Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.02.2010, 20:34   #1
Kurt
 
Benutzerbild von Kurt
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Menzenschwand-Las Vegas
Beiträge: 292

Standard Musical.

Hundert Beine, wirbelflink,
Schwingen aus dem Dunkeln.
Melodien...wie in Pink.
Tausend Lichter funkeln.

Drei Stunden lang, dann ist es aus,
Zum Schluß das Licht noch scheener;
Dann gibt´s noch stehenden Applaus.
Um was es ging weiß keener.
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 05:40   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Zitat:
Dann gibt´s noch stehenden Applaus.
Ich glaube nicht, daß schon jemals ein "stehender Applaus" gesehen wurde, allenfalls ein anhaltender Applaus - oder allenfalls ein Publikum, das stehend applaudierte.

Es ist schon schlimm, daß sich solche Falschübersetzungen hartnäckig im Sprachgebrauch halten; noch schlimmer ist es, sie in der Lyrik zu verwursteln.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 20:05   #3
Kurt
 
Benutzerbild von Kurt
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Menzenschwand-Las Vegas
Beiträge: 292

Ey, das war mir wirklich nicht bewußt. (Übrigens: wem schon?)
Es ist nun mal allgemeiner Sprachgebrauch...
Ich bitte um Absolution. Und danke für das "feedback".
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 16:29   #4
Kurt
 
Benutzerbild von Kurt
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Menzenschwand-Las Vegas
Beiträge: 292

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, daß schon jemals ein "stehender Applaus" gesehen wurde, allenfalls ein anhaltender Applaus - oder allenfalls ein Publikum, das stehend applaudierte.

Es ist schon schlimm, daß sich solche Falschübersetzungen hartnäckig im Sprachgebrauch halten; noch schlimmer ist es, sie in der Lyrik zu verwursteln.
Ich erlaube mir, nochmals auf Ihre Zuschrift zurückzukommen.
Stehender Applaus wurde, wer hätte das gedacht, nicht nur schon wiederholt gesehen sondern auch, man höre und staune, gehört.
Man kann übrigens den Begriff auch googeln...
Wenn Sie es immer noch explizit für eine Falschübersetzung halten, ist es eigentlich "Ihr Bier", und Sie werden sozusagen damit leben müssen.
Mir gefällt auch nicht alles was in 'ne Wurst reinkommt...
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 17:01   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Zitat:
Zitat von Kurt Beitrag anzeigen
... ist es eigentlich "Ihr Bier", und Sie werden sozusagen damit leben müssen.
:
Nee, ist nicht mein Bier, sondern allgemein bekannt, dass es sich bei der Redewendung ohne Zweifel um eine Falschübersetzung und Stilblüte handelt. Hat sich eben falsch durchgesetzt, da konnten selbst der Journalist Ulrich Wickert und der ehemalige Leiter der Henri-Nannen-Journalistenschule, Wolf Schneider, trotz harscher Kritik nichts mehr dagegen ausrichten.

Ovationen haben trotzdem noch nie gestanden, sondern immer nur die Leute, die zum Applaudieren aufgestanden sind. Sollte dir mal eine Ovation begegnen, die steht (meinetwegen auch sitzt oder sich über den Fußboden rollt), mache ein Foto und schicke es mir. Aber lass sie bitte lächeln, bevor du auf den Auslöser drückst .

http://bastiansick.de/kolumnen/abc/s...enstehbeifall/
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 19:05   #6
Kurt
 
Benutzerbild von Kurt
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Menzenschwand-Las Vegas
Beiträge: 292

Mit definitiven Urteilen sind Sie oft sehr schnell bei der Hand, und nicht immer wird das klappen.
Auch im vorliegenden Fall ist das so.
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 02:51   #7
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 37
Beiträge: 4.255

Aber Melodien wie in Pink gibts?

Applaus ist auch ein hässliches Wort.

Wie wärs mit abgestandnem Applaus den man sich Schal um den Hals wirft.

Aber intressante Dichtung.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 06:56   #8
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.042

Zitat:
Um was es ging weiß keener
Darüber informiert man sich am besten vorher, dann macht das Anschauen noch wesentlich mehr Spaß.
Ich habe vor kurzem das Musical "Evita" gesehen - auf englisch. Die Übersetzungen wurden eingeblendet. Vor dem Musicalbesuch habe ich mal nachgelesen, was es mit dem Musical eigentlich auf sich hat (wusste ich vorher auch nicht) - das hat sich gelohnt.

Dein Gedicht gefällt mir, weil es schön die Atmosphäre beschreibt. Die Zeile mit dem Applaus könnte man umformulieren:
"Das Publikum steht beim Applaus."

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 23:14   #9
männlich Pjotr
 
Benutzerbild von Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Ort: Dorthinfort
Alter: 56
Beiträge: 152

Bastian Sick übertreibt manchmal. Wenns nach ihm ginge, wäre die deutsche Sprache heute tot, da er ja keine Flexibilität und keine Fantasie zulässt. Aber nur dadurch, meine ich, wird eine Sprache lebendig; nur dadurch kann der Horizont einer Sprache sich erweitern. Nebenbemerkung: Wenn Sick auf der Bühne in einer Sporthalle tausende seiner Anhänger zum Lachen bringt, indem er die Schreibfehler von Mindergebildeten vorführt, dann erzeugt das in meinem Hals einen ziemlich schlechten Nachgeschmack. Natürlich kann man darüber lachen. Aber die Größe der Inszenierung bestimmt die Geometrie der Augenhöhen und die Relation der Herablassung.

Betreffend "stehender Applaus" und "standing ovations".

Selbstverständlich ist das ein normaler, sinnvoller Ausdruck. Wenn Sick das anders sieht, wundert es mich nicht. Bei ihm darf ja nicht einmal etwas Sinn "machen", sondern nur "ergeben", als ob das einen inhaltsmechanischen Unterschied machen würde.

Ein Applaus ist meinem Verständnis nach ein Symbol der Anerkennung mittels bestimmer Körperbewegungen: Taubstumme Menschen fuchteln dabei mit ihren Händen über dem Kopf, Einarmige schlagen auf ihre Schenkel oder auf einen Tisch, Armlose trampeln mit ihren Füßen, und der Rest klatscht mit den Händen -- im Stehen, im Sitzen, oder im Liegen.

Dieser Vorgang nenne ich -- in meinem Kulturkreis -- Applaus oder Ovation. Dieser Vorgang kann im Stehen, im Sitzen, und im Liegen stattfinden. Beim Liegen nenne ich es "liegender Applaus".

Ferner gibt es noch "verhaltener Applaus" und "frenetischer Applaus". Nicht: "Applaus von verhaltenen Menschen" oder "Applaus von frenetischen Menschen".

Und wie komme ich jetzt auf diesen alten Faden? Weil ich mir das Profil von Kurt angesehen habe und neugierig wurde.
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Musical.

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.