Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.09.2011, 08:48   #1
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Glaubst Du an die Hölle?

... und wie definiert man sie?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 09:55   #2
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi, Thing!

Wenn ich eine Hölle WEISS, dann ist es jene hier auf Erden, die sich der Mensch ach so willentlich selbst bereitet!
Und angesichts der Greuel, die er tut, wer könnte je eine schrecklichere Hölle in einem fiktiven Jenseits erdenken!?

Nein, ich glaube nicht an Hölle im religiösen Sinn. Dieses Konzept diente der Einschüchterung antiker und mittelalterlicher Massen von Ungebildeten, die nicht anders zu manipulieren waren als mit dem strafenden Finger Gottes!

Mittlerweile rudert ja die Kirche selbst sozusagen zurück und würde das Thema lieber meiden, das sie vordem so plastisch vor den armen Sündern auszubreiten wusste!

Nein, die Hölle ist IN UNS! Und wir tragen sie in die Welt, wenn wir ihr freien Lauf lassen.

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:07   #3
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Wer sagte doch
"Die Hölle, das sind wir!" ....
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:19   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Ich kenne nur den Satz von Sartre: "L'enfer, c'est les autres."
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:22   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Das ist (fast) das Gegenteil.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:31   #6
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Wir oder die anderen...das ist Jacke wie Hose.
ALLE Menschen haben das Potential, das sog. "Böse" in sich zuzulassen, um so ihre Ziele zu erreichen. Wenige tun es nie, viele erst, wenn alle anderen Mittel versagt haben, manche bedauerlicherweise, weil sie den Unterschied nicht erkennen (Soziopathen), und manche, weil es ihnen tatsächlich Freude macht, sich konträr zu den geltenden Regeln der Humantät zu stellen, sei's aus Geltungsdrang oder aus purer Lust am Bösen (Psychopathen).

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:36   #7
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich kenne nur den Satz von Sartre: "L'enfer, c'est les autres."
Obwohl man den Satz nicht unbedingt wörtlich nehmen sollte, obwohl es sicherlich legitim ist, finde ich, dass er zutrifft, wie Ilka ihn versteht.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:39   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Er bezieht sich aber auf ein Theaterstück und ist existentialistisch gemeint. Im wirklichen Leben geht es nicht ganz so einfach zu, da können in einem Menschen durchaus Teufel und Engel gleichzeitig hausen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:42   #9
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Er bezieht sich aber auf ein Theaterstück und ist existentialistisch gemeint. Im wirklichen Leben geht es nicht ganz so einfach zu, da können in einem Menschen durchaus Teufel und Engel gleichzeitig hausen.
Deswegen sprach bereits auf ich die unterschiedlichen Möglichkeikten an, nach denen man sich diesen Satz auslegen kann.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 11:48   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Außerdem gibt es Höllen, die nicht vom Menschen erdacht oder gemacht werden, zum Beispiel die Natur. Grausig, wie die meisten Tiere bei lebendigem Leib gefressen werden. Es ist ein Märchen, Tiere seien gnädig und töteten ihre Beute vor dem Fressen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 12:20   #11
männlich PeterB
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 236

Nein, daran glaube ich nicht.
PeterB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 13:28   #12
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 34
Beiträge: 839

Ich glaube weder an eine Hölle, noch an einen Himmel nach dem Leben.
Auch Meiner Meinung nach sind es wir Menschen, die (mehr oder weniger gemeinsam und sicher nicht mit dem gleichen Stimmrecht) bestimmen, ob unser Leben die Hölle oder der Himmel auf Erden ist. Und ich denke, wir sind besonders gut darin, anderen die Hölle auf Erden zu bereiten. Ob nun im privaten, kleinen Kreis oder global gesehen, der Mensch ist dem Menschen ein Wolf (Ich verstehe, wenn die Wölfe sich jetzt beschweren mögen.).
Was nach dem Tod auf uns wartet, davon kann ich mir keine Vorstellung machen.
Noch ein paar Gedanke zum Thema persönliche Hölle:

Einen der wenigen, wirklich wichtigen Menschen zu verlieren... leider schon geschehen.

Im Moment des Todes sich darüber gewahr werden, dass man "falsch" gelebt hat. Das Grauen! (Sterben im Gefühl des falschen Lebens...)
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 14:13   #13
männlich PeterB
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 236

Zitat:
Zitat von Lux Beitrag anzeigen

Im Moment des Todes sich darüber gewahr werden, dass man "falsch" gelebt hat. Das Grauen! (Sterben im Gefühl des falschen Lebens...)
Ja, das könnte man "Hölle" nennen...

P.
PeterB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 16:25   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Lux Beitrag anzeigen
Im Moment des Todes sich darüber gewahr werden, dass man "falsch" gelebt hat. Das Grauen! (Sterben im Gefühl des falschen Lebens...)
Und wenn man es vor dem natürlichen Tod schon feststellt, aber nicht ändern kann, weil man nicht weiß, wie genau das "richtige" Leben aussehen soll? Oder Zweifel hat, das neue Leben könnte sich am Ende auch wieder als das falsche herausstellen, und deshalb einfach weiter macht wie bisher? Ist diese Grübelei nicht die eigentliche Hölle, die einen Menschen schlimmstenfalls in den Selbstmord treiben kann?

Der Mensch entwickelt sich stufenweise, er kann nicht auf jeder Stufe wissen, ob er sein Leben in die richtigen Bahnen gelenkt hat. Es kann sogar passieren, daß er heute etwas für falsch ansieht, das sich aus späterer Sicht als Glücksfall herausstellt. Bei mir war das so: Alle Fehler, die ich gemacht habe, sind auf lange Sicht zu meinen Gunsten ausgeschlagen. Ich werde nie erfahren, was gewesen wäre, hätte ich früher anders entschieden und gehandelt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 16:39   #15
männlich PeterB
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 236

Liebe Ilka-Maria,

ich habe erfahren, wie ein Mensch im Sterben bzw. in den letzten Tagen vor seinem Tod begriffen hat, dass er in einem GANZ wesentlichen Punkt seines Lebens "falsch gelebt" hat. Diese Verzweiflung möchte ich bei meinem Ableben nicht erleben müssen.

Lieben Gruss

Peter
PeterB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 16:47   #16
weiblich Lux
 
Benutzerbild von Lux
 
Dabei seit: 03/2010
Alter: 34
Beiträge: 839

Hallo liebe Ilka,

Zitat:
Und wenn man es vor dem natürlichen Tod schon feststellt, aber nicht ändern kann, weil man nicht weiß, wie genau das "richtige" Leben aussehen soll?
Dann wird man im Zweifel depressiv, oder?
Meine Vorstellung von einer Hölle war eine rein hypothetische. Stell dir vor, auf dem Sterbebett zu liegen und plötzlich überkäme dich die bittere und bleibende Erkenntnis: "Ich habe ALLES falsch gemacht!".
Natürlich darf man sich von der Angst vor einem solchen hypothetischen Ereignis nicht lähmen lassen. Am Ende säße man nur noch auf einem Platz, täte, sagte und entschiede nichts mehr... Ugh.. auch eine persönliche Hölle.

Jeder ist das Produkt seiner eigenen Entscheidungen, aber auch seiner Ehrfahrungen und fremder Entscheidungen.

Zitat:
Bei mir war das so: Alle Fehler, die ich gemacht habe, sind auf lange Sicht zu meinen Gunsten ausgeschlagen. Ich werde nie erfahren, was gewesen wäre, hätte ich früher anders entschieden und gehandelt.
Echt? Also gilt für dich diese Zeile eins Songs: "Wenn ich jetzt sterben müsste, in diesem Augenblick, mein Herz würd' sagen richtig, ich will nicht mehr zurück!"?
Also, nicht, dass du gerne sterben würdest, aber du würdest am Ende deiner Tage nichts mehr rückgängig machen wollen? Das wäre ja echte Zufriedenheit!

Nun, wenn ich auf mein bisheriges Leben zurück blicke (immerhin 25 Lenze ), dann gibt es da doch die eine oder andere Sache, die ich heute anders machen würde. Ich habe Menschen verletzt, mich selber verletzt und ich war mir oft nicht treu. Nun ja, die Frage des Rückgängigmachens stellt sich ja in der Realität nicht. Mit dem (momentanen) Produkt, meinem Ich, bin ich auch nicht immer zufrieden, keineswegs, aber es ist nicht so, dass ich es als Hölle bezeichnen würde. Ich sehe es so, dass der Weg das Ziel ist und würde ich dabei IMMER über jede genommene Wegbiegung nachdenken, dann würde ich verrückt. Also heißt es: Weiter lernen, leben, nicht aufgeben und wenn doch, dann wünsche ich mir weiter so tolle Menschen um mich (wenn's auch nicht viele sind), die mich auffangen und mich ertragen, mit all meinen Macken.

... und am Ende der Straße steht ein Haus am See...


LG
Lux
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 17:21   #17
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Zitat:
Zitat von Lux Beitrag anzeigen
Echt? Also gilt für dich diese Zeile eins Songs: "Wenn ich jetzt sterben müsste, in diesem Augenblick, mein Herz würd' sagen richtig, ich will nicht mehr zurück!"?
Also, nicht, dass du gerne sterben würdest, aber du würdest am Ende deiner Tage nichts mehr rückgängig machen wollen? Das wäre ja echte Zufriedenheit!

LG
Lux
Richtig: Ich wollte nie mehr zurück!

Richtig: Ich stürbe lieber nicht.

Falsch: Ich bin nie zufrieden. Ich will immer noch mehr.

Zitat:
Ich habe Menschen verletzt, mich selber verletzt und ich war mir oft nicht treu. Nun ja, die Frage des Rückgängigmachens stellt sich ja in der Realität nicht. Mit dem (momentanen) Produkt, meinem Ich, bin ich auch nicht immer zufrieden, keineswegs, aber es ist nicht so, dass ich es als Hölle bezeichnen würde. Ich sehe es so, dass der Weg das Ziel ist und würde ich dabei IMMER über jede genommene Wegbiegung nachdenken, dann würde ich verrückt. Also heißt es: Weiter lernen, leben, nicht aufgeben und wenn doch, dann wünsche ich mir weiter so tolle Menschen um mich (wenn's auch nicht viele sind), die mich auffangen und mich ertragen, mit all meinen Macken.

... und am Ende der Straße steht ein Haus am See...
Das ist die richtige Einstellung, allerdings mit einem kleinen Umkehrschluß: Das Ziel zeigt Dir den Weg. Der Weg an sich ist nichts, wenn Du das Ziel nicht kennst. Er könnte in die Irre führen. Oder würdest Du ganz Hessen im Kreis umfahren, um nach Frankfurt zu kommen, aber dann unerwartet bei Bacharach im Rhein zu landen?

Ich hasse den Spruch "Der Weg ist das Ziel". Die Krumen, die man auf den Weg streut, sind die Essenz, die vom Hexenhaus zurück ins Leben führen. Überleben ist das Ziel. Und die Fähigkeit, Wegweiser zu deuten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 17:59   #18
männlich ZychoyZ
 
Dabei seit: 02/2010
Alter: 33
Beiträge: 1.634

das problem beim leben ist, dass wenn man am ziel ist, man eben tot ist; deswegen mag ich den spruch eigentlich auch recht gerne,

ich denke, dass es gefühle sind, die sich wie hölle anfühlen (das krasseste davon: ohmnmacht); sowie gefühle die sich wie himmel anfühlen (naheliegend: glück);

"Die Hölle sind die anderen" find ich auch genial, und für mich absolut einleuchtend; allerdings, sind die anderen auch der Himmel, nur mit innerer wahrnehmung, gibt es weder das eine noch das andere, da man höchstes wie niederstes zu gleich zum mittelmaß wird; allerdings wäre dann auch jedes streben ausgeschaltet; sprich kein weg mehr, vielleicht würde man dann an der langeweile krank und auch höllisch sterben, in jedem moment, also im endeffekt sind wir selbst meist diejenigen die dazu imstande sind unsere Himmel/Hölle zu gestalten

ein weiterer gedankenansatz -> die Welt ist die Hölle des Himmels und der Himmel der Hölle; würde man wieder zur mitte finden, die glaube ich golden schimmert meistens ...

Grüße Z.
ZychoyZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 22:12   #19
joerg
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 90

Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Zitat:
Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, daß Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen verläßt keine Seele die Hölle. Bezüglich der Frage, wieviele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluß geben, die in der heutigen Zeit existieren.

Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, daß alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburten- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird. Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muß, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten.

1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinanderbricht.

2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.

Welche der Möglichkeiten ist es nun?

Wenn wir Sandras Prophezeihung miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im ersten Studienjahr geäußert hat - nämlich, dass "es in der Hölle ein kalter Tag sein wird, bevor ich mit dir schlafe" - sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.

Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss.

Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können und sie erloschen ist ... womit nur noch der Himmel übrigbleibt und die Existenz eines göttlichen Wesens beweist - was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit "Oh mein Gott" geschrien hat.

@erich:

fänd ich schade, gingest du. Sehe deine Gründe aber ein.
joerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 11:10   #20
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.610

glaube ich an die hölle?

definitiv. denn sie ist hier, da und dort. für manches arme lamm tagtäglich.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 12:05   #21
männlich Ha3DesJoy
 
Benutzerbild von Ha3DesJoy
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: sonnenanbeter im glanze meines himmlischen reiches
Beiträge: 14

um es mal kurz für mich zu machen

ja - da soll es schön warm sein und wenn man sich angestrengt hat um dahin zu kommen bekommt man sogar vip-bändchen und ein frei getränk hihi
Ha3DesJoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 13:28   #22
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Also, ich finde die Bilder von Hieronymus Bosch wesentlich brodelnder als das Wolkenkissen, auf dem der Alois sitzt und etwas aufmüpfig sein langweiliges "Hallelujah" in die Harfe klampft. Ich glaube weder an das Paradies noch an die Hölle - aber sollte es beides geben, dann wird mir die Entscheidung leichtfallen: Nix mit Glocken und Frohlocken (musikalisch bin ich ohnehin nicht).

Und das walte Gott!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 13:41   #23
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi, I.M.!

Warum wohl auch spielen gute Schauspieler lieber Bösewichter als Helden?

Weil die Rolle mehr hergibt!!!

Schmunzelnde und beipflichtende Grüße,

eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 14:26   #24
männlich PeterB
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 236

Dabei würde ich so gerne mit Dir im Chor frohlocken, Ilka-Maria...

Allerdings: WENN es das alles gibt, würde ich wegen der vermutlich viel interessanteren Menschen dort die Hölle vorziehen.

P.
PeterB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 14:58   #25
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Beispiel der Gebrüder Grimm:

"Der große Hans und der kleine Hans".

M e i n selbsterdachter Himmel sieht anders aus.
Meine Hölle ist mein Gewissen, das nimmt mir auch Jesulein nicht ab.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 16:00   #26
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Erich, Peter: Be my guests! Welcome to a world without mirandas, lawyers, judges, money, bribery, politicians, politcs, social security, elections, wal marts, husbands and housewifes. Meet my friends, the Beatles: Let it be! Or better: Lucifer. A tourist drive in a first-class bus through beautiful hell.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 21:49   #27
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

With pleasure, my dear! But why are we speaking English now? Is that the language used in hell??
If so, I'd have to repeat a lot of phrases to improve my stye, because I haven't taught English for about 15 years now, you know?
Your list of things and persons not to be found in hell is rather interesting - is there a kind of special logic in that?
Nevertheless - see you in heaven of hell!!!

Greetings, Eric
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 21:59   #28
männlich Ha3DesJoy
 
Benutzerbild von Ha3DesJoy
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: sonnenanbeter im glanze meines himmlischen reiches
Beiträge: 14

huch englisch

ich war eine niete in englisch
geht das bitte auf deutsch hihi

danki vor ab
Ha3DesJoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 22:12   #29
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Und jetzt alle zusammen:

I'm on the hiiiiiighway to hell!!!
Hiiiiighway to hell!!!


http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ommesgabel.jpg
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 22:16   #30
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Besser:

Aim onn Sze breid seid off leid!

Ich heiß Braiann!
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 22:18   #31
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

I am afraid that is simply impossible!

English is such a beautiful language and it is rather easy to learn. Just lean back, watch an English DVD or two (with subtitles, if you prefer reading to listening) and soon you'll be experiencing your personal revelation! Oh, wonder, you are an English speaker now!

But probably you (subconsciously) were an English speaker all along, because most German speakers are using anglicisms as if they already forgot half the vocabulary of their first language. In my eyes, every native German speaker born after about 1980 subconsciously knows a big part of the English core vocabulary, you just need to activate it by transferring it from your recognition vocabulary to your active one. It's easy, try it!
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 22:20   #32
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Na denn -


ich nehme alles zurück und behaupte zu 50% das Gegenteil
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 22:41   #33
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.458

Sorry, Leute. War nur eine Laune von mir. ich hatte nicht damit gerechnet, daß derart angebissen wird.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Glaubst Du an die Hölle?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Thema: Religion, Glaube und Gott Marion Die Philosophen-Lounge 2685 04.12.2018 22:49
du glaubst ich bin Rosenblüte Düstere Welten und Abgründiges 3 19.07.2011 14:43
Hölle marlenja Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 19 05.02.2011 22:50
Die Hölle Bluff Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 14.03.2006 05:25
Hölle titus Düstere Welten und Abgründiges 0 24.08.2005 18:28


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.