Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.06.2017, 00:00   #1
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Standard Komm!

Ich weiss,
dass du sterben willst.
Du hältst meine Hand
wie eine Waffe
und ich atme dich auseinander.
Zug um Zug
fällst du aus deinem Körper
ins Grab.
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 10:57   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 64
Beiträge: 9.575

Gefällt mir, Poesieger.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 15:51   #3
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Vielen Dank!
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 20:15   #4
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 35
Beiträge: 1.944

kleine, zarte Zeilen
Bewegt mich...

Unar
Unar die Weise ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 00:52   #5
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Wie es ist Grab zu sein.
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 19:04   #6
männlich dichterwerden
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: nahe Basel
Alter: 25
Beiträge: 12

Die Zeile "du hältst meine Hand wie eine Waffe" hat mich sehr beeindruckt. Tolles Bild!
Tolles Gedicht!
dichterwerden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 21:20   #7
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Das hat auch viel mit dem Leser zu tun.
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 22:48   #8
männlich Georg C. Peter
 
Benutzerbild von Georg C. Peter
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 208

Wortstark und ergreifend,
wenige Worte, die viel ausdrücken!
Lg Georg
Georg C. Peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 15:06   #9
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Freut mich.
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 20:49   #10
weiblich heine953
 
Dabei seit: 04/2016
Beiträge: 358

so etwas nenne ich haltlose Selbstzerstörung!

Gruß heine!
heine953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 09:44   #11
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Schwebender durch unsere Psychologie.
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 14:27   #12
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 60
Beiträge: 1.603

Zitat:
Ich weiss,
dass du sterben willst.
… wo hast Du das nur von wem erfühlt/gelesen/ erahnt/ erfahren/ gewünscht ?

Zitat:
Du hältst meine Hand
wie eine Waffe
…. man kann natürlich alles aus allem machen …

Zitat:
und ich atme dich auseinander.
…. kann man das lernen?

Zitat:
Zug um Zug
fällst du aus deinem Körper
…. solltest Du mal als Bild malen ….
ansonsten tiefblickende Vorstellung
( und ziemlich cool ausgedrückt )


Zitat:
ins Grab.
… oha, so weit muss man aber dann doch nicht gehen.


Wir alle gehen unsere Wege zwischen Dichtung und Traum, manchmal auch in alle Wahrheiten.
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 15:41   #13
männlich Poesieger
 
Benutzerbild von Poesieger
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Berlin, München, London
Alter: 44
Beiträge: 6.470

Was man sich nicht verdienen kann, muss man sich einfach leisten. Auf die Grabfrage wurde weiter oben schon eingegangen. Synonyme kann man aber auch erkennen, wenn man sich als bestimmte Leute erkannt hat, die etwas nicht nicht verdrehen extra noch tun müssen obwohl es sie unverdreht erwischt hat mit den Atemzügen eines unstillbaren Sehnsuchtsgebaren wo doch nur etwas passen sollte was wir wiedererkennen. Das über Gräber hinaus Herzen verbindet und ewige Geister walten lässt, wie sie uns manchmal sublimieren. Ohne die Toleranz zu erwarten, deren Fehlens sie aktivierte. Was dann darin gipfelt wie dem hier:

Zitat:
… wo hast Du das nur von wem erfühlt/gelesen/ erahnt/ erfahren/ gewünscht ?
Investigativer hätte es die Polizei auch nicht hingekriegt. Aber wann hat die sich schon mal selber überführt, ohne dass es keinen Täter gab?

Vielleicht hier:
Zitat:
…. man kann natürlich alles aus allem machen …
Poesieger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Komm!

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komm oktavianus Liebe, Romantik und Leidenschaft 1 22.09.2016 15:28
ach nun komm Lewin Liebe, Romantik und Leidenschaft 9 08.07.2015 23:14
komm kathamané Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 13.04.2015 22:59
Komm Matroschko Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 06.10.2012 15:44


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.