom Keratin tierischer Fasern. Im hohen Flor der Wollteppiche sieht man weder die winzigen Eier noch die Maden. Deshalb kann es Jahre dauern, bis man die Plage los wird. Es gibt Experten, denen man befallene Teppiche zur Reingung und Ausbesserung geben kann. Ich habe das Problem anders gelöst, sie nämlich rausgeschmissen und durch Teppiche aus Kunstfasern ersetzt. Es ist sinnlos, angesichts des erhöhten Umweltbewusstseins und Verzichts auf chemische Schädlingsbekämpfungsmittel eine Menge Geld in sog. "echte" Teppiche zu stecken. Die Plagegeister, die uns viele Jahre erspart gewesen sind, vermehren sich inzwischen wieder prächtig.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 10:16   #18
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.944

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
Die Plagegeister, die uns viele Jahre erspart gewesen sind, vermehren sich inzwischen wieder prächtig.
Seltsam, wo es doch immer mehr Kunstfasern gibt.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 17:08   #19
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.596

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Seltsam, wo es doch immer mehr Kunstfasern gibt.

ein interessanter punkt Nöck -

nur: haben die meisten menschen nur mehr kunstfasern im haus? diese frage ist nicht zu beantworten. ich auf keinen fall.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 17:49   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.453

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen

nur: haben die meisten menschen nur mehr kunstfasern im haus?
Nein, natürlich nicht. Ich habe drei handgeknüpfte Wollteppiche gerettet. Das waren die kurzflorigen, bei denen kommt man den Schädlingen besser bei. Motten gehen am liebsten an dicke, hochflorige und flauschige Materialien, die Keratin enthalten. Darauf also zuerst achten und regelmäßig prüfen.

Wie hoch der Keratin-Anteil an einem Wollteppich ist, bemisst sich übrigens nicht am Preis. Ich hatte mal einen ganz billigen Kurzläufer, Gelegenheitskauf in einem Supermarkt, an den gingen die Motten zuerst.

Das wirksamste Bekämpfungsmittel gegen Motten sind Schlupfwespen. Die kann man über das Internet bestellen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Meinen Motten gewidmet

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
... gewidmet! Ex-Poesieger Düstere Welten und Abgründiges 6 25.02.2018 23:33
Motten im Laternenschein Narziss Lebensalltag, Natur und Universum 9 14.09.2013 22:04
Motten gummibaum Philosophisches und Nachdenkliches 0 21.07.2013 21:18
Motten Spitfire Düstere Welten und Abgründiges 2 22.01.2012 15:02
Motten Shlice Düstere Welten und Abgründiges 4 23.10.2006 17:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.