Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.05.2010, 10:12   #1
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.021

Standard Erinnerung an Christine

Hallo,

ich bin ganz neu hier und weiß auch nicht so recht, ob ich in diesen erlauchten Kreis passe. Ich bin nämlich nicht mehr so ganz neu, sondern ein schon älterer Herr, der sich vor allem mit Lyrik und Musik beschäftigt. Hier also meine erste Reimerei, ein Liebesgedicht. Ob weitere folgen, will ich noch offenlassen.

Erinnerung an Christine

Ich denke oft an dich, Christine,
wir hatten eine schöne Zeit.
Du warst wie eine Arbeitsbiene
Tag und Nacht für mich bereit.

Ganz anders als zuvor Sabine,
mit der ich schon nach Wochen brach.
Ich weinte dieser lahmen Trine
nicht die kleinste Träne nach.

Denn ich fand dich! Das war, Christine,
wie das Ende eines Staus.
Nach dem Ärger mit Sabine
kam mit dir das Glück ins Haus.

Ich hatte mich in dich, Christine,
beim ersten Anblick schon verliebt
und stellte fest mit Kennermiene,
dass es für mich nichts Bess’res gibt.

Doch als daheim du vor mir standest,
erfasste mich auf einmal Scheu.
Ein Gefühl, das du nie kanntest…
Es ging, zum Glück, schon bald vorbei.

Ich hab dich erst noch scheu betastet.
Ich wusste nicht recht, was ich darf.
Dann ging es schnell, fast überhastet,
ich war auf dich so richtig scharf.

Ich hab’s mit dir dann wild getrieben,
bei Tag und noch mehr in der Nacht.
Ach, wär uns doch mehr Zeit geblieben,
was hätten wir zuweg gebracht!

Du warst mir eine treue Seele,
bis du für immer mich verließt.
Es schnürte mir fast zu die Kehle,
ich fühlte mich wie Effi Briest.

Experten, die ich konsultierte,
machten schonungslos mir klar,
dass, was immer ich probierte,
dir leider nicht zu helfen war.

Die Zeit mit dir war schön, Christine,
die Trennung tut mir heut noch weh.
Dann trat, geliebte Schreibmaschine,
an deine Stelle ein PC.

LG Fridolin
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2010, 11:16   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Willkommen, Fridolin, und hey ... das kommt unprätensiös, aber flüssig daher. Und dann das Umschlagen von fröhlicher Verliebtheit in Trauer! Man könnte dem Gedicht den Untertitel geben: "Kurzbiografie einer starken Liebe".

Übrigens: Du bist hier nicht das einzige "ältere Semester".

Zitat:
erfasste mich, wie einem Boy
Nee, Risiko, das geht nun wirklich nicht. Ein "Boy" wird nicht als ein junger Mann gesehen, sondern als ein Handlanger, schlimmstenfalls als Negersklave. Da ziehe ich den unsauberen Reim vor. Nicht aus Gründen der Diskriminierung, sondern einfach, weil es so nicht gemeint ist.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2010, 12:32   #3
Lumme
 
Dabei seit: 12/2009
Alter: 44
Beiträge: 72

Hallo Fridolin,
das habe ich aber gerne gelesen,
erinnerte mich an meine Gabriele
Lumme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2010, 14:07   #4
weiblich Tiffy
 
Benutzerbild von Tiffy
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: Reutlingen
Alter: 34
Beiträge: 350

Lieber Fridolin,

das Gedicht ist so schön, bis plötzlich die Stimmung total umschlägt.
Gefällt mir aber.
Das mit der Wiederholung von „scheu“ ist mir auch aufgefallen.

Zitat:
Ich hab dich erst noch sanft betastet. Damit wäre die Wortwiederholung
fort
Oder zart?
Ist aber nur eine Überlegung.
Ansonsten habe ich dein Gedicht gerne gelesen.

Liebe Grüße
Tiffy
Tiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2010, 11:05   #5
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.021

Standard Erinnerung an Christine

Hi!

Ich danke für die freundliche Aufnahme und die Kommentare. Mit dem "Boy" kann ich mich in der Tat nicht anfreunden. Nach meinem Sprachgefühl drückt scheu am besten aus, was ich meine. Ich habe bei Vorträgen aber auch schon sanft verwendet.

LG Fridolin
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 20:06   #6
weiblich Schreibfan
 
Benutzerbild von Schreibfan
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: bei Stuttgart
Alter: 35
Beiträge: 754

Ein sehr originelles Gedicht über einen der heutigen Jugend leider kaum noch bekannten Gegenstand. Meine Eltern hatten noch eine...
Lg Schreibfan
Schreibfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 00:27   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.864

hhhhhhhhhhhhhh....ja der text ist echt gut. auch wenn er 9 jahre verstaubt ist. was wurde aus dem fridolin? weiß man das? na er hatte immerhin 300 arbeiten hier eingestellt. ja hatte sich im jänner 19 mal gemeldet...und den letzten beitrag im märz 2017.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 02:01   #8
weiblich Schreibfan
 
Benutzerbild von Schreibfan
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: bei Stuttgart
Alter: 35
Beiträge: 754

Ovids Texte sind ein paar tausend Jahre alt. Und da regt sich auch keiner auf...
Schreibfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 02:13   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 10.864

na ja nur der vergleich ist eher im grenzdebilen urteils-bereich und ohne luft im abdomen. frage mich was in dir vorgeht wenn du so etwas verzapfst? der text ist gut, lustig aber ebenso bedeutungslos holprig - wenn man ihn genau unter die lupe nimmt...etc. wie der rest der tausenden texte die in literaturforen geschrieben werden. statt altes textgerümpel auszugraben solltest du wieder mal selbst einen text schreiben aber offenbar ist dir dazu auch die luft ausgegeangen. oder du machst dir bei dem gedanken in die tangas, dass man den zerlegen könnte. schade weil in dir steckt vlll sogar das genie, dass ich nicht bin. vll müsstest du mal kopfüber aus dem gitterbettchen fallen dass sich da etwas explosives ergibt.

guten morgen
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 07:42   #10
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.042

Gefällt mir sehr gut, kreativ gedichtet mit humorvollem Schluss.
Schön, dass du es hochgeholt hast, Schreibfan.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 08:17   #11
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.936

Wenn mich nicht alles täuscht, ist Fridolin noch aktiv als Friedhelm bei Gedichte.com - und er ist DER WAHRE SCHÜTTLER.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 09:59   #12
weiblich Schreibfan
 
Benutzerbild von Schreibfan
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: bei Stuttgart
Alter: 35
Beiträge: 754

Du liegst gar nicht so falsch, R. : meine verhältnismäßig geringe Produktivität hat tatsächlich mit einem Gitterbett zu tun. Allerdings bin ich da nicht selber drin, sondern helfe täglich bis zu zehn Stunden Kleinkindern raus und rein. Ich wickel sie, füttere sie, mache mit ihnen Ausflüge, spiele und singe mit ihnen. Abends treffe ich mich dann mit den Eltern oder neuen Interessenten. Man möge mir also verzeihen, dass ich nicht jeden Tag zum dichten komme.

Zu Ovid: Ich mag Dichtung nicht ausschließlich deshalb, weil sie bekannt ist. Mit Ovid konnte ich nie viel anfangen.
Ich bin großer Fan von Goethe und Schiller. Und will aber auch da bei einigen unbekannteren Texten von ihnen gar nicht wissen wie du, lieber R. diese verreissen wuerdest, wenn sie hier unter anderem Namen veröffentlicht waeren. Man bedenke, dass Goethe später von Werther Abstand genommen hat und Schiller schämte sich gar für die Ode an die Freude (die er übrigens geschrieben hat, als er gerade wg Koksens in einer Art Entziehungskur war).
Schreibfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 10:09   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.897

Zitat:
Zitat von Schreibfan Beitrag anzeigen
Ich bin großer Fan von Goethe und Schiller.
Ich auch. Aber mehr Schiller als Goethe. Der Balladen und seiner Leidenschaft wegen. Seine Balladen sind sprachgewaltig und enthalten Botschaften. "Die Kraniche des Ibykus", einfach genial. "Die Bürgschaft" wurde sogar verfilmt, hatte den Film in meiner Jugendzeit im Kino gesehen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 13:34   #14
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.021

Hi!

Schreibfan, da hast du ja einen Beitrag aus meinen Anfangszeiten hier aufgestöbert. Freut mich, dass er dir gefällt.

Warum ich hier nur noch sporadisch aktiv bin, hat vor allem gesundheitliche Gründe. Ich bin schwerbehindert und kann wegen einer Nervenfunktionsstörung nur noch eingeschränkt schreiben und leide seit einer Gürtelrose im Gesicht zusätzlich an heftigen neuralgischen Schmerzen. Ich muss meine Aktivitäten beschänken. Außerdem schreibe ich fast ausschließlich Schüttelreime und bin da auf Facebook mit Schüttelfreunden zusammen. Hin und wieder veröffentliche ich welche in der Leselupe oder bei Gedichte.com.

LG Fridolin
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 16:00   #15
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 68
Beiträge: 1.188

Hallo Fridolin,

ich habe auch die Angewohnheit Dinge, die ich als zu meinem Alltag zugehörig empfinde, zu benennen. Meine Waschmaschine heißt z.B. Paula. Würde sie das Zeitliche segnen, könnte ich ihr allerdings die Treue nicht halten, sofort müsste eine neue her.

Dein Gedicht ist sehr humorvoll und auch metrisch sehr gut gemacht.

Sehr gerne gelesen, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2019, 11:37   #16
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 53
Beiträge: 1.700

Hallo Fridolin!

Auf gedichte.com hast zu am 22.04.19 das letzte Mal etwas geschrieben, so daß ich befürchte, dir gehts (mit deinen inzwischen 80 Jahren) grad nicht so gut.

Nichtsdestotrotz wollte ich hier dein großes Talent loben, zumal ich über das Ende deines Gedichtes überrascht war.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Erinnerung an Christine

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erinnerung gedacht Gefühlte Momente und Emotionen 3 24.10.2010 19:09
Erinnerung Ex Albatros Lebensalltag, Natur und Universum 10 30.03.2007 18:08
Erinnerung David Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 19.01.2007 10:30


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.