Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.12.2019, 01:07   #1
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Standard Ich möcht das Leben nur für mich begreifen

Ich möcht das Leben nur für mich begreifen,
durch Wolken fliegen und aus Tiefen reifen,
die Sterne küssen und den Mond umschweifen,
trotz all des Wehs will ich nach Liebe greifen.

Ich möcht die Zeit und ihr Gewand verstehen,
mich selbst in alle ihre Blüten binden,
mit großem Mut durch sie hindurch zu gehen,
um nicht in tiefer Trauer zu verschwinden.

Ein Wort, das möchte ich wahrhaftig sprechen,
das ich von meinen Lippen lassen kann,
nie darf es eine Seele schmerzhaft brechen,
Wann find ich es? Ach bitte sag mir wann?

Doch ich bin nur ein Jemand, der nichts kennt.
Ich bin der lange Herbst, das Gold der Tage,
und das Novembergrau, vom Glanz getrennt,
ich bin der Frühling und des Winters Klage.

Geändert von Eisenvorhang (18.12.2019 um 12:26 Uhr)
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 01:12   #2
männlich Ralfchen
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 13.701

jjjjjjjjjjjjjaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa...EV -----

was sonst kann ich sagen?

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 01:14   #3
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Du könntest sagen was dir missfällt, sodass ich es beim nächsten Mal vielleicht ausglätten kann.
Somit wirds wenig quorkliger.
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 07:41   #4
weiblich Frau K.
 
Benutzerbild von Frau K.
 
Dabei seit: 12/2019
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Alter: 61
Beiträge: 63

Wer möchte nicht das Leben begreifen - wer möchte nicht erkennen den Sinn.


Meine Lieblingsstrophe ist:

Zitat:
Doch ich bin nur ein Jemand, der nichts kennt.
Ich bin der lange Herbst, das Gold der Tage,
und das Novembergrau, das so schnell rennt,
ich bin der Frühling und des Winters Klage.

LG Frau K.
Frau K. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 09:40   #5
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Hallo Frau K.,

zwischen Lebenssinn und das Leben für sich selbst zu verstehen gibt es einen großen Unterschied.
Aber jeder will sich durchwurschteln, ja.

Danke für Deinen Kommentar.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 10:54   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Ich mag solche Gedichte, die Tiefe haben, ohne prätentiös zu sein. Du hast eine feine Balance zwischen Schlichtheit und Erhabenheit gefunden, einfach nur hingesehen, dabei gefühlt und deine Wünsche erspürt und sie gelungen in Lyrik übertragen.

Lediglich für das "rennt" hätte ich mir ein poetischeres und treffenderes Wort gewünscht. Es liest sich für mich etwas deplaciert.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 12:19   #7
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Hallo Ilka,

mich stört der Reim auch, finde bisweilen keine adäquate Lösung.
Mein Ziel ist es im Moment in die Simplizität der Sprache einzutauchen...
Das Problem ist, je tiefer ich vordringe, desto mehr werde ich mit meinen Defiziten konfrontiert. Es gibt Tage, da spüre im Ansatz, wie mir der Kern der Schrift im Blute liegt und dann Tage, an denen ich das Gefühl habe gar nichts zu wissen und auch nichts zu fühlen.

Außerdem muss ich dringend meine Satzkonstruktionen weiterentwickeln... Was das betrifft stagniere ich. Es ekelt mich fast an.

Ein Beispiel... Mit dem Beispiel meine ich nicht Klang, nicht Melodie, nicht Metrik und auch nicht welche Worte der Autor wählte, sondern das einfache Wort in einem freien Satz in Poesie zu formen, weil ich das Handwerk blind verstehe. (Ich verstehe es ja noch nicht blind, leider...)
Irgendwann möchte ich das gern erreichen... Ich denke, wenn ich weiterhin fleißig bin und kritisch am Ball bleibe, kann ich das erreichen.

Ich bin nur der, der den Zug beginnt,
dem die Gaben nicht galten;
bis die kommen, die seliger sind,
lichte, stille Gestalten, -
werden sich alle Rosen im Wind
wie rote Fahnen entfalten.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 12:42   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Es gibt Tage, da spüre im Ansatz, wie mir der Kern der Schrift im Blute liegt und dann Tage, an denen ich das Gefühl habe gar nichts zu wissen und auch nichts zu fühlen.
Das ist normal. Eigentlich ist es auch gut, denn da beginnt etwas Neues zu gären. Vielleicht ist dein Problem die Ungeduld.

Überlege mal, warum viele große Dichter immer wieder lange Wanderungen gemacht haben. In der Natur kamen sie zur Ruhe und fanden zu neuen Gedanken.

Nicht nur Dichtern, auch anderen Stilbegabten wie z.B. Werner Heisenberg erging es so. Was er in seinem biografischen Werk "Der Teil und das Ganze" geschrieben hat, sind philosophische Gedanken, die er auf Wanderungen ausgrub, in denen er sich mit Freunden austauschte. Funktioniert aber auch, wenn man allein loszieht, dann wird der Kopf frei und macht Platz für das Neue und oft für das Richtige.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 12:52   #9
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Das Problem ist überdies: Unsere Sprache ist was das Reimen betrifft stark limitiert, wie mir scheint. Nicht wie im Englischen oder bei den Franzosen, wo man sich kreativ durchtricksen und die Zeilen zur Perfektion schleifen kann.

Im Deutschen ist das mehr: Friss oder stirb.

Ja Wanderung. Ich pack gleich mal meine Sachen, meine Hunde freuen sich. Vielleicht tut sich was... :-)
Hab Dank für den Austausch.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 12:59   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Das Problem ist überdies: Unsere Sprache ist was das Reimen betrifft stark limitiert, wie mir scheint. Nicht wie im Englischen oder bei den Franzosen, ...
... und im Spanischen. Das ist ein altbekanntes Problem. Deshalb rate ich jungen Lyrik-Begeisterten, so oft es geht: Erweitert euren Wortschatz!
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 15:30   #11
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 41
Beiträge: 1.275

Wenn man ein Fremder ist im eignen Land
Wird man mit Steinen und Erde bekannt
Und tritt durch das Eiserne Tor
Ganz Selbst in das Land der Fremde vor
Dort wohnt zwar Gott aber kein Chor
Wo die Liebe ihr freundliches Kleid verlor
Und man verzweifelt leicht daran
Daß keiner war der mit dir sann
Ob Fremder zu sein wär der gute Entschluß
Den man zu tun gehabt haben muß
Und ich schließe mit einem lieblichen Wort:
Laßt die Fremde in eurem Heimatort
Und sie soll Kirchlein sein oder schöner Park
Aber nie die falsche Geliebte so dark!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 21:46   #12
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
... und im Spanischen. Das ist ein altbekanntes Problem. Deshalb rate ich jungen Lyrik-Begeisterten, so oft es geht: Erweitert euren Wortschatz!
Bin dabei, Ilka - es gibt eine Sache, die ich vermeiden will: auf Krampf originell zu sein. Der Begriff Originalität taucht ja in letzter Zeit vermehrt auf ...

Mein damaliger Klavierlehrer sagte zu mir immer, ohne Fundament kein Haus... Hatte mich mit dem öfter in die Wolle, weil ich das einfache Zeug konnte und mich langweilte, er aber wollte, dass ich das verinnerliche.
Jetzt, mehr als 24 Jahre später, verstehe nun was er damit bezwecken wollte.
Der Teufel steckt im Detail - bei den Reimen ist das nicht anders.

Danke übrigens für deine Mitarbeit am Werk. Hilft mir ungemein.

@Daniel

ich danke dir fürs Gedicht!
Und wünsche dir, so gut wie möglich, eine bereichernde Weihnachtszeit. Wir als Erzgebirgler wissen um die Traditionen in unserer Heimat. Ich hoffe, du hast eine schöne Zeit!
Vielleicht können wir uns nächstes Jahr auch mal sehen!

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 23:43   #13
weiblich momoxp
 
Dabei seit: 10/2019
Beiträge: 74

Das Leben, die Zeit, das Wort und die letzte Strophe Über Taten. Und die Jahreszeiten tun etwas... Ein Mensch im Wandel. Alles Wichtige kommt vor!
Ein sehr schönes Gedicht. Ich glaube es ist Poesie. :]

In S2Z4 bin ich mir mit der Satzbildung nicht sicher.

momo
momoxp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 23:51   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Zitat:
Zitat von momoxp Beitrag anzeigen
In S2Z4 bin ich mir mit der Satzbildung nicht sicher.
Ich kann daran nichts falsches finden, nur hätte vielleicht "entschwinden" poetischer geklungen. Ist aber Geschmackssache.

Eher könnte man S1 Z4 in Frage stellen. Eigentlich müsste hier ein Genitiv stehen, aber Eisenvorhang hat den Dativ genommen, wohl des Metrums wegen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 23:51   #15
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Zitat:
Zitat von momoxp Beitrag anzeigen
In S2Z4 bin ich mir mit der Satzbildung nicht sicher.
Ich kann daran nichts falsch finden, nur hätte vielleicht "entschwinden" poetischer geklungen. Ist aber Geschmackssache.

Eher könnte man S1 Z4 in Frage stellen. Eigentlich müsste hier ein Genitiv stehen, aber Eisenvorhang hat den Dativ genommen, wohl des Metrums wegen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 00:51   #16
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

@momo - schön, dass es dir gefällt...
Der Satz wurde bereits in einem anderen Forum angekreidet...
Infinitvsatz und "um"...
Für mich ist dieser Satz aber nicht falsch, so wie er dasteht...

@Ilka

Ich hatte mit der Stelle eine kleine Rangelei...
Mir gefallen Genetivkonstruktionen nicht, rein vom Klang her.
"Des Hauses", "Des Wehs", etc... Klingt so scharf, kühl und spitz.
Dann kam ich kurz mit dem Duden nicht klar

"Dem"... ist runder und mutet wärmer an. Nur deswegen... !

Entschwinden habe ich in der Urfassung verwendet, bin davon aber abgekommen. Ich weiß nur nicht wieso. Entschwinden klingt definitiv gehobener.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 13:25   #17
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.406

Lieber Eisenvorhang,

die demütige Stimme eines Suchenden finde ich in Deinen Zeilen, dessen Zweifel Motivation sind sich nicht mit Vorläufigem, Halbherzigen zufrieden zu geben ohne abzugleiten in Zynismus. Gefällt mir extrem gut!

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 16:05   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Mir gefallen Genetivkonstruktionen nicht, rein vom Klang her. "Des Hauses", "Des Wehs", etc... Klingt so scharf, kühl und spitz.
Da sieht man mal das Abweichen der Geschmäcker voneinander. Ich hätte umgekehrt argumentiert: Der Genitiv klingt für mich elegant, der Dativ dagegen plump. Aber wenn dein Empfinden in die andere Richtung geht - akzeptiert. Der Autor entscheidet. Obwohl die Crux beim Wörtchen "trotz" liegt, denn es erfordert zwingend den Genitiv. Hieran müsste man also arbeiten, wenn man den Genitiv vermeiden wollte. Aber gut ... der Dativ ist ja bekanntlich schon längst dem Genitiv sein Tod .

Mit der Variante "trotz aller Pein will ich nach Liebe greifen" hättest du das Problem lösen können, denn dann hättest du kein Genitiv-s am Substantiv gehabt, und dennoch wäre der Satz grammatikalisch richtig gewesen. Und ganz bestimmt hätte niemand vermutet, dass mit "aller" ein deutscher Fluss gemeint sein könnte .

Deutsch Sprak schwer Sprak .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 16:19   #19
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Ja, trotz erfordert den Genialtiv ; Pein ist aber auch so ein Unwort.
Denn genaugenommen bedeutet es Buße, Strafe, Qual...

Bleiben ja nicht mehr viel über: Marter, Algesie, Qual, Agonie, Tortur usw.

Was übrig bleiben würde, wäre "Mühe", "Müh". Aber auch da ist das Wort wieder so total bescheuert verschnitten. (Der Metrik wegen)

Aber das sind Worte... Die ich alle nicht mag. Da kann ich ja gleich Quecksilber rauchen. Wenn ich Marter lese, denke ich an ein Viech mit spitzen Zähnen, bei Algesie an ein Schmerzsyndrom und bei Agonie ist ja alles vorbei!

Ich könnte ja schreiben, "trotz all des Wehs"
Aber da habe ich auch wieder die dummen doppel "es'en" drinne.
Um das Scharfe von dem "es" und "ehs" zu nehmen, täte halt "all dem Wehs" halt gut. Ist aber subjektiv und offenbar falsch.

Ach Ilka, ich weiß auch nicht. Ich bin unzufrieden.

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 16:32   #20
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.751

Lieber Eisenvorhang,
ich gebe Ilka-Maria Recht, wenn sie sagt, dass man sich Mühe geben sollte bei der Wortschatzerweiterung.
Der Reim - ein immer wieder kehrendes Thema.
Ich habe Deine erste Strophe (bitte nicht als Kritik, sondern als Anregung verstehen) mal reimlos zu Papier gebracht:

Ich möcht des Lebens Sinn für mich erkennen,
aus Tiefen steigen und durch Wolken fliegen,
den Mond umrunden und die Sterne küssen,
dem Leid entfliehen und die Liebe finden.

Meine Begründung:
1. Reimverzicht und Rückgriff auf den Blankvers (fünfhebige Jamben, hier all mit weiblicher Kadenz)
2. Vermeidung des gleichen Reims "begreifen - greifen"
3. So etwas wie eine Klimax: 1. Vers - ich will erkennen
2. Vers "aus Tiefen steigen" ist für mich bildhafter als "aus Tiefen reifen",
das LI steigt aus den Tiefen - ruf in die Wolken - noch weiter bis zum Mond und noch ein bisschen weiter zu den Sternen
4. Vers: Die Krönung, sozusagen jenseits der Sterne, allem Leid entsagend die Liebe finden.

Versuchs doch mal mit Blankversen.

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 16:57   #21
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Ach Ilka, ich weiß auch nicht. Ich bin unzufrieden.
Ist mir klar. Nicht mit der Sprache, sonst müsstest du dir deine eigene backen. Du bist mit dir unzufrieden. Weiter sage ich nichts dazu, du musst am besten wissen, was mit dir los ist.

Unsere deutsche Sprache ist reich und schön, und die Genitiv-Endungen haben noch nie jemandens Herz durchbohrt. Was dir diese Sprache in den Schoß legt, solltest du annehmen und nutzen, statt sie wie eine Liebende zurückzustoßen, die vielleicht durch etwas Besseres ersetzt werden könnte. Dieses Bild wäre auch schon wieder Stoff für ein Gedicht.

An Pein ist nichts auszusetzen, um synonym Schmerz auszudrücken. Der Unterschied ist vielleicht nur graduell oder herkunftsbedingt, im Englischen heißt Schmerz ja auch "pain", und "ich habe schmerzen" heißt "I am in pain". Und bei "suffering" haben wir auch wieder "leiden".

Also mache es dir nicht schwerer als nötig. Schließlich stehst du nicht vor einem Arzt, der die Symptome deines "Leidens" deuten und deshalb genauer nachfragen muss, wie der Schmerz sich äußert: zieht es, sticht es, beißt es, krampft es dir den Herzmuskel zusammen, knirscht es im Rücken, brennt dir die Speiseröhre wie Feuer, stößt dir der Magen sauer auf usw. Mann, wir haben es hier mit Poesie zu tun, mit Lyrik, nicht mit Diagnosen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 17:08   #22
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.471

Zitat:
trotz allem Schmerz will ich nach Liebe greifen.

trotz Schmerz um Schmerz will ich nach Liebe greifen ....

vielleicht;

Eisenvorhang, was kann ich anderes sagen, als dass Dein Gedicht einschmiegsam schön ist .... es legt sich so zart auf die Seele während des Lesens, als wenn es dort schon immer gewesen wäre ....



Liebe Grüßles

Zaubersee

Ps.: Schon wieder Favorit ....
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 17:39   #23
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

@Ilka

Wärst du so lieb und könntest in "trotz all des Wehs will ich nach ..."
Das trifft es irgendwie am besten und ich kanns verschmerzen!

Und: Ich bin mit dem Gedicht unzufrieden, jedenfalls mit ein paar Stellen - den Rest finde ich eigentlich ganz okay. Gibt Besseres, aber auch Schlechteres... Was mich selbst betrifft: Ich lebe eigentlich ganz gern mit mir selbst - wird aber nur wenige Menschen geben, die mit sich zu 100 Prozent im Reinen sind...

@Heinz

Da hast du völlig recht: Wortschatz erweitern. Wie Oben erwähnt möchte ich mich im Moment mit den einfachen Worten beschäftigen und weniger Reime kreieren alla "kennt - delinquent ". Aber ich verstehe was du meinst, leider ist das ein Prozess, der länger dauert. Ich gelobe Besserung!

Der Blankvers kommt noch, versprochen! (Gute Blankverse finde ich viel schwieriger als Reime)
Vielleicht traue ich mir irgendwann auch mal einen "Vers Libre" zu.

@Zaubersee!

Schön, dass du vorbeiguggst! Schmerz und Schmerz ist leider einmal zu viel Schmerz Ich hoffe, du kannst mir das verzeihen! Ich finde es trotzdem sau lieb, dass du dich beteiligst und mir unter die Arme greifst! Ich weiß das zu schätzen.

Danke für den Favorit, es ehrt mich!


vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 17:49   #24
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.471

... okay, kein Problem ... es wäre aber nicht Schmerz und Schmerz gewesen, ( also keine Addition) sondern die etwas altertümliche Ausdrucksform:
Schmerz um Schmerz ( was dann so viel bedeuten würde wie: ganz oft Schmerz ...also ein Schmerz nach dem anderen ) so ähnlich wie Stund um Stund ....
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 17:59   #25
männlich Ex-MiauKuh
abgemeldet
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.130

wie wäre es mit ...

und Schmerz um Schmerz zum Trotz nach Liebe greifen?
Ex-MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 18:04   #26
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

@Zaubersee -

Ja, ich habs falsch geschrieben... Klar, Schmerz um Schmerz.
Aber da ist zweimal "*-erz" drin... Klingt halt sehr hart, und wenn ichs ein drittes Mal verwende, klingt das Gedicht als hätte es ein Araber geschrieben.

Ich bin halt der Meinung, dass harte Buchstaben zwingend weiche zum Ausgleich benötigen, wenns gut klingen soll. Beim Kaffee kippt man je nach Geschmack Milch und Zucker rein, perfekt wird er aber nur mit einer Prise Salz...

Sorry, dass ich so unbeweglich bin in manchen Dingen :<

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 18:38   #27
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.471

.. ich ringe nicht mit Dir drum, kann Deine Argumente gut nachvollziehen ...
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 19:10   #28
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.646

Erledigt. Beim nächsten Mal bekommst du von mir Rabatt .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 22:10   #29
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Danke! ☺️
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 04:29   #30
weiblich Silver
 
Benutzerbild von Silver
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 624

Standard Wundervolle Poesie

Hallo Eisenvorhang,

Dein Gedicht ist wunderbar voller Tiefe. Es gefällt mir großartig. Wer sind wir schon, um die Welt im Ganzen zu begreifen? Wünsche und Träume tragen uns bis zu den Sternen, sind unser Antrieb. Der Mensch ist nur ein Staubkorn, doch dieses will etwas bedeuten und bewirken. Ich habe selten solch gute Zeilen gelesen, die mich derart ansprachen und berührten:

Vor meinem Auge tausend Blüten reifen
du willst das Leben nur für dich begreifen
bist dabei Frühling und des Winters Klage
wie viel Gefühl hinter des Worts Fassade
trotz Herzeleid willst du die Liebe greifen
bist uns im Hier nicht ohne fortzuschweifen
versuchst die Zeit im Wesen zu verstehen
schenk dir von mir, denk an ein Wiedersehn


Liebe Grüße Silver

Geändert von Silver (25.12.2019 um 05:36 Uhr) Grund: Ergänzung
Silver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2019, 13:06   #31
männlich Eisenvorhang
gesperrt
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.671

Ich danke Dir liebe Silver!
:-))

vlg

EV
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ich möcht das Leben nur für mich begreifen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lass mich Leben spüren Frank Haase Gefühlte Momente und Emotionen 0 11.10.2019 09:11
Was lehrt mich das Leben? oktopussi Philosophisches und Nachdenkliches 0 29.05.2019 16:25
Das Leben ist gegen mich Ilka-Maria Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 0 21.02.2018 23:15
Weil ihr mich nicht leben lasst sternenglanz Zeitgeschehen und Gesellschaft 0 10.03.2010 18:22
Was lässt mich leben? Erblassenheit Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 10.06.2007 13:00


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.