Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Internationale Gedichte

Internationale Gedichte Sämtliche nicht-deutschsprachige Gedichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.07.2019, 15:20   #1
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Standard Time gap

The lake with a surface in jade green
so quiet and cool on this summer day
A young ash tree is reflected in water
head to head paired with itself

Diving into that freshness
I want to be one with it
On my back swimming I look to the sky
a red kite flies as counterpoint to me

Before, after that I don't care
I glide through a time gap
None of what was, also not what will come
is now interesting to me


Der See mit jadegrüner Fläche
so still und kühl an diesem Sommertag
Vom Ufer spiegelt sich die junge Esche
kopfunter mit sich selbst gepaart

Ich tauche ein in jene Frische
will eins mit diesem Wasser sein
Rücklings treibend sehe ich zum Himmel
sehe den Milan als Kontrapunkt zu mir

Davor, danach sind mir egal
ich gleite durch die Zeitenlücke
Nichts von dem was war, was kommt
ist mir jetzt offenbar

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 17:54   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Zitat:
Zitat von ganter Beitrag anzeigen
head to head paired with itself
Ich versuche mir das vorzustellen, komme damit aber nicht zurecht. Müsste es nicht heißen "stem to stem paired with itself"?

Ein Baum ragt in die Luft. Wenn er sich im Wasser spiegelt, ist das, was ihn abbildet, doch das, was unten ist, also der Stamm über der Wurzel. Und dann geht es nach oben. Die Widerspiegelung der Krone (head) liegt also weiter draußen auf dem Wasser. Die Widerspiegelung kann nur kongruent sein. Wo kommt es also zur Paarung der Kronen? Genau genommen paart sich bei einer Kongruenz gar nichts, es ist nur einen seitenverkehre Spiegelung.

Vielleicht habe ich das falsche Bild vor Augen, oder ich verstehe es grundsätzlich nicht. Sorry für meine penetrante Nachfrage.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 18:09   #3
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Hallo Ilka, die Esche steht am steilen Ufer, der Stamm zum Wasser geneigt.

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 18:15   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Zitat:
Zitat von ganter Beitrag anzeigen
Hallo Ilka, die Esche steht am steilen Ufer, der Stamm zum Wasser geneigt.
Das ändert nichts. Auch dann sind die Kronen weit voneinander entfert, nur eben in steilerem Winkel. Gepaart, wenn eng genug zueinander, kann nur der Stamm sein, der in die Wurzel übergeht. Die Kronen stehen nicht Scheitel an Scheitel.

https://pxhere.com/es/photo/644998

Und hier noch ein anderes Spiegelbild im Wasser, bei dem Schnabel und Schnabel weit voneinander entfernt sind:

https://www.fotocommunity.de/photo/k...rasse/19060177
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 10:58   #5
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.188

Hallo ganter,

also ich kann mit dem Bild schon etwas anfangen. Du schreibst
Zitat:
kopfunter mit sich selbst gepaart
Damit ist deutlich, dass die Krone der Esche im Spiegelbild unten ist und die "Paarung" im Bereich der sich bildlich berührenden Wurzeln stattfindet.

Insgesamt gefällt mir die Bildsprache dieses eingefangenen besonderen Moments.

Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 11:48   #6
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.735

Standard Bildhafte Erinnerung

Liebe Lyrikerin,

danke für Dein Verständnis!

Man verarbeitet Bilder, die sich irgendwie festgesetzt haben. Ich sehe deutlich die sich spiegelnden Kronen. Realität oder Verklärung scheinen mir gleichgültig, Gültigkeit hat es auf jeden Fall für mein Gedicht.

Herzliche Grüße
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Time gap

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Time ganter Internationale Gedichte 4 28.11.2017 10:51
Once upon a time Kleine Goethe Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 22.03.2014 10:27
Time Diabolo Philosophisches und Nachdenkliches 5 24.02.2012 00:07
out of time Perry Gefühlte Momente und Emotionen 6 15.07.2011 23:53
Your time has come Don´t know Eigene Liedtexte 0 01.04.2006 19:31


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.